Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Der Urge Gringo Matic soll sich dank guter Belüftung, komfortablem Design und dem abnehmbaren Kinnbügel ideal für Enduro-Biker eignen
Der Urge Gringo Matic soll sich dank guter Belüftung, komfortablem Design und dem abnehmbaren Kinnbügel ideal für Enduro-Biker eignen - der 790 g schwere Helm ist ab März 2019 erhältlich und kostet 149 €.
URGEBP GRINGO PAMPA 2019 GOLDBLACK DISA
URGEBP GRINGO PAMPA 2019 GOLDBLACK DISA
URGEBP GRINGO PAMPA 2019 WHITE 34AV
URGEBP GRINGO PAMPA 2019 WHITE 34AV
URGEPB GRINGO demontage
URGEPB GRINGO demontage
Der Gringo de la Pampa kommt ohne Fliegengitter ...
Der Gringo de la Pampa kommt ohne Fliegengitter ...
... während der Kinnbügel des Gringo de la Sierra mit Fliegengittern ausgestattet ist.
... während der Kinnbügel des Gringo de la Sierra mit Fliegengittern ausgestattet ist.
URGEPB GRINGO ACTION 2019  020
URGEPB GRINGO ACTION 2019 020

Die Franzosen von Urge Bike Products präsentieren einen gut belüfteten Integralhelm mit abnehmbarem Kinnbügel den Urge Gringo Matic. Der neue, vielseitige einsetzbare Fullface-Helm soll sich vor allem an Endruo-Biker richten und besteht zu 80 % aus recyceltem Material. Der Gringo Matic wiegt 790 g, schlägt mit einem Preis von 149 € zu Buche und ist ab März 2019 erhältlich. Alle Infos zum Urge Gringo Matic gibt’s hier.

Urge Gringo Matic: Infos und Preise

Der neue Urge Gringo Matic-Helm wird im In-Mold-Verfahren aus recyceltem Material hergestellt und verfügt über ein verstellbares Visier sowie einen abnehmbaren Kinnbügel. Dadurch soll der gut belüftete und ebenso komfortable Helm einen breiten Einsatzbereich abdecken und sich somit perfekt für Enduro-Biker eignen. Der Gringo Matic ist in zwei verschiedenen Versionen – dem Gringo de la Sierra und dem Gringo de la Pampa – erhältlich. Beim Gringo de la Pampa wurde zugunsten einer besseren Belüftung auf Fliegengitter im Kinnbügel verzichtet, während der Gringo de la Sierra über den zusätzlichen Schutz der Gitter verfügt. Beide Versionen sind sowohl mit Goggles als auch normalen Brillen kompatibel. Der Urge Gringo Matic-Integralhelm ist in zwei Größen sowie je drei verschiedenen Lackierungen ab März 2019 erhältlich. Wer den 790 g schweren Helm sein eigen nennen möchte, muss 149 € berappen.

  • im In-Mold-Verfahrern gefertigter, gut belüfteter Integralhelm mit abnehmbaren Kinnbügel
  • zu 80% aus recyceltem Material
  • abnehmbarer Kinnbügel
  • einstellbares Visier
  • in zwei Varianten (Gringo de la Sierra und Gringo de la Pampa) erhältlich
  • Sicherheits-Zertifizierungen CSPC1203, AS/NZS2063, CE1078
  • Farben Schwarz, Grau, Blau (Gringo de la Sierra) oder Schwarz-Gold, Schwarz-Türkis, Schwarz-Weiß (Gringo de la Pampa)
  • Größen S/M 55-68 und L/XL 58-62
  • Gewicht 790 g (412 g ohne Kinnbügel)
  • Preis 149 €
  • Verfügbarkeit März 2019
  • www.urgebike.com
Der Urge Gringo Matic soll sich dank guter Belüftung, komfortablem Design und dem abnehmbaren Kinnbügel ideal für Enduro-Biker eignen
# Der Urge Gringo Matic soll sich dank guter Belüftung, komfortablem Design und dem abnehmbaren Kinnbügel ideal für Enduro-Biker eignen - der 790 g schwere Helm ist ab März 2019 erhältlich und kostet 149 €.
Diashow: Urge Gringo Matic - Neuer Integralhelm mit abnehmbarem Kinnbügel
URGEPB GRINGO ACTION 2019  020
Der Urge Gringo Matic soll sich dank guter Belüftung, komfortablem Design und dem abnehmbaren Kinnbügel ideal für Enduro-Biker eignen
URGEPB GRINGO demontage
... während der Kinnbügel des Gringo de la Sierra mit Fliegengittern ausgestattet ist.
URGEBP GRINGO PAMPA 2019 WHITE 34AV
Diashow starten »
URGEPB GRINGO demontage
# URGEPB GRINGO demontage
Der Gringo de la Pampa kommt ohne Fliegengitter ...
# Der Gringo de la Pampa kommt ohne Fliegengitter ...
... während der Kinnbügel des Gringo de la Sierra mit Fliegengittern ausgestattet ist.
# ... während der Kinnbügel des Gringo de la Sierra mit Fliegengittern ausgestattet ist.

