Im tschechischen Brünn werden an diesem Wochenende die Europameistertitel in der Cross-Country-Disziplin vergeben. Aufgrund der hohen Rennbelastung mit vielen Weltcuprennen in kürzester Zeit verzichten einige Top-Fahrer wie beispielsweise Nino Schurter auf einen Start bei den kontinentalen Titelkämpfen. Nichtsdestotrotz gab es einmal mehr packende Rennen im Kampf um Edelmetall zu beobachten. Highlights aus deutscher Sicht: Elisabeth Brandau gewinnt Bronze bei Damen und auch Max Brandl feiert in der U23-Kategorie den Gewinn der Bronzemedaille.

Herren

Was für eine Machtdemonstration von Mathieu van der Poel im Herrenrennen! Der Niederländer ließ der Konkurrenz in Brünn absolut keine Chance und fährt in den kommenden zwölf Monaten im Trikot des besten europäischen Fahrers. Nach einem Sturz in der Startphase rappelte sich van der Poel schnell wieder auf und konnte direkt wieder den Anschluss an eine große Spitzengruppe herstellen. Doch nicht lange hielt sich der Allround-Könner zurück, bereits in der dritten Runde blies er zur Attacke. Stück für Stück baute er im Folgenden seinen Vorsprung aus und konnte angesichts eines Vorsprungs von rund 1:15 Minuten eine Runde vor Schluss sich gebührend feiern lassen.

Den Kampf um den Vize-Titel konnte der Schweizer Florian Vogel für sich entscheiden, der sich damit bereits die dritte EM-Medaille in seiner Karriere sicherte. Er setzte sich zwei Runden vor Schluss aus der Verfolgergruppe ab und fuhr letztlich souverän zur Silbermedaille. Bronze ging etwas überraschend an den Niederländer Milan Vader.

Mit Manuel Fumic, Luca Schwarzbauer, Ben Zwiehoff und Georg Egger konnten sich zu Beginn des Rennens gleich vier der fünf deutschen Starter unter den besten 20 Fahrern einreihen. Während Egger und Zwiehoff sich dort auch im weiteren Verlauf des Rennens behaupten konnten, fiel Fumic schlagartig und Schwarzbauer etwas verzögert zurück. Fumic belegte letztlich nur den 37. Rang, Schwarzbauer wurde 23.

Georg Egger konnte sich im Verlauf des Rennens immer weiter vorarbeiten und lag zwischenzeitlich sogar auf dem siebten Rang. Doch der Fahrer des Lexware Teams verlor in den letzten beiden Runden noch etwas an Boden und belegte wie im Vorjahr in Glasgow den neunten Rang. Auch Ben Zwiehoff hielt sich schadlos und landete auf einem sehr guten 13. Rang. Der fünfte deutsche Starter, Markus Schulte-Lünzum, belegte nach einem Reifendefekt den 32. Platz.

Ergebnisse Herren

ReMEL

Damen

Die deutsche Meisterin Elisabeth Brandau sicherte sich als zweite deutsche Mountainbikerin überhaupt nach Sabine Spitz eine Einzelmedaille bei Europameisterschaften. Beim Triumph der Titelverteidigerin Jolanda Neff konnte die Schönaicherin dank einer couragierten Vorstellung die Bronzemedaille einfahren.

Vom Start weg war es Jolanda Neff, die eindeutig klarstellte, dass an diesem Tag der Weg zum Sieg nur über sie führen würde. Schnell entkam sie der Konkurrenz und baute kontuinierlich ihren Vorsprung aus. Stolze 2:52 Minuten brachte sie letztlich zwischen sich und die Silbermedaillengewinnerin Yana Belomoina. Die Ukrainerin hatte in einem packenden Duell gegenüber Elisabeth Brandau die Nase vorn und sicherte nach ihrem Europameistertitel vor zwei Jahren ihre zweite Medaille bei kontinentalen Titelkämpfen.

Über weite Strecken konnte sich Elisabeth Brandau auf dem zweiten Rang festsetzen, doch Belomoina drehte nach einem schwächeren Start mächtig auf und schloss eine Lücke von rund 15 Sekunden. Erst auf den letzten Metern gelang es schließlich Belomoina bergauf ihre Kontrahentin zu distanzieren und den zweiten Rang zu festigen. Brandau hielt zudem noch die Niederländerin Anne Terpstra in Schach, die nur 15 Sekunden hinter der Deutschen den Zielstrich überquerte.

