Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Neben neuen frischen Farben wartet das Trek Remedy 2019 auch mit vielen kleinen Detailverbesserungen auf
Neben neuen frischen Farben wartet das Trek Remedy 2019 auch mit vielen kleinen Detailverbesserungen auf - Das 27,5" Enduro-Bike wird weiterhin als Carbon- und Alu-Variante in fünf Ausstattungsvarianten und Größen angeboten. Preise: Von 2499 € bis 6999 €.
Die wohl wichtigste Neuerung ist der Abschied vom Full Floater-Hinterbau
Die wohl wichtigste Neuerung ist der Abschied vom Full Floater-Hinterbau - Während man noch auf einen abgestützten Eingelenker mit Drehpunkt konzentrisch zur Hinterradachse setzt, ist der Dämpfer jetzt nicht mehr schwimmend gelagert
Bereits vom Vorgänger bekannte Technologien werden beibehalten
Bereits vom Vorgänger bekannte Technologien werden beibehalten - Auch das Trek Remedy 2019 kommt mit Knock Block Lenkeinschlags-Begrenzer und Straight Shot-Unterrohr.
Flach oder lieber hoch?
Flach oder lieber hoch? - Trek hat den Sitzwinkel ein ganzes Grad steiler gemacht, die Low-Einstellung sollte somit voraussichtlich auch für langbeinige Fahrer mit viel Stützenauszug besser funktionieren.
Trek wird mit der Geometrie nicht zu extrem und bleibt bei aktuellen Werten
Trek wird mit der Geometrie nicht zu extrem und bleibt bei aktuellen Werten - Kurze Steuerrohre und wenig Stack dürften vor allem Fans von niedrigen Lenkzentralen ansprechen.
Um 7 mm senken oder anheben lässt sich das Tretlager durch den Mino Link
Um 7 mm senken oder anheben lässt sich das Tretlager durch den Mino Link - Die Winkel werden dabei um ein halbes Grad geändert
Mehr Hub ist zwar nicht Geometrie-abhängig
Mehr Hub ist zwar nicht Geometrie-abhängig - dürfte sich aber positiv auf die Fahreigenschaften auswirken
Als einziges Rad kommt das Remedy 9.9 mit Fox-Federgabel und Shimano-Bremsanlage
Als einziges Rad kommt das Remedy 9.9 mit Fox-Federgabel und Shimano-Bremsanlage - Exklusiv fürs Topmodell ist auch der Voll-Carbon-Rahmen: 9.8 und 9.7 sind am Hinterbau mit Alu-Streben ausgestattet
Am Topmodell verbauen die Amerikaner einen RockShox Deluxe RT3 mit Re:aktiv- und ThruShaft-Technologie
Am Topmodell verbauen die Amerikaner einen RockShox Deluxe RT3 mit Re:aktiv- und ThruShaft-Technologie - Dieser wird auch im Remedy 9.8 verwendet
Remedy 9.7 und 8 kommen mit dem RT3-Dämpfer ohne ThruShaft-Technik aus
Remedy 9.7 und 8 kommen mit dem RT3-Dämpfer ohne ThruShaft-Technik aus - Einzig am günstigsten Remedy 7 wird keine der Trek-exklusiven Techniken verwendet.
Bontrager, wohin das Auge schaut
Bontrager, wohin das Auge schaut - Laufräder und Reifen kommen in verschiedenen Versionen an allen Modellen von der Tochterfirma.
Carbon-Cockpit am Topmodell
Carbon-Cockpit am Topmodell - Auch Carbon-Laufräder aus der Line-Serie werden am 9.9 verbaut.

Trek Remedy 2019: Moderate Modellpflege und viele kleine Verbesserungen kennzeichnen das Remedy im neuen Modelljahr. Wir haben die ersten Infos zum Trek-Dauerbrenner, der für 2019 ohne Full Floater-Hinterbau, aber mit längerem Sattelstützen-Einschub und steilerem Sitzwinkel präsentiert wird.

