Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das frisch gebackene Siegerbike des Weltcuprennens in Albstadt
Das frisch gebackene Siegerbike des Weltcuprennens in Albstadt - Mit dem Massi Aire fuhr sich Loana Lecomte am Wochenende zum Sieg im Damenrennen in Albstadt
Das Racefully hat standardmäßige 100 Millimeter Federweg an der Front und am Heck
Das Racefully hat standardmäßige 100 Millimeter Federweg an der Front und am Heck - Lecomte fährt die Top-Komponenten von Fox. In die Federgabel kommen bei ihr 55 PSI bei der Verwendung von zwei Tokens. Die Französin mag ihren Rebound recht schnell
Die U23-Weltmeisterin ist auch mit einem Sonderdekor für ihre Erfolge aus dem vergangenen Jahr unterwegs
Die U23-Weltmeisterin ist auch mit einem Sonderdekor für ihre Erfolge aus dem vergangenen Jahr unterwegs - Der Rahmen basiert jedoch auf dem Serienbike in Rahmengröße S
unbenannt-1321
unbenannt-1321
unbenannt-1326
unbenannt-1326
Angetrieben wird das Rad der U23-Weltmeisterin von Shimanos XTR-Antrieb
Angetrieben wird das Rad der U23-Weltmeisterin von Shimanos XTR-Antrieb - In Albstadt setzt Lecomte auf ein Kettenblatt mit 34 Zähne, was angesichts des überschaubaren Gewichts der Französin sehr sportlich scheint
Das Team Massi, unter anderem Heimat von Olympiasiegerin Julie Bresset, verwendet leichtgängige Lager der Marke Black Bearing aus Frankreich
Das Team Massi, unter anderem Heimat von Olympiasiegerin Julie Bresset, verwendet leichtgängige Lager der Marke Black Bearing aus Frankreich - Zudem kommen bei allen Federelementen und bei der Kette Öle der deutschen Firma Danico Biotech. Das Unternehmen verspricht mit ihren Produkten umweltverträgliche Öle anzubieten, die keine Einbuße in der Performance mit sich bringen sollen.
unbenannt-1323
unbenannt-1323
Üblicherweise fährt die junge Französin einen Luftdruck von 1,1 Bar am Vorderrad und 1,15 Bar am Hinterrad
Üblicherweise fährt die junge Französin einen Luftdruck von 1,1 Bar am Vorderrad und 1,15 Bar am Hinterrad - Auf Reifeninserts verzichtet Lecomte
Lecomte geht in puncto Cockpit keine Risiken ein und ist auf recht typischen Maßen in dieser Hinsicht unterwegs
Lecomte geht in puncto Cockpit keine Risiken ein und ist auf recht typischen Maßen in dieser Hinsicht unterwegs - Der Vorbau misst 80 Millimeter, der Lenker ist 720 Millimeter breit
Die Teammechaniker bauen jedes Laufrad der Teamfahrerinnen und -fahrer selbstständig auf und berücksichtigen dabei individuelle Wünsche
Die Teammechaniker bauen jedes Laufrad der Teamfahrerinnen und -fahrer selbstständig auf und berücksichtigen dabei individuelle Wünsche - Lecomte setzt deshalb auf eine Kombination aus 28 Millimeter breite Felgen an der Front und 26 Milimeter breite Felgen am Hinterrad
unbenannt-1334
unbenannt-1334
unbenannt-1329
unbenannt-1329
Das Thömus Tomcat in Rahmengröße S
Das Thömus Tomcat in Rahmengröße S - Mit 100 Millimeter Federweg ausgerüstet, raste Mathias Flückiger am Wochenende auf den dritten Rang
"Magie" am Rad?
