Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Specialized SWAT Conceal Carry MTB Tool lässt sich in alle runden Gabelschäfte bis 225 mm Länge montieren
Das Specialized SWAT Conceal Carry MTB Tool lässt sich in alle runden Gabelschäfte bis 225 mm Länge montieren - Der Preis – 92,90 €.
Das Multitool ist relativ spartanisch gehalten – hat aber die wichtigsten Werkzeuge mit an Bord.
Das Multitool ist relativ spartanisch gehalten – hat aber die wichtigsten Werkzeuge mit an Bord.
Neben einem Kettennieter ist auch eine Kettenschloss-Aufbewahrung dabei
Neben einem Kettennieter ist auch eine Kettenschloss-Aufbewahrung dabei - versteckt in der Kompressionskappe.
Zunächst muss der Gabelschaft ausgemessen werden
Zunächst muss der Gabelschaft ausgemessen werden - maximal darf dieser 225 mm lang sein.
Die Gabelkralle muss natürlich entfernt sein – dann kann das Tool eingeschoben werden.
Die Gabelkralle muss natürlich entfernt sein – dann kann das Tool eingeschoben werden.
Nun nehme man die Kompressionskappe …
Nun nehme man die Kompressionskappe …
… und verbinde diese mit der laut Tabelle passenden Schraube.
… und verbinde diese mit der laut Tabelle passenden Schraube.
Von unten wird nun die Schraube eingeschraubt …
Von unten wird nun die Schraube eingeschraubt …
… und von oben gegengehalten – fertig.
… und von oben gegengehalten – fertig.
Funktioniert elegant
Funktioniert elegant - das Tool ist unter dieser Kappe versteckt.
Integriert ist ein Federmechanismus, der bei Öffnen der Klappe das Tool hinausschiebt.
Integriert ist ein Federmechanismus, der bei Öffnen der Klappe das Tool hinausschiebt.
Rund 15 Millimeter ragt das Tool dann heraus und kann einfach entnommen werden.
Rund 15 Millimeter ragt das Tool dann heraus und kann einfach entnommen werden.
Der Kettennieter ist einfach gehalten, funktioniert aber passabel
Der Kettennieter ist einfach gehalten, funktioniert aber passabel - allerdings muss dafür das gesamte Tool deinstalliert werden.
3er, 4er, 5er, 6er, schmaler 8er Inbus und T25 sind vorhanden
3er, 4er, 5er, 6er, schmaler 8er Inbus und T25 sind vorhanden - Schraubendreher oder Innensechskantschlüssel unter 3 mm sind leider nicht mit dabei.
Das Specialized SWAT Conceal Carry MTB-Tool ist schick und funktioniert elegant
Das Specialized SWAT Conceal Carry MTB-Tool ist schick und funktioniert elegant - ist für den Preis von knapp 90 € allerdings recht spartanisch ausgestattet.

Specialized SWAT Conceal Carry MTB-Tool im Test: Als einer der ersten Hersteller überhaupt verbaute Specialized in den Bikes hauseigene Multitools – kein Wunder, die Kalifornier sind mit ihrem SWAT-System generell Vorreiter, wenn es um das Verstauen von Zubehör im Bike geht. Egal ob Extra-Fächer in Klamotten, anschraubbare Sattel-Lösungen oder die SWAT-Box im Unterrohr. Während besagte Box aber aus Konstruktionsgründen nur in Specialized-Rahmen Verstaumöglichkeiten bietet, kann das SWAT Conceal Carry MTB Tool auch für Bikes anderer Hersteller genutzt werden. Wir haben es mal eingebaut.

Specialized SWAT Conceal Carry MTB-Tool: Infos und Preise

SWAT steht für „Storage, Water, Air und Tools“, womit schon recht deutlich beschrieben ist, was aufbewahrt werden soll. Das Conceal Carry MTB-Tool ist eine smarte, kompakte Werkzeug-Aufbewahrung für den Gabelschaft, deren grundsätzliche Installations-Idee mit den Konkurrenzprodukten OneUp EDC V2 Tool oder Bontrager Bits verwandt ist. Auch in der Ausstattung liegt Specialized ähnlich: Die wichtigsten Innensechskant-Größen, kombiniert mit Torx 25 und einem Kettennieter samt Kettenschloss-Aufbewahrung. Was ist schlechter, was ist besser? Das erzählen wir euch hier. Übrigens – noch mehr Tools gibt es hier: Multitools im Test.

