Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Der Forefront 2 bleibt das Topmodell der Kollektion
Der Forefront 2 bleibt das Topmodell der Kollektion - weniger Koroyd für mehr Belüftung und die Nut für das Einstecken der Brille bleiben Alleinstellungsmerkmale. Dafür werden aber auch 230 € fällig.
Der Session setzt Koroyd links und rechts ein
Der Session setzt Koroyd links und rechts ein - Das Visier kann hochgeklappt werden, um Platz für eine Goggle zu machen.
Auch im Session wird das MIPS-System verwendet
Auch im Session wird das MIPS-System verwendet - er ist für 160 € in diversen Farben erhältlich.
In den mittleren Lüftungskanälen verzichtet Smith inzwischen auf die Koroyd-Waben
In den mittleren Lüftungskanälen verzichtet Smith inzwischen auf die Koroyd-Waben - das verbessert die Belüftung.
Die Entlüftung am Heck sieht aus, als würde man einen kühlen Kopf behalten
Die Entlüftung am Heck sieht aus, als würde man einen kühlen Kopf behalten - ausreichend Tempo vorausgesetzt.
Perfekt für Pendler und Kuriere
Perfekt für Pendler und Kuriere - der „Network“ mit abnehmbarem Schild und einem UVP von 160 €.
Das hippe Schild kann ausgetauscht werden
Das hippe Schild kann ausgetauscht werden - es klettet zwischen MIPS und Schale.
Koroyd-Wabenstruktur am Rand
Koroyd-Wabenstruktur am Rand - hier erwartet man besonders heftige Aufschläge und will deshalb die Eigenschaften der Waben ausnutzen.
Verfügbar sind die neuen Helme ab Februar 2020
Verfügbar sind die neuen Helme ab Februar 2020 - hier der Convoy, der einen günstigen Einstieg in die MIPS-Welt bietet.
MIPS und Weitenverstellung sind mit an Bord.
MIPS und Weitenverstellung sind mit an Bord.
Die Version ohne Visier heißt „Signal“
Die Version ohne Visier heißt „Signal“ - 70 € rufen die Amerikaner für den Inmold-Helm auf.
Auch brillenmäßig gibt es bei Smith für verschiedene Geschmäcker ein passendes Modell
Auch brillenmäßig gibt es bei Smith für verschiedene Geschmäcker ein passendes Modell
Besonders auffällig ist die „Wildcat“
Besonders auffällig ist die „Wildcat“ - hier in einer neuen Farbkombination für 2020, die weiterhin für 199 € über den Ladentisch geht.
Auch photochromatische Gläser sind für einige Brillen erhältlich
Auch photochromatische Gläser sind für einige Brillen erhältlich - sie passen sich den Lichtbedingungen an. Brandneu ist das Modell oben rechts - die Pathway. Ihr Rahmen besteht zu 53 % aus biobasiertem Material.

Am Stand von Smith gab es neben diversen Wintersport-Helmen und Brillen auch viele Modelle für Radsportler zu entdecken. Die meisten Modelle sind ab Februar erhältlich und scheinen in diversen Details verbessert worden zu sein.

Smith 2020

Helme und Brillen aus Portland in Oregon gab es bei Smith zu entdecken – wir haben uns die Neuheiten angeschaut.

Helme

Der Smith Forefront 2 ist das Topmodell der Kollektion. Die bekannte „Koroyd“ genannte Wabenstruktur wird seitlich eingesetzt, MIPS ist zusätzlich an Bord. Koroyd soll eine gute Energieaufnahme mit Durchlüftung und geringem Gewicht ideal verbinden. Der Helm verfügt außerdem über eine Halterung für Kamera und Licht sowie über ein dreifach einstellbares Visier, um gleichzeitig mit dem Helm auch eine Brille tragen oder die Brille aufbewahren zu können.

