Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Glückliche Tagessieger: Ole Hem und Marco Rebagliati
Glückliche Tagessieger: Ole Hem und Marco Rebagliati
Bejubelte Paarung
Bejubelte Paarung - Die finale Zeitnahme lag etwas außerhalb der Finish-Area, sodass alle Fahrer nach der Zeitnahme noch bis in den Ort rollen mussten. Bei Hansueli Stauffer war das aber nicht mehr möglich, da er sich einen Defekt wenige Meter vor der Zeitmessung einhandelte (siehe seinen Blog unten!). Kurzer Hand wurde er von Ivan Degasperi und Betelli Pierluigi "abgeschleppt".
Das Laufrad war hinüber...
Das Laufrad war hinüber...
Gigantische Bilder auf der 6. Etappe!
Gigantische Bilder auf der 6. Etappe!
BIKE-TRANSALP-2019-05534
BIKE-TRANSALP-2019-05534
BIKE-TRANSALP-2019-05550
BIKE-TRANSALP-2019-05550
BIKE-TRANSALP-2019-05543
BIKE-TRANSALP-2019-05543
BIKE-TRANSALP-2019-05552
BIKE-TRANSALP-2019-05552
Bei bestem Wetter startet Urs Huber das Warmup zur 6. Etappe und das im Gelben Trikot des führenden Teams
Bei bestem Wetter startet Urs Huber das Warmup zur 6. Etappe und das im Gelben Trikot des führenden Teams - Foto Credit: Ewald Sadie
"All smiles" bei Urs Huber und Hansueli Stauffer
"All smiles" bei Urs Huber und Hansueli Stauffer - Foto Credit: Ewald Sadie
Das Führungstrikot richtet man gerne zurecht, so auch Simon Stiebjahn
Das Führungstrikot richtet man gerne zurecht, so auch Simon Stiebjahn - Foto Credit: Ewald Sadie
Die Führungstrikots sind frisch, die Rückennummern nach dem gestrigen Regen, nicht mehr wirklich
Die Führungstrikots sind frisch, die Rückennummern nach dem gestrigen Regen, nicht mehr wirklich - Foto Credit: Ewald Sadie
Das Team mit der Startnummer 3 führt das Rennen an
Das Team mit der Startnummer 3 führt das Rennen an - Foto Credit: Ewald Sadie
Hansueli auf dem Weg zu Rang 4 heute mit seinem Partner Martin Frey
Hansueli auf dem Weg zu Rang 4 heute mit seinem Partner Martin Frey - Foto Credit: Ewald Sadie
Die heutige kurze Etappe mit 58 km kommt Simon sehr entgegen
Die heutige kurze Etappe mit 58 km kommt Simon sehr entgegen - Foto Credit: Ewald Sadie
Die Mannen in Gelb - Urs Huber und Simon Stiebjahn mit Daumen hoch vor der Etappe mit dem klaren Ziel die Führung zu verteidigen
Die Mannen in Gelb - Urs Huber und Simon Stiebjahn mit Daumen hoch vor der Etappe mit dem klaren Ziel die Führung zu verteidigen - Foto Credit: Ewald Sadie
Dreckverspritzt aber zufrieden, Simon und Urs
Dreckverspritzt aber zufrieden, Simon und Urs - Foto Credit: Ewald Sadie
Simon Stiebjahn gibt Vollgas auf dem Weg zum Ziel in Trento
Simon Stiebjahn gibt Vollgas auf dem Weg zum Ziel in Trento - Foto Credit: Ewald Sadie
Simon und Urs feiern Platz 2 heute und bauen den Vorsprung auf das Team Centurion auf über 3 Minuten aus
Simon und Urs feiern Platz 2 heute und bauen den Vorsprung auf das Team Centurion auf über 3 Minuten aus - Foto Credit: Ewald Sadie
Martin ist sehr zufrieden mit der heutigen Etappe
Martin ist sehr zufrieden mit der heutigen Etappe - Foto Credit: Ewald Sadie
Sonnenschein zur vorletzten Etappe für die Fahrer/Innen in den Führungstrikots der unterschiedlichen Kategorien
Sonnenschein zur vorletzten Etappe für die Fahrer/Innen in den Führungstrikots der unterschiedlichen Kategorien - Foto Credit: Ewald Sadie
Urs direkt am Mikrofon erklärt die Vorkommnisse der 6. Etappe
Urs direkt am Mikrofon erklärt die Vorkommnisse der 6. Etappe - Foto Credit: Ewald Sadie
Teamintern analysiert er die Etappe kurz vor der "Flower Ceremony"
Teamintern analysiert er die Etappe kurz vor der "Flower Ceremony" - Foto Credit: Ewald Sadie

