Die UCI hat den neuen World Cup- und EWS-Kalender für 2023 vorgestellt – und der hat einige faustdicke Überraschungen parat. So sind etwa Albstadt und Petrópolis völlig von der XC World Cup-Landkarte verschwunden, beim DH wird nicht nur das ikonische Fort William vermisst, die Saison beginnt auch erst im Juni. Dafür gibt es im kommenden Jahr in Leogang mit DH, XC und EWS gleich das volle Programm. Was sich sonst noch getan hat, erfahrt ihr hier!

Mit dem heute veröffentlichten World Cup- und EWS-Kalender hat die UCI zumindest für den World Cup ordentlich Wirbel verursacht – einige Traditionsorte sind völlig verschwunden, andere deutlich aufgestockt worden. Und auch Termine haben sich verschoben: So beginnt etwa der Downhill World Cup laut Kalender erst am 09. Juni in Lenzerheide. Der Traditionsort Fort William fällt dagegen völlig aus, hierfür dürfte allerdings die Downhill Weltmeisterschaft verantwortlich sein, die im August 2023 dort gastiert. Und weil so spät gestartet wird, geht die Saison auch extrem lange – erst am 6. Oktober ist der gesamte World Cup-Tross in Mont-Sainte-Anne zu Gast, das dieses Jahr noch Anfang August als Austragungsort fungierte.

Verschwunden aus dem Cross Country World Cup-Kalender ist Albstadt, stattdessen ist Valkenburg in den Niederlanden jetzt ein neuer Austragungsort für die Rennläufe. Auch Petrópolis wird vergeblich gesucht, damit ist nach der Premiere 2022 auch schon wieder Schluss. Noch nicht bestätigt sind die Termine in Frankreich – hier sind im Downhill World Cup gleich zwei freie Plätze, spekuliert werden kann über Les Gets und Lourdes, wo auch der offene Termin im XC-Kalender stattfinden könnte. Beide Termine sind im September angesiedelt.

Deutlich dazugewonnen an Wert hat indes Leogang. Hier wird wie gewohnt 2023 neben dem Downhill- auch den Cross Country-World Cup durchgeführt. Aber nicht nur das – die EWS findet zum gleichen Zeitpunkt dort statt! Es geht also richtig rund vom 15. bis 18. Juni in Österreich. Bei der EWS übrigens auch auffallend: hier sind die gleichen Termine in Frankreich ausstehend, wie bei den World Cups. Vielleicht findet also ein weiteres „Superevent“ wie in Leogang statt.

Alle Termine der UCI 2023 im Blick

DH

  • 9. bis 11. Juni – Lenzerheide, Schweiz
  • 15. bis 18. Juni – Leogang, Österreich
  • 30. Juni bis 2. Juli – Val di Sole, Italien
  • 23. bis 27. August – Vallnord, Andorra
  • 1. bis 3. September – TBC, Frankreich
  • 7. bis 17. September – TBC, Frankreich
  • 28. September bis 1. Oktober – Snowshoe USA
  • 6. bis 8. Oktober – Mont-Sainte-Anne, Kanada

XC/XCC

  • 5. bis 7. Mai – Valkenburg, Niederlande
  • 12. bis 14. Mai – Nove Mesto, Tschechien
  • 9. bis 11. Juni – Lenzerheide, Schweiz
  • 15. bis 18. Juni – Leogang, Österreich
  • 30. Jun. bis 2. Juli – Val di Sole, Italien
  • 23. bis 27. August – Vallnord, Andorra
  • 7. bis 17. September – TBC, Frankreich
  • 28. September bis 1. Oktober – Snowshoe USA
  • 6. bis 8. Oktober – Mont-Sainte-Anne, Kanada

EWS

  • 25. bis 26. März – Maydena, Tasmanien
  • 1. bis 2. April – Derby, Tasmanien
  • 3. bis 4. Juni – Finale Ligure, Italien
  • 15. bis 18. Juni – Leogang, Österreich
  • 24. bis 25. Juni – Val di Fassa, Italien
  • 1. bis 3. September – TBC, Frankreich
  • 7. bis 17. September – TBC, Frankreich
  • TBC – Whistler, Kanada
uci-calender-2023
# uci-calender-2023

Was sagt ihr zum neuen World Cup- und EWS-Kalender der UCI?

Infos und Bilder: Pressemitteilung UCI
  1. benutzerbild

    roliK

    dabei seit 04/2010

    Wer?
    Der hier:


    Um mal die Reichweitenunterschiede zu verdeutlichen...
  2. benutzerbild

    xMARTINx

    dabei seit 12/2006

    Wenn ich mich richtig erinnern kann, hat Kathy mal vor Jahren in einem Interview gesagt, das Syndicate hätte ca 2,5Mio Budget. Da fuhr Peat noch, und es gab keine Frau im Team. Peaty ist noch immer, jetzt +Fahrerin inkl Support. könnens schon 3Mio sein. (auf die Schnelle fand ich nur von 2017 von ihr ein Pinkbike Interview da sprach sie von 1-2Mio)

    Nehmen wir 1,5Mio bei einen 3Mann Kader. Im Verhältnis, das größte Straßenteam Ineos hatte damals 30-35Mio für 30Mann Kader. Was die einen halt für Testen ausgeben, sind bei den Anderen Höhentrainingslager und Aerotests etc.
    Dollar oder Euro ?
    Krass, das wird wie gesagt ja sich vervielfachen wenn's 10 Rennen oder mehr sind auf allen Kontinenten verteilt.
  3. benutzerbild

    Ev1denz

    dabei seit 09/2015

    Eurosport 1 bekommt man über Joyn kostenlos. Für Eurosport 2, wo kommenden Freitag das EM Rennen der Männer übertragen wird, muss man zahlen.
    Wir werden abwarten müssen was wann wo und in welchem Umfang ausgestrahlt wird.
    Wie funktioniert das?
    Sind das Apps? Wie kommt man da via TV ran? Vergleichbar der Red Bull TV App auf dem TV?🤷
  4. benutzerbild

    Flojo13

    dabei seit 11/2013

    Wie funktioniert das?
    Sind das Apps? Wie kommt man da via TV ran? Vergleichbar der Red Bull TV App auf dem TV?🤷
    Jap, den Eurosportplayer gibt es in den meisten AppStores. Ich schaue das beispielsweise über den Fire TV Stick. Da gibts dann ES1 und 2 sowie meistens diverse weitere Livestreams.
  5. benutzerbild

    Ev1denz

    dabei seit 09/2015

    Jap, den Eurosportplayer gibt es in den meisten AppStores. Ich schaue das beispielsweise über den Fire TV Stick. Da gibts dann ES1 und 2 sowie meistens diverse weitere Livestreams.
    OK, danke. Den Amazon Fire TV Stick habe ich, gut RB auch erforderlich.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!