  • Multitool für die Montage im Gabelschaft
  • Gewicht 123 g (Gesamt), 49 g (Tool)
  • Funktionen Innensechskant-Set, Torx 25, Kettennieter, Platz für Kettenschloss
  • Modifikation an Fahrrad/Gabel notwendig Ja, Ahead-Kralle muss entfernt werden
  • Abmessungen 61 x 24 x 10 mm (Länge x Breite x Tiefe, Tool only)
  • www.specialized.com
  • Preis 92,90 € | Bikemarkt: SWAT Conceal Carry kaufen
Das Specialized SWAT Conceal Carry MTB Tool lässt sich in alle runden Gabelschäfte bis 225 mm Länge montieren
# Das Specialized SWAT Conceal Carry MTB Tool lässt sich in alle runden Gabelschäfte bis 225 mm Länge montieren - Der Preis – 92,90 €.
Diashow: Integrierte Multitools im Test: Specialized SWAT Conceal Carry MTB Tool
Nun nehme man die Kompressionskappe …
… und verbinde diese mit der laut Tabelle passenden Schraube.
Neben einem Kettennieter ist auch eine Kettenschloss-Aufbewahrung dabei
Das Specialized SWAT Conceal Carry MTB-Tool ist schick und funktioniert elegant
… und von oben gegengehalten – fertig.
Diashow starten »

Technische Daten

Das Specialized SWAT Conceal Carry MTB Tool bietet folgende Funktionen:

  • 3 / 4 / 5 / 6 / 8 mm Innensechskant
  • Torx T25
  • Kettennieter
  • Kettenschloss-Aufbewahrung
Das Multitool ist relativ spartanisch gehalten – hat aber die wichtigsten Werkzeuge mit an Bord.
# Das Multitool ist relativ spartanisch gehalten – hat aber die wichtigsten Werkzeuge mit an Bord.
Neben einem Kettennieter ist auch eine Kettenschloss-Aufbewahrung dabei
# Neben einem Kettennieter ist auch eine Kettenschloss-Aufbewahrung dabei - versteckt in der Kompressionskappe.

Specialized SWAT Conceal Carry MTB-Tool richtig montieren

Das Specialized SWAT Conceal Carry-System setzt, ähnlich wie das OneUp V2 EDC Multitool oder das Bontrager Bits Multitool, auf eine Verspannung durch den kompletten Gabelschaft. Specialized bietet in einem PDF-Dokument (siehe unten) eine umfangreiche Montage-Anleitung – wir fassen euch die wichtigsten Punkte zusammen:

  1. Wie bei allen Tools, die im Gabelschaft montiert werden, muss die Ahead-Kralle entfernt werden. Entweder mit der klassischen Hammer-Methode oder mit Tools wie bei OneUp – siehe hier: Ahead-Kralle entfernen
  2. Stelle sicher, dass der Vorbau 2 bis 3 mm über dem Gabelschaft abschließt.
  3. Überprüfe, ob die Gabelschaft-Länge mit dem Tool kompatibel ist und miss die Länge. Specialized legt verschiedene Schraubenlängen bei, die Gabelschäfte von 145 mm bis 225 mm abdecken – in der PDF-Tabelle unten kann eingesehen werden, welche Schraube für welche Gabelschaft-Länge die richtige ist.
  4. Schiebe den Tool-Körper oben in den Gabelschaft ein und drehe ihn so, dass die Kappe beim Herausschwenken nicht in Kontakt mit dem Vorbau kommen kann.
  5. Setze die richtige Schraube in die untere Kompressionskappe ein und platziere den O-Ring so, dass diese nicht herausfällt.
  6. Drehe die Schraube in den Tool-Körper.
  7. Lockere den Vorbau leicht und schraube die Schraube so fest, dass der Gabelschaft kein Spiel mehr hat.
  8. Drehe den Vorbau gerade und schraube ihn mit dem korrekten Anzugsmoment fest.
  9. Fertig!
Zunächst muss der Gabelschaft ausgemessen werden
# Zunächst muss der Gabelschaft ausgemessen werden - maximal darf dieser 225 mm lang sein.
Die Gabelkralle muss natürlich entfernt sein – dann kann das Tool eingeschoben werden.
# Die Gabelkralle muss natürlich entfernt sein – dann kann das Tool eingeschoben werden.

