Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Die Seca 2200
Die Seca 2200 - montiert am Helmhalter an einem POC Tectal.
Klares und mattiertes Glas
Klares und mattiertes Glas - sorgt gemeinsam mit 4 LED für Weitblick und Nahbereich.
Leichter und flexibler Adapter
Leichter und flexibler Adapter - So passt die Seca an jede GoPro-Fixierung
Gut ausgeleuchteter Nahbereich
Gut ausgeleuchteter Nahbereich - wie hier bereits ab dem Kontaktpunkt des Vorderrades zu sehen.
Es sieht aus als würde das Befestigungsgummi stören
Es sieht aus als würde das Befestigungsgummi stören - überraschenderweise klappert es nicht und ragt nicht mehr in den Leuchtkegel, als das Visier des Helms verdeckt.
Kleines Kraftpaket
Kleines Kraftpaket - mit wasserdichtem Stecker
Im Race Modus
Im Race Modus - wird die Bedienung durch nur 2 Leuchtstufen zusätzlich vereinfacht
Bringt Licht ins Dunkle
Bringt Licht ins Dunkle - die Seca 2200 an den cinque torri.
Power satt
Power satt - für mich persönlich braucht kein Mensch mehr Leistung auf dem Fahrrad, und selbst über das "Brauchen" von 2200 Lumen darf gestritten werden.

Auf der Eurobike wurde die Light & Motion Seca 2200 vorgestellt, eine kräftige Stirnlampe für lange Nächte. Wir haben sie bereits im Vergleich zum Vorgängermodell Seca 2000 ausprobiert.

Die Seca 2200
# Die Seca 2200 - montiert am Helmhalter an einem POC Tectal.

Light & Motion Seca 2200 – kurz & knapp

Die kompakte Lampe hat vier LEDs und eignet sich für ausgedehnte Singletrail Nightrides, aber dank flexibler Halterung natürlich auch für andere Nacht-Aktivitäten. Mit 2200 Lumen sind auch hohe Geschwindigkeiten bei Nacht kein Problem.

  • LED Frontleuchte
  • Leuchtkraft: 2200 Lumen
  • Verschiedene Betriebsmodi: Race und Standard
  • Externer Akku

UVP: 469 € | Bikemarkt: Light & Motion Seca 2200 kaufen

Klares und mattiertes Glas
# Klares und mattiertes Glas - sorgt gemeinsam mit 4 LED für Weitblick und Nahbereich.

Light & Motion Seca 2200 – Technische Daten

Ab sofort sind die Light & Motion Produkte bei GROFA erhältlich.In Deutschland und Aut wird es neben dem hier vorgestellten Modell Seca Race auch die Seca 2200 Enduro (also mit dem großen Akku) und die Seca 1800 geben. Eine Übersicht der in Deutschland erhältlichen Produkte gibt es hier.

  • 3 Leuchtstufen (2200/1100/550 Lumen)
  • 4 CREE LED
  • Pulsmodus (550 Lumen)
  • Leuchtdauer: High: 1.5h, Med: 3h, Low: 6h, Pulse: 12h
  • Race Modus: 2200 & 1100 Lumen
  • Lithium-Ionen-Akku, Lieferung mit Netz-Ladegerät. Ladezeit: 2.5 Stunden
  • schwenkbare Universalbefestigung für Lenker bis Ø 35 mm
  • inkl. Helm- und Lenkerbefestigung, GoPro-Adapter
  • erfüllt ANSI FL1-Standard
  • wasserdicht nach IP67 (1 m / 30 Minuten)
  • Gewicht: 455 g
Leichter und flexibler Adapter
# Leichter und flexibler Adapter - So passt die Seca an jede GoPro-Fixierung
Gut ausgeleuchteter Nahbereich
# Gut ausgeleuchteter Nahbereich - wie hier bereits ab dem Kontaktpunkt des Vorderrades zu sehen.

