photo

2x Sam zum Einstieg. Genial, oder?

photo

Heute ist es soweit gewesen – ich habe das erste Mal die Downhillstrecke von Fort William betreten. Und schon ab den ersten Metern ist klar gewesen, dass ich sie gerne mal selbst ausprobieren würde. An diesem Wochenende gehört die Strecke jedoch den Profis und die haben es ordentlich stehen lassen. Zwar sind die neuen Streckenteile nicht gerade nach jedermanns Geschmack gewesen, doch auch der größte Nörgler scheint flott unterwegs zu sein: Cedric Gracia.

photo

Während der Gondelfahrt mit ihm erfahre ich allerlei wissenswertes und nutzloses und vor allem, dass die Strecke früher viel cooler gewesen wäre. Außerdem wichtig für ihn: Wer einen Film schauen will, soll ins Kino gehen. Von Clay Porter und dessen neuen Film hält er jedenfalls nichts, bei Between the Tape sei er eingeschlafen und F1RST habe aggressionen hervorgerufen, weil Herr Porter sich viel zu gern selbst reden höre… soviel dazu. Trotz all der Aufregung hat CG jedenfalls das gezeitete Training souverän für sich entschieden.

photo

Den gesamten Tag über besonders auffällig sind auch noch zwei andere Fahrer gewesen: Danny Hart und Fabien Cousinie. Couscous hat Jens erst am letzten Wochenende in Albstadt näher kennen gelernt und viele gute Fotos mit ihm gemacht sowie ein richtig schickes Video vom Downhill im Bikeparkt geliefert, das übrigens in Echtzeit ist. Morgen werden wir versuchen, dem durchdrehenden Franzosen nochmals die GoPro an sein Leatt Brace zu spannen denn aus der Fahrerperspektive ist die Strecke in Fort William schon etwas ganz besonderes. Heute konnte Fabien mit einer Zeit von 5:06,67min den sechsten Platz belegen, eingekeilt zwischen den Santa Cruz Syndicate Fahrern Steve Peat (7.) und Greg Minnaar (5.), die beide eher selten auf der Strecke zu sehen gewesen sind.

photo

Deutlich öfter ist Danny Hart an uns vorbei geflogen und fast immer ging es dabei richtig quer zur Sache. Ob am neuen Roadgap oder am Zielsprung. Ob in den Kurven im oberen Streckenteil oder im Wald – Danny ist immer mit Vollgas und kleinem Bonuszuschlag unterwegs gewesen, kam aber am Ende des Training auch komplett eingematscht im Ziel an – auch er stürzt also, wird am Ende aber mit der achtschnellsten Zeit geführt.

photo

Erfreulicher Weise auf der Strecke und dennoch weit ab der normalen Form ist Brendan Fairclough zu sehen gewesen. Sein Knie sei – so wurde uns berichtet – keineswegs stabil und sein Auftritt darüber hinaus durchaus umstritten. Doch der Brite wird sich den Heimworldcup nicht nehmen lassen wollen. Eben so wenig wird Rachel Atherton verzichtet haben wollen doch insgesamt ist sie nur ein einziges Mal an uns vorbei gekommen… Ihr Gesundheitszustand ist also fraglich, wir werden versuchen ihr morgen auf die Schliche zu kommen!

photo

Bei den Damen hat es eine maue Beteiligung gegeben und das Ergebnis möchten wir zwar zeigen, ernst nehmen kann man es jedoch nicht. Extrem gut auf dem Rad hat Jill Kintner gewirkt. Nicht nur setzt CG sein Geld auf die ehemalige 4x Dauersiegerin – sie scheint auch tatsächlich im Downhill immer fitter zu werden und ließ sich souverän über das Roadgap, während einige ihrer Konkurrentinnen gerade mit diesem neuen Streckenelement und auch den davor liegenden tief-matschigen Wurzelpassagen viele Probleme zu haben schienen.

Insgesamt ist das gezeitete Training jedoch nur ein schwacher Indikator für den tatsächlichen Verlauf von Qualifikation und Rennen, denn einerseits muss das Wetter nicht so genial bleiben, wie es heute gewesen ist, und andererseits sind Fahrer wie Sam Hill gar nicht gefahren und andere wie World Cup Führer Aaron Gwin oder Justin Leov haben es sehr gemütlich angehen lassen, wirkten jedoch in den einzelnen Sektionen sensationell schnell. Die Spannung wird also bis morgen Mittag um 14 Uhr weiter steigen, wenn die Qualifikation beginnt und sich zeigen wird, wer wirklich wie schnell ist auf der langen Strecke im schottischen Niemandsland.

photo

Training der Herren
photo

Training der Damen
photo

photo


World Cup 2011 #2 – Fort William – Training von Thomas auf MTB-News.de

Bilder von Jens Staudt und Hoshi Yoshida.

Galeria von Hoshi (Unglaublich gut!)
photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo
Diese Fotos im Fotoalbum anschauen
photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo
Diese Fotos im Fotoalbum anschauen

  1. benutzerbild

    Marc B

    dabei seit 07/2001

    Icono schrieb:
    Bringt das Qualifing nicht auch ein paar Punkte in der Rangliste ein?

    Je nachdem wann Regen in FW angesagt ist, erhofft er sich noch vorm Regen zu starten und das somit die schnellsten (letzten) im Regen fahren müssen und ein paar Sekunden langsamer sind.


    Ja, die Quali bringt wichtige Punkte. Da hat Gee aber nicht gepennt, er ist Zweiter hinter Gwin geworden heute. Seine Schwester Rachel war bei den Mädels die Schnellste. Bemerkenswert: Brosnan schneller als Hiil.
  2. benutzerbild

    fivepole

    dabei seit 10/2005

    Supergeile Fotos.

    CG ... ach ... gääähn ...
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    saschabecker

    dabei seit 04/2004

    Hoshi you are the man!!!
    Wie geil können Bikefotos denn bitte noch sein?
  5. benutzerbild

    Thomas

    dabei seit 09/2000

    Ich habe gerade das extrem gute Video vom Training noch eingefügt.

  6. benutzerbild

    svennox

    dabei seit 02/2010

    ..Bericht..HD Fotos..Video.. 1+ ..!!!

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!