Soeben ist im französischen Méribel die letzte Qualifikation des UCI Downhill World Cup 2014 zu Ende gegangen und die Ergebnisse bringen wie zu erwarten etwas Bewegung in den Kampf um den Gesamtsieg der einzelnen Kategorien gebracht. Doch weder Josh Bryceland, noch Manon Carpenter – die beiden Führenden nach dem sechsten Rennen – konnten sich den Platz ganz vorn in der Quali sichern. Stattdessen können ihre Landsleute Matthew Simmonds und Rachel Atherton die besten Zeiten in den Berg fräsen. Was bedeutet das für das Rennen am Samstag? Wir fassen die wichtigsten Ergebnisse zusammen und zeigen auf, für wen es noch zum Sieg reichen könnte – oder auch nicht.

Sam Hill fliegt vorbei
# Sam Hill fliegt vorbei

DHI World Cup #7 – Méribel

Ergebnisse Qualifikation

Herren

Matthew Simmons gewinnt die Qualifikation in Méribel. Der Brite vom Team Madison Saracen (insgesamt Platz 10) schnappt sich die Bestzeit um immerhin 0,821 Sekunden vor Josh Bryceland, der seine Dominanz der letzten Rennen unterstreicht und bereits ein Zeichen in Richtung Samstag setzt. Er ist heiß auf den Sieg. Auf dem dritten Rang folgt Loic Bruni und dahinter der Portugiese Francisco Pardal, der um Haaresbreite Sam Hill auf den fünften Platz verdrängt. Mit Rémi Thirion, Aaron Gwin, Danny Hart, Brook MacDonald, Gee Atherton und Brendan Fairclough komplettieren sich die Top 10 und es zeigt sich, dass diese Strecke in der Tat einen anderen Typ Fahrer bevorzugt. Allesamt sind ausgefuchste Techniker und insbesondere für Pardal dürfte es der Run seines Lebens gewesen sein.

IBC-Blogger Markus Pekoll wird 26. und Johannes Fischbach wird einmal mehr bester Deutscher – Platz 47 in der Qualifikation für die aktuelle Nummer 45 im World Cup.  Doch er ist nicht der einzige. Jacques Bouvet qualifiziert sich auf dem 76. Platz direkt vor Benny Strasser. Knapp nicht qualifiziert sind Christian Texter (83.) und Daniel Ludwig (94.), während Marcus Klausmann (99.), Jank Rebmann (130.), Marcell Frey (140.), Jens Schlegel (147.), Marius Neuffer (150.) und Jannick Lange (157.) mit etwas größerem Abstand nicht am Rennen teilnehmen können.

Haben wir jemanden vergessen? Ja: Troy Brosnan, die Nummer 2 der aktuellen Liste. Er hat Pech in seinem Lauf: Laut seinem Instagram-Account hat er in der Qualifikation einen platten Reifen gehabt und hat damit einen schweren Schlag im Hinblick auf die Gesamtwertung hinnehmen müssen – keine weiteren Punkte für ihn.

