Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Sigma setzt bei den neuen ROX Radcomputern auf volle Konnektivität zu Smartphones.
Sigma setzt bei den neuen ROX Radcomputern auf volle Konnektivität zu Smartphones.
Der komakte Sigma ROX 11.1 EVO verfügt über einen übersichtlichen Farbbildschirm.
Der komakte Sigma ROX 11.1 EVO verfügt über einen übersichtlichen Farbbildschirm.
Der ROX 11.1 EVO kann selbständig auf einer zuvor gespeicherten Route navigieren.
Der ROX 11.1 EVO kann selbständig auf einer zuvor gespeicherten Route navigieren.
Es lassen sich zahlreiche Sensoren anschließen, unter anderem auch eine Wattmessung.
Es lassen sich zahlreiche Sensoren anschließen, unter anderem auch eine Wattmessung.
Die Sigma Ride App ist ein wichtiger Baustein für den Erfolg der Radcomputer.
Die Sigma Ride App ist ein wichtiger Baustein für den Erfolg der Radcomputer.
Nach dem Training können sämtliche aufgezeichnten Daten eingesehen werden.
Nach dem Training können sämtliche aufgezeichnten Daten eingesehen werden.
Der Sigma ROX 4.0 überzeugt mit einem gut ablesbaren Bildschirm.
Der Sigma ROX 4.0 überzeugt mit einem gut ablesbaren Bildschirm.
Auch der Sigma ROX 2.0 hat volle GPS-Funktionalität.
Auch der Sigma ROX 2.0 hat volle GPS-Funktionalität.

Sigma Sport stellt sich komplett neu auf und kündigt eine Produktoffensive mit 45 Neuheiten in den nächsten 12 Monaten an. Zum Start kommen nach und nach mit Sigma ROX 11.1 EVO, ROX 4.0 und ROX 2.0 gleich drei neue GPS-Radcomputer.

Sigma Sport hat nicht nur ein neues Logo, sondern möchte sich grundlegend neu ausrichten und dabei einen jüngeren und internationaleren Kundenkreis ansprechen. Das deutsche Unternehmen kann auf fast 40 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von Rad-Computern und Lampen vertrauen und startet aktuell die größte Produktoffensive in der Geschichte des Unternehmens. In den nächsten drei Jahren sollen zahlreiche neue Produkte auf den Markt kommen und Sigma für das digitalisierte Fahrrad-Zeitalter stärken.

Sigma setzt bei den neuen ROX Radcomputern auf volle Konnektivität zu Smartphones.
# Sigma setzt bei den neuen ROX Radcomputern auf volle Konnektivität zu Smartphones.

Um die Kommunikation nach außen zu stärken, konnte zudem mit Marcel Kittel ein neuer Markenbotschafter gewonnen werden. Der 14-fache Tour de France-Etappensieger will dabei nach eigener Auskunft seinen großen Erfahrungsschatz mit einbringen und ist schon früh in die Entwicklung neuer Produkte eingebunden. Zum Start der Produktoffensive präsentiert Sigma die neuen GPS Bike Computer Sigma ROX 11.1, ROX 4.0 und ROX 2.0.

Der komakte Sigma ROX 11.1 EVO verfügt über einen übersichtlichen Farbbildschirm.
# Der komakte Sigma ROX 11.1 EVO verfügt über einen übersichtlichen Farbbildschirm.
Diashow: Sigma ROX 11.1 und Co.: Produktoffensive mit neuen Rad-Computern
Die Sigma Ride App ist ein wichtiger Baustein für den Erfolg der Radcomputer.
Es lassen sich zahlreiche Sensoren anschließen, unter anderem auch eine Wattmessung.
Der komakte Sigma ROX 11.1 EVO verfügt über einen übersichtlichen Farbbildschirm.
Nach dem Training können sämtliche aufgezeichnten Daten eingesehen werden.
Der ROX 11.1 EVO kann selbständig auf einer zuvor gespeicherten Route navigieren.
Diashow starten »