"Magie" am Rad? - Die kleinen, aber feinen Wizard Stickers sollen ermüdende Vibrationen dämpfen und so zu einem komfortableren Fahrverhalten beitragen
An wichtigen Positionen, die besonders in Verbindung zum Untergrund stehen, sind die Sticker am Rad von Flückiger angebracht
An wichtigen Positionen, die besonders in Verbindung zum Untergrund stehen, sind die Sticker am Rad von Flückiger angebracht - Das Geheimrezept auf dem Weg zum Erfolg?
Das RN Thömus Racing Team setzt auf die Komponenten von DT Swiss und rüstet damit ein Großteil der Räder aus
Das RN Thömus Racing Team setzt auf die Komponenten von DT Swiss und rüstet damit ein Großteil der Räder aus - Die 100 Millimeter-Federgabel wird bei Flückiger mit 97 PSI befüllt. Zudem kommen bei Flückiger zwei Tokens zum Einsatz. Den Rebound fährt der Schweizer 9 Klicks vom gesperten Zustand entfernt
unbenannt-1116
unbenannt-1116
unbenannt-1104
unbenannt-1104
unbenannt-1103
unbenannt-1103
Shimano XTR, soweit das Auge reicht
Shimano XTR, soweit das Auge reicht - Sowohl der Antrieb als auch die Bremsen stammen vom japanischen Komponentenriesen
Auffällig am Rad von Flückiger: Die Bremshebel scheinen fast kaum zu greifen
Auffällig am Rad von Flückiger: Die Bremshebel scheinen fast kaum zu greifen - Der Schweizer bevorzugt es, die Hebel besonders weit vom Lenker entfernt zu haben
Selfmade-Tuning by RN Thömus Teammechaniker Gavin Black
Selfmade-Tuning by RN Thömus Teammechaniker Gavin Black - Der Lockout der DT Swiss F 232 One-Federgabel befindet sich normalerweise oberhalb des Lenkers. Eine selbst gebaute Konstruktion ermöglicht es Flückiger, den Lockout als Ersatz für einen Trigger zu bedienen
unbenannt-1107
unbenannt-1107
unbenannt-1110
unbenannt-1110
Bei den Laufrädern vertraut Flückiger auf die leichteren 25 Millimeter breiten Carbon-Laufräder von DT Swiss
Bei den Laufrädern vertraut Flückiger auf die leichteren 25 Millimeter breiten Carbon-Laufräder von DT Swiss - Beim Weltcup in Albstadt war Flückiger zudem auf 2,25" breiten Schwalbe Thunder Burt-Reifen unterwegs. Normalerweise fährt Flückiger diese mit einem Luftdruck von 1,2 Bar ohne Reifen-Inserts
unbenannt-1114
unbenannt-1114
unbenannt-1102
unbenannt-1102
Der Lenker von Flückiger stammt von Bike Ahead Composites und der Vorbau kommt aus dem Hause Newmen
Der Lenker von Flückiger stammt von Bike Ahead Composites und der Vorbau kommt aus dem Hause Newmen - Flückiger ist mit einem 80 Millimeter-Vorbau unterwegs und fährt einen Lenker mit 700 Millimeter Breite
Das 2020 neu vorgestellte Cannondale Scalpel in spezieller Weltcup-Edition
Das 2020 neu vorgestellte Cannondale Scalpel in spezieller Weltcup-Edition - Pünktlich zum Weltcupauftakt in Albstadt präsentierte sich die Cannondale Factory Equipe um Manuel Fumic, Henrique Avancini und Co. in neuem Gewand inklusive einer neuen Lackierung für die Race-Bikes
Einmal mehr zeigten sich die Designer von Cannondale besonders kreativ
Einmal mehr zeigten sich die Designer von Cannondale besonders kreativ - Das schwarz-weiße Design mit gespritzten Punkten auf dem Rahmen finden wir zumindest ziemlich sexy!
