Keine Lust auf einen schweren Fullface-Helm und doch Interesse an ein wenig mehr Sicherheit für wilde Abfahrten? Moderne All-Mountain-Helme wie der Specialized Tactic II versprechen genau diese Kombination zu bieten. Wir haben die leichte Halbschale mit tiefer gezogenem Hinterkopfschutz ausführlich getestet – hier ist Teil 2 unserer Helmtest-Woche.


# Redakteur Tobias präsentiert den Test zum Specialized Tactic II Helm.

Technische Daten

Hersteller: Specialized
Modell: Tactic II
Modelljahr: 2013
Kategorie: Fahrradhelm – Halbschale
Einsatzbereich: XC, Trail, All-Mountain, Enduro
Aufbau / Struktur: EPS-Schaum, InMould-Schale
Belüftungsöffnungen: 21
Verschluss: Schnappverschluss
Technologien: 4th Dimension-Belüftungssystem, Headset SL-Haltesystem mit Micro-Rasterung, Tri-Fix-Gurtsystem
Helmschild: ja, abnehmbar (A-Fix-Befestigung)
Farben: Schwarz, Hyper Green, Neon Blue, White
Größen: S (51–57cm), M (54–60cm), L (57–63cm)
Verstellung: Kopfumfang und Neigung des Verschlusssystems am Hinterkopf
Gewicht: 326g (Foto)
Preis: 79,90€


# Der Specialized Tactic II. Unser Testhelm hat die Größe M (54-60cm Kopfumfang) und kommt in der Farbe „Neon Blue“


# Die Details in der Übersicht: Praktisches Tri-Fix-Gurtsystem, flexible Headset SL-Einstellung, breite Polsterung und tiefer gezogener Hinterkopfbereich für einen festen Sitz und verbesserten Schutz. Der Specialized Tactic II-Helm eignet sich perfekt für den All-Mountain-Einsatz.

In der Hand

Form / Schalenaufbau

Fester Sitz und verbesserter Schutz durch tief gezogenen Nackenbereich

Von seiner Grundstruktur her unterscheidet sich der Specialized Tactic II Helm nicht grundlegend vom Aufbau bekannter Halbschalen-Helme. So wird der Helmkörper aus EPS-Schaum von einer im InMould-Verfahren gefügten Kunststoffschale geschützt, die es in verschiedenen Farben zu kaufen gibt. Im Gegensatz zu anderen Modellen ist der EPS-Schaum des Helms jedoch nicht rundum geschützt, sondern zeigt sich zwischen den Belüftungsöffnungen und am unteren Rand des Helms offen. So kann auf der einen Seite Gewicht eingespart werden, doch auf der anderen Seite entstehen in der Praxis schnell kleine Beschädigungen am Schaum, die nicht repariert werden können und die schöne Optik beeinträchtigen.

Um im harten Einsatz mehr Schutz zu bieten zieht Specialized die Schale des Tactic II im Nackenbereich etwas tiefer, wodurch der Helm im Falle eines Aufpralls sicher auf dem Kopf bleiben und der Hinterkopf besser geschützt sein soll.

21 Belüftungsöffnungen versorgen den Kopf mit Frischluft, wobei insbesondere zwei flache Schlitze hinter dem Visier zur Belüftung der Stirn ein interessantes Detail darstellen. Die Belüftungskanäle auf der Innenseite des Helm verlaufen relativ schmal zwischen flachen Polsterelementen, die einen guten Tragekomfort bieten sollen.

Verarbeitung

Helme von Specialized genießen bezüglich ihrer Qualität gemeinhin einen guten Ruf und der Tactic II wird diesem in jeder Hinsicht gerecht. Die Materialen fassen sich gut an, nichts knarzt oder knackt und die Verstellung zur Anpassug an den Kopfumfang ist einfach zu bedienen – auch bei langen Haaren und Wuschelkopf.

Abgerundet wird der gute Gesamteindruck von schönen Detaillösungen wie etwa der Zusammenführung der Riemen am Ohr: Hier verhindert ein Y-Stück ein einklemmen der Ohren zwischen den Riemen und soll für bestmöglichen Tragekomfort sorgen.

