Der zweite Lauf der Specialized-SRAM Enduro Series ist Geschichte – und auch dieser war von Wetterkapriolen gezeichnet: Bei Italien-untypischem Wetter ging der Tagessieg in Riva an Nicolas Lau und Anneke Beerten.

Wie bereits im letzten Jahr gastierte die Specialized-SRAM Enduro Series mit ihrem zweiten Stopp beim BIKE Festival in Riva del Garda. Während in den Tagen vor dem Rennen anhaltende Regenfälle für besorgte Gesichter bei den gemeldeten Fahrern sorgten, präsentierte sich das Trailparadies am Gardasee am Trainingstag von seiner schönsten Seite: Bei bestem Sonnenschein konnten die mehr als 350 Fahrer auf den 5 Stages das Training absolvieren. Und Training war nötig: Verblockt und technisch anspruchsvoll ging es auf den Strecken zur Sache – typisch Gardasee eben! Dass die zahlreichen Steinfelder und Felsplatten noch feucht vom Regen der Vortage waren, erhöhte den Schwierigkeitsgrad noch weiter.

Anneke Beerten - Foto: Axel Brunst
# Zweites Rennen, zweiter Sieg – Anneke Beerten – Foto: Axel Brunst

Da konnte man den XS Power Ride Prolog am alten Hafen Rivas fast schon als Erholung sehen – aber eben nur fast! Denn auch hier lief die Zeit und der flache, gut einminütige Rundkurs stellte die Tretstärke der Fahrer auf eine harte Probe. Wie schon beim Stopp zuvor in Terlago brachte Michal Prokop (CZE – Specialized Racing) die schnellste Zeit des Tages ins Ziel und startete so mit 0.655 Sekunden Vorsprung vor dem zweitplatzierten René Wildhaber (SUI – Trek Factory Racing) und Nicolas Lau (FRA – Cube Action Team) in das Rennen am Freitag. Bei den Damen wiederholte Anneke Beerten (NED – Specialized Factory Racing) ebenfalls ihren Sieg von Terlago und setzte sich vor Ines Thoma (GER – Canyon Factory Enduro Team) und Alba Wunderlin (SUI – Stützrädli).

Am Raceday zeigt das Wetter keine Gnade und begoss Fahrer und Strecken konstant mit Dauerregen. Die Wetterkapriolen sorgten auch dafür, dass zusätzlich zur bereits im Vorfeld gestrichenen vierten Stage für die Starterinnen aus Sicherheitsgründen auch die dritte Stage entfiel. Die verbleibenden fünf bzw. vier Stages boten jedoch genug Gelegenheit für spannendes Racing: Bei recht kurzen Stage-Zeiten konnte schon ein kleiner Fahrfehler Plätze kosten – es war also durchgehend höchste Konzentration gefragt. Entsprechend spektakulär war das Rennen für die Zuschauer, die vor allem an Stage 6 zahlreich dem Wetter trotzten. Die Bikebeherrschung, mit der manch einer über die selbst zu Fuß nur schwer zu bewältigenden Felsen flog, sorgte für Reihenweise offenstehende Münder.

Nico Lau - Foto: Axel Brunst
# Nico Lau – Foto: Axel Brunst

Wo von Bikebeherrschung geredet wird, ist meist auch der Name Nico Lau nicht weit: Der junge Franzose kam am besten mit den nassen und rutschigen Bedingungen zurecht. Mit einer Gesamtzeit von 7:23.42 Minuten verwies er Ludovic May (SUI – Canyon Factory Enduro) mit über 5 Sekunden Vorsprung auf Platz zwei, gefolgt von René Wildhaber. Schnellste Frau des Tages war erneut Anneke Beerten, die sich mit einer Gesamtzeit von 8:11.42 min vor Ines Thoma (+10.95) und Raphaela Richter (GER – Radon Factory Enduro) platzieren konnte. In der Masters Kategorie konnte Remo Heutschi (SUI – gravityunion.ch) seine Gesamtführung weiter ausbauen und wurde Erster vor André Kleindienst (GER – Bergamont Hayes Factory) und Walter Martinschitz (AUT – mountainbiker.at)