Alle vier Fahrer des Teams erhielten zudem die Farben ihres Heimatlandes auf die Sitzstreben gepinselt
Alle vier Fahrer des Teams erhielten zudem die Farben ihres Heimatlandes auf die Sitzstreben gepinselt - Somit ist klar: wir haben hier das Bike vom brasilianischen Superstar Henrique Avancini im Fokus
120 Millimeter statt 100 Millimeter Federweg
120 Millimeter statt 100 Millimeter Federweg - Avancini fährt das Scalpel in Rahmengröße M, setzt aber auf 120 Millimeter Federweg anstelle der üblichen 100. Avancini befindet sich laut seines Mechanikers gerade zwischen den Rahmengrößen M und L, bevorzugt aber eher das kleinere Rad in M mit mehr Federweg
Avancini fährt einen Lenker in 730 Millimeter Breite
Avancini fährt einen Lenker in 730 Millimeter Breite - "Es gibt keinen speziellen Grund dafür, es sollte einfach nicht so langweilig sein...", so die Antwort auf die Frage weshalb Avancini nicht auf eher üblicherer Maße wie 720 Millimeter oder 740 Millimeter setze
Nachmachen nicht unbedingt empfohlen
Nachmachen nicht unbedingt empfohlen - Damit das Cockpit nicht zu hochkommt, wird bei Avancini jedes mögliche Teil am Steuersatz gespart, sodass die Lager mehr oder weniger offen zu sehen sind
Sponsor Shimano rüstet das Cannondale Factory Team mit den Komponenten ihrer Topgruppe XTR aus
Sponsor Shimano rüstet das Cannondale Factory Team mit den Komponenten ihrer Topgruppe XTR aus - Avancini fährt aufgrund seines "dicken Motors" mit einem 38er-Kettenblatt
Auch am heck vertraut Avancini auf 120 Millimeter Federweg
Auch am heck vertraut Avancini auf 120 Millimeter Federweg - Vorne fährt er mit 105 PSI Luftdruck, hinten hat Avancini 142 PSI drin. Den Rebound fährt der Brasilianer meist in der Mitte
Die Laufräder von Avancini sind von Sponsor Enve, die Reifen kommen von Schwalbe
Die Laufräder von Avancini sind von Sponsor Enve, die Reifen kommen von Schwalbe - Die Felgeninnenweite beträgt bei Avancini 25 Millimeter, die Reifen werden meist in 2,35" Breite gefahren. Solange es trocken bleibt, ist das Team weitestgehend auf Schwalbes Racing Ralph vorne und hinten in der Speed-Version unterwegs
unbenannt-1168
unbenannt-1168
unbenannt-1170
unbenannt-1170
Bei Avancini kommt auch eine absenkbare Sattelstütze zum Einsatz
Bei Avancini kommt auch eine absenkbare Sattelstütze zum Einsatz - Eine Besonderheit am Rad von Avancini ist der Sattel: Der Weltcupsieger aus Nove Mesto im vergangenen Jahr fährt den Sattel Scratch X8 von Prologo, der wesentlich länger ist als bei anderen Fahrern. Dies liegt daran, dass Avancini gerne viel und weit nach vorne auf dem Sattel rutscht
unbenannt-1165
unbenannt-1165
unbenannt-1169
unbenannt-1169
Das Rad der Marathon-Weltmeisterin Ramona Forchini
Das Rad der Marathon-Weltmeisterin Ramona Forchini - Die Fahrerin des jB Superior Teams ist auf einer Sonderversion des Superior Team XF 29 in der Rahmengröße S unterwegs
Die Schweizerin ist mit einer Sondergenehmigung für dieses Rad im Weltcup unterwegs
Die Schweizerin ist mit einer Sondergenehmigung für dieses Rad im Weltcup unterwegs - Da sie lediglich Weltmeisterin in der Marathon-Disziplin ist, darf sie nur mit dem Einverständnis der UCI mit den Regenbogenfarben an ihrem Equipment unterwegs sein
Das Racefully wird mit 100 Millimeter Federweg ausgerüstet
Das Racefully wird mit 100 Millimeter Federweg ausgerüstet - Forchini fährt mit 65 PSI in der Federgabel und 162 PSI im Dämpfer. Dabei gelten diese Werte je nach Strecke als Richtwerte, die nach dem ersten Training nochmals angepasst werden
unbenannt-1072
unbenannt-1072
unbenannt-1076
unbenannt-1076
