Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Wir verneigen uns!
Wir verneigen uns! - Mehr gibt es dazu wohl nicht zu sagen.
Hand aufs Herz: Wer hätte damit gerechnet?
Hand aufs Herz: Wer hätte damit gerechnet? - Die aller wenigsten Experten hatten Evie Richards für den WM-Titel auf der Rechnung. Neben dem Triumpf von Nino Schurter ist das die zweite große Story dieser XC-WM!
MTBNews
MTBNews
Das Team-Relay eröffnete den Medaillenreigen bei den Mountainbike Weltmeisterschaften 2021
Das Team-Relay eröffnete den Medaillenreigen bei den Mountainbike Weltmeisterschaften 2021 - In insgesamt 16 verschiedenen Wettkampfklassen beziehungsweise Renndisziplinen wurden in Val di Sole Medaillen vergeben
Leon Kaiser startete für die deutsche Mannschaft auf die erste Runde
Leon Kaiser startete für die deutsche Mannschaft auf die erste Runde - Dementsprechend fokussiert bereitete sich der junge Deutsche auf den Start vor
Die Nummer 1 als Favorit
Die Nummer 1 als Favorit - Die großen MTB-Nationen Schweiz, Frankreich und Italien gelten seit vielen Jahren in der Team-Staffel als die größten Anwärter auf Edelmetall.
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Warten auf den ersten Fahrer
Warten auf den ersten Fahrer - Viele Nationen schickten zu Beginn des Rennens einen männlichen Elite- oder U23-Fahrer auf die Strecke, um direkt an der Spitze vertreten zu sein
Der Amerikaner Christopher Blevins startete im Team-Relay eine für ihn unglaubliche Rennwoche
Der Amerikaner Christopher Blevins startete im Team-Relay eine für ihn unglaubliche Rennwoche - Als Führender nach der ersten Runde übergab Blevins an seine amerikanischen Teamkolleg*innen, die letztlich die Silbermedaille sicherten.
Leon Kaiser erwischte nicht den besten Tag beim Team-Relay
Leon Kaiser erwischte nicht den besten Tag beim Team-Relay - Auf Rang neun übergab der ehemalige Junioren-Vizeweltmeister an Paul Schehl mit 47 Sekunden Rückstand auf Christopher Blevins
Paul Schehl legte eine famose Runde auf den Rundkurs in Val di Sole und war nur zwei Sekunden langsamer als der schnellste Juniorenfahrer im Team-Relay
Paul Schehl legte eine famose Runde auf den Rundkurs in Val di Sole und war nur zwei Sekunden langsamer als der schnellste Juniorenfahrer im Team-Relay
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Insgesamt 15 Nationen standen zum Auftakt der WM in Val di Sole beim Team-Relay am Start
Insgesamt 15 Nationen standen zum Auftakt der WM in Val di Sole beim Team-Relay am Start - Hier im Bild: Die südafrikanische Mannschaft in Person der Juniorin Madison Mann.
Der amerikanische Junior Braydon Johnson verteidigte den Vorsprung, den Startfahrer Christopher Blevins herausfahren konnte, souverän
Der amerikanische Junior Braydon Johnson verteidigte den Vorsprung, den Startfahrer Christopher Blevins herausfahren konnte, souverän - Johnson fuhr die schnellste Zeit aller Juniorenfahrer
Im deutschen Team folgte die Juniorin Sina van Thiel auf Paul Schehl
Im deutschen Team folgte die Juniorin Sina van Thiel auf Paul Schehl - Nachdem Schehl die deutsche Mannschaft auf den fünften Rang vorfahren konnte, wurde van Thiel aufgrund der gleichzeitig fahrenden älteren Konkurrenz auf den achten Rang zurückgespült
Im Vergleich zu den gleichaltrigen Juniorenfahrerinnen fuhr van Thiel ein solides Rennen
Im Vergleich zu den gleichaltrigen Juniorenfahrerinnen fuhr van Thiel ein solides Rennen
Die Schweiz trat im Zuge der anstehenden Wettbewerbe im Short Track und Cross-Country mit einer B-Besetzung an, die etwas überraschend nicht in die Medaillenränge fahren konnte
Die Schweiz trat im Zuge der anstehenden Wettbewerbe im Short Track und Cross-Country mit einer B-Besetzung an, die etwas überraschend nicht in die Medaillenränge fahren konnte - Daran konnte auch die Elitefahrerin Nicole Koller (im Bild) nichts ändern
Auch das italienische Team blieb hinter den Erwartungen zurück
Auch das italienische Team blieb hinter den Erwartungen zurück - Insbesondere die beiden Juniorenfahrer*innen verloren im Vergleich zur gleichaltrigen Konkurrenz zu viel Zeit, um in den Medaillenkampf einzugreifen. Italien landete am Ende auf Rang vier
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Nina Benz brachte die deutsche Equipe vom achten auf den fünften Rang und damit in die Reichweite der Medaillen
Nina Benz brachte die deutsche Equipe vom achten auf den fünften Rang und damit in die Reichweite der Medaillen - Benz deutete bereits in der Staffel an, dass ihre Form ausgezeichnet ist. Die Bestätigung dafür lieferte sie wenige Tage später im Cross-Country-Rennen, bei dem sie als 11. überraschen konnte
Von fünf auf zwei
Von fünf auf zwei - Ronja Eibl erwischte nicht den besten Tag in der Team-Staffel, schaffte es aber dennoch die deutsche Mannschaft auf Rang zwei vorzuschieben. Von hinten jagte die Amerikanerin Kate Courtney heran, die den Rückstand auf 14 Sekunden reduzieren konnte.
Den Vorsprung von 14 Sekunden gegenüber dem Team USA wollte Luca Schwarzbauer schließlich verteidigen
Den Vorsprung von 14 Sekunden gegenüber dem Team USA wollte Luca Schwarzbauer schließlich verteidigen - Doch der Nürtinger hatte seine Rechnung ohne den heranrasenden U23-Fahrer Riley Amos gemacht
Amos fuhr die absolut schnellste Rundenzeit in der Teamstaffel und schloss die Lücke zu Schwarzbauer
Amos fuhr die absolut schnellste Rundenzeit in der Teamstaffel und schloss die Lücke zu Schwarzbauer - Im Zielsprint hatte er dann sogar noch mehr Körner als der Deutsche übrig und sicherte den Amerikaner*innen die Silbermedaille
Ungeachtet dessen lieferte die französische Mannschaft eine souveräne Vorstellung an der Spitze ab, die der Elite-Weltmeister aus dem Vorjahr, Jordan Sarrou, vollendete
Ungeachtet dessen lieferte die französische Mannschaft eine souveräne Vorstellung an der Spitze ab, die der Elite-Weltmeister aus dem Vorjahr, Jordan Sarrou, vollendete - Mit zwei Juniorinnen anstelle einer U23-Fahrerin und einer Juniorin gestartet, waren die Franzosen einmal mehr eine Klasse für sich und verteidigten somit den WM-Titel aus dem Vorjahr
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Das Staffelpodium der WM 2021
Das Staffelpodium der WM 2021 - Frankreich siegt vor der USA und Deutschland
MTBNews
MTBNews
Raceday!
Raceday! - Zum ersten Mal in der Geschichte wurde eine Short Track-WM ausgefahren. Pauline Ferrand-Prévot gehörte selbstverständlich zu den Favoritinnen.
Evie Richards hat in der Vergangenheit schon des öfteren bewiesen, dass ihr die kurze, knackige Disziplin durchaus liegt
Evie Richards hat in der Vergangenheit schon des öfteren bewiesen, dass ihr die kurze, knackige Disziplin durchaus liegt - Dementsprechend war klar, dass die Konkurrenz ein Auge auf dir Britin werfen sollte.
MTBNews
MTBNews
It's Go-Time!
It's Go-Time! - Das Damenfeld rast los!
Jolanda Neff und ihre Landsfrau ...
Jolanda Neff und ihre Landsfrau ...
... Linda Indergand mischten zu Beginn des Rennes einmal mehr vorne mit.
... Linda Indergand mischten zu Beginn des Rennes einmal mehr vorne mit.
So richtig in die Länge zog sich das Feld jedoch nicht
So richtig in die Länge zog sich das Feld jedoch nicht - Das sorgte für jede Menge Spannung und packende Zweikämpfe. Short Track-Action wie man es sich als neutraler Zuschauer wünscht!
Evie Richards fuhr viel an der Spitze des Feldes und bestimmte somit maßgeblich das Tempo
Evie Richards fuhr viel an der Spitze des Feldes und bestimmte somit maßgeblich das Tempo - Wer dachte, die Britin würde dabei überziehen, der irrte jedoch gewaltig.
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Sina Frei war ständig in der Spitze vertreten und deutete bei kleinen Nadelstichen ihrerseits an, dass sie am Donnerstag in Top-Form war
Sina Frei war ständig in der Spitze vertreten und deutete bei kleinen Nadelstichen ihrerseits an, dass sie am Donnerstag in Top-Form war - Antritte der Konkurrenz konnte die Schweizerin ebenfalls einwandfrei parieren.
In den letzten zwei Runden wurde es dann verdammt schnell
In den letzten zwei Runden wurde es dann verdammt schnell - Mehr als eine handvoll Fahrerinnen gingen gemeinsam in den letzten Umlauf. Leidensfähigkeiten waren nun gefragt!
Am Ende kam es zum Sprint zwischen Sina Frei, Evie Richards und Pauline Ferrand-Prévot
Am Ende kam es zum Sprint zwischen Sina Frei, Evie Richards und Pauline Ferrand-Prévot - Der Ausgang ist bekannt: Gold für die junge Schweizerin!
Over and out!
Over and out! - Short Track ist knuppelhart und bringt die Fahrerinnen und Fahrer regelmäßig ans körperliche Limit bzw. sogar darüber hinaus.
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Nach Silber in Tokio gab es für Sina Frei nun die Goldmedaille im XCC
Nach Silber in Tokio gab es für Sina Frei nun die Goldmedaille im XCC - Vor Evie Richards und Pauline Ferrand-Prévot
MTBNews
MTBNews
Ondrej Cink wirkt vor dem Short Track Start fokussiert
Ondrej Cink wirkt vor dem Short Track Start fokussiert - Im Gegensatz zu den Damen verzichteten einige Herren auf einen Start im XCC, um Kräfte für das Cross Country-Rennen zu sparen. Anders als im Weltcup ist der Short Track bei einer WM nicht ausschlaggebend für den Startplatz im XC-Rennen.
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Volles Programm für Christopher Blevins
Volles Programm für Christopher Blevins - Der US-Amerikaner fuhr am Mittwoch das Team Relay, am Donnerstag den Short Track, am Freitag das E-Bike-Rennen und am Samstag das XC-Rennen. Die Bilanz des Specialized-Fahrers ist aber gigantisch: Bei drei der vier Rennen holte er eine Medaille!
Optimiert wird überall
Optimiert wird überall - Anton Cooper steht mit Aerosocks am Start, die sich im Straßenmetier weit verbreitet haben.
Die erste Short Track-WM der Herren ist gestartet!
Die erste Short Track-WM der Herren ist gestartet! - Sebastian Fini führt das Feld an.
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Max Brandl erwischte einen ordentlichen Start und reihte sich zunächst in den Top 10 ein
Max Brandl erwischte einen ordentlichen Start und reihte sich zunächst in den Top 10 ein - Der Lexware-Fahrer gilt vor allem im Short Track als Taktik-Fuchs, da er sich lange clever zurückhält und dann voll zu Stelle ist, sobald die Post abgeht.
Schon am Donnerstag war der Bikepark im Trentino stark besucht
Schon am Donnerstag war der Bikepark im Trentino stark besucht
Henrique Avancini zeigte sich während des Rennens wieder sehr aktiv im Feld
Henrique Avancini zeigte sich während des Rennens wieder sehr aktiv im Feld - Das ist typisch für den Brasilianer. Der Cannondale-Pilot fährt lieber von vorne als im Pulk versteckt, wie er einst in einem Interview erklärte.
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Überraschungs-Gold für Christopher Blevins!
Überraschungs-Gold für Christopher Blevins! - Max Brandl enteilte der Konkurrenz in der vorletzten Runde und war dem größten Triumph seiner noch jungen Karriere denkbar nah. Doch am letzten Berg verließen den 24-Jährigen etwas die Kräfte, sodass die Konkurrenz aufschließen konnte. Blevins ging vor der letzten Kurve an Brandl vorbei, bog als erstes auf die Zielgerade ein und ließ sich die Butter dann auch nicht mehr vom Brot nehmen.
All Out!
All Out! - Alles gegeben und am Ende mit Bronze belohnt!
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Für Christopher Blevins und Max Brandl ist die Gold- bzw. Bronzemedaille wohl gleichbedeutend mit dem größen Erfolg in deren Karrieren
Für Christopher Blevins und Max Brandl ist die Gold- bzw. Bronzemedaille wohl gleichbedeutend mit dem größen Erfolg in deren Karrieren - Henrique Avancini war unter anderem schon Marathon-Weltmeister.
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Guten Morgen Val di Sole!
Guten Morgen Val di Sole!
Am Samstag stand der Finaltag der XC-Rennen an!
Am Samstag stand der Finaltag der XC-Rennen an!
Im U23-Rennen der Damen ging Ronja Eibl als große deutsche Medaillenhoffnung ins Rennen
Im U23-Rennen der Damen ging Ronja Eibl als große deutsche Medaillenhoffnung ins Rennen - Im Vorfeld wurde nach der Bekanntgabe von Loana Lecomte, dass sie auf einen Start krankheitsbedingt verzichtet, vor allem Mona Mitterwallner als Top-Favoritin gehandelt, doch dahinter schien das Rennen ziemlich offen.
Mona Mitterwallner gewann 2021 bislang alle U23-Weltcuprennen derart dominant, dass den bereits freiwillig in die Elite aufgerückten Fahrerinnen Stigger und Eibl trotzdem kaum SIegchancen eingeräumt wurden
Mona Mitterwallner gewann 2021 bislang alle U23-Weltcuprennen derart dominant, dass den bereits freiwillig in die Elite aufgerückten Fahrerinnen Stigger und Eibl trotzdem kaum SIegchancen eingeräumt wurden
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Die WM ist gestartet!
Die WM ist gestartet!
MTBNews
MTBNews
In der Startrunde drückte zunächst Laura Stigger das Gaspedal durch
In der Startrunde drückte zunächst Laura Stigger das Gaspedal durch - Ihre Landsfrau Mona Mitterwallner blieb ihr aber dicht auf den Fersen.
Ronja Eibl folgte dem Duo an der Spitze, musste im weiteren Rennverlauf aber recht früh die Segel streichen
Ronja Eibl folgte dem Duo an der Spitze, musste im weiteren Rennverlauf aber recht früh die Segel streichen - Die Alpecin-Fenix-Fahrerin reihte sich daraufhin um Platz 5 ein.
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Marika Tovo zeigte ein gutes Rennen
Marika Tovo zeigte ein gutes Rennen - Die Italienerin war in der U23-Weltspitze schon angekommen und hatte 2019 beim Ghost-Team einen Profivertrag unterschieben. Doch just in diesem Jahr verletzte sich die 22-Jährige beim Weltcup in Nove Mesto so schwer, dass sie lange Zeit ausfiel. Nun fightet sich die Italierein zurück. In Val di Sole wurde sie 4.! Klasse Leistung!
Einsam und alleine an der Spitze
Einsam und alleine an der Spitze - In der ersten vollen Runde enteilte Mona Mitterwallner der Konkurrenz, anschließend war es eine One-Woman-Show.
Laura Stigger setzte ich auf Platz 2 fest und fuhr ungefährdet zur Medaille. Genauso wie ...
Laura Stigger setzte ich auf Platz 2 fest und fuhr ungefährdet zur Medaille. Genauso wie ...
... Caroline Bohé, die sich am Ende Bronze sicherte.
... Caroline Bohé, die sich am Ende Bronze sicherte.
Blanka Vas war bei den olympischen Spielen in Tokio die große Überraschung