Der Forefront 2 bleibt das Topmodell der Kollektion
# Der Forefront 2 bleibt das Topmodell der Kollektion - weniger Koroyd für mehr Belüftung und die Nut für das Einstecken der Brille bleiben Alleinstellungsmerkmale. Dafür werden aber auch 230 € fällig.
Diashow: ISPO 2020: Smith Helme für Stadt und Wald
Auch photochromatische Gläser sind für einige Brillen erhältlich
Der Session setzt Koroyd links und rechts ein
Die Version ohne Visier heißt „Signal“
Verfügbar sind die neuen Helme ab Februar 2020
Besonders auffällig ist die „Wildcat“
Diashow starten »

Der Helm Session wurde für Trailfahrer entwickelt. Oben verfügt der Helm ebenfalls über große Belüftungslöcher, die in Kombination mit den Luftkanälen innen für maximalen Luftfluss und Belüftung sorgen. Außerdem zeichnet sich der Session auch durch eine Haltevorrichtung für eine Helmkamera aus.

Der Session setzt Koroyd links und rechts ein
# Der Session setzt Koroyd links und rechts ein - Das Visier kann hochgeklappt werden, um Platz für eine Goggle zu machen.
Auch im Session wird das MIPS-System verwendet
# Auch im Session wird das MIPS-System verwendet - er ist für 160 € in diversen Farben erhältlich.
In den mittleren Lüftungskanälen verzichtet Smith inzwischen auf die Koroyd-Waben
# In den mittleren Lüftungskanälen verzichtet Smith inzwischen auf die Koroyd-Waben - das verbessert die Belüftung.
Die Entlüftung am Heck sieht aus, als würde man einen kühlen Kopf behalten
# Die Entlüftung am Heck sieht aus, als würde man einen kühlen Kopf behalten - ausreichend Tempo vorausgesetzt.

Der Network richtet sich mit seinem Design an Pendler. Zudem verfügt dieser Helm an den Seiten über Koroyd, um in den entsprechenden Bereichen Sicherheit und Schutz zu bieten, wenn es darauf ankommt. Die Halterungsvorrichtung für Licht verbessert die Sichtbarkeit bei Nacht.

Perfekt für Pendler und Kuriere
# Perfekt für Pendler und Kuriere - der „Network“ mit abnehmbarem Schild und einem UVP von 160 €.
Das hippe Schild kann ausgetauscht werden
# Das hippe Schild kann ausgetauscht werden - es klettet zwischen MIPS und Schale.
Koroyd-Wabenstruktur am Rand
# Koroyd-Wabenstruktur am Rand - hier erwartet man besonders heftige Aufschläge und will deshalb die Eigenschaften der Waben ausnutzen.

Der neue Helm Signal ist für den Alltag gedacht und will unter anderem mit einem geringen Gewicht überzeugen. Entwickelt für Alltagsfahrer und in vier verschiedenen Größen erhältlich, soll sich für jeden Kopf die richtige Größe finden. In der Variante mit Visier hört er auf den Namen Convoy und ist stärker auf Mountainbiker ausgerichtet. Mit 70 € gehört er zu den absolut günstigsten Helmen mit MIPS-System zur Reduktion der Belastung durch Rotation im Falle eines Aufpralls.

Verfügbar sind die neuen Helme ab Februar 2020
# Verfügbar sind die neuen Helme ab Februar 2020 - hier der Convoy, der einen günstigen Einstieg in die MIPS-Welt bietet.
MIPS und Weitenverstellung sind mit an Bord.
# MIPS und Weitenverstellung sind mit an Bord.
Die Version ohne Visier heißt „Signal“
# Die Version ohne Visier heißt „Signal“ - 70 € rufen die Amerikaner für den Inmold-Helm auf.