Rank Name UCI Code Team Result
1 SIMMONDS Matthew GBR19870520 MADISON SARACEN FACTORY TEAM 3:21.837
2 BRYCELAND Josh GBR19900323 SANTA CRUZ SYNDICATE +0.821
3 BRUNI Loic FRA19940513 LAPIERRE GRAVITY REPUBLIC +1.117
4 PARDAL Francisco POR19910116 +2.079
5 HILL Samuel AUS19850721 CHAIN REACTION CYCLES.COM / NUKEPROOF +2.095
6 THIRION Rémi FRA19900423 COMMENCAL / RIDING ADDICTION +2.246
7 GWIN Aaron USA19871224 SPECIALIZED RACING DH +2.604
8 HART Danny GBR19910920 GIANT FACTORY OFF-ROAD TEAM +2.724
9 MACDONALD Brook NZL19911125 TREK WORLD RACING +2.809
10 ATHERTON Gee GBR19850226 GT FACTORY RACING +2.820
11 FAIRCLOUGH Brendan GBR19880110 GSTAAD-SCOTT +3.123
12 SMITH Joseph GBR19900704 CHAIN REACTION CYCLES.COM / NUKEPROOF +3.837
13 JONES Michael GBR19950222 CHAIN REACTION CYCLES.COM / NUKEPROOF +4.132
14 BEAUMONT Marc GBR19840925 GT FACTORY RACING +6.673
15 FIGARET Faustin FRA19931107 COMMENCAL +6.703
16 MULALLY Neko USA19930219 TREK WORLD RACING +6.799
17 FEARON Connor AUS19940119 KONA FACTORY TEAM +6.942
18 BRANNIGAN George NZL19920409 TREK WORLD RACING +7.001
19 PEAT Steve GBR19740617 SANTA CRUZ SYNDICATE +7.016
20 DALE Sam GBR19900212 MADISON SARACEN FACTORY TEAM +7.731
21 FAYOLLE Alexandre FRA19950720 +8.656
22 KANGAS Alexander SWE19900809 +8.781
23 SPAGNOLO Damien FRA19850428 MS MONDRAKER TEAM +9.080
24 NYLENDE Terje NOR19910806 +9.146
25 CAUVIN Guillaume FRA19940521 HUTCHINSON UR +9.184
26 PEKOLL Markus AUT19871013 MS MONDRAKER TEAM +9.365
27 THOME Patrick FRA19911020 GSTAAD-SCOTT +9.376
28 MOLLOY Harry GBR19910530 RRP GHOST +9.377
29 BLENKINSOP Samuel NZL19881028 LAPIERRE GRAVITY REPUBLIC +9.505
30 PAULHAN Romain FRA19880416 +9.798
31 ATWILL Phil GBR19950111 RRP GHOST +9.890
32 DAVIES Emyr GBR19900315 +10.078
33 WALLNER Robin SWE19880704 W-RACING +10.144
34 WILLIAMSON Greg GBR19920608 TREK WORLD RACING +10.153
35 GEORGES Pierre Charles FRA19860206 LAC BLANC/SCOTT +10.175
36 MASTERS Wyn NZL19870418 TEAM BULLS – DH +10.275
37 CONNELL Joseph GBR19940320 SC INTENSE +10.601
38 PIERRON Baptiste FRA19930808 +10.910
39 READING Jack GBR19881210 SC INTENSE +10.989
40 LUKASIK Slawomir POL19930501 +10.992
41 HEATH Harry GBR19910805 ORANGE DIRT WORLD TEAM, O’NEAL +10.994
42 HARNSTROM Oscar SWE19900420 +11.115
43 SEHNAL Stanislav CZE19940609 BANSHEE BIKES FACTORY TEAM +11.859
44 BEER Nick SUI19870917 DEVINCI GLOBAL RACING +11.979
45 TRUMMER David AUT19940601 RRP GHOST +12.080
46 BICA Vasco Gois POR19950716 +12.120
47 FISCHBACH Johannes GER19880304 RRP GHOST +12.258
48 SUAREZ ALONSO Angel ESP19951202 +12.284
49 GANNICOTT George GBR19950311 +12.294
50 SANGERS Kyle CAN19930412 +12.328
51 CAIRE Carlo ITA19940804 GRAVITALIA SQUADRA CORSE +12.497
52 ATKINSON Bryn AUS19821209 +12.537
53 MOIR Jack AUS19940208 BERGAMONT HAYES WORLD TEAM +12.556
54 RUFFIN Gaetan FRA19910629 COMMENCAL / RIDING ADDICTION +12.705
55 MASTERS Edward NZL19890818 BERGAMONT HAYES WORLD TEAM +12.922
56 OZIOL Ivan FRA19910208 +12.971
57 BRAYTON Adam GBR19881019 +13.096
58 KERR Bernard GBR19910216 PIVOT FACTORY DH TEAM +13.152
59 KURTZ Cyrille FRA19860809 EVIL VENGEANCE TOUR +13.223
60 CHAPMAN Rupert NZL19920409 +13.484
61 BENTLEY Timothy RSA19920723 +13.561
62 STUTTARD Mathew GBR19930604 +13.647
63 POMBO Emanuel POR19870616 +13.793
64 WALLACE Mark CAN19950601 DEVINCI GLOBAL RACING +13.845
65 BRESSET Benoit FRA19920224 +13.904
66 PAYET Florent FRA19861121 EVIL VENGEANCE TOUR +13.940
67 CHANUDET Quentin FRA19920927 +14.138
68 WALLNER Niklas SWE19900519 W-RACING +14.167
69 DICKERSON Bryn NZL19911015 +14.287
70 CUNNINGHAM Ruaridh GBR19890215 UNIOR TOOLS TEAM +14.557
71 FERREIRO PAJUELO Antonio ESP19900103 EVIL VENGEANCE TOUR +14.615
72 NIEDERBERGER Noel SUI19950821 GSTAAD-SCOTT +14.714
73 CATHRO Ben GBR19880420 +14.743
74 JORBA PRATS Guillem ESP19940319 +14.754
75 ODENDAAL Tiaan RSA19941106 +14.781
76 BOUVET Jacques GER19940806 TEAM BULLS – DH +14.911
77 STRASSER Benny GER19890805 +15.097
78 PICCOLO Julien FRA19921010 +15.142
79 DI PASQUALE Charly FRA19900704 +15.176
80 POTTER Reece NZL19940107 BANSHEE BIKES FACTORY TEAM +15.178
Josh Bryceland - aktuell die Nummer 1 - wer hätte das zu Beginn der Saison gedacht!
# Josh Bryceland - aktuell die Nummer 1 - wer hätte das zu Beginn der Saison gedacht!

