Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Die Flow EX3 ist in Kürze über Fachhändler zu beziehen
Die Flow EX3 ist in Kürze über Fachhändler zu beziehen - Die Downhill/Enduro-Felge aus Alu bekommt man für 109 € bei einem Gewicht von 580 g (27.5") / 618 g (29")
Die Felgenmaße der Flow EX3
Die Felgenmaße der Flow EX3
Die Flow EX3 soll auch die gröbsten Fahrmanövern aushalten
Die Flow EX3 soll auch die gröbsten Fahrmanövern aushalten
Die Beinkraft wird über einen Durasync-Freilauf in Vortrieb umgewandelt
Die Beinkraft wird über einen Durasync-Freilauf in Vortrieb umgewandelt - Als Standards bietet Stan's 110 mm vorne sowie Boost 148 mm, 150 mm und Super Boost Plus 157 mm hinten an. Berappen muss man dafür 379,95 € UVP für das Hinterrad und 319,95 € UVP für das Vorderrad
Noch nicht im Handel, und schon ein Sieger
Noch nicht im Handel, und schon ein Sieger - Martin Maes etwa gewann mit der Flow EX3 schon einen Dh-Worldcup und einen Lauf bei der EWS

Die Flow-Felgen von Stan’s Notubes haben sich bei der eher bergablastigeren Fraktion einen guten Namen gemacht, insbesondere was Haltbarkeit und Stabilität angeht. Nun präsentieren die Amerikaner mit der Stan’s Flow EX3 ihre erste Felge, die explizit für den extremen Einsatz, wie etwa beim DH World Cup und der EWS, entwickelt wurde. Hier findest du alle Informationen.

 

Stan’s Flow EX3 Laufräder: Infos und Preise

  • Einsatzbereich Enduro, Downhill
  • Innenweite 29 mm
  • Felgenmaterial 6069 Aluminium, Alloy
  • Reifenbreite 2.35”-2.8”
  • Naben Stan’s Neo OS mit Durasync
  • Speichen 32 Loch, Sapim D-Light Schwarz 2.0/1.65/2.0 mm
  • Gewichte
    • Laufradsatz: 2,018 g (27.5″), 2,115 g (29″)
    • Felge: 580 g (27.5″) / 618 g (29″)
  • Kompatibel mit SRAM und Shimano
  • Max. Fahrergewicht 113 Kg
  • Preise
    • Laufrad HR: 379,95 € UVP
    • Laufrad VR: 319,95 € UVP
    • Felge einzeln: 109,95 € UVP
  • www.notubes.com

Die neue Stan’s Flow EX3 Felge basiert dabei auf der bekannten Flow EX und der Flow MK3-Felge. Besonders die Flow EX war für ihr stabiles, aber etwas schmales Felgenbett bekannt. Mit der EX3 vermischt Stan’s nun die Stabilität der EX mit der Felgenbreite der MK3. Herausgekommen soll dabei eine Felge, die allen Ansprüchen heutiger Downhill-, Enduro- und E-Bikes gerecht wird.

Die Flow EX3 ist in Kürze über Fachhändler zu beziehen
# Die Flow EX3 ist in Kürze über Fachhändler zu beziehen - Die Downhill/Enduro-Felge aus Alu bekommt man für 109 € bei einem Gewicht von 580 g (27.5") / 618 g (29")
Diashow: Stan’s NoTubes Flow EX3 - Neue Felgen für die Abfahrt
Die Flow EX3 ist in Kürze über Fachhändler zu beziehen
Die Felgenmaße der Flow EX3
Noch nicht im Handel, und schon ein Sieger
Die Flow EX3 soll auch die gröbsten Fahrmanövern aushalten
Die Beinkraft wird über einen Durasync-Freilauf in Vortrieb umgewandelt
Diashow starten »

Mit dem sogenannten „Tiebeam Design“ besitzt die neue Flow EX3 nun ein spezielles Hohlkammer-Design mit Verbindungsstrebe. Diese Verstärkung soll die Felge noch deutlich stabiler als die Vorgänger machen. Ein Luftverlust durch eingedrückte Seitenwände in Folge eines harten Einschlages soll damit quasi der Vergangenheit angehören. Als Material der Wahl setzt Stan’s auf 6069 Aluminium. Mit 29 mm innerer Felgenbreite folgt die EX3 den aktuellen Trends.

