Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Unser Trail der Woche: die neue DH-Strecke im Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis
Unser Trail der Woche: die neue DH-Strecke im Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis - Kartenquelle: OpenStreet Map (Sigma Data Center 3.3)
Nicht nur für DH-Piloten
Nicht nur für DH-Piloten - Die neue Strecke macht nicht nur mit dem DH-Bike Spaß, auch mit dem Enduro kann man sich bestens austoben.
Knapp 1,5 km lang, ein durchschnittliches Gefälle von 22% und ein Höhenunterschied von rund 320 Metern.
Knapp 1,5 km lang, ein durchschnittliches Gefälle von 22% und ein Höhenunterschied von rund 320 Metern.
Rauf geht´s mit der Waldbahn auf 1.840 Meter Höhe.
Rauf geht´s mit der Waldbahn auf 1.840 Meter Höhe. - Die Strecke selbst fängt ein gutes Stück unterhalb der Gondelstation an. Zu erreichen ist sie wahlweise über die Blaue-, Rote- oder Schwarze-Strecke im oberen Teil des Bikeparks.
Selbst die jüngsten hatten beim International Rookies Festival ihren Spaß auf der neuen Strecke.
Selbst die jüngsten hatten beim International Rookies Festival ihren Spaß auf der neuen Strecke.
Gestartet wird an der Gipfelstation der Waldbahn.
Gestartet wird an der Gipfelstation der Waldbahn. - Von dort es aus geht es knapp 100 Tiefenmeter hinab bis zum Start der DH-Strecke.
Die Rote-Strecke führt einen über eine Stahlplattform bis zum Startpunkt.
Die Rote-Strecke führt einen über eine Stahlplattform bis zum Startpunkt.
Startpunkt und Eingang in den Wald.
Startpunkt und Eingang in den Wald.
Nach der ersten Waldeinfahrt wirds richtig spaßig: locker Waldboden lädt zum Kurvenfräsen ein!
Nach der ersten Waldeinfahrt wirds richtig spaßig: locker Waldboden lädt zum Kurvenfräsen ein!
Die wohl kniffligste Stelle - zumindest wenn es nass ist.
Die wohl kniffligste Stelle - zumindest wenn es nass ist.
Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis - abwechslungsreich
Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis - abwechslungsreich

Vor knapp zwei Wochen wurden im Rahmen der International Rookies Championships, einer inoffiziellen DH-Weltmeisterschaft für Nachwuchsfahrer, im Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis zwei neue Strecken eröffnet. Einer dieser Trails stellt eine neue DH-Strecke dar, womit das Angebot des Bikeparks Serfaus-Fiss-Ladis nun endlich komplett ist. Die 1,5 km lange Strecke wurde jedoch so abwechslungsreich angelegt, dass sie nicht nur für DH-Fahrer interessant sein dürfte. Wir haben den jüngsten Spross des Serfauser Bikeparks unter die Lupe genommen.

Knapp ein Jahr ist der Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis erst alt, und nach wie vor stehen die Bagger nicht still. Erst kürzlich wurde das Angebot um zwei neue Strecken erweitert. Zu den bestehenden fünf Strecken, darunter drei blaue, eine rote sowie eine schwarze, gesellen sich neuerdings eine weitere rote sowie eine zweite schwarze Strecke hinzu. Die neu angelegte rote Strecke entstand in Zusammenarbeit mit dem Freeride-Magazin und bildet eine Alternativ-Route zum letzten Viertel der bestehenden roten Strecke namens “Strada del Sole”. Die schwarze Stecke, welche den Namen Hill Bill trägt, sollte anfangs eine DH-Strecke darstellen, entpuppte sich jedoch schnell als spaßiger Enduro-Trail und kaum als ernstzunehmender DH-Track – eine neue DH-Strecke musste also her. Diese wurde kurzerhand auf der linken Seite der Gondeltrasse (talabwärts blickend) realisiert. Die Strecke misst eine Länge von ca. 1,5 km, weist einen Höhenunterschied von 320 Metern vor und hat ein durchschnittliches Gefälle von ca. 22%.

Unser Trail der Woche: die neue DH-Strecke im Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis
# Unser Trail der Woche: die neue DH-Strecke im Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis - Kartenquelle: OpenStreet Map (Sigma Data Center 3.3)

Streckenbeschreibung

Im Gegensatz zu den Strecken “Family Line” (blau), “Strada del Sole” (rot) und “Hill Bill” (schwarz) liegt der Startpunkt der neuen DH-Strecke nicht links vom Ausstieg der Waldbahn-Bergstation, sondern knapp 100 Höhenmeter unterhalb. Kurz nachdem man die Stahlkonstruktion, von der aus sich besagte Strecken über den Hang verteilen, überquert hat und in Richtung Einstieg “Morning Glory” (blau) gefahren ist, findet sich linker Hand der Einstiegspunkt zur neuen DH-Strecke.