In der Zwischentabelle ergibt sich damit keine Änderung an den Platzierungen, jedoch einige wichtige Veränderungen an den Punkten. Sam Hill bekommt 22 Zähler und erreicht damit 824 Punkte, kann jedoch auch im Falle eines Sieges bei Ausscheiden Brycelands den Sieg nicht mehr mit nach Hause nehmen. Der Australier ist stark zurück gekommen, für den Sprung nach ganz vorne reicht es jedoch noch nicht. Somit verbleiben nur Brosnan und Gwin, die beiden Specialized-Fahrer [Bike-Check Aaron Gwin, Bike-Check Troy Brosnan], um Bryceland noch einen Strich durch die Rechnung zu machen. Um Josh Bryceland noch den Gesamtsieg zu vermiesen, bedarf es eines schlechten Rennausgangs für den Briten, der nach der Qualifikation 1047 Punkte auf dem Konto hat. Wenn Troy Brosnan gewinnt, hätte er 1164 Punkte und Bryceland müsste mindestens vierter werden, um sich den Sieg zu sichern. Im Falle von Aaron Gwin sieht die Rechnung so aus, dass bei einem Sieg des Amerikaners Bryceland mindestens fünfter werden müsste. Der Druck auf Bryceland ist also noch da und Team Specialized darf nach wie vor auf einen Gesamtsieg des neuen Demo 650b hoffen, das vor kurzem Vorgestellt worden ist und in Windham schon fast den ersten Sieg eingefahren hätte.

Damen

Die schnellste in der Qualifikation heißt Rachel Atherton! Mit einer Zeit von 3:52,116 min hat sich sich um weniger als sieben Zehntelsekunden vor Manon Carpenter treten können und nimmt damit die vollen 50 Punkte mit in das Rennen am Sonntag. Auf dem dritten Platz folgt – mit immerhin 3,3 Sekunden Rückstand, Emmeline Ragot. So landen die Top 3 der Damen auf den ersten drei Plätzen, wenn auch in leicht abgeänderter Reihenfolge. Genau das ist es, was den Kampf um den Sieg noch spannender werden lässt.