Ergebnisse Damen

ReWEL

U23-Herren

Direkt nach dem Start bildete sich im U23-Rennen der Herren eine fünfköpfige Spitzengruppe, die im Verlauf des Wettkampfes die Medaillen unter sich ausmachten. Von Beginn mit von der Partie: Der deutsche Elite-Meister Max Brandl. Wie beim vergangenen Weltcup in Les Gets waren es erneut der Überflieger der Saison, Vlad Dascalu, der Schweizer Filippo Colombo und der Spanier Jofre Cullel Estape, die in der Spitzengruppe vertreten waren. Der fünfte Fahrer, Simon Andreassen aus Dänemark, verlor zur Rennmitte den Anschluss und verlor anschließend Platz um Platz. An der Spitze konnte der Rumäne Dascalu seine enorme Stärke ausspielen und zog zunächst noch mit Filippo Colombo am Hinterrad davon. Doch auch Colombo konnte nicht lange mithalten, sodass Dascalu schließlich souverän den Europameistertitel vor dem Eidgenossen einfahren konnte.

Max Brandl hatte im Kampf um die Bronzemedaille das Momentum auf seiner Seite und distanzierte Cullel Estape in der vorletzten Runde. Damit bescherte er dem Bund Deutscher Radfahrer die erste Medaille bei den diesjährigen Europameisterschaften. Als zweitbester deutscher Fahrer überzeugte Niklas Schehl auf dem 21. Rang.

Ergebnisse U23-Herren

ReM23

U23-Damen

Die große deutsche Medaillenhoffnung löste sich schon nach wenigen Rennminuten in Luft auf. Bereits nach rund einem Kilometer erlitt die als Mitfavoritin gehandelte deutsche U23-Meisterin Ronja Eibl einen Plattfuß und verlor im Zuge dessen mehr als zwei Minuten auf die Spitze. Diesen kann die Fahrerin des Corendon-Circus-Teams jedoch wieder um eine halbe Minute reduzieren, doch mehr als der achte Rang ist an diesem Tag nicht mehr möglich für Eibl. Unterdessen fuhr die zweitbeste deutsche Fahrerin an diesem Tag, Nina Benz, ein couragiertes Rennen. Nach einem schwächeren Start arbeitete sie sich schnell unter die ersten zehn Fahrerinnen und behauptete diese Position auch. Letztlich landete die Laichingerin auf dem neunten Rang. Die dritte deutsche Starterin Kim Ames belegte den 23. Rang.

An der Spitze konnte man ein übliches Bild der vergangenen Jahre ausmachen. Die Schweizerin Sina Frei sicherte sich ihren fünften Sieg in Folge bei Europameisterschaften. Seit dem zweiten Jahr in der Juniorenkategorie und danach in allen U23-Rennen bei Europameisterschaften blieb die Eidgenossin ungeschlagen. In Brünn musste sie sich über weite Strecken mit der Juniorenweltmeisterin aus dem vergangenen Jahr, Laura Stigger, der Französin Loana Lecomte und der Spanierin Rocio Garcia Martinez auseinandersetzen. Ein Fahrfehler bei Stigger sorgte schließlich für eine kleine Lücke zugunsten Freis, die damit rund zwei Runden vor Schluss davonziehen konnte. Silber ging schließlich an Stigger, die im Finale noch Lecomte vom Silber- auf den Bronzerang verdrängen konnte.

Ergebnisse U23-Damen

ReW23

Junioren

Früh im Rennen der männlichen Juniorenfahrer bildete sich eine fünfköpfige Spitzengruppe, die später die Medaillenränge unter sich ausfahren sollte. Die deutschen Starter waren hier allesamt nicht vertreten: Markus Eydt reihte sich zunächst als bester deutscher Fahrer in der ersten Verfolgergruppe, die um den sechsten Rang fuhr. Doch ein Reifendefekt wirft den jungen Deutschen zurück, sodass er letztlich als bester deutscher Fahrer den 16. Rang belegt. Thore Hemmerling und Lennart Krayer folgten als die weiteren bestplatzierten Fahrer aus Deutschland auf den Rängen 22 und 26.

