Am vergangenen Sonntag ist es im Bikepark Beerfelden zu einem tödlichen Unfall gekommen, infolge dessen ein 13-jähriger Junge verstorben ist. Die Polizei sucht nun nach Zeugen. 

Bei einem tragischen Unfall ist am gestrigen Sonntag ein 13-jähriger Mountainbiker im südhessischen Beerfelden gestorben. Der Junge war im Bikepark Beerfelden unterwegs, als er aus bislang noch ungeklärter Ursache zu Fall gekommen ist und sich dadurch tödliche Verletzungen zugezogen hat. Die Polizei Südhessen sucht nun nach zwei Ersthelfern, die vor Ort waren und als Unfallzeugen in Betracht kommen. Die Ersthelfer, bei denen es sich um zwei Männer handeln soll, werden gebeten, sich mit der Polizeistation in Erbach unter der Nummer 06062 9530 in Verbindung zu setzen.

Beim Bikepark Beerfelden handelt es sich um einen Bikepark im Odenwald, der aktuell sieben verschiedene Strecken bietet. Beim Befahren der Strecken besteht eine Helm- und Protektorenpflicht. Welche Schutzausrüstung der verunfallte Mountainbiker bei seinem Sturz getragen hat, ist derzeit nicht bekannt. Wir haben den Betreiber des Bikepark Beerfelden um ein Statement gebeten und werden diesen Artikel bei Bedarf aktualisieren. Unser Beileid und Mitgefühl gilt der Familie des verunfallten Mountainbikers und seinen Angehörigen.

  1. benutzerbild

    skwal83

    dabei seit 10/2014

    Boink schrieb:

    Macht doch hier bitte zu...
    Der Unfall is schon schlimm genug..

    Manche Sachen sollten einfach nicht (online) kommentiert werden.. Sogar Bild, Web, gmx sind mittlerweile davon weg je nach Thema..


    mtb-news ist wie bild.de
    lebt von den klicks
    und wie wir alles wissen, nichts verkauft sich besser als tote, titten und der wetterbericht
  2. benutzerbild

    petejupp

    dabei seit 01/2006

    Zum (teilweisen) Verlauf dieser (für das mtb-news Forum mittlerweile und leider üblichen) Diskussion: ich habe einem Mitglied der IBC-Redaktion mal den Vorschlag gemacht, bei solchen Threads über schwere Verletzungen oder gar Todesfälle die Kommentarfunktion zu deaktivieren. Es genügt meiner Ansicht nach vollkommen, das Geschehene zur Kenntnis zu nehmen.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    hempblend

    dabei seit 08/2004

    xMARTINx schrieb:

    Man muss halt auch sagen das die Eltern wohl bei einem 13 jährigen ihre Aufsichtspflicht verletzt haben, klar unreakistisch aber als Vater wäre ich mit ihm gemeinsam gefahren
    Der Betreiber ist nicht für die Unfälle verantwortlich, sonst hätten wir wohl keine Parks mehr


    Äh was? Was bringen hier Schuldzuweisungen ohne jede Ahnung was eigentlich abgelaufen ist? In dem Kontext echt übelst daneben.

    Btw. Ich habe auch einen fast 13 jährigen Sohn, die Vorstellung da immer dabei sein zu können geht völlig an der Realität vorbei.

    Anm. an die Redaktion: +1 für Deaktivierung der Kommentare bei derartigen Meldungen.
  5. benutzerbild

    xMARTINx

    dabei seit 12/2006

    hempblend schrieb:

    Äh was? Was bringen hier Schuldzuweisungen ohne jede Ahnung was eigentlich abgelaufen ist? In dem Kontext echt übelst daneben.

    Btw. Ich habe auch einen fast 13 jährigen Sohn, die Vorstellung da immer dabei sein zu können geht völlig an der Realität vorbei.

    Anm. an die Redaktion: +1 für Deaktivierung der Kommentare bei derartigen Meldungen.

    Evtl liest du alles was ich geschrieben hab bevor du einen Teil aus dem Zusammenhang frisst
  6. benutzerbild

    scylla

    dabei seit 01/2010

    Schlimm genug für die Familie und Freunde, mein Beileid. Rest in Peace.

    Die Kommentare hier sind erst mal zu.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!