Trek Remedy 2019: Infos und Preise

Alles neu für 2019 am Remedy? Nein – Trek betreibt aber Modellpflege und bringt das 27,5″-Enduro-Bike auf den aktuellen Stand. Nachdem das Rad zuletzt auf Steifigkeit optimiert wurde und seitdem mit Straight Shot-Unterrohr und Knock Block kommt, wurde jetzt der Hinterbau in Angriff genommen. Wie schon an anderen vollgefederten Bikes verabschiedet man sich vom Full Floater-Hinterbau. Dieser war gekennzeichnet von einem beidseitig angelenkten Dämpfer – während von oben die Umlenkwippe drückte, war der Dämpfer an der Unterseite an der verlängerten Kettenstrebe montiert. Dieser untere Montagepunkt ist jetzt aber fix – am unteren Dämpferauge wird das Federbein direkt mit dem Rahmen verbunden und in Zukunft nur noch von oben betätigt. Bereits bekannt von der letzten Evolutionsstufe ist der Trunnion Mount am Dämpfer, welcher auch für das Modelljahr 2019 beibehalten wurde.

Neben neuen frischen Farben wartet das Trek Remedy 2019 auch mit vielen kleinen Detailverbesserungen auf
# Neben neuen frischen Farben wartet das Trek Remedy 2019 auch mit vielen kleinen Detailverbesserungen auf - Das 27,5" Enduro-Bike wird weiterhin als Carbon- und Alu-Variante in fünf Ausstattungsvarianten und Größen angeboten. Preise: Von 2499 € bis 6999 €.

Auch die weiteren Änderungen sind keine bahnbrechenden, sollen das Bike aber noch besser machen. Die oft kritisierte Satteleinstecktiefe wurde verbessert: 10 mm mehr ermöglichen es, an den Rahmengrößen 18,5 bis 21,5 150 mm Variostützen zu fahren, die voll versenkbar sind. Auch der effektiv eher flache Sitzwinkel wurde zugunsten besserer Performance angegangen: Um 1° steiler fällt dieser am Trek Remedy 2019 aus. Trotz all dieser Upgrades will Trek eine Gewichtsersparnis von 100 g am Rahmen erzielt haben.

  • Rahmenmaterial Carbon oder Aluminium
  • Federweg 160 mm (vorne) / 150 mm (hinten)
  • Hinterbau ABP-Hinterbau
  • Laufradgröße 27,5″
  • Besonderheiten Mino Link-Geometrieverstellung, Knock Block-Lenkeinschlag, Straight Shot-Unterrohr
  • Gewicht wird nachgereicht
  • Farben Miami Green / Matte Trek Black / Matte Dnister Black & Gloss Black / Matte Cobra Blood / Matte Gravel / Matte Anthracite
  • Rahmengrößen 15,5 / 17,5 / 18,5 / 19,5 / 21,5
  • Verfügbar Ab sofort
  • www.trekbikes.com

Preis Trek Remedy 2019 Rahmenset C: 3’199 € (UVP)
Preis Trek Remedy 2019 Rahmenset AL: 1.749 € (UVP)
Preis Trek Remedy 9.9: 6.999 € (UVP)
Preis Trek Remedy 9.8: 4.999 € (UVP)
Preis Trek Remedy 9.7: 3.499 € (UVP)
Preis Trek Remedy 8: 2.999 € (UVP)
Preis Trek Remedy 7: 2.499 € (UVP)

Die wohl wichtigste Neuerung ist der Abschied vom Full Floater-Hinterbau
# Die wohl wichtigste Neuerung ist der Abschied vom Full Floater-Hinterbau - Während man noch auf einen abgestützten Eingelenker mit Drehpunkt konzentrisch zur Hinterradachse setzt, ist der Dämpfer jetzt nicht mehr schwimmend gelagert
Bereits vom Vorgänger bekannte Technologien werden beibehalten
# Bereits vom Vorgänger bekannte Technologien werden beibehalten - Auch das Trek Remedy 2019 kommt mit Knock Block Lenkeinschlags-Begrenzer und Straight Shot-Unterrohr.
Flach oder lieber hoch?
# Flach oder lieber hoch? - Trek hat den Sitzwinkel ein ganzes Grad steiler gemacht, die Low-Einstellung sollte somit voraussichtlich auch für langbeinige Fahrer mit viel Stützenauszug besser funktionieren.
Diashow: Trek Remedy 2019 - Ohne Full Floater, mehr Einstecktiefe – die Updates des 27.5″-Enduros
Trek wird mit der Geometrie nicht zu extrem und bleibt bei aktuellen Werten
Carbon-Cockpit am Topmodell
Als einziges Rad kommt das Remedy 9.9 mit Fox-Federgabel und Shimano-Bremsanlage
Um 7 mm senken oder anheben lässt sich das Tretlager durch den Mino Link
Bereits vom Vorgänger bekannte Technologien werden beibehalten
Diashow starten »