Light & Motion Seca 2200 – In der Hand

Auch die neue Seca 2200 liegt, wie ihre Vorgängerin, sehr leicht in der Hand. Nur 131 g wiegt der auf den ersten Blick wuchtig wirkende Lampenkopf. Eine Lupine beispielsweise fühlt sich da wegen des kleineren Kopfes wertiger an, aber an und für sich ist ein niedriges Gewicht am Kopf natürlich sehr gerne gesehen. Die große Oberfläche sorgt außerdem dafür, dass mehr Wärme abgestrahlt werden kann, sodass die Seca länger kühl bleibt.

Es sieht aus als würde das Befestigungsgummi stören
# Es sieht aus als würde das Befestigungsgummi stören - überraschenderweise klappert es nicht und ragt nicht mehr in den Leuchtkegel, als das Visier des Helms verdeckt.

Montage

Hier hat Light & Motion gute Arbeit geleistet: Sowohl am Helm (POC) als auch am Lenker (bis 35 mm) konnten wir die Seca direkt montieren. Wer eine GoPro-Aufnahme am Helm hat, kann den praktischen Adapter benutzen. Sehr praktisch: Der Leuchtenkopf lässt sich um 35° schwenken und so beispielsweise auch am gekrümmten Bereich des Lenkers montieren und dennoch ideal ausrichten.

Kleines Kraftpaket
# Kleines Kraftpaket - mit wasserdichtem Stecker
Im Race Modus
# Im Race Modus - wird die Bedienung durch nur 2 Leuchtstufen zusätzlich vereinfacht

Light & Motion Seca 2200 – Auf dem Trail/Bedienung

Funktionieren die großen Kühlrippen wie geplant? Bei unserem Test musste die Seca, obwohl wir auch bergauf fuhren (wo wenig Fahrtwind kühlt) bei Temperaturen von 18°C (recht warm für eine Leuchte) bei voller Leistung nicht abregeln – ein gutes Zeichen. Die Leuchtweite ist sehr gut, eindeutig weiter als das Auge auf einem Singletrail schweift. Der Zentralbereich ist dabei deutlich am stärksten, der Übergang zum Randbereich ist schön weich und nicht zu krass, sodass das Auge nicht groß zwischen Mitte und Rand regulieren muss.

Bringt Licht ins Dunkle
# Bringt Licht ins Dunkle - die Seca 2200 an den cinque torri.

In der Praxis praktisch war der “Race-Modus”. Das klingt zwar wieder sehr ambitioniert, es reduziert aber die Anzahl der Leuchtstufen auf zwei (stark und sehr stark), was für viele Touren genau richtig ist. Nur bergauf in langen, langsamen Passagen fehlt dann die schwache Stufe. Der wasserdichte Stecker ist etwas gewöhnungsbedürftig, da die Luft aus dem Stecker gedrückt werden muss und die richtige Drehung nicht ganz leicht zu finden ist. Dann sitzt der Stecker aber satt. Den Akkustand teilt die Lampe am Kopf mit, hier ist also Helm absetzen angesagt. Das Akku-Kabel ist nicht lang genug, um den Akku am Rucksack-Boden zu versenken, was in der Regel aber zu verschmerzen ist. Schönes Detail: Der GoPro Mount passt auch auf jede andere Seca. So können die „alten“ Secas über das Verbindungsstück mit GoPro-Schuhen verbunden werden. Das Teil gibt es für ältere Modelle, bei denen es nicht im Lieferumfang enthalten ist, für 9,99 € nachzukaufen.

Power satt
# Power satt - für mich persönlich braucht kein Mensch mehr Leistung auf dem Fahrrad, und selbst über das "Brauchen" von 2200 Lumen darf gestritten werden.

Fazit zur Light & Motion Seca 2200

Dank neuem Reflektor bietet die Seca 2200 ein wesentlich homogeneres Leuchtbild als ihre Vorgängerin. Jetzt sind sowohl der Fernbereich als auch der Nahbereich nahtlos verbunden, Leuchtweite gibt es mehr als genug. Ich persönlich bin auch mit weniger Leistung zufrieden und empfinde andere, ausgerichtete Stecker als intuitiver, aber dafür punktet die Seca mit der genial einfachen und vor allem flexiblen Halterung und der tollen Bedienung.