Blanka Vas war bei den olympischen Spielen in Tokio die große Überraschung - Die 19-Jährige Ungarin fuhr in Japan auf Platz 4 und galt dementsprechend auch im Val di Sole als Medaillenkandidatin. Am Ende wurde sie 5.
MTBNews
MTBNews
An der Spitze konnte Mona Mitterwallner entspannt zum Jubeln ansetzen
An der Spitze konnte Mona Mitterwallner entspannt zum Jubeln ansetzen - Die Österreicherin feierte in ihrem ersten U23-Jahr direkt den ersten WM-Titel.
Auf Platz 3 kam Caroline Bohé ins Ziel, die ebenfalls alles andere als unzufrieden wirkte
Auf Platz 3 kam Caroline Bohé ins Ziel, die ebenfalls alles andere als unzufrieden wirkte
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Für Ronja Eibl lief das Rennen nicht nach Plan
Für Ronja Eibl lief das Rennen nicht nach Plan - Am Ende musste sie mit Platz 6 Vorlieb nehmen. Beim Weltcup in Lenzerheide am kommenden Wochenende hat sie die Chance auf Revanche. Dann steht sie allerdings wieder in der Elite am Start.
Glückwunsch an die schnellsten U23-Damen der Welt
Glückwunsch an die schnellsten U23-Damen der Welt - Laura Stigger, Mona Mitterwallner und Caroline Bohé (von links)
Die WM in Val di Sole war pickepacke voll mit Rennen
Die WM in Val di Sole war pickepacke voll mit Rennen - Allein am Samstag fanden vier XC-Rennen statt. Das bedeutete, dass nach den U23-Damen schon um 10:45 Uhr die U23-Herren an der Reihe waren. Mit dabei: Der deutsche Meister David List.
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Leon Kaiser war bei dieser WM schon am Mittwoch im Team Relay im Einsatz
Leon Kaiser war bei dieser WM schon am Mittwoch im Team Relay im Einsatz - Als Startfahrer legte er den Grundstein für die Bronzemedaille des deutschen Teams.
Martin Vidaurre-Kossmann fährt für das deutsche Lexware Mountainbike Team und gehörte im Vorfeld des WM-Rennens durchaus zu den Favoriten
Martin Vidaurre-Kossmann fährt für das deutsche Lexware Mountainbike Team und gehörte im Vorfeld des WM-Rennens durchaus zu den Favoriten - Der Chilene wurde beim letzten Weltcup in Les Gets Zweiter und zeigte in Tokio als 16. ebenfalls eine starke Leistung.
MTBNews
MTBNews
Der spätere Weltmeister in Action
Der spätere Weltmeister in Action - Der Chilene biss sich direkt zu Beginn des Rennens in der Spitzengruppe fest.
Leon Kaiser fuhr währenddessen ein solides Rennen
Leon Kaiser fuhr währenddessen ein solides Rennen - Der ehemalige Junioren-Vizeweltmeister belegte am Ende Rang 22.
Vorne sorgte zudem lange Zeit Jofre Cullel Estape für Wirbel
Vorne sorgte zudem lange Zeit Jofre Cullel Estape für Wirbel - Der Spanier gehörte zweifelsohne zu den Favoriten, musste im Laufe des Rennens allerdings die Konkurrenz ziehen lassen. Schlussendlich überquerte er als 5. das Ziel.
Eine ganz große Überraschung ist der 4. Platz von Luca Schätti nicht
Eine ganz große Überraschung ist der 4. Platz von Luca Schätti nicht - Trotzdem wurden einige wenige Fahrer im Vorfeld etwas stärker eingeschätzt als der junge Schweizer.
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Elegant manövriert sich Martin Vidaurre-Kossmann über den technisch anspruchsvollen Kurs im Val di Sole
Elegant manövriert sich Martin Vidaurre-Kossmann über den technisch anspruchsvollen Kurs im Val di Sole - Der Chilene fiel im Mai noch aufgrund einer Corona-Infektion aus und gab sein Weltcupdebüt 2021 erst in Leogang. Dort wurde er jedoch prompt Zweiter.
Juri Zanotti auf der Verfolgung
Juri Zanotti auf der Verfolgung - Der 22-Jährige sicherte sich am Ende Silber.
In der Breite war das italienische Team wieder einmal sehr stark aufgestellt
In der Breite war das italienische Team wieder einmal sehr stark aufgestellt - Drei Fahrer in den Top 10!
David List zeigte ein gutes Rennen
David List zeigte ein gutes Rennen - Schlussendlich fuhr er in die Top 10. Ein Podiumsplatz wäre dann doch eine größere Überraschung gewesen.
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Der Kampf um Bronze
Der Kampf um Bronze - Zwischen Joel Roth und Luca Schätti ging es um die letzte verbliebene Medaille. Mit dem besseren Ende für Roth.
Chilenische Party im Ziel
Chilenische Party im Ziel - Martin Vidaurre-Kossmann sicherte für sich und sein Heimatland den ersten MTB-WM-Titel.
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Auch im italienischen Lager herrschte große Zufriedenheit
Auch im italienischen Lager herrschte große Zufriedenheit - Juri Zanotti sicherte sich Silber, Filippo Fontana wurde 6., Simone Avondetto 7.!
MTBNews
MTBNews
Glückwunsch an Juri Zanotti, Martin Vidaurre-Kossmann und Joel Roth (von links)
Glückwunsch an Juri Zanotti, Martin Vidaurre-Kossmann und Joel Roth (von links) - Ebenso Glückwunsch ans deutsche Lexware Mountainbike Team für das Vidaurre-Kossmann in die Pedale tritt!
Nach Olympia, ist vor der WM!
Nach Olympia, ist vor der WM! - Sina Frei hat in Tokio eine Silbermedaille und am Donnerstag im Short Track Gold gewonnen. Logisch, Druck dürfte die junge Schweizerin vor dem XC-Rennen wohl kaum verspüren.
Anders sieht das bei Pauline Ferrand-Prévot und ...
Anders sieht das bei Pauline Ferrand-Prévot und ...
... Rebecca McConnell aus. Beide erwischten in Tokio nicht ihren besten Tag.
... Rebecca McConnell aus. Beide erwischten in Tokio nicht ihren besten Tag.
Bei Elisabeth Brandau läuft 2021 noch nicht sonderlich viel zusammen
Bei Elisabeth Brandau läuft 2021 noch nicht sonderlich viel zusammen - Auch im Val di Sole sollte sich der Knoten bei der EBE-Fahrerin nicht lösen.
Nachdem Richards im Short Track schon Silber holte, konnte die Britin relativ entspannt am Samstag an den Start gehen
Nachdem Richards im Short Track schon Silber holte, konnte die Britin relativ entspannt am Samstag an den Start gehen - Mit dem Triumph im XC-Rennen hat die Trek-Fahrerin aber wohl selber nicht so wirklich gerechnet.
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Feuer frei!
Feuer frei! - Das zweite große Rennen des Jahres ist gestartet. Rebecca McConnell erwischte einen glanzvollen Start.
Die Favoritinnen waren in der Startrunde noch eng beisammen
Die Favoritinnen waren in der Startrunde noch eng beisammen - PFP führte das Feld an, Richards befand sich jedoch schon in Lauerposition.
Olympiasiegerin Jolanda Neff mische ebenfalls kräftig in der Spitze mit
Olympiasiegerin Jolanda Neff mische ebenfalls kräftig in der Spitze mit - Am Ende blieb ihr der zweite große Coup innerhalb weniger Wochen verwehrt.
Anne Tauber war einmal mehr in der Weltspitze vertreten
Anne Tauber war einmal mehr in der Weltspitze vertreten - Aufs Podium sprang die sympathische Niederländerin jedoch nicht. Sie wurde Achte.
Alessandra Keller verpasste Olympia nur hauchdünn
Alessandra Keller verpasste Olympia nur hauchdünn - Bei der WM am Samstag kletterte die junge Schweizerin auf Platz 10!
Pauline Ferrand-Prévot hat 2021 ihr Training voll und ganz auf die Großereignisse ausgelegt
Pauline Ferrand-Prévot hat 2021 ihr Training voll und ganz auf die Großereignisse ausgelegt - Schlussendlich ging sie bei Olympia und WM jedoch leer aus. Am Denkmal der herausragenden Französin kratzt dies jedoch nicht.
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Diese WM bot so einige Geschichten
Diese WM bot so einige Geschichten - Maja Wloszczowska beendet nach dieser Saison ihre großartige Karriere. Die Polin mischte bei ihrer letzten WM in Val di Sole nochmals ganz vorne mit und verpasste eine Medaille nur knapp. Trotzdem war die Party im polnischen Lager danach groß. Logisch bei dem Palmares der Kross-Fahrerin! Wir ziehen unseren Hut!
Evie Richards fuhr auf und davon
Evie Richards fuhr auf und davon - Die Britin überzeugte in der Vergangenheit vor allem auf flacheren und antrittsstarken Kursen. In Val di Sole hat sie nun gezeigt, dass die auch auf steilen und bergigen Strecken zur absoluten Weltspitze gehört. Das sollte der Konkurrenz zu denken geben.
Sina Frei auf der Verfolgung
Sina Frei auf der Verfolgung - Die Specialized-Fahrerin eroberte in Italien eine weitere Medaille.
Anne Terpstra auf Silber-Kurs
Anne Terpstra auf Silber-Kurs - Die Niederländerin gehört nicht erst seit ihrem Weltcupsieg 2019 zur Weltspitze. Trotzdem: Im Val di Sole gab es für die Ghost-Fahrerin erstmals Edelmetall bei einer XC-WM.
Die große Überraschung aus deutscher Sicht
Die große Überraschung aus deutscher Sicht - Nina Benz fuhr ein bärenstarkes Rennen und belohnte sich mit Rang 11. Chapeau!
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Trotz der immernoch andauernden Coronakrise versammelten sich tausende Zuschauer am Streckenrand
Trotz der immernoch andauernden Coronakrise versammelten sich tausende Zuschauer am Streckenrand
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Rebecca McConnell fand nach dem frustrierenden Olympia-Rennen zurück in die Spur
Rebecca McConnell fand nach dem frustrierenden Olympia-Rennen zurück in die Spur - 2020 sicherte sich die Australierin noch Bronze bei der WM, 2021 war es Platz 7. Die Mondraker-Fahrerin war damit allerdings äußerst happy. Die Richtung stimmt wieder!
Hands up!
Hands up! - Glückwunsch Evie Richards! Verdient.
Erschöpft aber happy
Erschöpft aber happy - Anne Terpstra war mit Silber logischerweise sehr zufrieden.
Im Kampf um Platz 3 wurde es nochmals extrem spannend
Im Kampf um Platz 3 wurde es nochmals extrem spannend - Sina Frei gewann den Zielsprint gegen ihre Landsfrau Jolanda Neff, die ihrer jüngeren Teamkollegin im Ziel fair gratuliert.
Glückwunsch Anne Terpstra, Evie Richards und Sina Frei (von links)
Glückwunsch Anne Terpstra, Evie Richards und Sina Frei (von links)
The party is on!
The party is on!
Topfavorit auf WM-Gold
Topfavorit auf WM-Gold - Nachdem Mathieu van der Poel und Tom Pidcock auf den Start bei der XC-WM verzichteten, war für einige Buchmacher der Titel im Vorfeld schon an Mathias Flückiger vergeben. Ganz unrecht hatten sie natürlich nicht, schließlich überzeugte der Schweizer 2021 wie kein anderer.
Auch Ondrej Cink wurde hochgehandelt
Auch Ondrej Cink wurde hochgehandelt - Der Tscheche zeigte zuletzt ebenfalls starke Leistungen, sollte aber wie bei Olympia einmal mehr vom Pech verfolgt sein.
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Auf geht's!
Auf geht's! - Der antrittsstarke Henrique Avancini führte das Feld auf den ersten Metern an.
MTBNews
MTBNews
Für den Bronzemedaillengewinner im Short Track verlief der Start nicht ganz optimal
Für den Bronzemedaillengewinner im Short Track verlief der Start nicht ganz optimal - Max Brandl kam aus der Startrunde lediglich als 21., kämpfte sich dann aber stark nach vorne.
Luca Schwarzbauer erwischte dagegen einen guten Beginn
Luca Schwarzbauer erwischte dagegen einen guten Beginn - Von Startplatz 46 ging es für den Lexware-Fahrer zügig in Richtung Platz 20.
Mathias Flückiger war darum bemüht das Rennen zu kontrollieren
Mathias Flückiger war darum bemüht das Rennen zu kontrollieren - Das gelang dem Schweizer auch recht gut, doch Nino Schurter blieb clever am Hinterrad seines Teamkollegen.
Victor Koretzky zeigte einmal mehr eine starke Vorstellung
Victor Koretzky zeigte einmal mehr eine starke Vorstellung - Der Franzose, der den Weltcupauftakt in Albstadt gewinnen konnte, sicherte sich am Ende Bronze.
MTBNews
MTBNews
Ondrej Cink war mittendrin im Kampf um die Medaillen
Ondrej Cink war mittendrin im Kampf um die Medaillen - Ein Defekt am Schalthebel warf ihn aus dem Kampf um Edelmetall.
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Max Brandl biss sich in den Top 5 fest und lieferte sich mit Vlad Dascalu einen heißen Kampf um Platz 4
Max Brandl biss sich in den Top 5 fest und lieferte sich mit Vlad Dascalu einen heißen Kampf um Platz 4 - Der dritte Platz war circa 30 Sekunden entfernt für den jungen Deutschen. Zu viel, um dem starken Victor Koretzky auf die Pelle zu rücken,
Obwohl es Silber wurde, fuhr Mathias Flückiger keineswegs ein schlechtes Rennen
Obwohl es Silber wurde, fuhr Mathias Flückiger keineswegs ein schlechtes Rennen - Der Thömus-Fahrer bestimmte über weite Strecken das Geschehen, schaffte es aber nicht, Schurter abzuschütteln.
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Spannung pur!
Spannung pur! - Bis wenige Meter vor dem Ziel lieferten sich Nino Schurter und Mathias Flückiger einen packenden Kampf um Gold!
Alan Hatherly hat sich 2021 vollends endgültig in der Spitze etabliert
Alan Hatherly hat sich 2021 vollends endgültig in der Spitze etabliert - Der Südafrikaner wurde im Val di Sole starker Achter.
Max Brandl im Downhill
Max Brandl im Downhill - Die Saison des Lexware-Fahrers verlief bislang noch nicht komplett nach Plan. Bei der WM konnte der 24-Jährige sein Potential aber voll abrufen.
MTBNews
MTBNews
Zwei Protagonisten, die in Val di Sole stark auffuhren
Zwei Protagonisten, die in Val di Sole stark auffuhren - Vlad Dascalu überzeugte auf Platz 4.
Und Sam Gaze zeigte ebenfalls ein bärenstarkes Rennen und wurde Sechster.
Und Sam Gaze zeigte ebenfalls ein bärenstarkes Rennen und wurde Sechster. - Nach langer Leidenszeit und etlichen (Leistungs-)Tiefs scheint es so als sei der Neuseeländer back in the game.
No words needed.
No words needed. - Was für ein Finale, was für ein Rennen! Glückwunsch Nino Schurter!
So groß die Freude im Scott-SRAM-Lager war, so groß war auch die Enttäuschung bei Mathias Flückiger
So groß die Freude im Scott-SRAM-Lager war, so groß war auch die Enttäuschung bei Mathias Flückiger
Nach etlichen zweiten Plätzen gelang es dem 32-Jährigen wieder nicht, ein ganz großes Rennen für sich zu entscheiden
Nach etlichen zweiten Plätzen gelang es dem 32-Jährigen wieder nicht, ein ganz großes Rennen für sich zu entscheiden
Bei Victor Koretzky war die Laune hingegen deutlich besser
Bei Victor Koretzky war die Laune hingegen deutlich besser - Klar, wenn man Bronze hinter diesen beiden Ausnahmesportlern gewinnt!
Ähnliches gilt für Vlad Dascalu und ...
Ähnliches gilt für Vlad Dascalu und ...
... Max Brandl. Obwohl das Duo ohne Medaille nach Hause fuhr, war es ein starkes Ergebnis für die Beiden.
... Max Brandl. Obwohl das Duo ohne Medaille nach Hause fuhr, war es ein starkes Ergebnis für die Beiden.
Die schnellsten Herren der WM in Val di Sole
Die schnellsten Herren der WM in Val di Sole - Mathias Flückiger, Nino Schurter und Victor Koretzky (von links)
MTBNews
MTBNews