Rank Name UCI Code Team Result
1 ATHERTON Rachel GBR19871206 GT FACTORY RACING 3:52.116
2 CARPENTER Manon GBR19930311 MADISON SARACEN FACTORY TEAM +0.662
3 RAGOT Emmeline FRA19860527 LAPIERRE GRAVITY REPUBLIC +3.313
4 HANNAH Tracey AUS19880613 HUTCHINSON UR +4.343
5 SEAGRAVE Tahnee GBR19950615 FMD RACING +12.318
6 CHARRE Morgane FRA19900609 EVIL VENGEANCE TOUR +17.627
7 BROWN Casey CAN19901027 BERGAMONT HAYES WORLD TEAM +28.050
8 BARTOVA Jana CZE19900217 +28.791
9 GRIFFITHS Fionn GBR19820827 +33.799
10 CERNILOGAR Zarja SLO19891218 BLACKTHORN GT +34.233
11 CABIROU Marine ° FRA19970312 +36.778
12 VERBEECK Vaea CAN19901125 +37.337
13 COLUMB Alanna NZL19880723 +37.892
14 MARGGRAFF Diana ECU19840319 +39.874
15 CURD Katy GBR19890427 +40.323
16 ATKIN Sarah NZL19930322 +42.763
17 OURDOUILLIE Fiona FRA19950726 +43.617
18 GIMENEZ Viktoria ° FRA19970723 +43.966
19 MARCELLINI Alia ITA19910711 LEE COUGAN DIRTY FACTORY +44.161
20 CAPPELLARI Carina SUI19911106 +44.822
21 LOHNER Laura FRA19920415 R-VTT MORILLON PITSTOP +45.771
22 KINTNER Jill USA19811024 +46.205
23 BEEGE Nicole GER19791125 +46.292
24 RUCKNAGEL Harriet GER19881011 +47.727
25 SALAZAR PALOMO Mariana ESA19940506 +47.765
26 BJÖRKMAN Josefine SWE19940224 +50.165
27 ADAMS Monet GBR19920303 +54.438
28 SANDLER Veronique NZL19930417 +56.261
29 JACQUEMART Alix FRA19860416 DAGG – RACING TEAM +57.136
30 HORVAT Spela SLO19930319 +1:02.829
31 ARTHUS Alizee FRA19940829 +1:04.213
32 JULIA BARTHE Blanca ESP19931012 +1:05.648
33 MAURICE Anastasia ° FRA19960610 DAGG – RACING TEAM +1:05.701
34 MARTH Steffi GER19850819 +1:08.987
35 MOLLOY Tegan ° AUS19960118 +1:14.122
36 DROMUNDO VARGAS Lorena MEX19910123 +1:14.498
37 GREAVES Jessica GBR19930726 +1:38.639
38 GOMES PERES Filipa POR19930717 +3:27.620

Auf den weiteren Plätzen folgen Tracey Hannah und Tahnee Seagrave. Die beste Schweizerin wurde Carina Cappellari auf dem 20. Platz – von den deutschen Damen hat sich leider keine qualifizieren können. So wird Nicole Berge beste Deutsche auf dem 23. Platz (+46,29 Sekunden), gefolgt von Harriet Rücknagel (24., +47,73 Sekunden). Schlechter noch lief das Rennen für Steffi Marth – sie erreichte nur den 34. Platz und dürfte den Blick weiter nach vorne zur Weltmeisterschaft in Hafjell richten.

Die Gesamtwertung nach der Qualifikation wird demnach weiterhin von Manon Carpenter angeführt, die 1220 Punkte verzeichnet und ihren Vorsprung auf Emmeline Ragot (1140 Punkte) um 10 Zähler vergrößert hat. Rachel Atherton hat hingegen Boden gut gemacht und hat nun 1110 Punkte. Die beste Ausgangslage hat damit weiterhin Manon Carpenter, doch ihr Sieg ist noch lange nicht in trockenen Tüchern. Wenn Emmeline Ragot sich den Sieg schnappt, muss sie mindestens den vierten Platz erreichen, um die Gesamtwertung zu gewinnen. Sollte Rachel Atherton sich nach der starken Qualifikation auch den Sieg schnappen, hätte sie 1310 Punkte auf dem Konto. In diesem Fall müsste Carpenter mindestens den sechsten Platz erreichen, andernfalls würde die Britin gewinnen.