Die vorletzte Etappe der BIKE Transalp endete nach nur 58 Kilometern in der Altstadt von Trento. Zur Abwechslung ging es heute mit nur 1436 Höhenmeter mehr bergab als bergauf. Entsprechend schnell – nach gut zwei Stunden – kamen die ersten Teams ins Ziel. Der Italiener Marco Rebagliati und der Norwegische Meister Ole Hem sicherten sich mit nur einer Sekunde Vorsprung ihren zweiten Etappensieg und verteidigten den 3. Platz in der Gesamtwertung.

Insgesamt waren die drei Top-Teams dicht beieinander, trotz wiederholter Versuche, anzugreifen. An der Gesamtwertung hat sich am 6. Tag nicht viel geändert. Nach einem 2. Platz auf der heutigen Etappe bleibt das Gelbe Trikot bei Urs Huber (SUI) und Simon Stiebjahn (GER), die „ein kontrolliertes Rennen“ gefahren sind. Zwar habe es einige Angriffs- und Konterversuche auf der recht kurzen Strecke gegeben, „im Großen und Ganzen sind wir aber gemeinsam gefahren“, sagte Urs Huber.

Glückliche Tagessieger: Ole Hem und Marco Rebagliati
# Glückliche Tagessieger: Ole Hem und Marco Rebagliati

Auf Platz 3 landeten mit 25 Sekunden Rückstand die Titelverteidiger Jochen Käß und Daniel Geismayr (Centurio Vaude), die nach ihrem Sturz auf der 5. Etappe wieder aufs Rad gestiegen sind, „und probieren, was geht“, sagte Käß, der trotz Verletzung am Ellenbogen weiter im Rennen ist.

Bejubelte Paarung
# Bejubelte Paarung - Die finale Zeitnahme lag etwas außerhalb der Finish-Area, sodass alle Fahrer nach der Zeitnahme noch bis in den Ort rollen mussten. Bei Hansueli Stauffer war das aber nicht mehr möglich, da er sich einen Defekt wenige Meter vor der Zeitmessung einhandelte (siehe seinen Blog unten!). Kurzer Hand wurde er von Ivan Degasperi und Betelli Pierluigi "abgeschleppt".
Das Laufrad war hinüber...
# Das Laufrad war hinüber...
Gigantische Bilder auf der 6. Etappe!
# Gigantische Bilder auf der 6. Etappe!

Absolut glücklich waren die Etappensieger: „Ich kann es gar nicht glauben“, sagte Rebagliati. „Eigentlich wollten wir heute nur unseren dritten Gesamtplatz verteidigen…“

In der Masters-Kategorie räumten einmal mehr die Italiener ab. Pierluigi Betelli und Ivan Degasperi konnten mit ihrem Tagessieg erneut rund 1:30 Minuten auf die Gesamtführenden gut machen. Den ehemaligen Weltmeister Massimo Debertolis (ITA) und den Costa Ricaner Dax Jaikel noch einzuholen, könnte dennoch schwierig werden, da ihr Vorsprung mehr als 4 Minuten beträgt. Das drittschnellste Masters Team kommt ebenfalls aus Italien: Thomas Piazza und Viktor Paris.