An der Spitze spitzte sich der Kampf um die Goldmedaille auf ein Duell zwischen dem späteren Sieger Lukas Malezsewski und dem Schweizer Janis Baumann zu. Zwischenzeitlich konnte sich der Belgier sogar leicht absetzen, doch in der letzten Runde egalisierte Baumann wieder den Rückstand. So kam es zum Sprint-Finish mit dem besseren Ende für Malezsewski. Bronze ging an den Briten Harry Birchill.

Ergebnisse Junioren

ReMJU

Juniorinnen

Das erste Cross-Country-Rennen der Europameisterschaften in Brünn entschied ein Plattfuß der Österreicherin Mona Mitterwallner. Gemeinsam mit der späteren Siegerin konnte sie sich schon in der ersten Runde vom Rest der Konkurrenz absetzen konnte. Schneebeli investierte immer wieder an den Anstiegen viel Energie, um ihre Begleiterin loszuwerden, doch erst ein Reifendefekt in der vierten von fünf zu fahrenden Runden brachte schließlich die Vorentscheidung. Schneebeli zog auf und davon, Mitterwallner konnte recht schnell ihr defektes Laufrad tauschen und sicherte sich die Silbermedaille.

Im Kampf um Bronze mischte in einer größeren Verfolgergruppe lange Zeit auch die deutsche Emma Eydt mit. Insbesondere die Britin Harriet Harden drückte im letzten Renndrittel dem Rennen ihren Stempel auf und sprengte die Verfolgergruppe. Harden fuhr schließlich souverän auf den Bronzerang, Emmay Eydt hingegen muss etwas zurückstecken und landet letztlich auf dem sechsten Rang. Kira Böhm landete als einzige weitere deutsche Starterin auf dem 22. Rang.

Ergebnisse Juniorinnen

ReWJU

Eliminator

Der deutsche Sprint-Meister Felix Klausmann verpasste als Vierter denkbar knapp eine Medaille bei den Eliminator-Wettbewerben der Europameisterschaften. Im Finale der vier besten Fahrer des Kontinents musste er sich einem französischen Dreigestirn geschlagen geben. Der Führende des Eliminator-Weltcups Hugo Briatta konnte auf den letzten Metern im Finallauf noch seinen Landsmann, den amtierenden Weltmeister Titouan Perrin-Ganier, abfangen. Im Kampf um Bronze musste Klausmann an einem längeren Anstieg Lorenzo Serres vorbeiziehen lassen und landete schließlich auf dem ungeliebten Platz neben dem Podest. Klausmann konnte jedoch offensichtlich nicht das hohe Tempo der drei Spitzenfahrer mitgehen – schon im Halbfinale profitierte er bereits von einem Sturz des Niederländers Jeroen van Eck und zog damit erst ins Finale ein.

View this post on Instagram

4th. Place at 🇪🇺 Champs Das war wohl eines der härtesten Sprintrennen bei dem ich an der Startlinie stand. Nach Platz 10 in der Qualifikation ging es im Achtelfinale gleich zur Sache. Das Feld war eng zusammen und es gab einige Überholmanöver am Anstieg und auch bis zur Zielgeraden. Auf Platz 2 konnte ich dann aber sicher ins Ziel einfahren. Im Viertelfinale hatte ich den besten Start und konnte das Rennen von vorne gestalten sodass ich sicher ins Halbfinale einzog. Dort war ich nach dem Start auf Platz 2 hinter @vaneckracing der dann aber in einer Kurve wegrutschte und stürzte. Das Rennen war an dieser Stelle aber noch nicht gewonnen. Im Zielsprint fuhr ich auf Platz 2 über die Zielgeraden. Und so kam es das ich neben 3 Franzosen im Finale stand. Die Beine waren schon vor dem Start nicht mehr auf der Höhe und meine Konzentration war auch nicht mehr so wie sie sein sollte. Nach dem Start ging es hinter den beiden Franzosen @titouanperringanier und @hugobriatta in den Anstieg die Anschließende Abfahrt bin ich mit einigen Rutschern gerade so nach unten gekommen. Auf der Wiese vor dem Zielbereich passierte mich dann noch der dritte Franzose @lorenzoserres. Ich konnte ihm zwar noch folgen aber auf der Zielgeraden konnte ich nichts mehr gegen ihn ausrichten. Für Platz 4 gibt es nunmal keine Medaille 🏅aber mehr war heute nicht drin. Es war ein faires Rennen und mit einem EM Finale kann ich auf jeden Fall zufrieden sein. . #european#championships#brünn#mountainbike#ride_bmc#outsideisfree#weekend#cycling#schausach#linkradquadrat#saison2019#rideon#alloutforyou#blackforest#werbungwegenpersonenmarkierung#werbungwerbung

