Bereits zum vierten Mal vergeben wir die MTB-News User Awards und erneut habt ihr fleißig abgestimmt: Mit über 13.000 Stimmen wurde so oft abgestimmt wie noch nie zuvor, insgesamt hatten die MTB-News.de-Leser über vier Wochen Zeit, um an der Abstimmung zu unseren User Awards 2018 teilzunehmen. In insgesamt 23 Kategorien haben wir dazu aufgerufen, über die besten, innovativsten und nachhaltigsten Produkte und Firmen des Jahres abzustimmen.

Damit sich die Teilnahme an der Umfrage auch lohnt, gab es Preise im Gesamtwert von rund 8.000 € von Santa Cruz, RockShox, BikeYoke, Topeak, Trickstuff, Lezyne, Intend BC und MTB-News zu gewinnen. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen für die zahlreichen Stimmen und den teilnehmenden Firmen für die Produkte und Bikes zur Verlosung – und präsentieren die Gewinner in der Kategorie beste Bekleidungsmarke des Jahres 2018!

Platz 1: VAUDE

14 % der Stimmen

user awards gold Bekleidung
# user awards gold Bekleidung

VAUDE macht den Viererpack voll. Bereits zum vierten Mal in Folge sichert sich der Bekleidungshersteller aus Baden-Württemberg die Krone in der Kategorie beste Bekleidungsmarke des Jahres. Die funktionale und qualitativ hochwertige Bike-Bekleidung aus nachhaltiger Fertigung kommt in der MTB-News-Community offenkundig sehr gut an.

VAUDE hat unter anderem sehr farbenfrohe und qualitativ hochwertige Mountainbike-Bekleidung im Programm.
# VAUDE hat unter anderem sehr farbenfrohe und qualitativ hochwertige Mountainbike-Bekleidung im Programm.

Platz 2: Endura

11 % der Stimmen

user awards silber Bekleidung
# user awards silber Bekleidung

Die Schotten von Endura sind vor allem für hochfunktionale Schlechtwetter-Bekleidung bekannt, mit der man auch mal etwas länger im Regen stehen gelassen werden kann. Uns konnten bereits einige Endura-Produkte wie beispielsweise die Endura MT500 Wasserdichte Jacke im Test überzeugen. Und auch euch scheint die Bekleidung aus Schottland zu gefallen, denn ihr habt Endura bereits zum wiederholten Male auf den zweiten Platz in der Kategorie “Bekleidungsmarke des Jahres” gewählt.

Die Endura MT500 Wasserdichte Jacke bietet einen ausgezeichneten Schutz gegen die Elemente.
# Die Endura MT500 Wasserdichte Jacke bietet einen ausgezeichneten Schutz gegen die Elemente.

Platz 3: Gore

7 % der Stimmen

user awards bronze Bekleidung
# user awards bronze Bekleidung

Auch Gore konnte sich erneut einen Podiumsplatz in der Kategorie beste Bekleidungsmarke sichern. Die US-Amerikaner punkten vor allem mit hochwertiger, schlichter Regenbekleidung. Diese kann dank hoher Verarbeitungsqualität und ausgezeichneten Membranen auf viele Anhänger in der Mountainbike-Gemeinde zählen. Herzlichen Glückwunsch an Gore zum dritten Platz!

Gore Bike Wear erfreut sich dank der hohen Funktionalität sowie der guten Qualität großer Beliebtheit.
# Gore Bike Wear erfreut sich dank der hohen Funktionalität sowie der guten Qualität großer Beliebtheit.

Platz 4 bis 10

Platz 4: ION / 7 % der Stimmen
Platz 5: Fox / 6 % der Stimmen
Platz 6: Maloja / 4 % der Stimmen
Platz 7: Andere Option / 4 % der Stimmen
Platz 8: POC / 4 % der Stimmen
Platz 9: Troy Lee Designs / 3 % der Stimmen
Platz 10: Platzangst / 3 % der Stimmen


Die MTB-News.de User Awards wurden zum vierten Mal in der Geschichte vergeben. Welche Produkte und Firmen sich ebenfalls eine der begehrten Auszeichnungen sichern konnten, erfahrt ihr hier:

  1. benutzerbild

    fone

    dabei seit 09/2003

    emjot schrieb:
    Und? Verstehe diesen Einwand nicht, es ging doch um die Bekleidungsmarke des Jahres und nicht darum wer die weitesten Klamotten zum Biken herstellt, oder hab ich da was überlesen?

    Ging dem Bezug zum Rennrad.
    Beim Rennradfahren werden halt mehr enge Klamotten getragen als beim MTB, weil beim MTB für viele der Windwiderstand keine große Rolle spielt.
  2. benutzerbild

    hfly

    dabei seit 06/2017

    emjot schrieb:
    Und? Verstehe diesen Einwand nicht, es ging doch um die Bekleidungsmarke des Jahres und nicht darum wer die weitesten Klamotten zum Biken herstellt, oder hab ich da was überlesen?


    Der Einwand ist das es um beliebte Bekleidung geht. Und Spandex ist nunmal ziemlich hässlich

    Ich vertrete auch die These das die meisten Rennradfahrer Spandex nicht mal wegen Windwiderstand tragen sondern weil sie Beinmuskeln zeigen wollen. Ich weiss ist ne harte These, aber die wenigsten Spandex fahrenden Biker sind so professionell das der Windwiderstand eine rolle spielt oder?

    Ich:
    Sommer TLD, ION
    Winter: Mammut
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    525Rainer

    dabei seit 09/2004

    Bist du schon mal rennrad gefahren? Eigentlich reicht ja schon 20 km auf der strasse für einen lohnenden erkenntnisgewinn.
  5. benutzerbild

    fone

    dabei seit 09/2003

    Ich bin einfach zu dick für Spandex. So, jetzt ist es raus.
    Stört die meisten Spandexträger offensichtlich selber nicht, ich weiß.
    Aber ich bin da etwas eigen.
  6. benutzerbild

    emjot

    dabei seit 11/2015

    hfly schrieb:
    Der Einwand ist das es um beliebte Bekleidung geht. Und Spandex ist nunmal ziemlich hässlich

    Ich vertrete auch die These das die meisten Rennradfahrer Spandex nicht mal wegen Windwiderstand tragen sondern weil sie Beinmuskeln zeigen wollen. Ich weiss ist ne harte These, aber die wenigsten Spandex fahrenden Biker sind so professionell das der Windwiderstand eine rolle spielt oder?

    Ich:
    Sommer TLD, ION
    Winter: Mammut


    Ach so ist das, jetzt hab ich es .
    Die weiten Klamotten sind also nur für Übergewichtige, die höchstens bergab schnell sein und ihre nicht vorhandenen Muskeln verstecken wollen. Da sie ja bergauf nur im Lift sitzen und in der Eisdiele gut aussehen wollen.
    Ich finde Spandex nicht hässlich, eher so die Klamotten aus der "Zeppelin" Kollektion die so manche tragen wirken auf mich eher albern als cool. Da gibt es mindesten genauso viele Verfehlungen wie bei den vermeindlich zu dicken Spandexträgern.
    Aber diese Einschätzung meinerseits ist da mindestens genauso Subjektiv wie Deine.

    Fahre beides (RR/MTB) in "Spandex" und klar, auf dem Rennrad merke ich früher, als auf dem MTB, dass die Aerodynamik eine Rolle spielt.
    Meine Erfahrungen mit der engen Kleidung hat mich davon überzeugt, die Vorteile (z.B.:u.a. bessere Sitzpolster in Bibs, vernünftige Rückentaschen...) diese auch auf dem MTB zu nutzen.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!