Zum sechsten Mal vergeben wir die MTB-News User Awards und erneut habt ihr fleißig abgestimmt: Mit 15.506 Stimmen wurde so oft abgestimmt wie noch nie zuvor, insgesamt hatten die MTB-News.de-Leser rund drei Wochen Zeit, um an der Abstimmung zu unseren User Awards 2021 teilzunehmen. In insgesamt 25 Kategorien haben wir dazu aufgerufen, über die spannendsten Produkte und Firmen des Jahres abzustimmen.

Als einziges Element, welches das Zweirad mit dem Untergrund verbindet, kommt dem Reifen am Mountainbike eine besondere Bedeutung zu. Die Anforderungen sind vielfältig: Ein guter Reifen soll die Traktion maximieren, gleichzeitig einen geringen Rollwiderstand bieten und zudem ein niedriges Gewicht mit einer maximalen Pannensicherheit vereinen. Wir wollten von euch wissen: Welcher Reifen hat den MTB-News User Award in der Kategorie Reifen des Jahres verdient?

Damit sich die Teilnahme an der Umfrage auch lohnt, gab es Preise im Gesamtwert von rund 22.000 € von YT, Zipp, Nicolai, Magura, OneUp, SRAM, iXS, Alutech, BikeYoke, DT Swiss, e*thirteen, Lupine, Praep, Radon, Maxxis, POC, Lezyne, Evoc, G-Form, Pirelli, Fabric, Ergon, AMS, Deuter, Continental und Protaper zu gewinnen. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen für die zahlreichen Stimmen und den teilnehmenden Firmen für die Produkte und Bikes zur Verlosung – und präsentieren die Gewinner in der Kategorie Reifen!

Platz 1: Schwalbe Magic Mary

11,1 % der Stimmen

schwalbe-magic-mary reifen gold article image
# schwalbe-magic-mary reifen gold article image

Auf dem ersten Platz in der Kategorie Reifen des Jahres befindet sich ein alter Bekannter: Seit vielen Jahren erfreut sich der Schwalbe Magic Mary einer enormen Beliebtheit, was dem vielseitigen Grip-Wunder einmal mehr die Gold-Medaille beschert. Seit dem vergangenen Jahr bietet Schwalbe den Magic Mary mit den neuen Super-Karkassen, die von euch in der Kategorie Innovation des Jahres auf Rang 3 gewählt wurden, an. Wir gratulieren Schwalbe zur Titelverteidigung!

Platz 2: Maxxis Assegai

9,5 % der Stimmen

maxxis-assegai reifen silber article image
# maxxis-assegai reifen silber article image

Im Vergleich zu den Klassikern Minion und High Roller ist der Maxxis Assegai noch ein relativ neues Modell der Reifen-Spezialisten – doch der Signature-Pneu des südafrikanischen Altmeisters Greg Minnaar ist auf dem besten Weg, sich fest unter den beliebtesten Reifen zu etablieren. Gerade auf weichen Böden überzeugt der Maxxis Assegai mit einer überragenden Traktion und glänzt im Enduro- und Downhill-Einsatz.

Platz 3: Maxxis Minion DHR 2

8,5 % der Stimmen

maxxis-minion-dhr-2 reifen bronze article image
# maxxis-minion-dhr-2 reifen bronze article image

Auch Rang 3 in der Kategorie Reifen des Jahres geht an Maxxis. Blickt man auf die Namensgebung des Minion DHR 2, dann sollte man eigentlich von einem Spezialisten fürs Hinterrad ausgehen. Der Reifen macht sich jedoch auch gut am Vorderrad, kombiniert dabei Traktion und Bremsgrip mit einem guten Rollwiderstand. Herzlichen Glückwunsch an Maxxis zu Platz 3!

Platz 4 bis 10

Platz 4: Schwalbe Nobby Nic / 6,8 % der Stimmen
Platz 5: Maxxis Minion DHF / 6,0 % der Stimmen
Platz 6: Schwalbe Hans Dampf / 4,8 % der Stimmen
Platz 7: Continental Der Baron Projekt / 3,8 % der Stimmen
Platz 8: Continental Mountain King / 3,7 % der Stimmen
Platz 9: Continental Race King / 3,1 % der Stimmen
Platz 10: Continental Cross King / 2,4 % der Stimmen


Die MTB-News.de User Awards wurden zum sechsten Mal in der Geschichte vergeben. Welche Produkte und Firmen sich ebenfalls eine der begehrten Auszeichnungen sichern konnten, erfahrt ihr hier:

  1. benutzerbild

    herbertisbest

    dabei seit 12/2020

    Ich finde es nicht in Ordnung, dass Canyon bei den User Awards bevorzugt wird, indem man die Bikes in mehrere Kategorien aufteilt.
    Die Reifenhersteller dagegen gucken in die Röhre, da sich alle Kategorien der Nutzung einen Award teilen müssen.
  2. benutzerbild

    Butch-_-_-_-_

    dabei seit 02/2021

    Hallo liebe MTB News Community,
    Ich habe als Vorderreifen einen Maxxis Assegai 29"x2.5", 3C, MaxxGrip, DoubleDown. Eigentlich ein super Reifen. Leider sammelt der bei mir sehr viel Schlamm auf und dadurch geht der/die/das grip verloren. Ein Bekannter sagte mir das, dass mit mehr Druck im Reifen zu beheben wäre. Aber leider kann ich durch den höheren Druck keine Verbesserung erkennen. Fahre eigentlich vorne mit 1.4 Bar und gestern hab ich 1.8 Bar ausprobiert. Liegt es eventuell am MaxxGrip Gummi oder an der allgemeinen Profilierung ?
  3. benutzerbild

    rad_fan

    dabei seit 07/2012

    Hallo liebe MTB News Community,
    Ich habe als Vorderreifen einen Maxxis Assegai 29"x2.5", 3C, MaxxGrip, DoubleDown. Eigentlich ein super Reifen. Leider sammelt der bei mir sehr viel Schlamm auf und dadurch geht der/die/das grip verloren. Ein Bekannter sagte mir das, dass mit mehr Druck im Reifen zu beheben wäre. Aber leider kann ich durch den höheren Druck keine Verbesserung erkennen. Fahre eigentlich vorne mit 1.4 Bar und gestern hab ich 1.8 Bar ausprobiert. Liegt es eventuell am MaxxGrip Gummi oder an der allgemeinen Profilierung ?
    Hoffentlich auf einem Canyon-Bike montiert? Sonst gibt's hier Ärger. smilie

    Der Assegai ist für trockene Bedingungen gemacht und performt dort am besten. Laut Maxxis ist er für Schlamm nicht die beste Wahl. Wenn du ausschließlich im Schlamm paddelst, ist ein Maxxis Shorty die besser Wahl für Winter-Frühjahr.
  4. benutzerbild

    Butch-_-_-_-_

    dabei seit 02/2021

    Hoffentlich auf einem Canyon-Bike montiert? Sonst gibt's hier Ärger. smilie

    Der Assegai ist für trockene Bedingungen gemacht und performt dort am besten. Laut Maxxis ist er für Schlamm nicht die beste Wahl. Wenn du ausschließlich im Schlamm paddelst, ist ein Maxxis Shorty die besser Wahl für Winter-Frühjahr.
    Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort. Dann lass ich den noch drauf und nächsten Herbst/Winter dann den Shorty.
    Ist an einem Santa Cruz montiert 🙆‍♂ ich bitte um Vergebung 😃

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!