Podium Herren Foto: Axel Brunst
# Podium Herren Foto: Axel Brunst

Die Specialized-SRAM Enduro Series wird – bei hoffentlich besserem Wetter – in drei Wochen am Samerberg fortgesetzt. Mehr Informationen rund um die Serie finden sich auf der Website enduroseries.net und natürlich auf facebook.com/enduroseries
Fotos: © Axel Brunst

  1. benutzerbild

    cost

    dabei seit 09/2005

    Was mich außer der sehr kurzen Streckenführung noch gestört hat war die sehr eigenartige italienische Klasseneinteilung:

    -Ich bin Amateur OK, aber warum soll ich deswegen eine Stage weniger fahren ? Das kann und soll doch jeder für sich selbst entscheiden.
    -Ich bin Amateur und bin 42 , warum mus ich in der gleichen Klasse mit einem 18 jährigem und nicht in der Masters klasse starten ?
    - Bei der Einschreibung mussten wir Amateure bis zu 1h warten da ein italienischer UCI Beamterer PER HAND 2 mal den gleichen DINA 4 Zettel ausfüllen musste ( nebenbei saßen zwei andere NICHTSTUENDE beamten daneben und kratzten sich den Bauch !!

    Nach dem tollen 2013er Endurorennen hat sich die 2014er Edition in allen Hinsichten für mich verschlechtert !!

    Grüsse

    Max
  2. benutzerbild

    Bobby Blitzer

    dabei seit 03/2008

    Das wäre mal ein Anfang. Dann kann man sich auch überlegen ob mann sich anmeldet.
  3. benutzerbild

    jan84

    dabei seit 08/2005

    cost schrieb:
    [...]
    -Ich bin Amateur OK, aber warum soll ich deswegen eine Stage weniger fahren ? Das kann und soll doch jeder für sich selbst entscheiden.
    -Ich bin Amateur und bin 42 , warum mus ich in der gleichen Klasse mit einem 18 jährigem und nicht in der Masters klasse starten ?
    - Bei der Einschreibung mussten wir Amateure bis zu 1h warten da ein italienischer UCI Beamterer PER HAND 2 mal den gleichen DINA 4 Zettel ausfüllen musste ( nebenbei saßen zwei andere NICHTSTUENDE beamten daneben und kratzten sich den Bauch !!

    Nach dem tollen 2013er Endurorennen hat sich die 2014er Edition in allen Hinsichten für mich verschlechtert !!
    [...]


    Ich glaub, dass das solange gedauert hat liegt daran, dass es in dem Sinne keine/kaum Hobbyfahrer in Italien gibt, die Lizenz ist viel verbreiteter. Entsprechend ist das Prozedere einfach nicht auf viele Fahrer ausgelegt (und der ital. UCI Kommissär ansich eher "entspannt" ) Wenn absehbar ist, dass man mehr als ein Rennen im Ausland (v.A Italien und Frankreich) fährt spricht imho fast alles dafür einfach ne Lizenz zu ziehen.
  4. benutzerbild

    powderJO

    dabei seit 08/2004

    mal unbhängig vom drumrum: alle, die an dem tag angetreten sind, verdienen maximalen respekt. das wetter war b.schissen und ich habe mich selbst schwergetan, mich nur zum zuschauen aufzuraffen.
  5. benutzerbild

    jan84

    dabei seit 08/2005

    powderJO schrieb:
    mal unbhängig vom drumrum: alle, die an dem tag angetreten sind, verdienen maximalen respekt. das wetter war b.schissen und ich habe mich selbst schwergetan, mich nur zum zuschauen aufzuraffen.


    Absolut !

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!