Wird der Auftakt des Downhill World Cups in Portugal abgesagt? Die Absage ist noch nicht offiziell bestätigt, erscheint aber wahrscheinlich. In einem offiziellen Schreiben empfiehlt das portugiesische Gesundheitsministerium, Veranstaltungen mit mehr als 5.000 Besuchern abzusagen. 

In den letzten Tagen gab es bereits zahlreiche Event-Absagen aufgrund der immer weiter voranschreitenden Verbreitung des Coronavirus. Ein heute vom portugiesischen Gesundheitsministerium veröffentlichtes Schreiben legt nun die Vermutung nahe, dass auch der erste Downhill World Cup des Jahres, der in gut einer Woche im portugiesischen Lousa stattfinden soll, gecancelt wird. In den offiziellen Richtlinien ist unter anderem festgelegt, dass Indoor-Veranstaltungen mit über 1.000 Besuchern und Outdoor-Events mit über 5.000 Besuchern bis Anfang April abgesagt werden. Eine offizielle Bestätigung der Absage seitens der UCI oder des Veranstalters steht noch aus. Auch ist theoretisch eine Austragung des Wettbewerbs unter Ausschluss der Öffentlichkeit denkbar. In Anbetracht der aktuellen Entwicklungen käme aber eine offizielle Absage alles andere als überraschend. Bislang hat sich die UCI mit einer Entscheidung zurückgehalten und stets darauf verwiesen, dass geplante Veranstaltungen stattfinden werden, sofern es keine Einschränkungen durch die Region, in der der Wettbewerb ausgetragen werden soll, gibt.

In dem Maße, in dem man davon ausgeht, dass Massenveranstaltungen dazu beitragen können die Verbreitung von Infektionen zu erhöhen, wobei der Schutz der öffentlichen Gesundheit Priorität hat, werden die folgenden Richtlinien festgelegt: (…) Unabhängig der oben genannten Richtlinien (die sich auf Indoor-Veranstaltungen beziehen, Anm. d. Red.) sollten alle Veranstaltungen, die im Freien stattfinden und bei denen sich mehr als 5.000 Menschen aufhalten, verschoben oder abgesagt werden.

Offizielle Richtlinien des Portugiesischen Gesundheitsministeriums

Die Richtlinien des offiziellen Schreibens, das hier im portugiesischen Original zu finden ist, treten ab sofort in Kraft und sind bis zum 03.04.2020 gültig.


Update (11.03.2020, 08:27 Uhr)

Mittlerweile hat auch der Bürgermeister der ausrichtenden Stadt Lousã empfohlen, das Rennen abzusagen oder zu verschieben. Seine Mitteilung findet ihr hier. Außerdem scheint ein Statement der UCI unmittelbar bevorzustehen und die Absage oder Verschiebung des Rennens anzukündigen. Wir werden diesen Artikel aktualisieren, sobald uns weitere Informationen vorliegen!


Update (11.03.2020, 09:23 Uhr)

Nun hat die UCI auf ihrer Website offiziell bestätigt, dass der erste Stopp des Downhill World Cups in Lousã verschoben wird. Grund ist, wie von uns bereits gestern vermutet, die Ausbreitung der Covid-19-Erkrankung in Portugal und die darauf folgenden Richtlinien der portugiesischen Regierung. Ein neues Datum ist bis jetzt noch nicht gefunden, soll jedoch gemeinsam mit dem Veranstalter und den portugiesischen Gesundheits-Behörden gewählt werden. Dabei gilt es, die Entwicklung des Virus sowie den internationalen Rennkalender zu berücksichtigen.

Die vollständige Mitteilung der UCI findet ihr hier: www.uci.org

  1. benutzerbild

    beutelfuchs

    dabei seit 06/2012

    SCM schrieb:

    Spanien hat bei 60% unserer Gesamtbevölkerung (45 vs 83 Mio) bereits 10% höhere Infektionsraten (2300 vs. 2100). Nice. Ey, das wird alles nix mehr. Alle Kurven wachsen exponentiell. Das habe ich in der Schule kaum so perfekt zeichnen können...

    Ich denke es ist der Lebensstil. Große Familien die oft auf engem Raum zusammen leben und viel Sozialleben allgemein. Schon früh um 7, wenn ich auf Arbeit fahre, hängen die Leute in Bars zum Cafe ab, Begruessungsbussi und, aber das ist wohl wie überall, null Bewusstsein für die Gefahr. Wenn ich nur die 70 Jährigen mit ihrem frischen barra de pan aus dem Bäcker kommen sehe. Wenn da die Verkäuferin infiziert war, oder einfach nur das Wechselgeld irgendeines vorherigen Kunden, wettet der Herr gerade zu 20% auf sein Ableben durch ersticken. Irre, aber die Leute wollen oder können das nicht verstehen...
  2. benutzerbild

    Teneriffa42

    dabei seit 03/2020

    deine probleme möchte ich nicht haben.
    gehst du mittlerweile komplett steril durchs leben?
    beutelfuchs schrieb:

    Ich denke es ist der Lebensstil. Große Familien die oft auf engem Raum zusammen leben und viel Sozialleben allgemein. Schon früh um 7, wenn ich auf Arbeit fahre, hängen die Leute in Bars zum Cafe ab, Begruessungsbussi und, aber das ist wohl wie überall, null Bewusstsein für die Gefahr. Wenn ich nur die 70 Jährigen mit ihrem frischen barra de pan aus dem Bäcker kommen sehe. Wenn da die Verkäuferin infiziert war, oder einfach nur das Wechselgeld irgendeines vorherigen Kunden, wettet der Herr gerade zu 20% auf sein Ableben durch ersticken. Irre, aber die Leute wollen oder können das nicht verstehen...
  3. benutzerbild

    Marshall6

    dabei seit 12/2019

    Aktualisiert die Karte bei euch auch nicht mehr ?
    https://gisanddata.maps.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/bda7594740fd40299423467b48e9ecf6

    Oder hat das Internet Schluckauf?
  4. benutzerbild

    beutelfuchs

    dabei seit 06/2012

    Teneriffa42 schrieb:

    deine probleme möchte ich nicht haben.

    An meinen Problemen wärst du auch ziemlich überfordert.
  5. benutzerbild

    SCM

    dabei seit 04/2007

    Marshall6 schrieb:

    Aktualisiert die Karte bei euch auch nicht mehr ?
    https://gisanddata.maps.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/bda7594740fd40299423467b48e9ecf6

    Oder hat das Internet Schluckauf?

    Same here. Ich vermute, dass da ein paar hunderttausend Leute ständig F5 drücken.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!