Junioren

In der Qualifikation der Junioren hat es keine großen Überraschungen gegeben. Mit deutlichem Vorsprung von über vier Sekunden sichert sich Loris Vergier vor heimischem Publikum die Bestzeit (3:28,62 min), gefolgt von Laurie Greenland und Taylor Vernon. Luca Shaw wird 14. und kann sich freuen, dass bei den Junioren nur für das Rennen punkte gegeben werden, während fünf deutsche Junioren zeigen, dass in der Zukunft mit ihnen zu rechnen sein könnte. Tim Schlussler erreicht den 25. Platz mit genau 20 Sekunden Rückstand. Silas Grandy (28.), Domenic Luiz (33.), Ferdinand Brunold (37.) und Sven Beckers (44.) komplettieren das Aufgebot – eine saubere Leistung.

Rank Name UCI Code Team Result
1 VERGIER Loris FRA19960507 LAPIERRE GRAVITY REPUBLIC 3:28.620
2 GREENLAND Laurie GBR19970218 TREK WORLD RACING +4.142
3 VERNON Taylor GBR19960912 GT FACTORY RACING +4.532
4 ESTAQUE Thomas FRA19961115 LAC BLANC/SCOTT +6.002
5 JORBA PRATS Ferran ESP19960425 SPAIN +7.466
6 WILSON Reece GBR19960611 GREAT BRITAIN +8.776
7 PFEIFFER Bryan FRA19970311 FRANCE +9.110
8 DICKSON Jacob IRL19971005 ORANGE DIRT WORLD TEAM, O’NEAL +9.315
9 ILES Jack CAN19961007 EVIL VENGEANCE TOUR +9.550
10 STEWART Neil GBR19970424 FMD RACING +10.742
11 CIRIEGO Maxime FRA19970124 ROC VTT OZ EN OISANS +11.261
12 CRIMMINS Andrew AUS19970809 KONA FACTORY TEAM +12.506
13 REVELLI Loris ITA19970920 GRAVITALIA SQUADRA CORSE +13.103
14 SHAW Luca USA19961225 SRAM/TLD RACING +13.693
15 MARIETTA Steve FRA19961017 FRANCE +13.775
16 COUGOUREUX Benoit FRA19970928 TEAM LES GETS BIKEPARK +14.045
17 LEBL Martin CZE19960816 CZECH REPUBLIC +14.516
18 OLARRA LOPEZ Daniel ESP19960504 EVIL VENGEANCE TOUR +16.157
19 DAILLY Adrien FRA19960704 FRANCE +17.433
20 RICHARDS Shaun GBR19960104 GREAT BRITAIN +18.024
21 GRAHAM Innes GBR19960703 MS MONDRAKER TEAM +18.140
22 VARLEY Aiden AUS19960816 AUSTRALIA +18.723
23 OXLEY Nial GBR19970610 GREAT BRITAIN +19.214
24 CADEL Valentin FRA19960706 DAGG – RACING TEAM +19.256
25 SCHLUSSLER Tim GER19970517 GERMANY +20.050
26 WRIGHT Keegan NZL19961105 NEW-ZEALAND +20.227
27 HERD Sam GBR19960118 PERTH CITY CYCLES +20.587
28 GRANDY Silas GER19971029 GERMANY +21.175
29 ETHEVE Marcel FRA19961023 R-VTT MORILLON PITSTOP +21.861
30 MCCOMBIE Joshua NZL19961016 NEW-ZEALAND +23.515
31 MCCUBBING Frazer GBR19970208 STEVE PEAT SYNDICATE +24.087
32 FRANSOLET Maxime BEL19971109 BELGIUM +25.484
33 LUIZ Domenic GER19960428 GERMANY +25.566
34 SCHAER Mike SUI19960616 SWITZERLAND +25.905
35 CARTERS Drew GBR19960226 GREAT BRITAIN +26.128
36 LONG Yann FRA19970616 FRANCE +26.266
37 BRUNOLD Ferdinand GER19960222 GERMANY +26.671
38 BELZIC Scoty FRA19960201 TEAM LES GETS BIKEPARK +27.068
39 OTONICAR Nal SLO19970626 UNIOR TOOLS TEAM +28.216
40 FARLEY Dan GBR19960108 GREAT BRITAIN +28.299
41 PERICH AVELLI Isaac ESP19970818 SPAIN +30.758
42 GOODWIN Carl NZL19961108 NEW-ZEALAND +31.198
43 MUSET ROCA Arnau ESP19961110 SPAIN +32.323
44 BECKERS Sven GER19970915 GERMANY +32.605
45 MATIAS Francisco CHI19961127 CHILE +34.504
46 BERGINC Luka SLO19970717 BLACKTHORN GT +35.453
47 NOGUERA MONTES Miquel ESP19971010 SPAIN +39.062
48 DOMPNIER Marius FRA19960320 ROC VTT OZ EN OISANS +39.245
49 WEBER Myles SUI19960304 SWITZERLAND +39.255
50 BETHELL Peter NZL19960114 NEW-ZEALAND +39.680
51 GOV Or ISR19970920 ISRAEL +41.847
52 SHOSHANI Zohar ISR19970213 ISRAEL +47.440
53 DE NEUFVILLE Luciano Jose ECU19961201 ECUADOR +48.153
54 BALDINGER Leon SUI19960513 SWITZERLAND +54.815
55 REVIL Raphaël FRA19970105 FRANCE +1:01.193
56 DORRIT Andrew GBR19970426 MS MONDRAKER TEAM +1:19.403
57 LALY Thibault FRA19970520 FRANCE +1:48.781