BIKE-TRANSALP-2019-05534
# BIKE-TRANSALP-2019-05534
BIKE-TRANSALP-2019-05550
# BIKE-TRANSALP-2019-05550
BIKE-TRANSALP-2019-05543
# BIKE-TRANSALP-2019-05543
BIKE-TRANSALP-2019-05552
# BIKE-TRANSALP-2019-05552

BULLS-Blog: Wie eine andere Welt – Inside-Einblicke von Hansueli Stauffer

Hallo liebe MTB-News-Leser,

ich darf ja hier als „Gast“ beim Team Bulls, eigentlich werde ich nur vom Distributor in der Schweiz mit Bulls Bikes unterstützt, mit dabei sein. Das macht super Laune und ist genial. Die Unterstützung die wir Fahrer hier vom Betreuerteam erhalten, ist wirklich klasse. Das habe ich so als Fahrer bisher noch nicht erlebt.

Bei bestem Wetter startet Urs Huber das Warmup zur 6. Etappe und das im Gelben Trikot des führenden Teams
# Bei bestem Wetter startet Urs Huber das Warmup zur 6. Etappe und das im Gelben Trikot des führenden Teams - Foto Credit: Ewald Sadie
"All smiles" bei Urs Huber und Hansueli Stauffer
# "All smiles" bei Urs Huber und Hansueli Stauffer - Foto Credit: Ewald Sadie

Unsere Leistung war heute sehr gut. Wir konnten uns bis kurz vor Ziel in der Spitzengruppe mit vier Teams halten. Erst ganz zum Schluss hatte ich Mühe dem Tempo vom Team Bulls 1 und Willier 7 Force zu folgen. Als wir auf der Abfahrt dann aber das Team Centurion Vaude nochmals gesehen haben, hat uns der Ehrgeiz gepackt und wir wollten unbedingt noch als Dritter auf das Tagespodium.

Das Führungstrikot richtet man gerne zurecht, so auch Simon Stiebjahn
# Das Führungstrikot richtet man gerne zurecht, so auch Simon Stiebjahn - Foto Credit: Ewald Sadie
Die Führungstrikots sind frisch, die Rückennummern nach dem gestrigen Regen, nicht mehr wirklich
# Die Führungstrikots sind frisch, die Rückennummern nach dem gestrigen Regen, nicht mehr wirklich - Foto Credit: Ewald Sadie
Das Team mit der Startnummer 3 führt das Rennen an
# Das Team mit der Startnummer 3 führt das Rennen an - Foto Credit: Ewald Sadie

Die Motivation war wohl ein wenig zu viel des Guten, denn kurz vor Ende des Downhills habe ich mir einen Hinterraddefekt eingefangen. Richtig ärgerlich! Den Kampf um das Podium hatte ich für diesen Tag trotzdem noch nicht aufgegeben und ich wollte Jochen Käß, der im Finale wohl vom Sturz gestern eher benommen wirkte, auch auf der Felge noch abfangen. Bis 300 Meter vor dem Ziel sah es auch gut aus, doch dann riss zu allem Überfluss auch noch meine Carbonfelge in Zwei und so war es aus mit dem Angriff auf‘s Podium. Die letzten Meter bis ins Ziel der 6. Etappe in Trento durfte ich dann zu Fuß zurücklegen.

Hansueli auf dem Weg zu Rang 4 heute mit seinem Partner Martin Frey
# Hansueli auf dem Weg zu Rang 4 heute mit seinem Partner Martin Frey - Foto Credit: Ewald Sadie

So wurde es nur Rang 4 heute… Und wir bleiben auch Vierter im Gesamtklassement. Das jedoch mit ordentlichem Abstand nach vorne und nach hinten. Schade, der Platten gestern, zum wohl ungünstigsten Zeitpunkt, hat uns zu viel Zeit gekostet. Klasse aber, dass wir heute mal bis ins Final als Backup Team ganz vorne in der Spitze mit unserem Top-Duo dabei waren. Wir hätten so als Team in jeder Situation reagieren können und einen Defekt von Simon oder Urs ausgleichen können.