Forchini fährt wie das gesamte jB Brunex Superior Team auf einem SRAM XX1 Eagle AXS-Antrieb
Forchini fährt wie das gesamte jB Brunex Superior Team auf einem SRAM XX1 Eagle AXS-Antrieb - In Albstadt kletterte die Schweizerin mit einem 32er Kettenblatt
Pepi's Tire Noodle unterstützt das Team in puncto Reifen-Inserts
Pepi's Tire Noodle unterstützt das Team in puncto Reifen-Inserts - Diese sollen verhindern, dass es zu schnell zu Plattfüßen kommt. Forchini fährt die pinke Version des Herstellers aus Italien
Über den Tire-Inserts vertraut Forchini auf Chaoyang Phantom-Reifen, die es in einer Ausführung für trockene und nasse Verhältnisse gibt
Über den Tire-Inserts vertraut Forchini auf Chaoyang Phantom-Reifen, die es in einer Ausführung für trockene und nasse Verhältnisse gibt - Den Luftdruck wählt die Marathon-Weltmeisterin meist bei 1,0 Bar vorne und 1,1 Bar hinten
Das Fabelwesen des Wolfes als Vorbild
Das Fabelwesen des Wolfes als Vorbild - Forchinis Markenzeichen findet sich an vielen Stellen des Rades wieder
unbenannt-1083
unbenannt-1083
unbenannt-1074
unbenannt-1074
Eine SRAM AXS Reverb ermöglicht das Auf- und Absenken des Sattels während des Rennens
Eine SRAM AXS Reverb ermöglicht das Auf- und Absenken des Sattels während des Rennens - Das Rennen in Albstadt verlief jedoch nicht ganz nach Wunsch. Forchini belegte nur den 75. Rang
unbenannt-1088
unbenannt-1088
unbenannt-1078
unbenannt-1078
Der Überraschungsmann des Weltcupwochenendes in Albstadt war sicherlich der U23-Fahrer Carter Woods aus Kanada
Der Überraschungsmann des Weltcupwochenendes in Albstadt war sicherlich der U23-Fahrer Carter Woods aus Kanada - Auf seinem Norco Revolver Hardtail sicherte sich Carter in einem spannenden Finish den Sieg vor dem deutschen Meister David List
Im Norco Factory Team hatte man sich bereits im Vorfeld des Rennens in Albstadt mehrheitlich auf die Wahl des Hardtails festgelegt
Im Norco Factory Team hatte man sich bereits im Vorfeld des Rennens in Albstadt mehrheitlich auf die Wahl des Hardtails festgelegt - Grund seien vor allem die harten Anstiege und nicht allzu technischen Abfahrten gewesen
Ein grün-glänzendes Finish verleiht dem Revolver einen edlen Touch
Ein grün-glänzendes Finish verleiht dem Revolver einen edlen Touch - Passend zu den eher dunkel-grünen Teamfarben setzt sich das Rad mitsamt Fahrerinnen und Fahrern besonders in Szene
Das kanadische Werksteam setzt auch auf den elektronischen Antrieb von SRAM
Das kanadische Werksteam setzt auch auf den elektronischen Antrieb von SRAM - Im Wettkampf kam bei Woods ein 36 Zähne umfassendes Kettenblatt zum Einsatz, das ihm genügend Spielraum für eine beherzte Attacke am Schluss bot
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Vorbau und Lenker stammen von der deutschen Firma Beast Components
Vorbau und Lenker stammen von der deutschen Firma Beast Components
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Das Norco Factory Team ist auf Reifen von Kenda unterwegs
Das Norco Factory Team ist auf Reifen von Kenda unterwegs - Die auf dem Bild abgelichteten Reifen wurden noch im Training im Vorfeld des Rennens gefahren, als es sehr nass und matschig war. Zum Rennen hin wechselte Woods und seine Kollegen auf dünneres Profil
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Woods ist seit diesem Jahr erstmals auf den Pedalen von Crankbrothers unterwegs
Woods ist seit diesem Jahr erstmals auf den Pedalen von Crankbrothers unterwegs - Neben dem klassischen SPD-System von Shimano sind die Eggbeater-Pedale von Crankbrothers insbesondere in der Rennszene aufgrund ihres geringen Gewichts besonders etabliert
MTBNews
MTBNews
Fully oder Hardtail?
