Der Gründer des schwedischen Federungs-Herstellers Öhlins Racing AB, Kenth Öhlin, gab heute den Verkauf einer Mehrheitsbeteiligung an seinem Unternehmen an Tenneco Inc. bekannt. Öhlins wird eine Tochtergesellschaft von Tenneco, einem internationalen Automobil-Konglomerat, dem unter anderem der italienische Kult-Hersteller Marzocchi gehört hat.

Öhlins Racing ist seit 1976 ein fester Bestandteil der Motorsport-, Motorrad- und Automobilindustrie. Damals gründete Kenth Öhlin das Unternehmen, um seinen ersten, mittlerweile legendären Motocross-Dämpfer zu entwickeln. Seitdem setzt Öhlins nach eigenen Angaben weltweite Industriestandards, indem es Rennteams, OEM-Partnern und dem Aftermarket modernste Fahrwerkstechnologie anbietet. Mit Vertrieben in 50 Ländern und Produktionsstätten in Europa und Asien ist es Öhlins gelungen, globale Reichweite mit erstklassigem Branchenwissen zu verbinden.

Mit der Übernahme von Öhlins will Tenneco seine Position als weltweiter Entwickler, Hersteller und Vertreiber von Produkten und Technologien für die Automobil und Zweirad-Branche ausbauen. Öhlins wird eine Tochtergesellschaft von Tenneco sein und sowohl seine starke Marke, als auch sein Team behalten. Kenth Öhlin wird weiterhin Teil von Öhlins sein und soll für Kontinuität in der strategischen und technologischen Entwicklung sorgen. Er wird eine Minderheitsbeteiligung am Unternehmen behalten und im Vorstand von Öhlins tätig sein.

“Gemeinsam werden Öhlins und Tenneco eine sehr starke Konstellation bilden. Nachdem ich die Stärken beider Unternehmen berücksichtigt habe, habe ich die schwerste Entscheidung meines Lebens getroffen – mein Lebenswerk zu verkaufen. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir uns in Zukunft sehr positiv entwickeln werden und dass Öhlins von den Chancen profitieren wird, die sich durch den Eintritt von Tenneco ergeben werden.” – Kenth Öhlin, Gründer von Öhlins

Oehlins-0375
# Oehlins-0375

Öhlins starke Position als Technologieunternehmen mit High-End-Federung für Motorräder, Automobile und Mountainbikes soll das dem Hersteller zufolge fortschrittliche Leistungsportfolio von Tenneco ergänzen und weiter stärken.

Brian Kesseler, Co-CEO von Tenneco, kommentiert: “Das Technologieteam von Öhlins wird es uns ermöglichen, unser Premium-Produktangebot für aktuelle und zukünftige Kunden schnell zu erweitern und uns helfen, einen größeren Anteil am Geschäft in sich entwickelnden Mobilitätsmärkten zu gewinnen.”

Henrik Johansson, CEO von Öhlins, kommentiert: “Tenneco wird dazu beitragen, unser Geschäft weltweit auszubauen. Tenneco und Öhlins arbeiten seit 20 Jahren zusammen und liefern herausragende Produkte für den Markt der intelligenten Fahrwerke. Das ist der Anfang von etwas noch Größerem.”

Der Abschluss der Übernahme wird für Anfang 2019 erwartet, vorbehaltlich der Zustimmung der Aufsichtsbehörden und anderer üblicher Abschlussbedingungen.

Meinung @MTB-News.de

Der Verkauf des auf Tradition und Exklusivität bedachten, schwedischen Fahrwerks-Spezialisten Öhlins an Tenneco ist ein großer Schritt, den wohl die wenigsten erwartet haben. Wir sind gespannt, ob Tenneco beim zweiten Anlauf einen erfolgreicheren Einstieg in die MTB-Branche feiert.

Was sagt ihr zum Verkauf von Öhlins an Tenneco?

Infos: Pressemitteilung Öhlins
  1. benutzerbild

    Tyrolens

    dabei seit 03/2003

    Aber die Gewährleistung bleibt erhalten.

    Teils sind die Ersatzteile auch so teuer, dass sich das selber Warten gar nicht mehr lohnt.

    Einige Hersteller verwenden weitgehend Normteile, das macht die Sache schon einfacher.

    Wenn man Glück hat, findet man einen Servicepartner, der einem die Teile verkauft.
  2. benutzerbild

    DEAN48

    dabei seit 03/2006

    Aalex schrieb:
    war eig eine übernahme von einem kleinen laden in der bikebranche von einem großen jemals positiv?

    wobei öhlins ja auch net klein is


    Hi,

    die Übernahme von Rock Shox (Paul Turner) durch SRAM hat doch funktioniert. Zumindest gibt es die Gabeln heute noch.

    VG
    Jürgen
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Burnhard

    dabei seit 08/2007

    Enginejunk schrieb:
    Gute Frage, spontan fällt mir da auch nix ein.
    Meistens war es ja immer eine Technologiezusammenlegung, billigere Massenertigung und teilweise Auflösungen von ganzen Entwicklungsstandorten.
    Richtige Vorteile für den Kunden/Verbraucher gab es nie wirklich.

    Avid vs SRAM zB?
  5. benutzerbild

    ufp

    dabei seit 12/2003

    Rock Shox und SRAM sind ein gutes Beispiel.
    Burnhard schrieb:
    Avid vs SRAM zB?

    eher weniger.

    Denn die SRAM Bremsen waren und sind zum Teil noch immer nicht wirklich konkurrenzfähig.
    Ok, sie sind an vielen Erstausstattungsrädern dabei. Aber warum wohl? Wegen RS Gabeln und Dämpfer sowie der 1 fach Schaltung. Da gibt man halt noch die Bremsen als Dreingabe.
  6. benutzerbild

    simda

    dabei seit 11/2011

    Paul2599 schrieb:
    Bei Öhlins lassen die jetzt wohl die Top Caps fliegen


    Eher nicht - da ist die Luft schon lange raus...

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!