Während Race-Drohnen im Mountainbike-Bereich bislang primär für spektakuläre Freeride-Aufnahmen bekannt waren, werden diese in verschiedenen Sportarten bereits als direktes Beobachtungsinstrument im Training eingesetzt. Auch der rumänische XC-Racer Vlad Dascălu hat dies mit Filmemacher Alexandru Prepeliță nun mal ausprobiert.

Was sagt ihr zur Idee der Drohne als Trainingsinstrument?


Noch mehr MTB-Clips gibt es hier – und das sind die letzten fünf Videos:

Foto: Mihai Stetcu / Red Bull Content Pool
  1. benutzerbild

    AchseDesBoesen

    dabei seit 08/2003

    Wie auch immer: Rumänien sollte man mal als Bikerevier auf die Liste packen. 💪👍
  2. benutzerbild

    Carsten

    dabei seit 11/2000

    Schön gemachtes Video...
    Könnt mir schon vorstellen, dass das Sinn macht: Man lässt die Drohne mit den (Strava-) Daten eines schnelleren Gegners fliegen und versucht dran zu bleiben...

    im Straßenverkehr hätte ich gerne ne Kampfdrohne,die auf Knopfdruck Autofahrer verfolgt und stellt die mich mit zu wenige Seitenabstand überholt haben. Die Strafdosis wird anhand der fehlenden Zentimeter automatisch ermittelt...der Porschefahrer am Timmlesjoch dürfte seine P...verlängerung aus der nächsten Schlucht kratzen 8-)
  3. benutzerbild

    Sloop

    dabei seit 03/2015

    Gute Drohnen fliegen selbstständig ( Verfolgung)
    Die fliegt aber vorne weg. Also nix Verfolgung.
  4. benutzerbild

    Dämon__

    dabei seit 08/2007

    Dann wurde halt die Strecke vorgegeben, mit der Heutigen Technik kannst fast alles machen, kommt halt auf dein Budget an.
  5. benutzerbild

    dorfteich

    dabei seit 11/2016

    Sportler und dann RedBull reinziehen? naja, wer sich's antun muss ....

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!