Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Leichte Fullface-Helme für den Trail- und Enduro-Einsatz werden immer populärer, da sie viel Schutz mit einer guten Belüftung kombinieren
Leichte Fullface-Helme für den Trail- und Enduro-Einsatz werden immer populärer, da sie viel Schutz mit einer guten Belüftung kombinieren - für 350 € gibts nun von Specialized mit dem Gambit eine weitere Option in diesem Bereich.
Zahlreiche große Belüftungsöffnungen sollen den Kopf mit kühler Luft versorgen.
Zahlreiche große Belüftungsöffnungen sollen den Kopf mit kühler Luft versorgen.
Auch am Kinn ist der Helm großflächig ausgespart, um die Belüftung zu maximieren.
Auch am Kinn ist der Helm großflächig ausgespart, um die Belüftung zu maximieren.
Außerdem ist die Konstruktion sehr dünn
Außerdem ist die Konstruktion sehr dünn - das senkt das Gewicht auf unter 700 Gramm. Trotz Leichtbau hat der Gambit übrigens eine ASTM-Zertifizierung für den Downhill-Einsatz.
Geöffnet und geschlossen wird der Specialized Gambit mit einem herkömmlichen Steckverschluss
Geöffnet und geschlossen wird der Specialized Gambit mit einem herkömmlichen Steckverschluss - bei schwereren Downhill-Helmen ist hingegen der Doppel-D-Verschluss verbreitet.
Das Visier soll sich bei einem Sturz schnell vom Helm trennen und somit das Verletzungsrisiko senken
Das Visier soll sich bei einem Sturz schnell vom Helm trennen und somit das Verletzungsrisiko senken - es ist in seiner Position fixiert und fügt sich gut in die Silhouette des Helms ein.
Die Polsterung im Inneren des Helmes fällt spartanisch aus
Die Polsterung im Inneren des Helmes fällt spartanisch aus - das Integrated Fit-System lässt sich per Drehrad in der Weite verstellen, sodass der Helm einfach in seiner Größe zu verstellen ist.
Das MIPS-System ist ebenso an Bord …
Das MIPS-System ist ebenso an Bord …
… wie ein kleines Drehrad zur Anpassung der Größe.
… wie ein kleines Drehrad zur Anpassung der Größe.
specialized-gambit-8571
specialized-gambit-8571
So bitte nicht: Der Specialized Gambit macht einen leichten und schicken Eindruck, darf aber wie jeder Fullface-Helm auf gar keinen Fall mit einer regulären Brille kombiniert werden
So bitte nicht: Der Specialized Gambit macht einen leichten und schicken Eindruck, darf aber wie jeder Fullface-Helm auf gar keinen Fall mit einer regulären Brille kombiniert werden - zum Glück konnten wir nach der Entstehung dieses Bildes unter größter Anstrengung noch vor der Style-Polizei flüchten.
So schon eher: Der Specialized Gambit ist eine interessante Option für all diejnigen, die Wert auf viel Schutz legen, sich aber nicht extra einen schweren Fullface-Helm für den gelegentlichen Bikepark-Ausflug kaufen wollen
So schon eher: Der Specialized Gambit ist eine interessante Option für all diejnigen, die Wert auf viel Schutz legen, sich aber nicht extra einen schweren Fullface-Helm für den gelegentlichen Bikepark-Ausflug kaufen wollen - wer also einen leichten Integral-Helm sucht, hat nun eine größere Auswahl.
specialized-gambit-8609
specialized-gambit-8609

Mit dem Specialized Gambit gibt es ab sofort eine neue Option im Segment der leichten, gut belüfteten Fullface-Helme. Wir haben alle Infos und einen ersten Eindruck vom neuen Helm, der insbesondere für Enduro-Racer interessant sein dürfte. 