Historische Ereignisse bei den Cross-Country-Rennen in Val di Sole: Nino Schurter feiert ein fantastisches Comeback nach einem Jahr ohne Saisonsieg und Evie Richards holte sensationell Gold bei den Damen. Zudem gab es die ersten Titelkämpfe in der packenden Short-Track-Disziplin zu bestaunen mit einem famosen Max Brandl, der nur knapp ein Eintrag in die Geschichtsbücher verpasste. Die Weltmeisterschaft 2021 in Val di Sole wird definitiv in Erinnerung bleiben! Grund genug also in der Fotostory auf die vergangenen Ereignisse zurückzublicken.

Als vor 12 Jahren ein 23-jähriger Schweizer im australischen Canberra den damals mit Abstand besten Cross-Country-Sportler auf dem Planeten, Julien Absalon, in einem packenden Rennen vom WM-Thron stürzte, ahnte wohl keiner, inwiefern der junge Sportler den zukünftigen Mountainbikesport prägen würde. Nun also im Jahr 2021 wissen wir, dass der Erfolg in Australien des jungen Schweizers Nino Schurter nur der Anfang einer der größten Sportkarrieren im Radsport sein würde, die am vergangenen Wochenende um ein weiteres Highlight ergänzt wurde. Nach einem Jahr mit vielen Zweifeln und Sorgen, ob Schurter tatsächlich nochmals um große Siege im Weltcup oder bei Großereignissen mitfahren kann, meldete sich der Dominator der vergangenen Jahre beider MTB-Weltmeisterschaft in Val di Sole eindrucksvoll zurück. Sage und schreibe neun Weltmeistertitel hat Schurter nach dem packenden Duell mit Mathias Flückiger auf der Habenseite – eine Zahl, die bisher kein weiterer Mountainbikesportler nur ansatzweise erreichen konnte.