Verstellung

Die Grundlage für einen guten Sitz auf dem Kopf sind gute Anpassungs- und Verstellungsmöglichkeiten. Der Specialized Tactic II kann über das „Headset SL“-Haltesystem und das Tri-Fix-Systemflexibel eingestellt werden, um auf viele verschiedene Köpfe zu passen. So ist neben dem breit einstellbaren Kopfumfang (6cm Einstellbereich) auch die Neigung der Weitenverstellung am Hinterkopf in vier Stufen anpassbar. So soll je nach Kopfform eine optimale Anpassung und bequemer Sitz gewährleistet werden. Ebenfalls verstellbar sind die Kinnriemen. Im Gegensatz zu konventionellen Gurten laufen die vier Gurte von der Helmschale beim Tactic II nicht in einem Punkt zusammen, sondern werden von einem Y-Stück gebündelt und unter das Kinn geführt. Die Einstellung der Gurtweite unter dem Kinn entspricht dann wieder dem, was wir von konventionellen Helmen gewöhnt sind: Ein Schnappverschluss sichert den Helm unter dem Kinn.

Sicherheit

Wie bereits erwähnt soll der tiefer gezogene Hinterkopfbereich des Helms für besten Sitz und zusätzliche Sicherheit sorgen. So können bereits wenige Zentimeter Helmlänge im Nacken im Falle eines Sturzes einen spürbaren Unterschied machen und gegebenenfalls Verletzungen vermeiden oder zumindest abmildern. Der EPS-Schaum an sich ist beim Specialized Tactic II relativ voluminös ausgelegt, um einwirkende Kräfte bei einem Sturz gut aufnehmen zu können. Neue Technologien wie das MIPS-System zum Schutz vor Kopfverletzungen beim Aufprall bietet Specialized beim Tactic II nicht an.

Montage von Lampe / GoPro

Heutzutage ist ein Helm nicht mehr nur ein Kopfschutz, sondern auch Träger für diverse Anbauteile wie Helmkameras oder Lampen. Wer eine Helmkamera wie die GoPro mittig auf dem Helm befestigen will, findet dafür gute Möglichkeiten auf der Mittelstrebe der Helmschale vor. Eine seitliche Montage ist hingegen aufgrund der schalen Struktur und des offenen EPS-Schaums nur eingeschränkt möglich und nicht zu empfehlen.

Für die Montage einer Helmlampe über Klebepads bieten sich im Prinzip die selben Möglichkeiten wie bei der Verwendung einer Helmkamera. Wird die Lampe jedoch mittels Klettbändern oder ähnlichem befestigt, so sind die großen Belüftugsöffnungen mit schmalen Stegen eher weniger optimal geeignet.

Im Test haben wir jedoch jede vorliegende Kamera und Lampe am Specialized Tactic II befestigen können und auf dem Trail keine Probleme damit gehabt.

Auf dem Trail

Passform, Sitz und Tragekomfort

Bei kaum einem Produkt ist es so wichtig wie bei einem Helm, ihn vor der dem Kauf auszuprobieren. Nur wenn der Helm richtig am Kopf sitzt, kann er seine Schutzwirkung voll entfalten. Dank der flexiblen Anpassungsmöglichkeiten hat der Specialized Tactic II in unserer Redaktion drei verschiedenen Köpfen jeweils sehr gut gepasst: 54 schmale Zentimeter, 58 breite Zentimeter und 59 normale Zentimeter. In allen Fällen ist ein druckstellenfreier und dennoch fester Sitz am Kopf möglich gewesen, womit wir dem Tactic II eine insgesamt sehr gute Passform attestieren können. Besonders wirkungsvoll bei der Sicherung des Helms am Kopf erweist sich dabei die Anpassung der Neigung des Verschlusssystems am Hinterkopf. Auf diese Weise kann der Kopf passend zur jeweiligen Anatomie so umschlossen werden, dass der Helm auch kopfüber und ungesichert fest am Kopf sitzt und dennoch nicht drückt.


# Bequem auch auf langen Strecken: Die Passform des Specialized Tactic II ist sehr gut und die Anpassungsmöglichkeiten flexibel, so dass der Helm für viele Köpfe passend einstellbar ist.

Belüftung

Enger Sitz, guter Komfort und eine gut arbeitende Belüftung – der Specialized Tactic II ist ein sehr ausgewogener Helm.

Der enge Sitz und die hohen Sicherheitsanforderungen an einen All-Mountain-Helm sind einer guten Belüftung nicht unbedingt zuträglich. So bleibt der Kopf unter dem Tactic II auch in längeren Uphills erträglich kühl, doch die breite Polsterung und die relativ schmalen Kanäle auf der Oberseite des Helms kommen insbesondere bei längerer Haarpracht an ihre Grenzen. Hier muss folglich ein Kompromiss gemacht werden, der jedoch insgesamt gut gelungen ist. Nur bei hohen Temperaturen und langen Steigungen in praller Sonne kommt die Belüftung der Wärmeabstrahlung des Kopfes nicht nach. Immerhin sorgen die breiten Polsterstreifen auf der Helmschale für eine gute Schweißabsorption, so dass die Sicht klar bleibt. Sobald die Geschwindigkeit steigt wird der Helm gut vom Fahrtwind durchströmt und sorgt für ein angenehmes Klima am Kopf.