Video

Wie gefällt euch der neue Urge Gringo Matic-Integralhelm?

Infos und Bilder: Pressemitteilung Urge Bike Products
  1. benutzerbild

    lulu1818

    dabei seit 05/2014

    Der Bell Super DH is in diesem Segment immer noch der einzige ernstzunehmende Helm
  2. benutzerbild

    RobG301

    dabei seit 08/2012

    JohSch schrieb:
    Nicht der Giro, der ist sauwarm. Nicht sowas wie der Urge oder Alpina King Carapax, weil die bringen nix.

    Je nachdem was dir am besten passt:
    uvex Jakyl Hde leicht und sicher
    MET Parachute Kinnbügel fest
    Bell Super DH schwer
    Bell Super 3R 2er war nicht wahnsinnig sicher, der hier vll. besser?
    Leatt DBX 3.0 schwer, Optik und [URL='https://www.mountainbike-magazin.de/helme/test-leatt-dbx-3-0-am.1901728.2.htm']Dämpfung geht so[/URL]

    Oder zB da weng mitlesen: [URL]https://www.mtb-news.de/forum/t/endurohelm-enduro-helm-kein-full-face.621181/page-41[/URL]


    Bell Contra - sehr eigenwillige Passform

    Giro hast du recht aber jetzt gerade finde ich das super und ich finde den Verschlussmechanismus besser, als den bei Bell

    Am besten fährst vermutlich mit einem richtigen Fullface wie von POC oder der TLD D3 MIPS, denn alles Andere ist irgendwo ein Kompromiss!
    Ich weiß zb nie wohin mit dem Bügel wenn ich ihn abnehme, weil ich so gut wie nie mit Rucksack fahre!
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    anicalp

    dabei seit 06/2012

    Ich habe das Problem, dass die Seitenschnallen des Riemens bei diesen Hybrid-Helmen gegen meine Backen oder Kiefer drücken, wenn der Kinnschutz auf ist. Ich müsste sie unter dem Kiefer einstellen um die Druckstellen zu vermeiden.
    Die Schnallen sollte man eigentlich gleich unter den Ohren haben.
    Bin ich der einzige mit diesem Problem?
  5. benutzerbild

    schuetzendorf

    dabei seit 08/2012

    anicalp schrieb:
    Ich habe das Problem, dass die Seitenschnallen des Riemens bei diesen Hybrid-Helmen gegen meine Backen oder Kiefer drücken, wenn der Kinnschutz auf ist. Ich müsste sie unter dem Kiefer einstellen um die Druckstellen zu vermeiden.
    Die Schnallen sollte man eigentlich gleich unter den Ohren haben.
    Bin ich der einzige mit diesem Problem?

    Ja, kenne ich vom Uvex. Der ganze Verstell-und Bänderkram drückt und nervt zusätzlich. Da ich z.B. den Helm wegen des Gewichts, der Belüftung und nicht wegen dem abnehmbaren Kinnbügel gekauft habe (da ist er super), halte ich klassische Vollvisierhelme in ultraleichter Bauart für sinnvoller als die umbaubaren Modelle mit nervenden Verstellmechanismen. Der abnehmbare Bügel macht den Helm nur schwerer und unsicherer. Den Bügel abzubauen hat bergauf keinen Vorteil. Ich bin gespannt, ob nach abklingen des ersten Hypes noch umbaubare Modelle angeboten werden oder ob sich belüftungs- und gewichtsoptimierte Lösungen durchsetzen.
  6. benutzerbild

    beutelfuchs

    dabei seit 06/2012

    schuetzendorf schrieb:
    Den Bügel abzubauen hat bergauf keinen Vorteil. Ich bin gespannt, ob nach abklingen des ersten Hypes noch umbaubare Modelle angeboten werden oder ob sich belüftungs- und gewichtsoptimierte Lösungen durchsetzen.

    Stimmt genau. Mit meinem Giro fahre ich auch entweder mit oder ohne Bügel los. Aber wenn mit, dann bleibt das für die Tour auch so da umbauen und verstauen nervig ist und wirklich keinen Vorteil hat. Man spart sich halt zwei Helme daheim zu haben

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!