Die Strecke führt anfangs kurz über eine wellige Bergwiese, deren unregelmäßige Erhebungen verschiedene Sprungkombinationen ermöglichen. Anschließend taucht der Trail in ein längeres Waldstück ein, wo hängende Wurzelfelder und tiefer loser Waldboden für jede Menge Abfahrtsspaß sorgen. Vorsicht ist am Ausgang der Waldsektion geboten, dort wartet ein tiefes und großflächiges Matschloch, welches schon so manchen Fahrer zum Abgang über den Lenker zwang – eine der wenigen nicht so gelungenen Stellen der Strecke.

Kurz nach dem Matschloch kreuzt die Strecke einen Schotterweg: Ab diesem Punkt gilt es Speed aufzubauen und Schwung mitzunehmen, denn was folgt ist ein nicht all zu kleiner Table-Sprung mit großem Kicker (aus Erde) und ebenso großer Landung. Die lange und breite Landung ist steil genug, um verpatzte Sprungeinlagen wie Whip- oder andere Trick-Versuche nicht in einem Sturz enden zu lassen. Kurz nach der Landung biegt die Strecke nach links in einen breiten Graben ab, an dessen Hängen sie sich rechts und links entlangschlängelt. Es folgen zwei weitere kurze Waldpassagen mit hängenden Kurven sowie einer kleinen Lichtung samt Wassergrabensprung.

Nicht nur für DH-Piloten
# Nicht nur für DH-Piloten - Die neue Strecke macht nicht nur mit dem DH-Bike Spaß, auch mit dem Enduro kann man sich bestens austoben.

Im mittleren Teil des Hangs sammeln sich nahezu alle Strecken an einem zentralen Punkt unter der Gondeltrasse. Von dort aus geht die neue DH-Strecke in ihre anspruchsvollste Sektion über. Sofern es nass ist, was an dieser Stelle häufig der Fall ist, gilt es, die richtige Linie im steilen Hang zu finden. Über zwei kleinere Kicker kann man nach rechts an den Schräghang springen, um die darunter liegenden Matschlöcher zu umgehen. Es folgt ein Drop in einen großen Anlieger, welcher über einen zweiten Drop wieder verlassen wird. Alle Sprünge sind ohne “Flow-Verlust” umfahrbar.

Sofern man diesen Bereich erfolgreich hinter sich gebracht hat, wird es kurzzeitig nochmals steiler und um einiges verwinkelter/technischer. Dennoch lassen sich alle Passagen gut und flüssig befahren, sofern man sich über die Steilstufen in die darauf folgenden Anlieger “fallen” und “hinaustragen” lässt. Wer den Clou einmal heraushat und im Flow ist, wird diese Sektion lieben. Eine Schotterstraße sorgte nach dem Steilstück für Entspannung und bringt den Fahrer zum letzten Teil der Strecke. Doch warten ein weiteres Mal verschieden große und durchaus spaßige Sprünge gefolgt von einer welligen Wiese, deren Hügel sich als Anlieger und Absprünge nutzen lassen. Am Ende spuckt einen die neue DH-Strecke am Ausgang der roten “Strada del Sole” aus, über die man zum “Jumppark” und anschließend zur Talstation gelangt.

Der sehr vielseitige Charakter der neuen DH-Strecke macht sie nicht nur zu einer überaus spaßigen Abfahrt mit dem DH-Bike, sondern bietet auch bestes Trail-Vergnügen mit weniger hubstarken Bikes wie beispielsweise einem Enduro-Bike. Für uns ist die Strecke daher ein würdiger Trail der Woche.

Knapp 1,5 km lang, ein durchschnittliches Gefälle von 22% und ein Höhenunterschied von rund 320 Metern.
# Knapp 1,5 km lang, ein durchschnittliches Gefälle von 22% und ein Höhenunterschied von rund 320 Metern.