# Steil bergauf bei hohen Temperaturen – unter diesen Bedingungen kommt die Belüftung des Tactic II an ihre Grenzen…


# … während bei höheren Geschwindigkeiten alles in bester Ordnung ist.

Schutzwirkung

Und wie sieht es aus, wenn die Fahrt abrupt gestoppt wird und der Pilot samt Helm zu Boden geht? Im Verlauf des Testzeitraums hat es immer wieder gute Gelegenheiten gegeben, die Schutzwirkung des Specialized Tactic II Helms auf die Probe zu stellen.

Zum Beispiel so: Nach einem langen Tag auf dem Pumptrack in Zürich geht es relativ entspannt auf die letzten Runden. Entspannt und nachlässig. Kaum ist das Bike in der Luft sackt das Vorderrad zu tief ab, fädelt vor der nächsten Welle ein worauf hin es frontlastig zu Boden geht. Seitlich schlägt der Kopf auf und vom Sattel gibt es einen feinen Schlag auf den Hinterkopf – als ob man den Sturz davor nicht mitbekommen hätte. Das Ergebnis neben schmerzenden Knien und Ellbogen: Dem Kopf geht es gut. Dunkle Spuren auf dem Helm zeugen vom Einschlag und erinnern an die Nachlässigkeit, doch der Helm hat sich nicht auf dem Kopf verschoben und gut geschützt. Außer einer Schürfwunde am Kinn bleiben keine Spuren zurück. So überzeugt das Haltesystem in der Praxis und hat uns auch im Grenzfall nicht im Stich gelassen. Gute Arbeit.


# Vollgas im Grenzbereich: Mit dem Tactic II fühlt man sich auch im Bikepark durchaus wohl. Ein gelungener All-Mountain-Helm.

Fazit

Der Specialized Tactic II ist ein leichter All-Mountain-Helm mit tief gezogenem Nackenschutz, guter Belüftung und sehr gutem Sitz sowie flexibler Anpassungen den Kopf des Fahrers. In Kombination mit dem guten Gewicht geht der Preis von unter 80€ voll in Ordnung – ein gelungenes Angebot mit sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Stärken

  • bequemer Sitz und vielfältige Verstellung
  • guter Schutz
  • sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Schwächen

  • Belüftung bei hohen Temperaturen verbesserungsfähig


# Gesamteindruck: Der Specialized Tactic II Helm überzeugt in unserem Review mit einem gelungenen Preis-Leistungs-Verhältnis.
Hier alle weiteren Helme des Trailhelm-Tests:


Weitere Informationen

Specialized Homepage
Fotografen: Jason Nixon, Johannes Herden
Text / Redaktion: Tobias Stahl – MTB-News.de 2014

  1. benutzerbild

    Sven Freiburg

    dabei seit 05/2008

    @Sven Freiburg die Laboruntersuchung haben wir schon viel intern diskutiert. ....

    Da habt Ihr aber lange diskutiert...smilie Trotzdem schön eine Antwort zu erhalten!
  2. benutzerbild

    spunkt

    dabei seit 11/2013

    Und ein Helm, der bei einem einfachen Test schlecht abschneidet, soll bei sich überlagernden Kräften gut sein?
    Die Argumentation ist aber recht dünn... Ohne objektive Messwerte ist ein Vergleich, meiner Meinung nach, überhaupt nicht möglich.
  3. benutzerbild

    Aalex

    dabei seit 06/2007

    ...und wer auf testwerte von bikezeitschriften allen ernstes was gibt, tja dem ist auch nicht mehr zu helfen.
  4. benutzerbild

    Tobias

    dabei seit 08/2001

    Ich bin da eher bei @Aalex, @spunkt81 - es gibt einfach kein vernünftiges Testverfahren (aktuell) und die, die es gibt, liefern zweifelhafte Ergebnisse (Transfer auf Stürze in der Realität zweifelhaft / eingeschränkt).
  5. benutzerbild

    Nurmi92

    dabei seit 11/2015

    Hab mir letztes jahr auch einen TacticII gekauft. seit einem Sturz hat er einen Riss in der Schale. gibt es da auch sowas wie ein Crash Replacement? wollte ihn schon wegwerfen

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!