A post shared by Felix Klausmann (@felixklm) on

Bei den Damen sicherte sich ebenfalls die Führende der Weltcupwertung im Eliminator durch. Die Italienerin Gaia Tormena siegte vor der amtierenden Weltmeisterin Coline Clauzure aus Frankreich und der Spanierin Magdalena Duran. Mit großen Erwartungen war die deutsche Fahrerin Marion Fromberger nach der schnellsten Qualifikationszeit in die Finalläufe gegangen. Doch im Halbfinale erwischte die Fahrerin des MTB Racing Teams einen schlechten Start und musste die Konkurrenz ziehen lassen. Im kleinen Finale belegte sie schließlich den vierten Rang und landete demnach auf dem achten Rang im Wettbewerb. Die ehemalige deutsche Sprint-Meisterin Clara Brehm schied im Viertelfinale aus und belegte den 15. Rang in der Endabrechnung.

Ergebnisse Eliminator Damen

ReXCE-W

Ergebnisse Eliminator Herren

ReXCE-M

Team-Relay

In der Besetzung Leon Kaiser, Elisabeth Brandau, Markus Eydt, Ronja Eibl, Ben Zwiehoff schrammte die Mannschaft des Bund Deutscher Radfahrer als Viertplatzierte knapp an den Medaillenrängen vorbei. Einmal mehr wurde die Schweizer Staffel ihrer Favoritenrolle gerecht und siegte nach einem Defekt bei den ebenfalls favorisierten Italienern letztlich souverän. Den Grundstein zum Sieg legten der U23-Fahrer Joel Roth und der Junioren-Fahrer Dario Lillo, die den beiden Damen Sina Frei und Ramona Forchini eine Steilvorlage zum Sieg lieferten. Frei und Forchini konnten sich vom zwischenzeitlichen achten Rang bis auf Position drei vorarbeiten ehe Andri Frischknecht die beiden zurückfallenden Staffeln aus Belgien und Österreich locker überholen konnte.

Dahinter gelang es dem Italiener Daniele Braidot einen Rückstand von 15 Sekunden auf Frischknecht aufzuholen. Doch im Kampf um die vordere Position bei der Einfahrt in eine technische Passage verhakten sich der Italiener und der Schweizer, sodass Frischknecht fast zu Fall kam und Braidot sich das Schaltwerk demolierte. Frischknecht konnte im Folgenden davonziehen und sicherte die Goldmedaille für die Schweiz ab. Silber ging demnach dann nach Italien, Bronze sicherte sich Dänemark, welches im Kampf um die Bronzemedaille von Beginn an der deutschen Mannschaft enteilt war. Ben Zwiehoff hatte als letzter deutscher Fahrer fast eine halbe Minuten Rückstand auf die dänische Mannschaft und konnte gegenüber dem U23-Top-Fahrer Simon Andreassen diesen auch nicht mehr reduzieren. Ein durchaus zu den Favoriten zählende französische Mannschaft war nicht am Start, da keine Elitefahrerin zu den Europameisterschaften angereist war.

Ergebnisse Team-Relay

ReRel

  1. benutzerbild

    GabiMTB

    dabei seit 04/2014

    Im tschechischen Brünn werden an diesem Wochenende die Europameistertitel in der Cross-Country-Disziplin vergeben. Alle Ergebnisse des Rennwochenendes findet ihr hier – der Artikel wird laufend aktualisiert.


    → Den vollständigen Artikel „[url=https://www.mtb-news.de/news/2019/07/25/xc-em-brno-ergebnisse/]XC EM Brünn: Ergebnisse und Rennberichte[/url]“ ansehen


    [url=https://www.mtb-news.de/news/2019/07/25/xc-em-brno-ergebnisse/][img]https://fthumb0.mtb-news.de/cache/750_auto_1_1_0/6f/aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAxOS8wNy9iOTIzN2YwNWFjMTM1YmQ5MDczNGQ5NDQ5Y2QzOGMyMTFmZTUwYWExLmpwZw.jpg[/img][/url]
  2. benutzerbild

    nopain-nogain

    dabei seit 09/2005

    Da fehlt noch ein Vize EuropaMeister!!!
    [ATTACH type="full" alt="890853"]890853[/ATTACH]
  3. Anzeige

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!