Wir alle lieben wohl die Natur und sind dankbar für das, was sie uns gibt. Jedoch kann sie uns auch alles nehmen und mit ihrer schieren Kraft und Gewalt alles zerstören, was uns lieb und teuer ist. Genau diese Situation herrscht gerade auf La Palma vor: Die nordwestlichste der Kanarischen Inseln im Atlantischen Ozean wird seit fast zwei Monaten von einem namenlosen Vulkan beherrscht. Viele Menschen verloren bereits ihr Hab und Gut und können nur teilnahmslos zusehen, wie der Vulkan weiter alles zu verschlingen versucht. Darunter auch Chris und Ottes von der Bikestation La Plama, die seit fast 30 Jahren vor Ort sind und mit viel Ehrgeiz und Elan ihr Fahrradparadies erschaffen haben. 

Auch wenn der Kampf gegen die Lava aussichtslos war, bestand die Hoffnung bis zuletzt, aber der heiße Strom hat nun auch ihr Haus erreicht. Schon vor Wochen mussten sie alles zurücklassen – Katzen, Hühner und Besitz –, wurden evakuiert und konnten von da an nur abwarten und hoffen, dass ihr Lebenstraum nicht zerstört wird. Die Bikestation in Porto Naos ist nun nicht mehr erreichbar, das Bikegebiet zerstört und ihr Haus liegt mittlerweile unter den Lavamassen begraben.

Chris und Ottes trifft dieser Schicksalsschlag kurz vor ihrem verdienten Ruhestand. Nach fast 30 Jahren Pionierarbeit für den Fahrradtourismus auf La Palma stehen sie nun vor den Ruinen ihrer Arbeit. Deshalb hat das Team von ALPS Biketours in München zu einer Spendenaktion aufgerufen, um der Bikestation La Palma wenigstens etwas finanzielle Hilfe in dieser Notlage zukommen zu lassen.

MTB-News hat sich dazu entschlossen, die Reichweite zu nutzen und den Spendenaufruf zu teilen. Über die Plattform Gofundme ist es möglich, die Bikestation zu unterstützen. Als Ziel wurden 25.000 € gesetzt, ein Beitrag der vor Ort schon etwas bewirken kann.

Hier geht es lang: Spendenaktion für Chris und Ottes von der Bike-Station La Palma

Info: Bikestation La Palma
  1. benutzerbild

    PhatBiker

    dabei seit 03/2009


    Ich glaube das es dort andere Nötiger haben zB die, die eh keine Zeit zum Biken haben weil sie (hart, unterbezahlt und falls es noch geht,) arbeiten müssen damit die Biker hier und anderswo eine Banane in ihren Müsli schnippseln können.
  2. benutzerbild

    Kleiner-Schwabe

    dabei seit 05/2004


    Ich glaube das es dort andere Nötiger haben zB die, die eh keine Zeit zum Biken haben weil sie (hart, unterbezahlt und falls es noch geht,) arbeiten müssen damit die Biker hier und anderswo eine Banane in ihren Müsli schnippseln können.

    Dann ist zu hoffen, dass du den anderen hart arbeitenden eine großzügige Spende hast zukommen lassen.

    Und wenn es auch überhaupt nichts zur Sache tut, kanarische Bananen schnipseln sich nur kanarische Biker in ihr Müsli. Die gibt's weder bei uns noch anderswo zu kaufen, sondern nur dort. smilie
  3. benutzerbild

    Balkanbiker

    dabei seit 04/2014

    Von gofundme:
    Wir sind überwältigt. Die Spendenaktion ist gerade erst zehn Tage online und wir haben unser Ziel fast schon erreicht. Dazu schickte uns auch Ottes gerade diese Nachricht aus La Palma, die wir gerne veröffentlichen:
    „Mensch Leute,
    wir sind überwältigt und gerührt: so viele, die an uns denken, ihr Mitgefühl zeigen, Hilfe anbieten und spenden!
    ganz DICKEN DANK!!
    das tut so gut in dieser traurigen Situation
    wir wissen noch gar nicht, wie und wo es für uns weitergeht
    wir möchten La Palma nicht verlassen und uns eine neue Bleibe suchen
    mit eurer Unterstützung werden wir das schaffen
    Vielen Dank!
    Chris und Ottes“
  4. benutzerbild

    Balkanbiker

    dabei seit 04/2014

    Wir können es noch gar nicht glauben. Vor wenigen Minuten wurde unser 25000 Euro Ziel erreicht. Einfach toll, wie groß die Solidarität und Unterstützung für Chris und Ottes ist. Besonders begeistern uns die vielen persönlichen Kommentare zu den Spenden, die zeigen, wie beliebt Chris und Ottes sind und dass vieles im Leben auch mal wieder zurückkommt. Auch nach Erreichen des Ziels lassen wir die Aktion natürlich noch etwas weiter laufen. Jeder zusätzliche Euro hilft. Vielen Dank! Kerstin und das ALPS-Team.
  5. benutzerbild

    Balkanbiker

    dabei seit 04/2014

    Liebe Freunde von Chris und Ottes!

    Der dritte Advent war wie Weihnachten. Unsere Spendenaktion übertrifft sogar das hoch gesteckte Ziel von 30 000 Euro. Knapp 400 Spender machten das möglich. Chris und Ottes sind darüber schwer gerührt.

    Deshalb nochmals vielen, vielen Dank an alle, die diese Aktion so erfolgreich werden ließen. Der Betrag ist für die beiden eine solide Basis sein, in La Palma wieder etwas Eigenes aufzubauen.

    Glücklicherweise scheint sich der Vulkan langsam zu beruhigen. Experten hoffen, dass der Ausbruch bis Ende des Jahres vorbei sein könnte. Gute Nachrichten auch von Chris und Ottes selbst. Sie mussten zwar das gemietete Ferienhaus verlassen, fanden in Puntagorda aber eine neue vorläufige Mietwohnung. Der Ort liegt im Norden und ist nicht zu kalt im Winter.

    Während das Wohnhaus der beiden für immer verloren ist und auch nicht mehr aufgebaut werden kann, ist das Schicksal der (angemieteten) Bike-Station weiter ungewiss. Puerto Naos ist nach wie vor Sperrgebiet. Nur kurze Stippvisiten unter Aufsicht sind möglich. Dazu bringt ein Landungsboot mit einer großen Klappe die Menschen an Land. Auch Chris und Ottes konnten so stundenweise nach Puerto Naos. Nach wie vor hoffen die beiden auf die Behörden. Sie haben jetzt allen Papierkram erledigt, konkrete Zusagen fehlen jedoch noch.

    Chris und Ottes sind jedoch heilfroh, jetzt über Weinachten ein Dach über dem Kopf zu haben. Wohnungen sind auf La Palma Mangelware und nur über Beziehungen zu bekommen. Zum Glück haben die beiden viele Freunde.

    Auch wenn wir nun unser Spendenziel von 30 000 Euro erreicht haben, lassen wir die Aktion weiter im Netz. So können wir weiterhin mit allen Spendern kommunizieren und vielleicht wächst der Betrag sogar noch etwas an.

    Allen Spendern nochmal unser ganz, ganz herzliches Dankeschön. Schön, wenn man so viele Freunde hat.

    Kerstin und das gesamte ALPS-Team

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!