Wissenswertes

Öffnungszeiten:

  • Bikepark-Betrieb vom 06. Juni bis 19. Oktober 2014
  • täglich geöffnet von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Angebot vor Ort:

  • insgesamt 8 Strecken (3 x blau, 3 x rot, 2 x schwarz)
  • Pumptrack
  • Kids Park
  • Slopestyle
  • Dirtpark
  • Shop & Verleih (täglich von 08:30 – 17:30 Uhr geöffnet)
  • Bikeschule (täglich von 08:30 – 17:30 Uhr geöffnet)

Preis:

  • Tagesticket: 33 Euro (Erwachsene), 25 Euro (Jugendliche), 17 Euro (Kinder)
  • der Bikepark ist Teil des Gravity Card-Verbundes

Anfahrt:

  • Von Stuttgart über die A7 Richtung Füssen/Reutte; über den Fernpass Richtung Imst; von Imst Richtung Landecker Tunnel (Autobahn mautpflichtig); nach dem Landecker Tunnel bei Ried im Oberinntal rechts abfahren nach Serfaus-Fiss-Ladis
  • Von München über das Inntaldreick Richtung Innsbruck; von Innsbruck über die Inntalautobahn bis zum Landecker Tunnel (Autobahn mautpflichtig); nach dem Landecker Tunnel bei Ried im Oberinntal rechts abfahren nach Serfaus-Fiss-Ladis
Rauf geht´s mit der Waldbahn auf 1.840 Meter Höhe.
# Rauf geht´s mit der Waldbahn auf 1.840 Meter Höhe. - Die Strecke selbst fängt ein gutes Stück unterhalb der Gondelstation an. Zu erreichen ist sie wahlweise über die Blaue-, Rote- oder Schwarze-Strecke im oberen Teil des Bikeparks.

Video

Der frisch gebackene österreichische Downhill Staatsmeister der Kategorie U19, Andreas Kolb vom Sports Nut DH Team, präsentierte uns nach dem International Rookies Championships-Rennen die neue DH-Strecke in Serfaus.  

Trail der Woche #1: Die neue DH-Strecke in Serfaus-Fiss-Ladis von Maxi – mehr Mountainbike-Videos

Impressionen

Selbst die jüngsten hatten beim International Rookies Festival ihren Spaß auf der neuen Strecke.
# Selbst die jüngsten hatten beim International Rookies Festival ihren Spaß auf der neuen Strecke.
Gestartet wird an der Gipfelstation der Waldbahn.
# Gestartet wird an der Gipfelstation der Waldbahn. - Von dort es aus geht es knapp 100 Tiefenmeter hinab bis zum Start der DH-Strecke.
Die Rote-Strecke führt einen über eine Stahlplattform bis zum Startpunkt.
# Die Rote-Strecke führt einen über eine Stahlplattform bis zum Startpunkt.
Startpunkt und Eingang in den Wald.
# Startpunkt und Eingang in den Wald.
Nach der ersten Waldeinfahrt wirds richtig spaßig: locker Waldboden lädt zum Kurvenfräsen ein!
# Nach der ersten Waldeinfahrt wirds richtig spaßig: locker Waldboden lädt zum Kurvenfräsen ein!
Die wohl kniffligste Stelle - zumindest wenn es nass ist.
# Die wohl kniffligste Stelle - zumindest wenn es nass ist.
Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis - abwechslungsreich
# Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis - abwechslungsreich

Strava

————————————————————————————————–

  1. benutzerbild

    Romarius

    dabei seit 03/2004

    Beim Anschauen des Videos weiß man auch gleich, welche Leistung die Damenwelt beim erotischen Nahkampf mit dem Fahrer zu erwarten hat.
  2. benutzerbild

    supermanlovers

    dabei seit 04/2006

    Das er schon nach 30s außer Atem ist ?

    Gesendet von meinem HTC One mit Tapatalk
  3. benutzerbild

    AndiBar361

    dabei seit 03/2011

    Also ich habe diese Saison wirklich einige Parks besucht.
    Und in meinem Augen ist SFL wirklich der gelungenste und gepflegteste Park. Als ich da war, war keine der neuen Lines offen und wir sind fast nur die rote gefahren.
    Hat einen riesen Spaß gemacht.

    Nur war die Woche trocken und die Strecke dadurch sau rutschig ( Magic Marys sind dort nicht die ideale Wahl ). 2 Kumpels haben sich auch deshalb schwer verletzt.

    SFL ist jedenfalls zu meinem Lieblingspark geworden. Bei der nächsten Gelegenheit fahre ich wieder hin!
  4. benutzerbild

    Tyrolens

    dabei seit 03/2003

    Zum kommentierten Fahren: Entweder man ist ein Naturtalent namens Claudio, oder man muss das intensiv üben.
  5. benutzerbild

    Triple F

    dabei seit 12/2001

    Ist gerade jmd vor Ort und kann etwas zum Wetter sagen (lt. Wetterbericht soll es regnerisch sein) ? Will in einer Woche für zwei, drei Tage nach SFL.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!