Was wäre, wenn manche Sportler*innen trotz positivem Dopingtest gar nicht gedopt hätten? Dieser Frage ist die ARD-Dopingredaktion mit einem Experiment nachgegangen – in dem demonstriert wird, dass schon ein kurzer Hautkontakt für einen positiven Dopingtest reicht. Ein kurzer Klopfer eines Konkurrenten auf die Schulter könnte somit im schlimmsten Fall die Karriere zerstören. Wie geht man damit in Zukunft um? Hier gibt es die spannende Dokumentation.

Was meint ihr: Wird sich durch die Dokumentation das Dopingsystem ändern?


Hier findest du die spannendsten Mountainbike-Videos  – und das sind die letzten fünf Bike-Videos:

Titelbild: Sportschau/Youtube
  1. benutzerbild

    steiltyp

    dabei seit 12/2005

    ist das wirklich so?
    ich glaube die meisten wollen in erster linie spannende wettkämpfe sehen ☝️
    die absoluten leistungen sind bei WM, EM und olympia doch nur nebensache. klar fällt hier und da mal ein rekord, aber im fokus stehen eigentlich nur die direkten konkurrenten des jeweiligen wettkampfs und damit nicht die übermenschlichen extremleistungen einzelner (die irgendwann mal aufgestellt wurden).
    außnahme wäre da nur sowas wie der stundenweltrekord wo am ende tatsächlich nur der absolute wert zählt.
    Z.b. die Streckenprofile der TdF und des Giro sind immer extremer geworden, mit "Gravelpassagen" doppelten Schleifen über einige Pässe etc.
    Auch im Fussball gibt es Empörung wenn sich zwei Mannschaften über 45 Minuten "abtasten" und deutlich weniger laufen, weil es im Stadion über 30 Grad hat.
    Auch hier im Forum wird ja oft "spekuliert", dass einige Weltcup Strecken zu einfach wären, weil es die Profis am Bildschirm so leicht aussehen lassen. Ergo - um es dem Zuschauer recht zu machen und die erwartete "Spannung" zu erfüllen werden Wettbewerbe immer extremer, weil es sonst nicht krass genug rüber kommt. Ich mache da niemandem einen Vorwurf, die Erwartungshaltung ist da definitiv meist unterbewusst. So richtig kann man die Leistung meist nur einschätzen wenn man es selber mal wirklich versucht hat.
  2. benutzerbild

    xMARTINx

    dabei seit 12/2006

    Z.b. die Streckenprofile der TdF und des Giro sind immer extremer geworden, mit "Gravelpassagen" doppelten Schleifen über einige Pässe etc.
    Auch im Fussball gibt es Empörung wenn sich zwei Mannschaften über 45 Minuten "abtasten" und deutlich weniger laufen, weil es im Stadion über 30 Grad hat.
    Auch hier im Forum wird ja oft "spekuliert", dass einige Weltcup Strecken zu einfach wären, weil es die Profis am Bildschirm so leicht aussehen lassen. Ergo - um es dem Zuschauer recht zu machen und die erwartete "Spannung" zu erfüllen werden Wettbewerbe immer extremer, weil es sonst nicht krass genug rüber kommt. Ich mache da niemandem einen Vorwurf, die Erwartungshaltung ist da definitiv meist unterbewusst. So richtig kann man die Leistung meist nur einschätzen wenn man es selber mal wirklich versucht hat.
    Ist Tour der france für den zuschauen am TV spannender wenn die top 10 gedopt sind ?
  3. benutzerbild

    JensDey

    dabei seit 01/2016

    Ist Tour der france für den zuschauen am TV spannender wenn die top 10 gedopt sind ?
    Eher nicht. Ich glaube, die epischen Schlachten wären ähnlich, wenn das Rennen 10 - 15% kürzer wären.

    Für viele andere Sportarten wollen wir nicht mehr auf das Niveau des letzten Jahrtusend zurück.
  4. benutzerbild

    beutelfuchs

    dabei seit 06/2012

    Und dann, so nach 10-15 Jahren stellt man fest, das alles umsonst war. Andere sind schneller, nicht weil sie besser sind oder härter trainieren. Nur wegen dem Dopping.
    Klar, ohne Doping waeren dann alle Leistungssportler automatisch auch Weltmeister, auch du! smilie

    Streckenprofile der TdF und des Giro sind immer extremer geworden, mit "Gravelpassagen" doppelten Schleifen über einige Pässe etc.
    Die TdF Strecken wurden im Vergleich zu frueher doch eher arg verkuerzt.
  5. benutzerbild

    JensDey

    dabei seit 01/2016

    olympia-doping-hurden-europameister-gesperrt
    Diese Naivität ist schon erschreckend. Man muss doch wirklich jeglich künstlich produziertes Mischpräparat unter die Lupe nehmen. Wegen so einem Scheiss, wie Lutschtablette gesperrt zu werden ...

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!