Weitere Informationen zur Seca 2200

Webseite: Light & Motion
Text & Redaktion: S. Stahl | MTB-News.de 2016
Bilder: S. Stahl, C. Blanchard

  1. benutzerbild

    fm7775

    dabei seit 02/2011

    Ich such grad auch meine erste Lampe. Die Piko 4 steht bei mir weit oben. Zuerst hatte ich die Led Lenser Xeo19r im blick. Nach etwas vergleichen bin ich bei der Lupine gelandet. Optisch unauffällig, leicht, Preis für mich auf der ersten Blick ok. Würde glaub keinen Lila Schein für ne Lampe in die Hand nehmen. Kommt denk ich auf den Einsatz drauf an. Die Seca gefällt mir echt gar nicht. Ebenso die Led Lenser, seitdem ich die Piko gefunden habe smilie Warte nur noch auf einen guten Preis.


    schau Dir mal die Magicshine MJ 902 an, die ist auch leicht(5g schwerer), sehr hell und hat ne Fernbedienung ( z.B. am Lenker, wenn die Lampe am Kopf ist)
  2. benutzerbild

    thorsten79

    dabei seit 02/2016

    Ich such grad auch meine erste Lampe. Die Piko 4 steht bei mir weit oben. Zuerst hatte ich die Led Lenser Xeo19r im blick. Nach etwas vergleichen bin ich bei der Lupine gelandet. Optisch unauffällig, leicht, Preis für mich auf der ersten Blick ok. Würde glaub keinen Lila Schein für ne Lampe in die Hand nehmen. Kommt denk ich auf den Einsatz drauf an. Die Seca gefällt mir echt gar nicht. Ebenso die Led Lenser, seitdem ich die Piko gefunden habe smilie Warte nur noch auf einen guten Preis.

    Die Piko ist ne tolle Leuchte. Vor einigen Wochen holte ich sie mir ebenfalls. Da ich keine Lust habe mich preislich nach oben zu arbeiten und in Foren immer wieder gelesen habe das viele letztlich doch bei Lupine und Hope hängengeblieben sind, entschloß ich mich gleich für eine Lupine und hab es nicht bereuht. Der Preis ist zwar happig aber die Entscheidung war die richtige. Alles ist toll verarbeitet, die Piko hat eine tolle Ausleuchtung und alles funktioniert einfach ohne Bastelei. Würde wieder eine Lupine kaufen und kann sie aus eigener Erfahrung nur empfehlen. Vergleiche mit Asienleuchten fehlen mir allerdings und ich will da auch nichts schlecht reden, habe für mich jedoch meinen Leuchten Hersteller mit Lupine gefunden.
  3. benutzerbild

    Z-RiderSL

    dabei seit 07/2016

    Hab nun auch seit Samstag eine Piko. Der Biketest steht noch aus aber was sie beim spazieren gehn in der Nacht ausleuchtet ist der Hammer smilie
    Was kann dann erst eine Wilma oder Betty? Für mich aber absolut ausreichend, wenn nicht sogar etwas too much. Hab aber auch nicht ansatzweise den UVP bezahlt. Wär mir persönlich etwas zu viel gewesen.
  4. benutzerbild

    RMSlayer70SXC

    dabei seit 08/2013

    Ich nutze diese hier

    http://blacksun2.com/sun-storm-2

    und bin sehr zufreiden. Da muss man nicht unbedingt in china bestellen. Die Lampen werden sicherlich auch dort hergestellt aber wenn es Probleme gibt habe ich eben einen Ansprechpartner hier in Deutschland. Und 100€ und dafür kein Risiko find ich i.O.
  5. benutzerbild

    Creeper666

    dabei seit 06/2011

    RMSlayer, den Ansprechpartner haste auch bei dem Verkäufer aus dem Internet, ich sag nur mal ebay und Deutsche Händler, ich kauf die Lampen auch nicht in China und warte dann noch 4 Wochen drauf!

    Wenn die Lampe also nicht hält, wird sie in Deutschland reklamiert.

    100€ - 200€ ist ja auch okay, es gibt aber Pampen für 400€ - 800€, wo manche Hersteller Handys oder Notebooks dafür herstellen. Da fragt man sich echt woher die solche Preise nehmen, für ein paar LED´s und Kabel, ist einfach nur lächerlich!

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!