Des einen Freud, des anderen Leid: Während Schurter dank taktischer Raffinesse und den schnelleren Beinen im Sprint abermals das Regenbogentrikot überstreifen konnte, verpasste sein Landsmann Mathias Flückiger einmal mehr einen großen internationalen Triumph denkbar knapp. Ob bei den Weltmeisterschaften im Vorjahr in Leogang, bei den olympischen Spielen in Tokio oder nun in Val di Sole, Flückiger scheint die zweiten Plätze bei wichtigen Ereignissen gepachtet zu haben. Umso verständlicher ist dementsprechend die große Enttäuschung des Eidgenossen, die jedoch in den sozialen Medien zunächst den Falschen trafen: Flückiger warf dort Schurter ein zu riskantes Überholmanöver vor, das ihn letztlich die Goldmedaille gekostet hätte. Tatsache ist jedoch, dass im Kampf um eine WM-Medaille niemanden etwas geschenkt wird und Schurter auf den letzten Metern zu seinem neunten Weltmeistertitel seine ganze Erfahrung ausspielen konnte und mit einem geschickten und durchaus riskanten, aber keineswegs gefährlichen Manöver das Regenbogentrikot an sich riss. Auch Flückiger erkannte dies mit etwas Abstand zum Renngeschehen und entschuldigte sich für seine Vorwürfe: Die Motivation für die weiteren Rennen und zukünftige Erfolge sei nun umso höher – die Konkurrenz muss sich also auf einiges gefasst machen.

