Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Die Trust Shout Multilink-Federgabel verfügt über 178 mm Federweg und kostet 1975 $.
Die Trust Shout Multilink-Federgabel verfügt über 178 mm Federweg und kostet 1975 $.
Carbon-Chassis für mehr Lenkpräzision
Carbon-Chassis für mehr Lenkpräzision
Wuchtig – die Gabel wirkt auch von vorne gänzlich anders als gewohnte Federgabeln
Wuchtig – die Gabel wirkt auch von vorne gänzlich anders als gewohnte Federgabeln
Optisch sicher nicht gewöhnlich
Optisch sicher nicht gewöhnlich - Ein System mit Umlenkhebeln nutzen wir seit Jahren am Heck. Warum also nicht auch an der Front?
Saubere Optik von oben
Saubere Optik von oben - Wer möchte, kann am Hebel drei Positionen wählen: Offen, mittel und Lockout
Im groben Gelände die bessere Wahl?
Im groben Gelände die bessere Wahl? - Trust verspricht viel mit der Shout. Ob sie sich in einem Praxis-Test behaupten kann, wird sich zeigen.

Mit der Trust Shout schickt das Team um Suspension-Entwickler Dave Weagle nun eine Trail- und Enduro-Federgabel mit Twintube und Thru-Shaft-Technologie ins Rennen. Nach der 130 mm-Version mit Namen „Message“ verfügt die neue Shout über satte 178 mm Federweg und soll mit einer minutiös ausgeklügelten, durch den Federweg hindurch variablen Kinematik brillieren. Vorteile wären laut Trust vor allem eine verbesserte Traktion, ideales Ansprechverhalten sowie verbesserte Kontrolle des Bikes. Kompatibel mit 29″ und 27.5″ Laufrädern bedient man den Einsatzbereich von 160 – 180 mm Plattformen.

Trust Shout: Infos und Preise

  • Federweg: 178 mm
  • Laufradgröße: Kompatibel mit 29″ und 27.5″
  • Einbauhöhe: 580 mm
  • Farben: Carbon
  • Verfügbarkeit: ab September 2019
  • www.trustperformance.com
  • Preis: 1975 USD
Die Trust Shout Multilink-Federgabel verfügt über 178 mm Federweg und kostet 1975 $.
# Die Trust Shout Multilink-Federgabel verfügt über 178 mm Federweg und kostet 1975 $.
Diashow: Trust Shout: Neue Enduro-Federgabel mit 178 mm Federweg
Carbon-Chassis für mehr Lenkpräzision
Im groben Gelände die bessere Wahl?
Die Trust Shout Multilink-Federgabel verfügt über 178 mm Federweg und kostet 1975 $.
Wuchtig – die Gabel wirkt auch von vorne gänzlich anders als gewohnte Federgabeln
Optisch sicher nicht gewöhnlich
Diashow starten »

„Die Trust Shout ist eine Long-travel-Federgabel, welche den Ansprüchen von modernen Long-Travel-Enduro-Bikes gerecht wird,“ so beschreibt der Gründer und technische Leiter Dave Weagle die Shout. „Diejenigen, die Long-Travel-Bikes hart rannehmen, möchten von zwei Dingen immer mehr haben – Traktion und Stabilität. Die Shout bedient genau diese Ansprüche.“ – Trust

Hinter diesen Worten versteckt sich ein ganzes Paket an Eigenschaften, welches in der Trust Shout möglich gemacht wurde. Mit einer Kinematik – vergleichbar mit einem Suspension-Design eines Hinterbaus – eröffnet man sich weitaus mehr Möglichkeiten als mit einem reinen linearen System. Beispielsweise wird die Progression in einem konventionellen Design in der Regel über die Größe der Luftkammer erreicht. In der Trust Shout ist dies zwar auch der Fall und sie kann ebenfalls mit Huckpucks (Volumenspacer) auf die persönlichen Vorlieben angepasst werden, allerdings beeinflusst man durch die Lage, die Winkel sowie die Länge der einzelnen Hebel die Kinematik und somit auch unter anderem die Progression der Federgabel.

Somit addiert man – eben wie bei einem Rahmen – mehrere Eigenheiten zu einem Gesamtkonzept. Durchschlagschutz wird dementsprechend nicht mehr ausschließlich aus der Luftkammer generiert. Gleichzeitig kann sich der Offset und damit die Position der Achse beim Einfedern verändern. Wo an einer linearen Federgabel der Nachlauf beim Einfedervorgang variabel ist, kann man mit einer Multi-Link-Federgabel hier einen konstanteren Wert erreichen. Dadurch verändert sich nicht nur das Einfedern, sondern auch das Lenkverhalten und die Traktion am Vorderrad. Dadurch möchte man bei Trust ein System bereitstellen, welches berechenbarer als aktuelle, konventionelle Designs ist.