Brillen

Neben Helmen produziert Smith auch viele interessante Brillen:

Auch brillenmäßig gibt es bei Smith für verschiedene Geschmäcker ein passendes Modell
# Auch brillenmäßig gibt es bei Smith für verschiedene Geschmäcker ein passendes Modell
Besonders auffällig ist die „Wildcat“
# Besonders auffällig ist die „Wildcat“ - hier in einer neuen Farbkombination für 2020, die weiterhin für 199 € über den Ladentisch geht.
Auch photochromatische Gläser sind für einige Brillen erhältlich
# Auch photochromatische Gläser sind für einige Brillen erhältlich - sie passen sich den Lichtbedingungen an. Brandneu ist das Modell oben rechts - die Pathway. Ihr Rahmen besteht zu 53 % aus biobasiertem Material.

Wäre hier ein passendes Modell für euch dabei? Wie wichtig sind euch Merkmale wie MIPS oder Koroyd?


Alle Artikel zur ISPO 2020

  1. benutzerbild

    nuts

    dabei seit 11/2004

    Florent29 schrieb:

    Der Vorgänger des Smith Session, der Rover, hat auch nur an den Seiten Koroyd und nicht in der Mitte. Nur wurde das damals als das verkauft, was es ist: Kosteneinsparung. Und nicht als Feature...

    Du hast Zweifel, dass die Belüftung ohne Koroyd in der Mitte besser ist? Ich sehe das als absolut sinnvolle Entwicklung; bei der Version mit Koroyd überall war ich von der Belüftung nämlich nicht begeistert.
  2. benutzerbild

    Florent29

    dabei seit 07/2014

    nuts schrieb:

    Du hast Zweifel, dass die Belüftung ohne Koroyd in der Mitte besser ist? Ich sehe das als absolut sinnvolle Entwicklung; bei der Version mit Koroyd überall war ich von der Belüftung nämlich nicht begeistert.


    Nein, ich fand es nur witzig, dass das jetzt als "neues" Feature verkauft wird.

    Obwohl es wie gesagt schon beim Vorgängermodell aus Kostengründen nur zwei Koroyd-Streifen an den Seiten gab.

    Die, fun fact, noch nicht mal richtig festgeklebt sind.
  3. benutzerbild

    Farinata

    dabei seit 12/2016

    Ich kann über den Smith Rover und aktuell den Forefront 2 nur positives sagen. Der Rover hat mir bei einem schweren Sturz wirklich den Kopf gerettet (der Kopf war heil, dafür ne Hand gebrochen ). Darum hab ich mir nach dem Crash wieder einen Smith geholt.
    Wer Interesse an den Smith Helmen hat und Geduld und Zeit mitbringt, sollte von Zeit zu Zeit mal auf Amazon danach suchen. Ich hab' meinen Forefront 2 in Schwarz und Größe Large (also wirklich nix exotisches) um ~ 95€ bekommen. Neu, mit Garantie und allem.
  4. benutzerbild

    johnseehu

    dabei seit 08/2015

    jep. Kann den Forefront 2 nur empfehlen! (Vorausgesetzt Ihr kriegt ihn irgendwo her.....)
    Belüftung ist top, sowohl mit Goggle als auch Sonnenbrille angenehm fahrbar. Leicht und sicher
  5. benutzerbild

    cxfahrer

    dabei seit 03/2004

    Mir gefällt mein Smith Session richtig gut, aber an die Wirkung von dem schief eingepappten Koroyd Streifen glaube ich nicht. Wenn es etwas liebevoller verarbeitet wäre, würde ich eher dran glauben.
    Der Helm sitzt etwas frontlastig, eventuell vermittelt die Schweißauffangrinne auch nur diesen Eindruck. Einmal losgefahren, war alles super. Nur gestürzt bin ich bislang nicht, kann also zur Schutzwirkung nix sagen. Gute Belüftung, aber ich bin da nicht so anspruchsvoll. Angenehm großes Visier.

    Leider ist die mattgraue Lackierung extrem empfindlich!!! Das wird schnell etwas speckig, und bei Kratzern kommt darunter glänzendes Plastik zum Vorschein.
    Würde mich schon stören, wenn ich dafür nicht den Superschnäppchenpreis gezahlt hätte (55.-&euro.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!