Hier gibt’s den ausführlichen Bericht und die Ergebnisse des Herren-Rennens der XC WM in Val Di Sole 2021.

Wir verneigen uns!
# Wir verneigen uns! - Mehr gibt es dazu wohl nicht zu sagen.
Diashow: XC WM 2021 – Val di Sole: Return of the G.O.A.T, Part 2 – XXL-Fotostory aller XC-Rennen
... Max Brandl. Obwohl das Duo ohne Medaille nach Hause fuhr, war es ein starkes Ergebnis für die Beiden.
MTBNews
Ähnliches gilt für Vlad Dascalu und ...
Auch Ondrej Cink wurde hochgehandelt
Im Vergleich zu den gleichaltrigen Juniorenfahrerinnen fuhr van Thiel ein solides Rennen
Diashow starten »

Das etwas überraschende Comeback des Mountainbike-Superstars der vergangenen Jahre ließ eine andere, genauso sensationelle Geschichte der Cross-Country-Rennen in Val di Sole etwas in den Hintergrund rücken: Mit Evie Richards sicherte sich eine junge Fahrerin im Damenfeld den Weltmeistertitel, mit der so ziemlich niemand gerechnet hätte. Richards, die in der Vergangenheit vor allem in der jungen Short Track-Disziplin aufhorchen ließ, kam in ihren bisher zwei Rennsaisons in der Eliteklasse nie über einen sechsten Rang hinaus, düpierte in Val di Sole aber alle Mitkonkurrentinnen in beeindruckender Manier. Nach dem Olympia-Gold von Tom Pidcock scheint mit Richards ein zweiter großer Stern am Mountainbike-Himmel in Großbritannien aufzugehen, der in Zukunft noch für viel Furore sorgen wird.

Hier gibt’s den ausführlichen Bericht und die Ergebnisse des Damen-Rennens der XC WM in Val Di Sole 2021.

Hand aufs Herz: Wer hätte damit gerechnet?
# Hand aufs Herz: Wer hätte damit gerechnet? - Die aller wenigsten Experten hatten Evie Richards für den WM-Titel auf der Rechnung. Neben dem Triumpf von Nino Schurter ist das die zweite große Story dieser XC-WM!

Die Reihe der historischen Ereignisse setzte sich auch in den Rennen der Nachwuchsklassen fort: Der erste Weltmeistertitel eines chilenischen Mountainbikers für Martin Vidaurre in der U23-Klasse und der überaus dominante Triumph der Österreicherin Mona Mitterwallner in der weiblichen U23-Kategorie werden wohl noch länger in Erinnerung der MTB-Szene bleiben, zumal mit Vidaurre ein Fahrer des deutschen Lexware Mountainbike Teams im Regenbogentrikot unterwegs sein wird.

Hier gibt’s den ausführlichen Bericht und die Ergebnisse der U23-Rennen der XC WM in Val Di Sole 2021.