Die Felgenmaße der Flow EX3
# Die Felgenmaße der Flow EX3

Neben der Felge ist auch ein kompletter neuer Laufradsatz erhältlich. Die Flow EX3 Laufräder kombinieren die oben beschriebenen Felgen mit den Stan’s Neo OS Naben. Dadurch wird der Laufradsatz mit 15 und 20 mm Achsen kompatibel – passende Endkappen sind für beide Größen im Lieferumfang des Vorderrades enthalten.

Die Beinkraft wird über einen Durasync-Freilauf in Vortrieb umgewandelt
# Die Beinkraft wird über einen Durasync-Freilauf in Vortrieb umgewandelt - Als Standards bietet Stan's 110 mm vorne sowie Boost 148 mm, 150 mm und Super Boost Plus 157 mm hinten an. Berappen muss man dafür 379,95 € UVP für das Hinterrad und 319,95 € UVP für das Vorderrad

Die Hinterradnabe besitzt aus Haltbarkeitsgründen eine Stahlachse und kommt mit einem Durasync-Freilauf. Für den Vortrieb sorgt eine Simultan-Rasterung mit sechs Klinken. Kompatibel ist die Stan’s mit Shimano oder SRAM XD-Kassetten. Als Standards sind 110 mm vorne sowie Boost 148 mm, 150 mm und Super Boost Plus 157 mm hinten vorgesehen. Als Speichen setzt Stan’s auf die D-Light Speichen von Sapim.

Wie gefallen euch die neuen Stan’s Flow EX3?

Informationen und Bilder: Stan’s NoTubes

  1. benutzerbild

    xMARTINx

    dabei seit 12/2006

    torftier schrieb:
    max Fahrergewicht 113kg........
    toll!
    da nehm ich doch lieber die DT Swiss FR560 mit
    140kg Systemgewicht, hab ich rund 11 kg mehr Reserve (bei 16kg Fahrrad)....

    Du hoffst jedenfalls auf mehr Reserve. Was davon in der Realität übrig bleibt steht auf nem ganz anderen Blatt
  2. benutzerbild

    Zucchi

    dabei seit 06/2015

    Ist aber ganz schön schwer mit ihren 2100 Gramm in der 29er Version. Da sind meine Syntace M35, Baujahr 2015 mit insgesamt 1970 Gramm doch leichter, mit 29,5 mm Innenbreite auch schön breit und bis jetzt, d. h. seit Februar 2016 unzerstörbar. Zuerst auf meinem Hardtail, dann auf meinem neuen Fully vom Juli 2017.
    Das einzige Problem, das ich mal hatte vor ca. einem 3/4 Jahr war der Freilauf: Die vordere Schrägverzahnung war schlagartig pulverisiert worden, es gab aber kein Problem, als ich kurz darauf in Torbole mit dem Laufrad vorstellig wurde: Es wurde nicht einmal ein Kaufbeleg gefragt, sondern einfach geputzt und defekte Teile erneuert. Kostenlos.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Jules90

    dabei seit 02/2017

    torftier schrieb:
    max Fahrergewicht 113kg........
    toll!
    da nehm ich doch lieber die DT Swiss FR560 mit
    140kg Systemgewicht, hab ich rund 11 kg mehr Reserve (bei 16kg Fahrrad)....


    [MEDIA=youtube]OiDQUhNSlu8[/MEDIA]
  5. benutzerbild

    mrwulf

    dabei seit 07/2003

    Die normale Flow MK3 ist ne echte weiche Nudel, das scheinen die von Stan’s nun auch endlich erkannt zu haben
  6. benutzerbild

    fullspeedahead

    dabei seit 10/2006

    Jules90 schrieb:
    [MEDIA=youtube]OiDQUhNSlu8[/MEDIA]

    Mich überzeugt das trotzdem nicht. So läuft das in der Realität nicht ab. Der Schlag ist viel zu heftig, den Höhenschlag kriegt man nicht mehr raus (Speichen hängen nur noch lose) und einen zweiten derartigen Schlag würde auch diese Felge wohl nicht überleben. In der Praxis kommt die Krafteinwirkung viel eher ein wenig von links außen und drückt auf das linke Felgenhorn oder von rechts außen und drückt auf das rechte Felgenhorn. Die ersten die das kapiert haben, scheinen Newmen zu sein.
    Nach allem was man von der SL A.30 an Erfahrungsberichten hört, wird die SL E.G.30 wohl ziemlich unzerstörbar sein. Und dazu noch leichter und günstiger als die neue Flow.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!