Nun nehme man die Kompressionskappe …
# Nun nehme man die Kompressionskappe …
… und verbinde diese mit der laut Tabelle passenden Schraube.
# … und verbinde diese mit der laut Tabelle passenden Schraube.

Von unten wird nun die Schraube eingeschraubt …
# Von unten wird nun die Schraube eingeschraubt …
… und von oben gegengehalten – fertig.
# … und von oben gegengehalten – fertig.
🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼

Im Einsatz

Simpler geht es nicht: man dreht die kleine Abschlussplatte zur Seite und das Specialized SWAT Conceal Carry MTB Tool fährt, federunterstützt, rund 15 mm nach oben und kann einfach entnommen werden. Die Handhabung des kleinen Multitools gelingt problemlos, die einzelnen Werkzeuge sind gut verarbeitet und aufgrund der überall abgerundeten Kanten lässt es sich mit dem Handschmeichler angenehmer schrauben als mit den etwas kantigeren Mini-Tools der Konkurrenz. Ist die Schraubersession beendet, schiebt man das Tool einfach wieder in den Werkzeugkörper, dreht die Platte drauf – fertig.

Funktioniert elegant
# Funktioniert elegant - das Tool ist unter dieser Kappe versteckt.
Integriert ist ein Federmechanismus, der bei Öffnen der Klappe das Tool hinausschiebt.
# Integriert ist ein Federmechanismus, der bei Öffnen der Klappe das Tool hinausschiebt.
Rund 15 Millimeter ragt das Tool dann heraus und kann einfach entnommen werden.
# Rund 15 Millimeter ragt das Tool dann heraus und kann einfach entnommen werden.

Etwas weniger intuitiv muss vorgegangen werden, wenn doch mal die Kette reißt. Denn: Specialized hat zwar einen Kettennieter mit an Bord genommen – aber um diesen auch zu nutzen, muss der Werkzeugträger demontiert werden. Reicht es also bei OneUp, Bontrager, Wolf Tooth und Granite (Tool) aus, einfach den entnommenen Werkzeugträger zurechtzufummeln, muss beim SWAT Conceal Carry MTB Tool die untere Schraube der Kompressionskappe aufgeschraubt und das komplette Tool entnommen werden – denn der Tool-Körper dient selbst als Kettennieter, die Schraube als Nietstift. Das Nieten funktioniert passabel, der 5er Innensechskant der Schraube bietet einen satten Sitz. Passenderweise werden hier auch direkt die beiden Kettenschloss-Teile untergebracht, die mit zwei kleinen Magneten gesichert werden.

Der Kettennieter ist einfach gehalten, funktioniert aber passabel
# Der Kettennieter ist einfach gehalten, funktioniert aber passabel - allerdings muss dafür das gesamte Tool deinstalliert werden.

Ein Wermutstropfen: Innensechskantschlüssel kleiner als 3 mm sucht man leider vergeblich. Insbesondere für die Griffweiten-Einstellung an Bremsen diverser Hersteller sind 2,5 mm-Innensechskantschlüssel nicht unwichtig.

3er, 4er, 5er, 6er, schmaler 8er Inbus und T25 sind vorhanden
# 3er, 4er, 5er, 6er, schmaler 8er Inbus und T25 sind vorhanden - Schraubendreher oder Innensechskantschlüssel unter 3 mm sind leider nicht mit dabei.

Fazit: Specialized SWAT Conceal Carry MTB-Tool

Trotz der geringen Größe des Specialized SWAT Conceal Carry MTB-Tools lassen sich die kleinen Arbeiten während einer Tour gut erledigen. Die Entnahme des Tools ist pfiffig – durch den Einsatz der kleinen Feder schiebt sich das Tool selbstständig und geschmeidig aus dem Gabelschaft heraus. Finden wir gut! Der integrierte Kettennieter funktioniert passabel, allerdings erst, nachdem dafür das Tool vollständig demontiert wurde. Zusammengefasst erhält man mit dem Specialized SWAT Conceal Carry MTB-Tool ein funktionelles, gut bedienbares Werkzeug für den Gabelschaft, welches angesichts von nur 5 Innensechskantschlüsseln und der aufwändigen Kettennieter-Funktion für den aufgerufenen Preis von 90 € jedoch spartanisch ausfällt.