Fully oder Hardtail? - Während ein Großteil des Fahrerfeldes beim Weltcup in Albstadt vor der Qual der Wahl stand, hatten die Fahrerinnen und Fahrer von Trek mit dem Supercaliber eine anscheinend perfekte Lösung parat
Auch Stéphane Tempier vertraute auf die Qualitäten des 2019 vorgestellten Racebikes
Auch Stéphane Tempier vertraute auf die Qualitäten des 2019 vorgestellten Racebikes - Tempier fährt das Supercaliber in Rahmengröße L
Als ein sehr großer Fahrer muss Tempier am Cockpit einige Vorkehrungen treffen, damit das Rad nicht zu klein ausfällt
Als ein sehr großer Fahrer muss Tempier am Cockpit einige Vorkehrungen treffen, damit das Rad nicht zu klein ausfällt - Konkret bedeutet dies, dass der Franzose zwischen einem 90 Millimeter und 100 Millimeter langen Vorbau wechselt und zusätzlich einen Spacer unter dem Vorbau verbaut
unbenannt-1057
unbenannt-1057
unbenannt-1048
unbenannt-1048
Das außergewöhnliche Hinterbaukonzept mit 60 Millimeter Federweg
Das außergewöhnliche Hinterbaukonzept mit 60 Millimeter Federweg - Die sogenannte IsoStrut-Technologie am Dämpfer kommt ohne Umlenkung aus, vielmehr gleitet der Dämpfer entlang des Oberrohrs
Mit einem doppelten Lockout für Federgabel und Dämpfer kann Tempier blitzschnell über blockiertes und geöffnetes Fahrwerk entscheiden
Mit einem doppelten Lockout für Federgabel und Dämpfer kann Tempier blitzschnell über blockiertes und geöffnetes Fahrwerk entscheiden
Aufgrund der kletterlastigen Strecke in Albstadt will so ziemlich jeder Fahrer möglichst viel Gewicht einsparen
Aufgrund der kletterlastigen Strecke in Albstadt will so ziemlich jeder Fahrer möglichst viel Gewicht einsparen - Deshalb verzichtete Tempier in Albstadt auf den Einsatz einer absenkbaren Sattelstütze
Nobel geht die Welt zugrunde
Nobel geht die Welt zugrunde - Auch am Trek Supercaliber von Stéphane Tempier befinden sich nur die hochwertigsten Teile, die der MTB-Markt zu bieten hat. Konkret bedeutet dies: SRAM XX1 Eagle AXS, soweit das Auge reicht
Sicher ist sicher
Sicher ist sicher - Dank des speziellen Kettenprofils der SRAM XX1 sollte ein Kettenabwurf nur äußerst selten vorkommen, Tempier sichert sich dennoch mit einer Kettenführung ab
Carbon-Laufräder aus dem Hause Bontrager drücken das Gewicht des Trek Supercalibers
Carbon-Laufräder aus dem Hause Bontrager drücken das Gewicht des Trek Supercalibers - Auf den 29 Millimeter breiten Felgen fährt Tempier meist einen Luftdruck von 1,3 Bar vorne und 1,45 Bar hinten
unbenannt-1059
unbenannt-1059
unbenannt-1044
unbenannt-1044
unbenannt-1055
unbenannt-1055
unbenannt-1058
unbenannt-1058
Der orange-blaue Flitzer von Thomas Litscher
Der orange-blaue Flitzer von Thomas Litscher - Das Orbea Oiz OMX und mit ihm das KMC Orbea Team sind aus dem Weltcupzirkus nicht mehr wegzudenken
Thomas Litscher fährt den Serienrahmen in Größe L
Thomas Litscher fährt den Serienrahmen in Größe L - Im Gegensatz zu vielen anderen Fahrerinnen und Fahrer im Feld vertraut er nicht auf 100 Millimeter Federweg, sondern bevorzugt 120 Millimeter