Specialized Gambit Helm: Infos und Preise

In den letzten Jahren sind leichte Fullface-Helme für den Enduro-Einsatz immer populärer geworden. Nun bietet Specialized mit dem neuen Gambit einen Helm an, der genau in diese Kategorie fällt. Der Specialized Gambit soll maximalen Schutz mit einer sehr guten Belüftung und einem geringen Gewicht kombinieren. Das soll den 350 € teuren MTB Helm zur optimalen Wahl für all diejenigen, die auch ohne Lift-Unterstützung einen Integral-Helm tragen wollen, machen.

  • Größen S, M, L
  • Farben Black, Oak Green, White / Sage, Dove Grey
  • Zertifizierung ASTM F1952-15 Downhill-Zertifizierung
  • Sicherheit MIPS SL-System, wegbrechendes Visier
  • Gewicht 699 g (Größe M, gewogen)
  • www.specialized.com
  • Preis 350 € (UVP) | Bikemarkt: Specialized Gambit kaufen

Leichte Fullface-Helme für den Trail- und Enduro-Einsatz werden immer populärer, da sie viel Schutz mit einer guten Belüftung kombinieren
# Leichte Fullface-Helme für den Trail- und Enduro-Einsatz werden immer populärer, da sie viel Schutz mit einer guten Belüftung kombinieren - für 350 € gibts nun von Specialized mit dem Gambit eine weitere Option in diesem Bereich.

Diashow: Neuer Specialized Gambit Helm: Leichter Fullface-Schutz mit guter Belüftung
… wie ein kleines Drehrad zur Anpassung der Größe.
specialized-gambit-8609
So schon eher: Der Specialized Gambit ist eine interessante Option für all diejnigen, die Wert auf viel Schutz legen, sich aber nicht extra einen schweren Fullface-Helm für den gelegentlichen Bikepark-Ausflug kaufen wollen
Außerdem ist die Konstruktion sehr dünn
Leichte Fullface-Helme für den Trail- und Enduro-Einsatz werden immer populärer, da sie viel Schutz mit einer guten Belüftung kombinieren
Diashow starten »

Zahlreiche große Belüftungsöffnungen sollen den Kopf mit kühler Luft versorgen.
# Zahlreiche große Belüftungsöffnungen sollen den Kopf mit kühler Luft versorgen.
Auch am Kinn ist der Helm großflächig ausgespart, um die Belüftung zu maximieren.
# Auch am Kinn ist der Helm großflächig ausgespart, um die Belüftung zu maximieren.
Außerdem ist die Konstruktion sehr dünn
# Außerdem ist die Konstruktion sehr dünn - das senkt das Gewicht auf unter 700 Gramm. Trotz Leichtbau hat der Gambit übrigens eine ASTM-Zertifizierung für den Downhill-Einsatz.

Vor kurzem hat Specialized bereits den neuen Tactic 4 Halbschalen-Helm präsentiert (zu unserem Artikel: Specialized Tactic 4 Helm im Test) – nun folgt eine Fullface-Variante, die sich wie der kleine Bruder ebenfalls primär an Enduro-Fahrerinnen und -Fahrer richtet. Mit einem Gewicht von unter 700 Gramm ist der Specialized Gambit deutlich leichter als ein herkömmlicher Fullface-Helm und bietet gleichzeitig eine bessere Belüftung – und das inklusive Downhill-Zertifizierung. Zum Vergleich: Ein herkömmlicher Fullface, der für den reinen Bikepark- und Downhill-Einsatz nach wie vor die bevorzugte Wahl sein dürfte, wiegt rund 500 Gramm mehr. Stattdessen fällt der Specialized Gambit in die Kategorie der leichtgewichtigen Helme, zu der auch Modelle wie der beliebte Troy Lee Stage oder der Smith Mainline gehören.

Geöffnet und geschlossen wird der Specialized Gambit mit einem herkömmlichen Steckverschluss
# Geöffnet und geschlossen wird der Specialized Gambit mit einem herkömmlichen Steckverschluss - bei schwereren Downhill-Helmen ist hingegen der Doppel-D-Verschluss verbreitet.
Das Visier soll sich bei einem Sturz schnell vom Helm trennen und somit das Verletzungsrisiko senken
# Das Visier soll sich bei einem Sturz schnell vom Helm trennen und somit das Verletzungsrisiko senken - es ist in seiner Position fixiert und fügt sich gut in die Silhouette des Helms ein.