Nicht nur der Erfolg des Chilenen in den Farben eines deutschen Teams, sorgten aus hiesiger Sichtweise für Grund zum Jubeln: Insbesondere das deutsche Nachwuchstalent Max Brandl ließ nach einer gewissen Durststrecke wieder sein volles Potenzial aufblitzen und brannte in Val di Sole ein regelrechtes Feuerwerk ab. Im Short Track äußerst souverän unterwegs und kurzzeitig sogar in der Reichweite der Goldmedaille, ließ der „Wahl-Freiburger“ im Cross-Country-Rennen eine genauso famose Vorstellung folgen, die ohne Sturz und mit einem besseren Start genauso wie im Short Track auf einem Medaillenrang hätte enden können.

Hier gibt’s die Berichte und die Ergebnisse der Short Track- und Junioren-Rennen der XC WM in Val Di Sole 2021.

MTBNews
# MTBNews

Lichtblicke gab es auch im Damenfeld: Nachdem die deutsche Medaillenhoffnung im U23-Feld Ronja Eibl nicht ihr volles Potenzial abrufen konnte, ließen die Elitefahrerinnen Nina Benz und Nadine Rieder beeindruckende Vorstellungen folgen, die Lust auf mehr machen. Auch die Bronzemedaille in der Teamstaffel zeigt, dass die Zukunft im XC-Sport in Deutschlan durchaus einiges verspricht, nachdem die erste Saisonhälfte und die olympischen Spiele nicht unbedingt nach Plan verliefen.

Hier gibt’s den ausführlichen Bericht und die Ergebnisse der Team-Staffel der XC WM in Val Di Sole 2021.

Fotostory Team-Relay WM Val di Sole 2021

Das Team-Relay eröffnete den Medaillenreigen bei den Mountainbike Weltmeisterschaften 2021
# Das Team-Relay eröffnete den Medaillenreigen bei den Mountainbike Weltmeisterschaften 2021 - In insgesamt 16 verschiedenen Wettkampfklassen beziehungsweise Renndisziplinen wurden in Val di Sole Medaillen vergeben
Leon Kaiser startete für die deutsche Mannschaft auf die erste Runde
# Leon Kaiser startete für die deutsche Mannschaft auf die erste Runde - Dementsprechend fokussiert bereitete sich der junge Deutsche auf den Start vor
Die Nummer 1 als Favorit
# Die Nummer 1 als Favorit - Die großen MTB-Nationen Schweiz, Frankreich und Italien gelten seit vielen Jahren in der Team-Staffel als die größten Anwärter auf Edelmetall.
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
Warten auf den ersten Fahrer
# Warten auf den ersten Fahrer - Viele Nationen schickten zu Beginn des Rennens einen männlichen Elite- oder U23-Fahrer auf die Strecke, um direkt an der Spitze vertreten zu sein
Der Amerikaner Christopher Blevins startete im Team-Relay eine für ihn unglaubliche Rennwoche
# Der Amerikaner Christopher Blevins startete im Team-Relay eine für ihn unglaubliche Rennwoche - Als Führender nach der ersten Runde übergab Blevins an seine amerikanischen Teamkolleg*innen, die letztlich die Silbermedaille sicherten.
Leon Kaiser erwischte nicht den besten Tag beim Team-Relay
# Leon Kaiser erwischte nicht den besten Tag beim Team-Relay - Auf Rang neun übergab der ehemalige Junioren-Vizeweltmeister an Paul Schehl mit 47 Sekunden Rückstand auf Christopher Blevins
Paul Schehl legte eine famose Runde auf den Rundkurs in Val di Sole und war nur zwei Sekunden langsamer als der schnellste Juniorenfahrer im Team-Relay
# Paul Schehl legte eine famose Runde auf den Rundkurs in Val di Sole und war nur zwei Sekunden langsamer als der schnellste Juniorenfahrer im Team-Relay
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
Insgesamt 15 Nationen standen zum Auftakt der WM in Val di Sole beim Team-Relay am Start
# Insgesamt 15 Nationen standen zum Auftakt der WM in Val di Sole beim Team-Relay am Start - Hier im Bild: Die südafrikanische Mannschaft in Person der Juniorin Madison Mann.
Der amerikanische Junior Braydon Johnson verteidigte den Vorsprung, den Startfahrer Christopher Blevins herausfahren konnte, souverän
# Der amerikanische Junior Braydon Johnson verteidigte den Vorsprung, den Startfahrer Christopher Blevins herausfahren konnte, souverän - Johnson fuhr die schnellste Zeit aller Juniorenfahrer
Im deutschen Team folgte die Juniorin Sina van Thiel auf Paul Schehl
# Im deutschen Team folgte die Juniorin Sina van Thiel auf Paul Schehl - Nachdem Schehl die deutsche Mannschaft auf den fünften Rang vorfahren konnte, wurde van Thiel aufgrund der gleichzeitig fahrenden älteren Konkurrenz auf den achten Rang zurückgespült
Im Vergleich zu den gleichaltrigen Juniorenfahrerinnen fuhr van Thiel ein solides Rennen
# Im Vergleich zu den gleichaltrigen Juniorenfahrerinnen fuhr van Thiel ein solides Rennen
Die Schweiz trat im Zuge der anstehenden Wettbewerbe im Short Track und Cross-Country mit einer B-Besetzung an, die etwas überraschend nicht in die Medaillenränge fahren konnte
# Die Schweiz trat im Zuge der anstehenden Wettbewerbe im Short Track und Cross-Country mit einer B-Besetzung an, die etwas überraschend nicht in die Medaillenränge fahren konnte - Daran konnte auch die Elitefahrerin Nicole Koller (im Bild) nichts ändern
Auch das italienische Team blieb hinter den Erwartungen zurück
# Auch das italienische Team blieb hinter den Erwartungen zurück - Insbesondere die beiden Juniorenfahrer*innen verloren im Vergleich zur gleichaltrigen Konkurrenz zu viel Zeit, um in den Medaillenkampf einzugreifen. Italien landete am Ende auf Rang vier
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
Nina Benz brachte die deutsche Equipe vom achten auf den fünften Rang und damit in die Reichweite der Medaillen
# Nina Benz brachte die deutsche Equipe vom achten auf den fünften Rang und damit in die Reichweite der Medaillen - Benz deutete bereits in der Staffel an, dass ihre Form ausgezeichnet ist. Die Bestätigung dafür lieferte sie wenige Tage später im Cross-Country-Rennen, bei dem sie als 11. überraschen konnte
Von fünf auf zwei
# Von fünf auf zwei - Ronja Eibl erwischte nicht den besten Tag in der Team-Staffel, schaffte es aber dennoch die deutsche Mannschaft auf Rang zwei vorzuschieben. Von hinten jagte die Amerikanerin Kate Courtney heran, die den Rückstand auf 14 Sekunden reduzieren konnte.
Den Vorsprung von 14 Sekunden gegenüber dem Team USA wollte Luca Schwarzbauer schließlich verteidigen
# Den Vorsprung von 14 Sekunden gegenüber dem Team USA wollte Luca Schwarzbauer schließlich verteidigen - Doch der Nürtinger hatte seine Rechnung ohne den heranrasenden U23-Fahrer Riley Amos gemacht
Amos fuhr die absolut schnellste Rundenzeit in der Teamstaffel und schloss die Lücke zu Schwarzbauer
# Amos fuhr die absolut schnellste Rundenzeit in der Teamstaffel und schloss die Lücke zu Schwarzbauer - Im Zielsprint hatte er dann sogar noch mehr Körner als der Deutsche übrig und sicherte den Amerikaner*innen die Silbermedaille
Ungeachtet dessen lieferte die französische Mannschaft eine souveräne Vorstellung an der Spitze ab, die der Elite-Weltmeister aus dem Vorjahr, Jordan Sarrou, vollendete
# Ungeachtet dessen lieferte die französische Mannschaft eine souveräne Vorstellung an der Spitze ab, die der Elite-Weltmeister aus dem Vorjahr, Jordan Sarrou, vollendete - Mit zwei Juniorinnen anstelle einer U23-Fahrerin und einer Juniorin gestartet, waren die Franzosen einmal mehr eine Klasse für sich und verteidigten somit den WM-Titel aus dem Vorjahr
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
Das Staffelpodium der WM 2021
# Das Staffelpodium der WM 2021 - Frankreich siegt vor der USA und Deutschland
MTBNews
# MTBNews