Dementsprechend befindet sich an Litschers Rad die neu vorgestellte 34er Fox Factory Stepcast-Federgabel
Dementsprechend befindet sich an Litschers Rad die neu vorgestellte 34er Fox Factory Stepcast-Federgabel
unbenannt-1277
unbenannt-1277
Kaum ein Rad besitzt eine so geschmeidige Umlenkwippe wie das Orbea Oiz
Kaum ein Rad besitzt eine so geschmeidige Umlenkwippe wie das Orbea Oiz - Auch am Heck befinden sich bei Litscher 120 Millimeter Federweg
In enger Zusammenarbeit mit Sponsor Mavic und Michelin optimiert das Team Laufrad-/Reifenkombinationen
In enger Zusammenarbeit mit Sponsor Mavic und Michelin optimiert das Team Laufrad-/Reifenkombinationen - Die Laufräder sind neue Carbon-Modelle aus der Crossmax-Serie mit 30 Millimeter Innenweite. Bei den Reifen experimentiert man viel herum und probiert viel im Training aus
Litscher fährt normalerweise einen Luftdruck zwischen 1,25 und 1,4 Bar
Litscher fährt normalerweise einen Luftdruck zwischen 1,25 und 1,4 Bar - Dabei unterscheidet sich der Wert je nach Beschaffenheit der Strecke
Wie sein Teamkollege und Gewinner des Weltcupauftakts, Victor Koretzky, verzichtet Litscher auf eine absenkbare Sattelstütze
Wie sein Teamkollege und Gewinner des Weltcupauftakts, Victor Koretzky, verzichtet Litscher auf eine absenkbare Sattelstütze - Litscher gilt als äußerst guter Fahrtechniker und wird demnach nicht unbedingt auf die zusätzliche Sicherheit einer Variostütze angewiesen sein
Wie auch das Team selbst, kann jeder Endkunde bei Orbea in einem einzigartigen Konfigurationsprogramm die Gestaltung seines Rades frei wählen
Wie auch das Team selbst, kann jeder Endkunde bei Orbea in einem einzigartigen Konfigurationsprogramm die Gestaltung seines Rades frei wählen - Beim KMC Orbea Team setzt man demnach auf eine orange-blaue Kombination
unbenannt-1280
unbenannt-1280
unbenannt-1278
unbenannt-1278
Viele Sponsoren des Teams gebündelt auf einem Bild
Viele Sponsoren des Teams gebündelt auf einem Bild - Von den Michelin-Reifen über die Mavic Crossmax-Laufräder bis hin zum Shimano XTR-Antrieb und den Galfer-Bremsscheiben sind viele relevanten Komponenten durch Unterstützer des Teams abgedeckt
Im Gegensatz zum Leichtbaufetischisten Victor Koretzky verzichtete Litscher in Albstadt nicht auf seinen FSA Powerbox-Leistungsmesser
Im Gegensatz zum Leichtbaufetischisten Victor Koretzky verzichtete Litscher in Albstadt nicht auf seinen FSA Powerbox-Leistungsmesser - Das Kettenblatt, mit dem Litscher unterwegs war, hat 36 Zähne
unbenannt-1276
unbenannt-1276
unbenannt-1282
unbenannt-1282
Das markante Racefully der Damen vom Ghost Factory Racing Team
Das markante Racefully der Damen vom Ghost Factory Racing Team - Nadine Rieder fährt das im vergangenen Jahr vorgestelle Lector FS in Rahmengröße M
Große Besonderheit bei Rieder sind die 120 Millimeter Federweg