Sigma ROX 11.1 EVO – Infos und Preise

  • GPS-Radcomputer mit Farbdisplay und Navigationsfunktion (Track und Komoot)
  • Li-Ion-Akku mit 1000 mAh
  • barometrischer Höhenmesser
  • Umgebungslichtsensor
  • wasserdicht laut IP67
  • Display 1,77″ Farbdisplay
  • Displayauflösung 128 x 160 Pixel
  • Abmessungen (BxHxT) 46,8 mm x 66,1 mm x 20,8 mm
  • Akkulaufzeit 18 Stunden
  • Ortung GPS, Galileo und Glonass
  • Konnektivität Bluetooth und ANT+
  • Datenauswertung Sigma Ride-App und Sigma Data Center
  • Gewicht 55 g
  • Verfügbar ab Herbst 2021
  • www.sigmasport.com
  • Preis 169,95 € (UVP)

Der Sigma ROX 11.0 EVO ist für ambitionierte Sportler*innen das interessanteste der drei neuen Modelle. Mit kompakten Abmessungen, Farbdisplay und einem konkurrenzfähigen Preis könnte der ROX 11.1 EVO schon bald bei so manchen Fahrer*innen auf der Wunschliste stehen. Zumal er mit über 150 Funktionen und der Track-Navigation auch sehr gut ausgestattet ist.

Der ROX 11.1 EVO kann selbständig auf einer zuvor gespeicherten Route navigieren.
# Der ROX 11.1 EVO kann selbständig auf einer zuvor gespeicherten Route navigieren.
Es lassen sich zahlreiche Sensoren anschließen, unter anderem auch eine Wattmessung.
# Es lassen sich zahlreiche Sensoren anschließen, unter anderem auch eine Wattmessung.

Mit Konnektivität zu fast allen denkbaren Sensoren, einschließlich Wattmessung, ist der ROX 11.0 EVO auch für ambitionierte Rennradfahrer*innen interessant. Zumal die Anbindung an die neue Sigma Ride-App einen ähnlichen Komfort und Analyse-Möglichkeiten bieten will wie die Mitbewerber. Ähnlich wie bei Wahoo lässt sich auch die Displayanzeige des ROX 11.0 EVO sehr einfach und komfortabel über die App anpassen.

Für die Anbindung an diverse Trainings-, Navigations- und Social Media-Plattformen ist ebenfalls gesorgt. Zum Start der Sigma Ride-App stehen Schnittstellen zu Strava, Komoot und TrainingPeaks bereit – weitere sollen nach und nach folgen. Der Funktionsumfang der App dürfte eine nicht zu vernachlässigende Rolle beim Erfolg des ROX 11.0 EVO und ähnlicher neuer Modelle spielen. Denn die Nutzungsumgebung eines Radcomputers spielt eine immer größere Rolle beim täglichen Gebrauch. Wobei Sigma traditionelle Kunden keineswegs verprellen möchte und betont, dass der ROX 11.0 EVO auch ohne Smartphone vollumfänglich zu nutzen ist.

Sobald ein Testgerät verfügbar ist, werden die Kollegen von Rennrad-News.de den neuen Sigma ROX 11.0 EVO und die Sigma Ride-App in einem Praxistest für euch unter die Lupe nehmen. Hier lang zum Sigma ROX 12-Test.

Die Sigma Ride App ist ein wichtiger Baustein für den Erfolg der Radcomputer.
# Die Sigma Ride App ist ein wichtiger Baustein für den Erfolg der Radcomputer.
Nach dem Training können sämtliche aufgezeichnten Daten eingesehen werden.
# Nach dem Training können sämtliche aufgezeichnten Daten eingesehen werden.

Sigma ROX 4.0 – Infos und Preise

  • GPS-Radcomputer mit Navigationsfunktion (Komoot)
  • Li-Ion-Akku mit 550 mAh
  • barometrischer Höhenmesser
  • Umgebungslichtsensor
  • wasserdicht laut IPX7
  • Display 2,4″ einfarbig mit „Red Circle“
  • Displayauflösung Hauptanzeige 59 x 23 Pixel
  • Abmessungen (BxHxT) 44,9 mm x 73,6 mm x 18,4 mm
  • Akkulaufzeit 25 Stunden
  • Ortung GPS und Glonass
  • Konnektivität Bluetooth und ANT+
  • Datenauswertung Sigma Ride-App und Sigma Data Center
  • Gewicht 51 g
  • Verfügbar ab Juli 2021
  • www.sigmasport.com
  • Preis 89,95 € (UVP)
Der Sigma ROX 4.0 überzeugt mit einem gut ablesbaren Bildschirm.
# Der Sigma ROX 4.0 überzeugt mit einem gut ablesbaren Bildschirm.