Fotostory Short Track Damen XC Val di Sole 2021

Raceday!
# Raceday! - Zum ersten Mal in der Geschichte wurde eine Short Track-WM ausgefahren. Pauline Ferrand-Prévot gehörte selbstverständlich zu den Favoritinnen.
Evie Richards hat in der Vergangenheit schon des öfteren bewiesen, dass ihr die kurze, knackige Disziplin durchaus liegt
# Evie Richards hat in der Vergangenheit schon des öfteren bewiesen, dass ihr die kurze, knackige Disziplin durchaus liegt - Dementsprechend war klar, dass die Konkurrenz ein Auge auf dir Britin werfen sollte.
MTBNews
# MTBNews
It's Go-Time!
# It's Go-Time! - Das Damenfeld rast los!
Jolanda Neff und ihre Landsfrau ...
# Jolanda Neff und ihre Landsfrau ...
... Linda Indergand mischten zu Beginn des Rennes einmal mehr vorne mit.
# ... Linda Indergand mischten zu Beginn des Rennes einmal mehr vorne mit.
So richtig in die Länge zog sich das Feld jedoch nicht
# So richtig in die Länge zog sich das Feld jedoch nicht - Das sorgte für jede Menge Spannung und packende Zweikämpfe. Short Track-Action wie man es sich als neutraler Zuschauer wünscht!
Evie Richards fuhr viel an der Spitze des Feldes und bestimmte somit maßgeblich das Tempo
# Evie Richards fuhr viel an der Spitze des Feldes und bestimmte somit maßgeblich das Tempo - Wer dachte, die Britin würde dabei überziehen, der irrte jedoch gewaltig.
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
Sina Frei war ständig in der Spitze vertreten und deutete bei kleinen Nadelstichen ihrerseits an, dass sie am Donnerstag in Top-Form war
# Sina Frei war ständig in der Spitze vertreten und deutete bei kleinen Nadelstichen ihrerseits an, dass sie am Donnerstag in Top-Form war - Antritte der Konkurrenz konnte die Schweizerin ebenfalls einwandfrei parieren.
In den letzten zwei Runden wurde es dann verdammt schnell
# In den letzten zwei Runden wurde es dann verdammt schnell - Mehr als eine handvoll Fahrerinnen gingen gemeinsam in den letzten Umlauf. Leidensfähigkeiten waren nun gefragt!
Am Ende kam es zum Sprint zwischen Sina Frei, Evie Richards und Pauline Ferrand-Prévot
# Am Ende kam es zum Sprint zwischen Sina Frei, Evie Richards und Pauline Ferrand-Prévot - Der Ausgang ist bekannt: Gold für die junge Schweizerin!
Over and out!
# Over and out! - Short Track ist knuppelhart und bringt die Fahrerinnen und Fahrer regelmäßig ans körperliche Limit bzw. sogar darüber hinaus.
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
Nach Silber in Tokio gab es für Sina Frei nun die Goldmedaille im XCC
# Nach Silber in Tokio gab es für Sina Frei nun die Goldmedaille im XCC - Vor Evie Richards und Pauline Ferrand-Prévot
MTBNews
# MTBNews

Fotostory Short Track Herren WM Val di Sole 2021

Ondrej Cink wirkt vor dem Short Track Start fokussiert
# Ondrej Cink wirkt vor dem Short Track Start fokussiert - Im Gegensatz zu den Damen verzichteten einige Herren auf einen Start im XCC, um Kräfte für das Cross Country-Rennen zu sparen. Anders als im Weltcup ist der Short Track bei einer WM nicht ausschlaggebend für den Startplatz im XC-Rennen.
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
Volles Programm für Christopher Blevins
# Volles Programm für Christopher Blevins - Der US-Amerikaner fuhr am Mittwoch das Team Relay, am Donnerstag den Short Track, am Freitag das E-Bike-Rennen und am Samstag das XC-Rennen. Die Bilanz des Specialized-Fahrers ist aber gigantisch: Bei drei der vier Rennen holte er eine Medaille!
Optimiert wird überall
# Optimiert wird überall - Anton Cooper steht mit Aerosocks am Start, die sich im Straßenmetier weit verbreitet haben.
Die erste Short Track-WM der Herren ist gestartet!
# Die erste Short Track-WM der Herren ist gestartet! - Sebastian Fini führt das Feld an.
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
Max Brandl erwischte einen ordentlichen Start und reihte sich zunächst in den Top 10 ein
# Max Brandl erwischte einen ordentlichen Start und reihte sich zunächst in den Top 10 ein - Der Lexware-Fahrer gilt vor allem im Short Track als Taktik-Fuchs, da er sich lange clever zurückhält und dann voll zu Stelle ist, sobald die Post abgeht.
Schon am Donnerstag war der Bikepark im Trentino stark besucht
# Schon am Donnerstag war der Bikepark im Trentino stark besucht
Henrique Avancini zeigte sich während des Rennens wieder sehr aktiv im Feld
# Henrique Avancini zeigte sich während des Rennens wieder sehr aktiv im Feld - Das ist typisch für den Brasilianer. Der Cannondale-Pilot fährt lieber von vorne als im Pulk versteckt, wie er einst in einem Interview erklärte.
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
Überraschungs-Gold für Christopher Blevins!
# Überraschungs-Gold für Christopher Blevins! - Max Brandl enteilte der Konkurrenz in der vorletzten Runde und war dem größten Triumph seiner noch jungen Karriere denkbar nah. Doch am letzten Berg verließen den 24-Jährigen etwas die Kräfte, sodass die Konkurrenz aufschließen konnte. Blevins ging vor der letzten Kurve an Brandl vorbei, bog als erstes auf die Zielgerade ein und ließ sich die Butter dann auch nicht mehr vom Brot nehmen.
All Out!
# All Out! - Alles gegeben und am Ende mit Bronze belohnt!
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
Für Christopher Blevins und Max Brandl ist die Gold- bzw. Bronzemedaille wohl gleichbedeutend mit dem größen Erfolg in deren Karrieren
# Für Christopher Blevins und Max Brandl ist die Gold- bzw. Bronzemedaille wohl gleichbedeutend mit dem größen Erfolg in deren Karrieren - Henrique Avancini war unter anderem schon Marathon-Weltmeister.
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews

