Mit der Guide RE bringt SRAM erstmals eine Bremse auf den Markt, die speziell für die Anforderungen von E-Bikes entwickelt wurde. Um das höhere Gewicht, die schnelleren Geschwindigkeiten und die intensivere Nutzung zu bewältigen, wurden die bekannten Guide Hebel mit Code ähnlichen Bremssätteln kombiniert – was auch äußerst interessant für Fahrer sein dürfte, die schon immer mal einen Guide-Hebel mit mächtigen Code-Sätteln kombinieren wollten. Alle Infos zur Bremse gibt es hier.

Kurz & Knapp

  • Guide R Bremshebel mit Griffweitenverstellung, beidseitig montierbar
  • leistungsstarker 4 Kolben Bremssattel ähnlich dem der Gravity Bremse Code
  • Gesinterte Bremsbeläge für längere Haltbarkeit
  • Matchmaker Kompatibel
  • Verfügbar ab Juni 2016
  • Empfohlener Verkaufspreis: 145 €
Guide R Bremshebel...
# Guide R Bremshebel... - ...beidseitig montierbar, werkzeuglos verstellbar und Matchmaker kompatibel
Neuer Bremssattel in Anlehnung an die Gravity Bremse Code
# Neuer Bremssattel in Anlehnung an die Gravity Bremse Code

Der schnell wachsende E-Bike Markt stellt die Komponenten Hersteller vor neue Herausforderungen. Die Motor gestützten Räder bringen neue Anforderungen an die Anbauteile mit sich, vor allem an die sicherheitsrelevanten Komponenten wie Bremsen. SRAM reagiert nun darauf und bringt mit der Guide RE eine Bremse auf den Markt, die speziell für E-Bikes entwickelt wurde und optimal auf die neuen Belastungen ausgelegt sein soll. Die Kombination aus Guide Bremshebeln und Code Bremssätteln hatte man zuletzt oft im World Cup an den Downhill-Bikes der SRAM-Fahrer gesehen: Die Guide RE setzt hier an und kombiniert einen Guide R Bremsgeber mit einem neuen Bremssattel, der nach dem Vorbild der Code neu entwickelt worden ist. Mit dem neuen Bremssattel soll die Bremse mehr Bremskraft auf die Scheibe bringen, der Hebel gleichzeitig die bekannte Dosierbarkeit der Guide beibehalten. So will man für maximale Kontrolle und damit für maximalen Fahrspaß sorgen und gleichzeitig den höheren Durchschnittsgeschwindigkeiten, den schwereren Bikes und der intensiveren Nutzung Herr werden.

SRAM Guide R...
# SRAM Guide R...
...und die Avid Code waren Vorbild für die Guide RE
# ...und die Avid Code waren Vorbild für die Guide RE

Technische Spezifikationen

Die Guide RE Bremse kommt mit 160 mm Bremsscheibe, 800 mm Leitung sowie Direct Mount-Aufnahme ohne Adapter auf 415 g Systemgewicht. Der geschmiedete Aluminium-Bremsgeber ist über ein Gleitlager mit dem Bremshebel, der aus Alu gestanzt wird, verbunden. Die Griffweitenverstellung ist werkzeuglos über ein kleines Einstellrad am Bremshebel bedienbar. Der 4 Kolben Bremssattel ist ebenfalls aus geschmiedetem Aluminium und wird aus 2 Teilen zusammengesetzt. Die Kolben sind aus hitzeresistentem Phenolplast, gebremst wird ab Werk mit gesinterten Bremsbelägen. Der Leitungsanschluss lässt sich verdrehen, um die optimale Zugführung für jeden Rahmen gewährleisten zu können. Die Bremse läuft mit DOT 5.1 Hydrauliköl.

Einen ersten Test der SRAM GUIDE RE findet ihr auf e-MTB-News.de

Weitere Informationen: www.sram.com

Info: Pressemitteilung SRAM
  1. benutzerbild

    Hansharz

    dabei seit 09/2012

    Ich finde des passt genau zum Enduro Helm und dem Enduro Sattel
  2. benutzerbild

    vinz176

    dabei seit 01/2013

    Kennt eigendlich jemand die SRAM Guide RS DH?. Die schaut aus wie die Guide RE nur mit RSC geber einheit, habe die bremese an einem demo s-works gesehen
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    SickEdit

    dabei seit 08/2015

    Diese Kombinationen sieht man bei WC Rennen und sind wahrscheinlich Eigenkreation der Teammechaniker. Vielleicht bringt SRAM auch noch eine höherpreisige DH Bremse raus (Die Code ist doch schon einige Jahre alt).
  5. benutzerbild

    hasardeur

    dabei seit 04/2012

    Gibt es bisher nur bei Specialized.
  6. benutzerbild

    Geisterfahrer

    dabei seit 02/2004

    Für Speci hat Avid doch schon die abenteuerlichsten Kombinationen zusammengestellt - nichts Ungewöhnliches also.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!