Der Sigma ROX 4.0 ist mit 89,95 € deutlich günstiger als der ROX 11.0 EVO und entsprechend einfacher ausgestattet. Dennoch bietet er für wenig Geld umfangreiche Funktionen und die Möglichkeit, Sensoren für Geschwindigkeit, Trittfrequenz und Herzfrequenz einzubinden. Damit bildet er auch eine ordentliche Basis zur Trainingsbegleitung und Steuerung für sportlich orientierte Fahrer, die auf Wattmessung verzichten.

Im Gegensatz zum ROX 11.0 EVO kann der ROX 4.0 keine Wegweisung anhand eines vorher gespeicherten Tracks ausführen. Er zeigt jedoch in Verbindung mit einer Komoot-Navigation auf dem Smartphone als Secondscreen die entsprechenden Routenhinweise auf dem Bildschirm an. So kann das Handy komfortabel in der Trikottasche bleiben. Dabei wird auch der neue „Red Circle“ genutzt – ein rotes Grafik-Element auf der Anzeige, das die optische Darstellung unterschiedlicher Funktionen verbessern soll.

Sigma ROX 2.0 – Infos und Preise

  • GPS-Radcoumputer mit Navigationsfunktion (Komoot)
  • Li-Ion-Akku mit 350mAh
  • Umgebungslichtsensor
  • wasserdicht laut IPX7
  • Display 2,4″ einfrabig mit „Red Circle“
  • Displayauflösung Hauptanzeige 51 x 16 Pixel
  • Abmessungen (BxHxT) 44,2 mm x 65,9 mm x 17,8 mm
  • Akkulaufzeit 18 Stunden
  • Ortung GPS und Glonass
  • Konnektivität Bluetooth und ANT+
  • Datenauswertung Sigma Ride-App und Sigma Data Center
  • Gewicht 39 g
  • Verfügbar ab Juli 2021
  • www.sigmasport.com
  • Preis 69,95 € (UVP)
Auch der Sigma ROX 2.0 hat volle GPS-Funktionalität.
# Auch der Sigma ROX 2.0 hat volle GPS-Funktionalität.

Mit dem ROX 2.0 präsentiert Sigma ein günstiges Einstiegsmodell, das zwar keine weiteren Sensoren einbinden kann, aber über volle GPS-Tauglichkeit verfügt. Wie die anderen hier gezeigten Modelle auch, ist der ROX 2.0 zudem „E-Bike ready“, was bedeutet, dass er bei kompatiblen E-Bikes entsprechende Daten wie zum Beispiel den Akkustand oder die Unterstützungsstufe des Motors anzeigen kann.

Zudem verfügt er ebenfalls über volle Konnektivität zum Smartphone und kann entsprechende Hinweise bei zum Beispiel eingehenden Textnachrichten geben. Selbstverständlich ist auch der ROX 2.0 voll kompatibel mit der Sigma Ride App.

Was sagt ihr zur angekündigten Produktoffensive von Sigma und den neuen Radcomputern?

Text: Harald Englert / Fotos und Informationen: Sigma
  1. benutzerbild

    Rines

    dabei seit 08/2009

    Ich wäre ein Käufer, brauche keine Karten. Aber die Daten sind super und der Preis ist heiss smilie
  2. benutzerbild

    filiale

    dabei seit 06/2005

    Ich brauche ebenfalls keine Karte. Hauptsächlich eine Anzeige der Werte. Für die 5mal im Jahr wo man eine Karte braucht, montiere ich ein Zweitgerät. Als reine Anzeige sind die meisten Geräte überladen (Garmin/Wahoo).
  3. benutzerbild

    Hans1959

    dabei seit 02/2019

    Ich brauche auch keine Karte,heute meint jeder der 2 Meter vor die Haustüre geht Navigation braucht.
  4. benutzerbild

    boing

    dabei seit 06/2005

    für mir bekannte gegenden brauche ich in der regel auch keine karte. ich stelle es mir allerdings sehr schwer vor, einem track zu folgen, wenn das gerät nicht die dazugehörende umgebung zeigt. es soll ja vorkommen, dass wege sehr nah aneinander liegen, oder es zu unklaren weggabelungen kommt - wenn das gerät nun nebem dem track auch die wege zeigt, ist eine orientierung viel einfacher.
  5. benutzerbild

    Fabian-578

    dabei seit 05/2010

    Warum bekomm der Rox 4 so ein schön großes Display und beim 11.1 wird wieder die Hälfte verschenkt.
    Also auf den 11.2 warten?

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!