Fotostory XC U23-Damen WM Val di Sole 2021

Guten Morgen Val di Sole!
# Guten Morgen Val di Sole!
Am Samstag stand der Finaltag der XC-Rennen an!
# Am Samstag stand der Finaltag der XC-Rennen an!
Im U23-Rennen der Damen ging Ronja Eibl als große deutsche Medaillenhoffnung ins Rennen
# Im U23-Rennen der Damen ging Ronja Eibl als große deutsche Medaillenhoffnung ins Rennen - Im Vorfeld wurde nach der Bekanntgabe von Loana Lecomte, dass sie auf einen Start krankheitsbedingt verzichtet, vor allem Mona Mitterwallner als Top-Favoritin gehandelt, doch dahinter schien das Rennen ziemlich offen.
Mona Mitterwallner gewann 2021 bislang alle U23-Weltcuprennen derart dominant, dass den bereits freiwillig in die Elite aufgerückten Fahrerinnen Stigger und Eibl trotzdem kaum SIegchancen eingeräumt wurden
# Mona Mitterwallner gewann 2021 bislang alle U23-Weltcuprennen derart dominant, dass den bereits freiwillig in die Elite aufgerückten Fahrerinnen Stigger und Eibl trotzdem kaum SIegchancen eingeräumt wurden
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
Die WM ist gestartet!
# Die WM ist gestartet!
MTBNews
# MTBNews
In der Startrunde drückte zunächst Laura Stigger das Gaspedal durch
# In der Startrunde drückte zunächst Laura Stigger das Gaspedal durch - Ihre Landsfrau Mona Mitterwallner blieb ihr aber dicht auf den Fersen.
Ronja Eibl folgte dem Duo an der Spitze, musste im weiteren Rennverlauf aber recht früh die Segel streichen
# Ronja Eibl folgte dem Duo an der Spitze, musste im weiteren Rennverlauf aber recht früh die Segel streichen - Die Alpecin-Fenix-Fahrerin reihte sich daraufhin um Platz 5 ein.
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
Marika Tovo zeigte ein gutes Rennen
# Marika Tovo zeigte ein gutes Rennen - Die Italienerin war in der U23-Weltspitze schon angekommen und hatte 2019 beim Ghost-Team einen Profivertrag unterschieben. Doch just in diesem Jahr verletzte sich die 22-Jährige beim Weltcup in Nove Mesto so schwer, dass sie lange Zeit ausfiel. Nun fightet sich die Italierein zurück. In Val di Sole wurde sie 4.! Klasse Leistung!
Einsam und alleine an der Spitze
# Einsam und alleine an der Spitze - In der ersten vollen Runde enteilte Mona Mitterwallner der Konkurrenz, anschließend war es eine One-Woman-Show.
Laura Stigger setzte ich auf Platz 2 fest und fuhr ungefährdet zur Medaille. Genauso wie ...
# Laura Stigger setzte ich auf Platz 2 fest und fuhr ungefährdet zur Medaille. Genauso wie ...
... Caroline Bohé, die sich am Ende Bronze sicherte.
# ... Caroline Bohé, die sich am Ende Bronze sicherte.
Blanka Vas war bei den olympischen Spielen in Tokio die große Überraschung
# Blanka Vas war bei den olympischen Spielen in Tokio die große Überraschung - Die 19-Jährige Ungarin fuhr in Japan auf Platz 4 und galt dementsprechend auch im Val di Sole als Medaillenkandidatin. Am Ende wurde sie 5.
MTBNews
# MTBNews
An der Spitze konnte Mona Mitterwallner entspannt zum Jubeln ansetzen
# An der Spitze konnte Mona Mitterwallner entspannt zum Jubeln ansetzen - Die Österreicherin feierte in ihrem ersten U23-Jahr direkt den ersten WM-Titel.
Auf Platz 3 kam Caroline Bohé ins Ziel, die ebenfalls alles andere als unzufrieden wirkte
# Auf Platz 3 kam Caroline Bohé ins Ziel, die ebenfalls alles andere als unzufrieden wirkte
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
Für Ronja Eibl lief das Rennen nicht nach Plan
# Für Ronja Eibl lief das Rennen nicht nach Plan - Am Ende musste sie mit Platz 6 Vorlieb nehmen. Beim Weltcup in Lenzerheide am kommenden Wochenende hat sie die Chance auf Revanche. Dann steht sie allerdings wieder in der Elite am Start.
Glückwunsch an die schnellsten U23-Damen der Welt
# Glückwunsch an die schnellsten U23-Damen der Welt - Laura Stigger, Mona Mitterwallner und Caroline Bohé (von links)

Fotostory XC U23-Herren WM Val di Sole 2021

Die WM in Val di Sole war pickepacke voll mit Rennen
# Die WM in Val di Sole war pickepacke voll mit Rennen - Allein am Samstag fanden vier XC-Rennen statt. Das bedeutete, dass nach den U23-Damen schon um 10:45 Uhr die U23-Herren an der Reihe waren. Mit dabei: Der deutsche Meister David List.
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
Leon Kaiser war bei dieser WM schon am Mittwoch im Team Relay im Einsatz
# Leon Kaiser war bei dieser WM schon am Mittwoch im Team Relay im Einsatz - Als Startfahrer legte er den Grundstein für die Bronzemedaille des deutschen Teams.
Martin Vidaurre-Kossmann fährt für das deutsche Lexware Mountainbike Team und gehörte im Vorfeld des WM-Rennens durchaus zu den Favoriten
# Martin Vidaurre-Kossmann fährt für das deutsche Lexware Mountainbike Team und gehörte im Vorfeld des WM-Rennens durchaus zu den Favoriten - Der Chilene wurde beim letzten Weltcup in Les Gets Zweiter und zeigte in Tokio als 16. ebenfalls eine starke Leistung.
MTBNews
# MTBNews
Der spätere Weltmeister in Action
# Der spätere Weltmeister in Action - Der Chilene biss sich direkt zu Beginn des Rennens in der Spitzengruppe fest.
Leon Kaiser fuhr währenddessen ein solides Rennen
# Leon Kaiser fuhr währenddessen ein solides Rennen - Der ehemalige Junioren-Vizeweltmeister belegte am Ende Rang 22.
Vorne sorgte zudem lange Zeit Jofre Cullel Estape für Wirbel
# Vorne sorgte zudem lange Zeit Jofre Cullel Estape für Wirbel - Der Spanier gehörte zweifelsohne zu den Favoriten, musste im Laufe des Rennens allerdings die Konkurrenz ziehen lassen. Schlussendlich überquerte er als 5. das Ziel.
Eine ganz große Überraschung ist der 4. Platz von Luca Schätti nicht
# Eine ganz große Überraschung ist der 4. Platz von Luca Schätti nicht - Trotzdem wurden einige wenige Fahrer im Vorfeld etwas stärker eingeschätzt als der junge Schweizer.
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
Elegant manövriert sich Martin Vidaurre-Kossmann über den technisch anspruchsvollen Kurs im Val di Sole
# Elegant manövriert sich Martin Vidaurre-Kossmann über den technisch anspruchsvollen Kurs im Val di Sole - Der Chilene fiel im Mai noch aufgrund einer Corona-Infektion aus und gab sein Weltcupdebüt 2021 erst in Leogang. Dort wurde er jedoch prompt Zweiter.
Juri Zanotti auf der Verfolgung
# Juri Zanotti auf der Verfolgung - Der 22-Jährige sicherte sich am Ende Silber.
In der Breite war das italienische Team wieder einmal sehr stark aufgestellt
# In der Breite war das italienische Team wieder einmal sehr stark aufgestellt - Drei Fahrer in den Top 10!
David List zeigte ein gutes Rennen
# David List zeigte ein gutes Rennen - Schlussendlich fuhr er in die Top 10. Ein Podiumsplatz wäre dann doch eine größere Überraschung gewesen.
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
Der Kampf um Bronze
# Der Kampf um Bronze - Zwischen Joel Roth und Luca Schätti ging es um die letzte verbliebene Medaille. Mit dem besseren Ende für Roth.
Chilenische Party im Ziel
# Chilenische Party im Ziel - Martin Vidaurre-Kossmann sicherte für sich und sein Heimatland den ersten MTB-WM-Titel.
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
Auch im italienischen Lager herrschte große Zufriedenheit
# Auch im italienischen Lager herrschte große Zufriedenheit - Juri Zanotti sicherte sich Silber, Filippo Fontana wurde 6., Simone Avondetto 7.!
MTBNews
# MTBNews
Glückwunsch an Juri Zanotti, Martin Vidaurre-Kossmann und Joel Roth (von links)
# Glückwunsch an Juri Zanotti, Martin Vidaurre-Kossmann und Joel Roth (von links) - Ebenso Glückwunsch ans deutsche Lexware Mountainbike Team für das Vidaurre-Kossmann in die Pedale tritt!

Fotostory XC Damen WM Val di Sole 2021