Auffällig beim Specialized Gambit sind vor allem die sehr großen Belüftungsöffnungen im vorderen und seitlichen Kinnbereich. Dank dieser sollen alle Enduristen mit einem Maximum an frischer Luft versorgt werden. Auch das MIPS SL-System soll die Atmungsaktivität erhöhen, ohne dass man auf den Schutz vor Rotationskräften verzichten muss.

Die Polsterung im Inneren des Helmes fällt spartanisch aus
# Die Polsterung im Inneren des Helmes fällt spartanisch aus - das Integrated Fit-System lässt sich per Drehrad in der Weite verstellen, sodass der Helm einfach in seiner Größe zu verstellen ist.
Das MIPS-System ist ebenso an Bord …
# Das MIPS-System ist ebenso an Bord …
… wie ein kleines Drehrad zur Anpassung der Größe.
# … wie ein kleines Drehrad zur Anpassung der Größe.

Um eine optimale Passform zu gewährleisten, lässt sich der in drei Größen erhältliche Specialized Gambit über ein integriertes Drehrad an die Größe des Kopfes anpassen. Außerdem kann man die Wangenpolster austauschen, damit der Helm möglichst gut sitzt. Nichts einstellen lässt sich hingegen am großen Visier, das in seiner Position fixiert ist. Es soll sich bei einem Sturz jedoch schnell vom Helm lösen und dadurch das Verletzungsrisiko minimieren. Außerdem ist der Specialized Gambit mit dem ANGi-System kompatibel, sodass im Notfall direkt eine Kontaktperson benachrichtigt werden kann.

specialized-gambit-8571
# specialized-gambit-8571

Erster Eindruck: Specialized Gambit auf dem Trail

Wir hatten vorab die Gelegenheit, den neuen Specialized Gambit für einige Ausfahrten zu entführen. In der Hand hinterlässt der Gambit einen wertigen und leichten Eindruck, der sich auf dem Kopf bestätigt – zwischen dem Tragegefühl eines schweren Fullface-Helms für den Downhill-Einsatz und einem Helm wie dem Specialized Gambit liegen Welten. Der Helm fällt vergleichsweise groß aus, sodass sich ein vorheriges Anprobieren definitiv lohnt, wenn man üblicherweise zwischen zwei Größen liegt. Über das Integrated Fit-System kann man den Helm gut in der Größe verstellen – allerdings setzt dieses recht weit oben an, sodass der irreführende Eindruck entstehen kann, dass der Helm den Kopf nicht komplett umschließen würde.

So bitte nicht: Der Specialized Gambit macht einen leichten und schicken Eindruck, darf aber wie jeder Fullface-Helm auf gar keinen Fall mit einer regulären Brille kombiniert werden
# So bitte nicht: Der Specialized Gambit macht einen leichten und schicken Eindruck, darf aber wie jeder Fullface-Helm auf gar keinen Fall mit einer regulären Brille kombiniert werden - zum Glück konnten wir nach der Entstehung dieses Bildes unter größter Anstrengung noch vor der Style-Polizei flüchten.

Auf dem Trail hinterlässt der Specialized Gambit einen unauffälligen Eindruck. Sinnvolle Aussagen über die Belüftung können wir aktuell noch nicht machen, da wir den Helm bislang nur im Herbst gefahren sind – und auch die Schutzwirkung haben wir zum Glück noch nicht testen müssen. Etwas irritierend ist das in der Position fixierte Visier, das stärker als bei anderen Helmen ins Blickfeld hineinragt. Hieran gewöhnt man sich zwar mit der Zeit, wie schon beim Specialized Tactic 4 wäre uns eine verstellbare Variante jedoch lieber. Unterm Strich bietet Specialized mit dem Gambit aber einen schicken und leichten Fullface-Helm an, der für alle Enduro-Racer eine interessante Option darstellen dürfte.

