In der vorherigen Folge von „Wir entwickeln einen Fahrradrahmen“ waren die Jungs von 77designz/Kavenz im EFBE-Labor, wo sie erfuhren, dass ihre Kettenstreben leider noch nicht dauerfest sind. Und jetzt gleich der nächste Rückschlag, denn eine E-Mail mit sehr unerfreulichem Inhalt trudelt ein … erfahrt mehr in Episode 7 der zweiten Staffel!

Wie das im Leben so ist, kommt es, wenn schon, immer gleich so richtig. Denn nach dem Rückschlag im EFBE-Labor flattert noch eine Mail ins Haus, in der es heißt, dass unser Rahmendesign ein bestehendes Patent verletzen würde. Natürlich war die Woche erst mal gelaufen, aber anstatt aufzugeben, haben wir uns das ganze Design noch einmal genauer angeschaut und überdacht. Wir hatten beide bereits zuvor die Idee, dass wir mit dem Anti-Squat noch mutiger hätten sein können, also haben wir dies als Chance genutzt, das Yoke umkonstruiert und die Umlenkrolle versetzt. Um den mutigeren Ansatz in Bezug auf einen sehr hohen Anti Squat zu überprüfen, nimmt Giacomo euch mit zu seinen lokalen Trails und beweist gleich auf der ersten Testfahrt, dass die Änderung der Kinematik das Potenzial hat, das Bike noch schneller zu machen.

Anti-Squat des neuen Bikes
# Anti-Squat des neuen Bikes

Die neue Position der Umlenkrolle erhöht den Anti-Squat (grüne Kurve vs gelbe Kurve). Fahrräder mit hohen Drehpunkten bieten durch die Lage der Punkte eine hervorragende Unterstützung beim Treten, ohne den Nachteil von Pedalrückschlag in Kauf nehmen zu müssen. Natürlich nur, wenn eine Umlenkrolle zum Umleiten der Kette verwendet wird. Wir sind jedoch noch einen Schritt weiter gegangen und haben den Anti-Squat durch alle Gänge optimiert. So wollen wir erreichen, was wir für perfekt halten: viel Unterstützung beim Klettern, aber kein Pedal-Kickback in DH-Gängen! Ach ja, das 4-Bar XYZ-Bike, das wir zum Vergleich verwenden, ist das Topmodell einer großen Fahrradmarke aus der Schweiz, eines der besten Enduros, die man momentan kaufen kann.

Pedal Kick Back
# Pedal Kick Back

High Pivot Bikes benötigen viel weniger Pedalrückschlag, um effizient zu sein. So bleibt der Pedalrückschlag im Vergleich zu herkömmlichen Bikes sehr niedrig. Der Pedalrückschlag in mittleren und DH-Gängen ist nicht zu spüren. Am wichtigsten ist übrigens, was nach der Sag-Zone passiert – unsere Kurve bleibt ab hier nahezu vertikal. Dies erreichen wir durch eine fallende Anti-Squat Kurve. Wir wollten euch hier nicht zu viele Grafiken zeigen, aber wenn ihr es genauer wissen wollt: 34/10 führt zu -2° Pedal Kick Back – das bedeutet völlige Freiheit für den Hinterbau. 34/50 resultiert in 19° Pedal Kick-Back und 140 % Anti-Squat in der Sag-Zone – dadurch fühlt sich das Kavenz beim Klettern wie ein XC-Bike an.

In Echtzeit schweißen wir bereits die neuen Teile und wenn ab hier aus alles reibungslos verläuft, werden wir in ein paar Wochen erneut an die Türen von EFBE klopfen und die zweite Testrunde durchführen. Sollte der zweite Test ohne Probleme verlaufen, werden wir Anfang November erste Bestellungen annehmen und diese im Frühjahr 2020 ausliefern.

Wir haben auch eine kleine Website erstellt, auf der wir alle wichtigen Informationen zu unserem Projekt-Bike sammeln und auf der man sich für einen Newsletter anmelden kann.

Was sagt ihr zum aktuellen Stand des Rades?

