Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Je genauer die Rohre zueinander passen, desto schöner ist das Endergebnis
Je genauer die Rohre zueinander passen, desto schöner ist das Endergebnis - dies geschieht in mühsamer Handarbeit.
Ingo Müller bei der Arbeit.
Ingo Müller bei der Arbeit.
IMG 1540
IMG 1540
IMG 1559
IMG 1559
Stück für Stück entsteht aus den einzelnen Teilen der gesamte Rahmen.
Stück für Stück entsteht aus den einzelnen Teilen der gesamte Rahmen.
Fertig!
Fertig!

Nach monatelanger Planung am Computer sowie der Anfertigung von Rohren und Frästeilen ist es soweit: In Episode 10 der 77designz-Serie „Wir entwickeln einen Fahrradrahmen“ wird nun tatsächlich endlich geschweißt. Viel Spaß bei Text und Video sowie der anschließenden Diskussion!

Giacomo von 77designz nimmt euch in diesem Video mit zum Rahmenbauer Ingo Müller aus Karlsruhe. Mit ihm konnte 77designz in der Vergangenheit schon viele spannende Rahmenprojekte realisieren. Im Video könnt ihr den Vorgang des Heftens und Schweißens sehen, zudem werden zuvor vom Rahmenbauer in aufwendiger Handarbeit die Rohre auf Gehrung geschnitten – denn je genauer sie passen, desto schöner wird das Endergebnis. Viel Spaß mit Episode 10!

Je genauer die Rohre zueinander passen, desto schöner ist das Endergebnis
# Je genauer die Rohre zueinander passen, desto schöner ist das Endergebnis - dies geschieht in mühsamer Handarbeit.
Diashow: “Wir entwickeln einen Fahrradrahmen” von 77designz – Teil 10 - Das große Schweißen
IMG 1540
Stück für Stück entsteht aus den einzelnen Teilen der gesamte Rahmen.
IMG 1559
Ingo Müller bei der Arbeit.
Je genauer die Rohre zueinander passen, desto schöner ist das Endergebnis
Diashow starten »
Ingo Müller bei der Arbeit.
# Ingo Müller bei der Arbeit.

Im Nachgang wird der Rahmen noch gerichtet und zur Wärmebehandlung geschickt. Diese dient zum einen dazu, Spannungen, die durch punktuelle Erhitzung beim Schweißen entstehen, aus dem Material zu lösen und zum anderen, die Festigkeit des Materials zu erhöhen.

Der Vorgang des Aushärtens läuft in drei Schritten ab: Lösungsglühen, Abschrecken (mit ausreichend hoher Abkühlgeschwindigkeit) und Auslagern bei erhöhter Temperatur (Warmauslagern). Nachdem der Rahmen von der Wärmebehandlung zurück ist, werden alle Lagersitze gerieben und das Tretlagergewinde geschnitten. Nach erfolgreicher Endkontrolle verlässt der Rahmen noch in Einzelteilen das Werk und geht zur Montage zurück zu uns. Dazu gibt es dann mehr im nächsten Artikel.

IMG 1540
# IMG 1540
IMG 1559
# IMG 1559
Stück für Stück entsteht aus den einzelnen Teilen der gesamte Rahmen.
# Stück für Stück entsteht aus den einzelnen Teilen der gesamte Rahmen.
Fertig!
# Fertig!

Was sagt ihr zum Schweiß-Prozess? Wir freuen uns wie immer auf spannende Diskussionen und eure Anregungen zu unserem Projekt.


Alle Artikel zum 77designz-Projekt

Text und Bilder: 77designz
  1. benutzerbild

    bernd e

    dabei seit 08/2001

    pat schrieb:
    Natürlich. In dem Moment, als ich deinen Satz gelesen habe, war mir das sofort klar. Zusammen mit der Erkenntnis, dass ich diesen Umstand schlicht übersehen hatte.

    DM für RF Cinch hat eine 18fach Wellen/Vielzahn-Aufnahme. KB um 3 Positionen nach vorne versetzen (=67.5 Grad) und das könnte ev. recht gut hinkommen?


    Du meinst die Wippenaufnahme? Ich glaube nicht, dass diese das Sitzrohr tangiert. Ich denke, die nutzbare Einschubtiefe sollte/dürfte bis zum verschweißten Knick gehen?

    [ATTACH]824034[/ATTACH]


    Ja, so hatte ich es gemeint. Nur hab ich es nirgens vernünftig gesehen wie dieser Punkt am Rohr sitzt (durchdringung oder aufgesetzt). Wobei dein Bild eher nach aufgesetzt aussieht.
  2. benutzerbild

    pat

    dabei seit 01/2002

    bernd e schrieb:
    durchdringung oder aufgesetzt

    Aufgesetzt. Hinten links neben dem ebenfalls stehenden Tretlagergehäuse und dem liegenden Gehäuse für das Schwingenlager. [URL]https://fstatic1.mtb-news.de/v3/23/2337/2337837-ectjrittv7ss-img_20180425_195632-original.jpg[/URL]
    Aufgesetzt. Ich meine im Inneren das aufgeschweisste Rohrsegment zu erkennen. Sitzrohr selbst scheint gar nicht tangiert und durchgehend zu verlaufen. [URL]https://fstatic1.mtb-news.de/v3/23/2319/2319470-krndjdjob9sa-img_1595-original.jpg[/URL]
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    bernd e

    dabei seit 08/2001

    pat schrieb:
    Aufgesetzt. Hinten links neben dem ebenfalls stehenden Tretlagergehäuse und dem liegenden Gehäuse für das Schwingenlager. [URL]https://fstatic1.mtb-news.de/v3/23/2337/2337837-ectjrittv7ss-img_20180425_195632-original.jpg[/URL]
    Aufgesetzt. Ich meine im Inneren das aufgeschweisste Rohrsegment zu erkennen. Sitzrohr selbst scheint gar nicht tangiert und durchgehend zu verlaufen. [URL]https://fstatic1.mtb-news.de/v3/23/2319/2319470-krndjdjob9sa-img_1595-original.jpg[/URL]


    Screenshot aus dem Video. Sitzt in der Verstärkung:
    [ATTACH=full]824053[/ATTACH]
  5. benutzerbild

    giaco77

    dabei seit 11/2006

    Ihr gebt euch aber mühe hier Der ganze bereich um das Sitzrohr wurde mitlerweile ordentlich umgekremmpelt um diverse Probleme die beim Schweißen auftreten zu lösen. Mehr dazu gibts im nächsten Video. Wir haben aber wert auf eine sehr großzügige Einstecktiefe gelegt. Bin gerade unterwegs sonst würd ich gerne mal eine Schnitt Posten. Auch zum Thema Oval kann ich gerne mal genaueres Erzählen.

    Seattube: 31.6 mm inside / 35 mm outside (length M 420mm / L 450mm / XL 480mm)
    Seatpost: Internal seatpost routing MAX insert M 260mm / L 290mm / XL 320mm MIN insert 100mm
  6. benutzerbild

    giaco77

    dabei seit 11/2006

    Hier noch mal die Aktuelle Version im Schnitt

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!