Pro
  • geschmeidige Arretierung mit Federmechanismus
  • angenehme Haptik des Multitools
  • gute Funktion der einzelnen Tools
Contra
  • nur mit Gabelschäften bis 225 mm kompatibel
  • kein 2,5 mm und 8 mm Innensechskant
  • aufwändige Nutzung des Kettennieters – Tool muss vollständig demontiert werden
Das Specialized SWAT Conceal Carry MTB-Tool ist schick und funktioniert elegant
# Das Specialized SWAT Conceal Carry MTB-Tool ist schick und funktioniert elegant - ist für den Preis von knapp 90 € allerdings recht spartanisch ausgestattet.

Wäre das Tool etwas für dich?

Preisvergleich


Der Test des Specialized SWAT Conceal Carry MTB Tools erfolgt im Rahmen unseres Gruppentests integrierter Multitools. In den kommenden Tagen folgen weitere Multitool-Tests.

Hier findest du alle weiteren Multitool-Tests

Anmerkung: In einer vorherigen Version des Artikels stand, dass Specialized der erste Hersteller gewesen sei, der in Bikes hauseigene Multitools verbaut hatte. Tatsächlich hatte Cannondale schon vor über einem Jahrzehnt mit dem „Head Wrench Multitool“ ein Werkzeug für den Gabelschaft der Lefty entwickelt. Wir haben das Intro entsprechend korrigiert.

  1. benutzerbild

    xMARTINx

    dabei seit 12/2006

    Na ja, bei den dünnen Ketten bei 11 und 12fach Schaltungen bin ich ganz happy ne kettennieter und kettenschloss für den Notfall im Steuerrohr zu haben, und der Oneup kettennieter am EDC funktioniert tadellos, der "gescheite" kann auch nicht mehr.
    Mein Rad läuft im übrigen auch ohne Defekte, das heißt aber nicht das die Kette zb nicht Mal reisst...darum geht's ja für den Fall der Fälle. Und der tritt bei dir evtl ja auch Mal ein...mit Glück halt eben vielleicht nicht
  2. benutzerbild

    walkingsucks

    dabei seit 12/2015

    weiss nicht wie fest ihr euer zeug anzieht aber verdrehter Vorbau oder Bremsen geht zwischen Beine geklemmt und von Hand - hilft auch bei Stürzen die Hebel nicht zu killen
  3. benutzerbild

    LokoB

    dabei seit 03/2020

    Wie lange geht denn deine Hausrunde? Also ich fahre auch schon ein paar 1000 hm und 45 km ohne Rucksack. Ne Gescheites Shorts reicht mir + Wurstträger 2.0
    Ca. 3 Stunden und auf deine Höhenmeter komme ich bei uns auch nicht.
    Entscheidend ist für mich aber wie weit und wie lange ich im Fall einer Panne / Defekt schieben müsste.
  4. benutzerbild

    SerpentrasD

    dabei seit 09/2016

    weiss nicht wie fest ihr euer zeug anzieht aber verdrehter Vorbau oder Bremsen geht zwischen Beine geklemmt und von Hand - hilft auch bei Stürzen die Hebel nicht zu killen
    Das geht, aber ohne Vorbau lösen schaffe ich das ding nicht mehr richtig gerade ein zu stellen. Das nervt auch wenn es wohl nicht viel ausmacht und wohl auch immer einen ticken ungerade ist.

    Ca. 3 Stunden und auf deine Höhenmeter komme ich bei uns auch nicht.
    Entscheidend ist für mich aber wie weit und wie lange ich im Fall einer Panne / Defekt schieben müsste.
    Das ist hier auch ein Vorteil da im Tal immer die Stadt ist, ist es weniger ein Problem und wie gesagt ein Werkzeug habe ich dabei, Schlauch nicht mehr seid ich quasi die halben zenter pro reifen drauf habe smilie.
    Ansonsten ist Kleinkram in der Hosentasche verpackt. Das geht natürlich nur wenn das nicht nervt. Muss also eine günstig geschnittene Hose sein. Mehr als Kabelbinder, Kettenschloss, Werkzeug und Ersatz Schaltauge ist bei mir nicht drin. Alles insgesamt sehr schmal verpackt in ner Tasche von meinen Kopfhörern.
  5. benutzerbild

    gaudesven

    dabei seit 02/2009

    Innovation? Das gibt es doch alles schon. Würde eher mal sagen nachgebaut.
    Specialized hat das schon seit Jahren im Programm, wenn dann, sind die anderen von OneUp und Co nachgebaut.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!