Geometrie

Insgesamt fünf Rahmengrößen bietet Trek an allen Remedy-Modellen an. Durch den Mino-Link an der Wippe kann die Geometrie verstellt werden. Bei der Geometrie selbst hält sich Trek aber etwas zurück und geht keinen extremen Weg. Die Amerikaner bleiben bei bewährten Maßen im 160 mm-Segment. Mit Reach-Werten bis maximal 475 mm und eher niedrigem Stack könnten sich größere Fahrer eine zusätzliche Rahmengröße wünschen. Durch die Bank bleibt die Kettenstrebenlänge gleich – mit 435 mm im Low-Modus bzw. 433 mm im High-Modus liegt diese eher im moderaten Bereich für 27,5″-Bikes. Dreht man den Mino-Link in die High-Einstellung, wird das Tretlager um 7 mm angehoben, der Lenk- und Sitzwinkel werden jeweils ein halbes Grad steiler.

Rahmengröße15,517,5/b>18,519,521,5
Sitzrohrlänge394 mm419 mm445 mm470 mm521 mm
Oberrohrlänge562 mm588 mm604 mm625 mm649 mm
Steuerrohrlänge95 mm100 mm105 mm110 mm125 mm
Lenkwinkel65,5°65,5°65,5°65,5°65,5°
Sitzwinkel67,9°68°68°68°68°
Kettenstrebenlänge435 mm435 mm435 mm435 mm435 mm
Tretlagerhöhe349 mm349 mm349 mm349 mm349 mm
Tretlagerabsenkung16 mm16 mm16 mm16 mm16 mm
Radstand1140 mm1167 mm1184 mm1206 mm1232 mm
Reach395 mm420mm435 mm455 mm475 mm
Stack587 mm592 mm596 mm601 mm615 mm
Trek wird mit der Geometrie nicht zu extrem und bleibt bei aktuellen Werten
# Trek wird mit der Geometrie nicht zu extrem und bleibt bei aktuellen Werten - Kurze Steuerrohre und wenig Stack dürften vor allem Fans von niedrigen Lenkzentralen ansprechen.
Um 7 mm senken oder anheben lässt sich das Tretlager durch den Mino Link
# Um 7 mm senken oder anheben lässt sich das Tretlager durch den Mino Link - Die Winkel werden dabei um ein halbes Grad geändert
Mehr Hub ist zwar nicht Geometrie-abhängig
# Mehr Hub ist zwar nicht Geometrie-abhängig - dürfte sich aber positiv auf die Fahreigenschaften auswirken

Ausstattung

Neben einem Bike mit Voll-Carbon-Rahmen bietet Trek noch zwei weitere Bikes mit Carbon-Hauptrahmen an. Das Remedy 9.8 kommt dabei noch mit Carbon-Sitzstreben, das 9.7 komplett mit Alu-Hinterbau. Zusätzlich bietet der Hersteller mit Remedy 8 und 7 zwei Aluminium Bikes an. Bei der Ausstattung fällt nur das 9.9 Topmodell etwas aus dem Rahmen: Als einziges Rad kommt es mit Fox-Federgabel und Shimano-Bremsen. Im Rest der Modellpalette stecken RockShox-Federgabeln. Alle Bikes in der Produktpalette werden mit RockShox Deluxe-Dämpfern ausgestattet, die ThruShaft-Technologie wird aber nur an 9.9 und 9.8 verwendet. SRAM Eagle 12-fach Antriebe und, wo es geht, Bontrager-Anbauteile runden die Komplettbikes ab. Je nach Preisniveau kommen hier teils hochwertige Carbon-Teile oder Alu-Komponenten der Tochterfirma zum Einsatz.