Carbon-Chassis für mehr Lenkpräzision
# Carbon-Chassis für mehr Lenkpräzision
Wuchtig – die Gabel wirkt auch von vorne gänzlich anders als gewohnte Federgabeln
# Wuchtig – die Gabel wirkt auch von vorne gänzlich anders als gewohnte Federgabeln

Weiterhin verwendet man einen Thru-Shaft-Dämpfer. Wer die Modellpalette von Trek aufmerksam verfolgt hat, kennt diese Terminologie. Sie beschreibt ein System, bei dem der Schaft komplett durch die Dämpfungskartusche hindurchläuft. Durch sein Austreten am Ende generiert er beim Einfedern keine Volumenänderung im Öl, welche über eine Gasladung in einer Bladder oder einem IFP kompensiert werden müsste. Ziel dabei ist es, dieses komprimierte Gas, was wie eine zusätzliche Feder wirkt, loszuwerden. Damit wird insbesondere die Zugstufe konstanter in ihrem Verhalten.

Optisch sicher nicht gewöhnlich
# Optisch sicher nicht gewöhnlich - Ein System mit Umlenkhebeln nutzen wir seit Jahren am Heck. Warum also nicht auch an der Front?

In der Trust Shout entspricht der Hub an der Twin-Tube-Dämpferkartusche nicht 1:1 dem Federweg der Gabel. Wie auch bei einem Hinterbau unterliegt der Federweg dem Übersetzungsverhältnis aus den Hebeln und der Anlenkung der Kartusche. Je nach Position der Drehpunkte, der Länge und der Lage der Hebel kann man sich somit ebenfalls über gewisse Probleme hinweghelfen. Sprich: Zu Beginn des Federwegs lässt sich ein höheres Übersetzungsverhältnis anlegen, hinten hinaus ein niedrigeres. Damit spricht die Gabel besser an, behält aber ihre Progression.

Verstellbar ist die Gabel extern in der Lowspeed-Zugstufe und in der Druckstufe via Werkzeug. An der Oberseite befindet sich ein Hebel mit drei Positionen: offen für die Abfahrt, mittel für Flow- und Jumptrails und einem Lockout. Wem die Progression aus der Kinematik nicht genügt, kann bis zu fünf Volumenspacer in die beiden Luftkammern einbringen.

Saubere Optik von oben
# Saubere Optik von oben - Wer möchte, kann am Hebel drei Positionen wählen: Offen, mittel und Lockout

Meinung @ MTB-News

An das neuartige Aussehen haben wir uns bereits etwas gewöhnt – so wirkt die Trust Shout nicht mehr wie ein futuristisches Raumschiff aus einer anderen Galaxie. Aktuell läuft auch die Trust Message bei uns im Test, insofern können wir einige der nun auch bei der Shout angepriesenen Vorteile bereits bestätigen. Das Funktionsprinzip der Trust-Federgabeln ist näher an dem eines Hinterbaus und dürfte für die Enthusiasten unter uns letztendlich ein Bike ermöglichen, welches sich berechenbarer verhält. Ob diese Fahreigenschaften die neuartige Konstruktion für jedermann rechtfertigen? Das können nur die Zeit und weitere Testfahrten zeigen.

Im groben Gelände die bessere Wahl?
# Im groben Gelände die bessere Wahl? - Trust verspricht viel mit der Shout. Ob sie sich in einem Praxis-Test behaupten kann, wird sich zeigen.

Wäre die Trust Shout etwas für euch?

Infos und Bilder: Pressemitteilung Trust
  1. benutzerbild

    criso

    dabei seit 10/2008

    Nein- sie fühlte sich für mich Überhaupt nicht straff an, sie war sogar sehr komfortabel. Auch kein wegsacken, sogar weniger Wegtauchen als eine Teleskopforke.

    Ich sollte aber keinesfalls was am Setup verändern, was ich dem Besitzer auch versprach.

    Es war ein leichtes klappern zu hören, ich weiß aber nicht ob das von de Trust oder vom Firebird herkam.

    In einer der ersten Spitzkehren incl Scharf abbremsen wo es eng wurde, hatte ich mal kurz dass Gefühl dass ich der line nicht ganz folgen konnte-
    Evtl wegen des verkürzten Radstands?
    Das Gefühl hatte ich dann später nimmer, vielleicht ist es eine Gewöhnungssache..
  2. benutzerbild

    RPHM

    dabei seit 02/2015

    Wer von Euch da draußen sitzt abends, nach schöner Tour oder wildem DH-gemosche, auf dem Sitz- oder Liegemöbel seiner Wahl und freut sich ganz im Stillen? So richtig genüsslich nur für sich?
    Ich. ???
    Und wer will nicht gelesen werden nach dem Posten eines ADS-bezogenen Kommentars auf dieser Seite?
    Wer von Euch braucht nicht Aufmerksamkeit? Hat also ein Defizit?
    Verdammt und schon bin ich nicht mehr so außergewöhnlich wie ich insgeheim gehofft habe. ??
  3. benutzerbild

    DocHoliday79

    dabei seit 07/2020

    ich wart lieber auf die Fox! Is optisch eher mein Ding...1CD211EE-12BC-4BB9-ABCC-5EB7CDAB6B36.jpeg
  4. benutzerbild

    Trail Surfer

    dabei seit 03/2004

    Selten so einen Schwachsinn gesehen...
    🤔
  5. benutzerbild

    DocHoliday79

    dabei seit 07/2020

    Ich sag ja: Photoshop macht’s möglich😂

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!