Jetzt hoffen wir mal, dass die Beiden das morgen nach „Hause“ fahren und wir alle dann morgen den Sieg bei der Transalp 2019 feiern können.

Aber nicht zu früh freuen und nochmals einen Tag voll konzentrieren!

Bis bald.
Gruezi Hansueli :-)

Die heutige kurze Etappe mit 58 km kommt Simon sehr entgegen
# Die heutige kurze Etappe mit 58 km kommt Simon sehr entgegen - Foto Credit: Ewald Sadie
Die Mannen in Gelb - Urs Huber und Simon Stiebjahn mit Daumen hoch vor der Etappe mit dem klaren Ziel die Führung zu verteidigen
# Die Mannen in Gelb - Urs Huber und Simon Stiebjahn mit Daumen hoch vor der Etappe mit dem klaren Ziel die Führung zu verteidigen - Foto Credit: Ewald Sadie
Dreckverspritzt aber zufrieden, Simon und Urs
# Dreckverspritzt aber zufrieden, Simon und Urs - Foto Credit: Ewald Sadie
Simon Stiebjahn gibt Vollgas auf dem Weg zum Ziel in Trento
# Simon Stiebjahn gibt Vollgas auf dem Weg zum Ziel in Trento - Foto Credit: Ewald Sadie
Simon und Urs feiern Platz 2 heute und bauen den Vorsprung auf das Team Centurion auf über 3 Minuten aus
# Simon und Urs feiern Platz 2 heute und bauen den Vorsprung auf das Team Centurion auf über 3 Minuten aus - Foto Credit: Ewald Sadie
Martin ist sehr zufrieden mit der heutigen Etappe
# Martin ist sehr zufrieden mit der heutigen Etappe - Foto Credit: Ewald Sadie
Sonnenschein zur vorletzten Etappe für die Fahrer/Innen in den Führungstrikots der unterschiedlichen Kategorien
# Sonnenschein zur vorletzten Etappe für die Fahrer/Innen in den Führungstrikots der unterschiedlichen Kategorien - Foto Credit: Ewald Sadie
Urs direkt am Mikrofon erklärt die Vorkommnisse der 6. Etappe
# Urs direkt am Mikrofon erklärt die Vorkommnisse der 6. Etappe - Foto Credit: Ewald Sadie
Teamintern analysiert er die Etappe kurz vor der "Flower Ceremony"
# Teamintern analysiert er die Etappe kurz vor der "Flower Ceremony" - Foto Credit: Ewald Sadie

Alle Ergebnisse findet ihr hier.

Alle Artikel zur BIKE Transalp 2019:

Infos: Pressemitteilung BIKE Transalp | Bilder: Markus Gerber/Martin Sass
  1. benutzerbild

    IBC_Redaktion

    dabei seit 08/2012

    Die vorletzte Etappe der BIKE Transalp endete nach nur 58 Kilometern in der Altstadt von Trento. Marco Rebagliati und Ole Hem sicherten sich mit nur einer Sekunde Vorsprung ihren zweiten Etappensieg vor dem Team Bulls. Rennbericht und Inside-Einblicke vom Team Bulls gibt's hier!


    → Den vollständigen Artikel „[url=https://www.mtb-news.de/news/2019/07/19/transalp-2019-6/]Transalp 2019 #6: Bulls baut Vorsprung aus – Zweiter Tagessieg für Hem/Rebagliati[/url]“ ansehen


    [url=https://www.mtb-news.de/news/2019/07/19/transalp-2019-6/][img]https://fthumb0.mtb-news.de/cache/750_auto_1_1_0/9c/aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAxOS8wNy9CSUtFLVRSQU5TQUxQLTIwMTktMDU1MzYuanBn.jpg[/img][/url]
  2. benutzerbild

    Powderfreak1

    dabei seit 01/2013

    Machts mal a Interview mit Huber Andi, immerhin 2ter von de Einzelfahrer
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    2steep4us

    dabei seit 06/2009

    Is des Der Oberbayer-----?

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!