Firmenname ModellnahmeRemedy 9.9Remedy 9.8Remedy 9.7Remedy 8Remedy 7
RahmenmaterialOCLV Mountain Carbon KomplettrahmenOCLV Mountain Carbon Hauptrahmen und Sitzstreben, Alu KettenstrebenOCLV Mountain Carbon Hauptrahmen, Alu Sitzstreben und KettenstrebenAlpha Platinum Aluminium Alpha Platinum Aluminium
FedergabelFox Factory 36 FLOAT GRIP2RockShox Lyrik RCT3RockShox Lyrik RCRockShox Lyrik RCRockShox Yari RC
DämpferRockShox Deluxe RT3RockShox Deluxe RT3RockShox Deluxe RT3RockShox Deluxe RT3RockShox Deluxe RL
VorbauBontrager Line ProBontrager Line ProBontrager LineBontrager LineBontrager Rhythm Comp
LenkerBontrage Line Pro OCLVBontrage Line Pro OCLVBontrage LineBontrage LineBontrager Rhythm Comp
GriffeBontragerBontragerBontragerBontragerBontrager
BremsenShimano XT M8020SRAM Guide RSSRAM Guide RSRAM Guide RSRAM Level T
SchaltungSRAM X01 EagleSRAM GX EagleSRAM NX EagleSRAM GX EagleSRAM NX Eagle
LaufräderBontrager Line Carbon 30Bontrager Line Carbon 30Bontrager Line Comp 30
Bontrager Line Comp 30
Bontrager Line Comp 30
ReifenBontrager SE4 Team Issue 27,5 x 2,6"Bontrager SE4 Team Issue 27,5 x 2,6"Bontrager XR4 Team Issue 27,5 x 2,6"Bontrager XR4 Team Issue 27,5 x 2,6"Bontrager XR4 Team Issue 27,5 x 2,6"
SattelstützeBontrager LineBontrager LineBontrager LineBontrager Line"Vario-Sattelstütze"
Sattel Bontrager ArvadaBontrager ArvadaBontrager ArvadaBontrager ArvadaBontrager Arvada
Preis6.999 €4.999 €3.499 €2.999 €2.499 €
🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼
Als einziges Rad kommt das Remedy 9.9 mit Fox-Federgabel und Shimano-Bremsanlage
# Als einziges Rad kommt das Remedy 9.9 mit Fox-Federgabel und Shimano-Bremsanlage - Exklusiv fürs Topmodell ist auch der Voll-Carbon-Rahmen: 9.8 und 9.7 sind am Hinterbau mit Alu-Streben ausgestattet
Am Topmodell verbauen die Amerikaner einen RockShox Deluxe RT3 mit Re:aktiv- und ThruShaft-Technologie
# Am Topmodell verbauen die Amerikaner einen RockShox Deluxe RT3 mit Re:aktiv- und ThruShaft-Technologie - Dieser wird auch im Remedy 9.8 verwendet
Remedy 9.7 und 8 kommen mit dem RT3-Dämpfer ohne ThruShaft-Technik aus
# Remedy 9.7 und 8 kommen mit dem RT3-Dämpfer ohne ThruShaft-Technik aus - Einzig am günstigsten Remedy 7 wird keine der Trek-exklusiven Techniken verwendet.
Bontrager, wohin das Auge schaut
# Bontrager, wohin das Auge schaut - Laufräder und Reifen kommen in verschiedenen Versionen an allen Modellen von der Tochterfirma.
Carbon-Cockpit am Topmodell
# Carbon-Cockpit am Topmodell - Auch Carbon-Laufräder aus der Line-Serie werden am 9.9 verbaut.