Bei den Junioren haben damit nach wie vor Luca Shaw (214 Punkte), Loris Vergier (200 Punkte) und Taylor Vernon (181 Punkte) eine Chance auf den Gesamtsieg. Sollte Loris Vergier das Rennen gewinnen, hätte er den Gesamtsieg in jedem Fall sicher. Wird er hingegen nur zweiter, darf Shaw nicht mehr als 26 Punkte erreichen. Das bedeutet, dass er vierter oder schlechter werden müsste. Für Taylor Vernon würde es im Falle eines Sieges genügen, wenn Luca Shaw vierter oder schlechter wird, während das Ergebnis von Vergier in diesem Fall egal wäre. Wenn Taylor Vernon zweiter wird, darf Luca Shaw nicht besser als 38. werden – was in Anbetracht des bisherigen Saisonverlaufs eher unwahrscheinlich ist.

Live-Stream

Morgen, am Samstag, wird es wie gewohnt einen Livestream des Downhill-Rennens in Méribel zu sehen geben. Ab 14:15 Uhr findet ihr auf dieser Seite den Livestream des Rennens. Wir wünschen beste Unterhaltung und sind gespannt auf das Rennen. Das könnte eines der spannendsten Rennen der Saison werden!

  1. benutzerbild

    Burnhard

    dabei seit 08/2007

    Egal, dafür macht sie optisch was her :hüpf:
  2. benutzerbild

    TheGoOn

    dabei seit 08/2013

    26TriXXer schrieb:
    Stream ist morgen



    Und gestern auch schon
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Tyrolens

    dabei seit 03/2003

    Auf jeden Fall wird das für mich das Rennen des Jahres.

    Man sollte da auch mal jeden Bikepark Betreiber hin schicken. Die könnten einiges lernen.
  5. benutzerbild

    Burnhard

    dabei seit 08/2007

    Nene die sollen lieber noch ein paar ewig gleiche Brechsandstecken bauen... Sonst ist das Gejammer wieder groß.
  6. benutzerbild

    xMARTINx

    dabei seit 12/2006

    So nen Traumworldcupkalender gäbe es ja, schladming, Val di Sol, Meribel, Vallnord, Champery, Maribor und MSA

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!