Bild und Text: 77designz/Kavenz

Alle Artikel zum 77Designz-Projekt:

  1. benutzerbild

    giaco77

    dabei seit 11/2006

    fullspeedahead schrieb:

    Der Dämpfer momentan hat ja 205mm EBL, oder? Wie viel mm höher liegt die untere Dämpferaufnahme denn für die 27.5" Version. Vermutlich nur wenige mm, oder? Sonst wärs ja zu einfach, dann könnte man den paar Kunden, die sich 140mm wünschen einfach sagen: 27,5" Dämpferaufnahme draufschrauben und einen 185x55mm statt dem gewöhnlichen 205x65mm Trunnion Dämpfer fahren, fertig.

    Wobei ich das ganze Konzept dahinter noch nie ganz verstanden habe (und ich bin bis 2017 vo/hi 160/140 gefahren und jetzt 160/150, aber mehr oder minder unfreiwillig). Ich mein, was bringts mir, wenn ich einen Rahmen der für 160 ausgelegt ist, künstlich mit 140mm begrenze? Er wiegt nicht weniger, er geht de facto nicht besser bergauf und wenn ich ein aktiveres Feeling haben will, einfach die Zugstufe etwas schneller fahren, den Dämpfer von mir aus bis oben hin mit Volume Spacern zuballern, dafür minimal weniger Luftdruck und evtl auf der unteren Aufnahme offset Buchsen reingeben. Dann hab ich auch eine angepasste Geo, kann auch nur 90% des Federwegs tatsächlich nutzen und basta. Kann aber jederzeit zurück zu 160/160 (wenn man mal zu schnellen Strecken kommt, wo der Federweg sich wunderbar anfühlt und man nebenbei draufkommt, dass es eigentlich für bergablastige Bikes immer Sinn macht für die Balance des Fahrrads, dass man hinten ebenbürtigen Federweg bietet, weil man ja genau in den heiklen Situationen wo man den Federweg voll nutzt alles will nur keinen steileren Lenkwinkel).


    Da gehe ich voll mit. Ich denke aber das die Leute die nach 140mm gefragt haben auch vorne eine kurze 140mm Federgabel und einen etwas leichteren Rahmen wünschen. Das wäre zum mindest was wir daraus machen würden.
  2. benutzerbild

    ShockRox_71

    dabei seit 03/2019

    Giaco,

    Du sprichst mir aus der Seele!
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    arthur80

    dabei seit 06/2011

    giaco77 schrieb:

    Da gehe ich voll mit. Ich denke aber das die Leute die nach 140mm gefragt haben auch vorne eine kurze 140mm Federgabel und einen etwas leichteren Rahmen wünschen. Das wäre zum mindest was wir daraus machen würden.

    Unbedingt!
  5. benutzerbild

    chris-2z0

    dabei seit 08/2009

    Ich find das Bike ziemlich interessant und hätte ein paar Fragen dazu.
    • In der Geotabelle finde ich keine Angabe zur Tretlagerhöhe bzw. Absenkung. Steht da schon was fest?
    • Ist der Lenkwinkel fix, oder auch konfigurierbar?
    • Hat das Bike einen eher straffen Charakter wie es bei vielen Race-Enduros heute üblich ist, oder bietet es noch so etwas wie Komfort?
  6. benutzerbild

    giaco77

    dabei seit 11/2006

    chris-2z0 schrieb:

    Ich find das Bike ziemlich interessant und hätte ein paar Fragen dazu.
    • In der Geotabelle finde ich keine Angabe zur Tretlagerhöhe bzw. Absenkung. Steht da schon was fest?
    • Ist der Lenkwinkel fix, oder auch konfigurierbar?
    • Hat das Bike einen eher straffen Charakter wie es bei vielen Race-Enduros heute üblich ist, oder bietet es noch so etwas wie Komfort?



    Freut mich zu hören.

    • BB drop ist 35mm
    • Lenkwinkel ist fix bei 64 Grad
    • Wenn du hart reintrittst wird es straff wenn du laufen lässt ist es durchaus Komfortabel. Das haben wir über die Kinematik so hinbekommen.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!