Meinung @MTB-News.de

Nachdem die letzte Evolutionsstufe des Remedy schon mit Technologien wie Mino Link-Geometrieverstellung, Knock Block-Lenkeinschlag und Straight Shot-Unterrohr ausgestattet war, verabschiedet sich der Hersteller jetzt auch beim Remedy vom Full Floater-Hinterbau und wechselt auf das bereits an Slash und Session verwendete System ohne schwimmend gelagerten Dämpfer. Bei der Geometrie jagt man nicht den neuesten Trends hinterher, sondern setzt auf bewährte, ausgeglichen scheinende Werte, die uns schon in diversen Tests überzeugen konnten.


Wie gefällt euch das neue Trek Remedy 2019?

  1. benutzerbild

    Bowl

    dabei seit 08/2012

    Sub-Zero schrieb:
    Fahre rund 33% Sag (im Sitzen gemessen), was mit meiner Pumpe ca. 135-140psi sind (bei 64kg fahrfertig). Sinsibilität und Reaktion auf einzelne Schläge, sowie Federwegsausnutzung ist damit recht gut. Was nicht i.O. ist das verhärten bei vielen schnellen Schlägen, z.B. bei einem Wurzelteppich. Mit weniger Sag wird mir der Hinterbau zu unsensibel, mit mehr Sag hat er gefühlt zu wenig reserven.
    Rebound ist komplett offen. Mehr Rebound Dämpfung hat das Verhärten eher verstärkt. Ist aber ein bekanntes Problem das der Rebound beim Deluxe / SuperDeluxe überdämpft ist und gerade bei leichten Fahrer merkt man das dann eher. Auch bei Tests des 17/18er Remedy wurde das bei der Bike bemängelt (Rebound auf max offen schon bei 70kg Fahrer).
    Wird bei mir auf ein umshimmen der HSR oder gleich neuen Dämpfer hinaus laufen.

    Okay, ich wiege ca. 75kg... kann man also schlecht vergleichen. Dann liegt es wirklich am Dämpfer und nicht an weitere Faktoren wie Reifen (Typ), Luftdruck etc. Ja ist beim RS Deluxe wirklich ein Problem mit wenig Gewicht.
  2. benutzerbild

    greg12

    dabei seit 02/2010

    Bowl schrieb:
    Okay, ich wiege ca. 75kg... kann man also schlecht vergleichen. Dann liegt es wirklich am Dämpfer und nicht an weitere Faktoren wie Reifen (Typ), Luftdruck etc. Ja ist beim RS Deluxe wirklich ein Problem mit wenig Gewicht.

    tja leider hat rs seit jahren das problem mit zuviel rebounddämpfung, selbst im leichtesten tune. für leute unter 70kg definitiv ein problem.
    fox ist da breitbandiger....
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Patrice_F

    dabei seit 10/2014

    Muss auch sagen dass ich bei meinem Remedy 9.9 2019 mit 75kg fahrfertig die Zugstufe auch offen, also ziemlich schnell, nahe am Maximum, glaube 8 von 10 möglichen Klicks, fahre. Sonst erscheint mir das ausfedern zu langsam. Gemäss Trek Setup wäre 6 Klicks, was mir zu träge erscheint.

    Bin aber sonst mit dem Hinterbau sehr zufrieden, hab selten so einen guten Hinterbau betreffend Sensibilität für kleine Schläge gefahren
  5. benutzerbild

    linus1973

    dabei seit 06/2012

    Ich fahre bei meinem 2018er Remedy 8 trotz fahrfertiger 90kg sogar auch nur maximal 2 Klicks geschlossen, da mir der Hinterbau sonst auch irgendwie „verklebt“ vorkommt... wenn ich es „hüpfiger“ haben will, öffne ich sogar weiter!
  6. benutzerbild

    linus1973

    dabei seit 06/2012

    Patrice_F schrieb:


    Bin aber sonst mit dem Hinterbau sehr zufrieden, hab selten so einen guten Hinterbau betreffend Sensibilität für kleine Schläge gefahren


    Das kann ich so auch bestätigen. Insgesamt macht das Bike genau deswegen und wegen der Geometrie einfach saumäßig Spaß!

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!