So schon eher: Der Specialized Gambit ist eine interessante Option für all diejnigen, die Wert auf viel Schutz legen, sich aber nicht extra einen schweren Fullface-Helm für den gelegentlichen Bikepark-Ausflug kaufen wollen
# So schon eher: Der Specialized Gambit ist eine interessante Option für all diejnigen, die Wert auf viel Schutz legen, sich aber nicht extra einen schweren Fullface-Helm für den gelegentlichen Bikepark-Ausflug kaufen wollen - wer also einen leichten Integral-Helm sucht, hat nun eine größere Auswahl.
specialized-gambit-8609
# specialized-gambit-8609

Fullface oder Halbschale: Welche Art von Helm bevorzugst du?

  1. benutzerbild

    Tequilamixer

    dabei seit 05/2017

    B
    Tut mir leid, ich versteh immer noch nicht wirklich, was genau du siehst, was ich nicht sehe. Auf den Fotos ist diese Lüftung frei, wenn die Brille richtig angelegt wurde.
    Hab es mal eingezeichnet, wie ich es auf den Fotos sehe und verstanden hab.

    Anhang anzeigen 1362718
    Quelle: Specialized Webseite
    Anhang anzeigen 1362719
    Quelle: Specialized Webseite
    Beitrag No #21 - das ist die Brille drauf u die Belüftung abgedeckt 😉
  2. benutzerbild

    bruelltaube

    dabei seit 08/2021

    B

    Beitrag No #21 - das ist die Brille drauf u die Belüftung abgedeckt 😉
    ?

    B229B2E7-C0CB-4FC9-B3DD-2D0FFC22004D.jpeg
  3. benutzerbild

    Geniusbiker

    dabei seit 07/2006

    Heute eingetroffen (Größe M). Und gleich mal den Goggle-Belüftungskanal-Verdeckungstest gemacht. Exklusiv für mtb-news.de Forumskritiker, die Produkte/Bikes.... ach was: alles, was hier vorgestellt wird in der Lage sind zu beurteilen, und das ohne die Möglichkeit des selbstgemachten Praxistests. Meiner Ansicht nach qualitativ WESENTLICH hochwertiger als der IXS Trigger. Super angenehm zu tragen bei der Trockenübung vor dem Spiegel, trotz des zugegebenermaßen recht spartanisch gefütterten Innenlebens tatsächlich auffallend bequem. Sehr breites Sichtfeld noch dazu. Und das Gewichtsfeeling auf dem Kopf ist mal ne Ansage. Wird definitiv nicht zurückgeschickt!
  4. benutzerbild

    Skunkworks

    dabei seit 01/2007

    Meiner Ansicht nach qualitativ WESENTLICH hochwertiger als der IXS Trigger.
    Danke für deinen Bericht!
    Woran genau machst du das fest? Ist für mich schon interessant, weil ich habe ja den Trigger und bin sehr zufrieden.

    Ich hoffe wir sind uns einig, das man augenscheinlich weder Schale noch Schaum qualitativ auf Funktion prüfen kann. Bleiben noch Übergänge zwischen Materialien, das kann man sehen und da kann es auch einen Unterschied geben.

    Was wiederum Features angeht, da bleibe ich bei meiner Meinung aus dem Oktober.
  5. benutzerbild

    fr-andi

    dabei seit 07/2004

    Habe meinen auch bekommen und macht nen guten Eindruck. Kann ebenfalls beide oben genannten Befürchtungen nicht bestätigen: Belüftung wird nicht verdeckt (und selbst wenn. sch.egal, wäre immer noch ausreichend). Und Kinnbügel geht auch nicht weniger weit runter als an anderen FF-Helmen. Weiss nicht, was auf dem Bild oben (oder anatomisch) schief gelaufen ist, aber wenn der Kinnriemen halbwegs sitzt, kann der Helm nicht so weit nach hinten gedreht werden, dass das Kinn unten raus steht.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!