Große Besonderheit bei Rieder sind die 120 Millimeter Federweg - Sowohl an der Front als auch am Heck vertraut die Deutsche auf das Plus an Komfort
Zum Einsatz kommen dabei die Top-Federelemente von RockShox aus der SID beziehungsweise SIDLuxe Ultimate-Serie
Zum Einsatz kommen dabei die Top-Federelemente von RockShox aus der SID beziehungsweise SIDLuxe Ultimate-Serie - Nadine Rieder fährt vorne ein Federgabelsetup mit 72 PSI an der Front und 185 PSI am Heck und einem jeweils mittleren Rebound. Tokens verwendet Rieder keine
unbenannt-0980
unbenannt-0980
unbenannt-0981
unbenannt-0981
Markant an den Rädern der Ghost-Damen sind die speziellen Laufräder von Bike Ahead Composites
Markant an den Rädern der Ghost-Damen sind die speziellen Laufräder von Bike Ahead Composites - Mit nur sechs Speichen aus Carbon sollen diese besonders leicht und besonders steif sein
unbenannt-0970
unbenannt-0970
unbenannt-0971
unbenannt-0971
Das Cockpit von Nadine Rieder besteht aus einem 60 Millimeter langen Vorbau von Tune und einem 720 Millimeter breitem Lenker
Das Cockpit von Nadine Rieder besteht aus einem 60 Millimeter langen Vorbau von Tune und einem 720 Millimeter breitem Lenker - Dank AXS-Technologie und Grip-Shift-Remote-Lockout erscheint das Cockpit in denkbar cleaner Optik
unbenannt-0965
unbenannt-0965
Auch bei Rieder kommen Reifeninserts von Pepi's Tire Noodles zum Einsatz
Auch bei Rieder kommen Reifeninserts von Pepi's Tire Noodles zum Einsatz - So fährt die Allgäuerin meist einen Reifendruck von 1,3 Bar vorne und 1,5 Bar hinten
Der Weltcupauftakt lief nicht nach Maß für Rieder
Der Weltcupauftakt lief nicht nach Maß für Rieder - Sie landete nach einer Verletzung im Vorfeld des Weltcups in Albstadt nur auf dem 53. Rang
unbenannt-0958
unbenannt-0958
Am Fullsuspension-Rad von Anne Terpstra konnten wir eine neue Vorbau-Lenker-Einheit von Bike Ahead Composites entdecken
Am Fullsuspension-Rad von Anne Terpstra konnten wir eine neue Vorbau-Lenker-Einheit von Bike Ahead Composites entdecken - Das Modell der Niederländerin misst 50 Zentimeter Vorbau-Länge und 700 Millimeter-Lenkerbreite
Zudem arbeitet Anne Terpstra mit dem aus den vergangenen Jahren schon bekannten Blip-System von SRAM zur Ansteuerung der absenkbaren Sattelstütze
Zudem arbeitet Anne Terpstra mit dem aus den vergangenen Jahren schon bekannten Blip-System von SRAM zur Ansteuerung der absenkbaren Sattelstütze - Ein kleiner Knopf links neben dem rechten Lenkergriff ersetzt den sonst üblichen AXS-Hebel
unbenannt-0939
unbenannt-0939
Zudem konnten wir am Rad von Terpstra einen besonderen Maxxis Aspen erkennen, der ein äußerst minimalistisches Profil aufweist
Zudem konnten wir am Rad von Terpstra einen besonderen Maxxis Aspen erkennen, der ein äußerst minimalistisches Profil aufweist - Bisher war dieser Reifen nur für die Profifahrerinnen und -fahrer von Maxxis verfügbar, ob und wann dieser Reifen allgemein käuflich sein wird, ist aktuell unklar
Das Cube Elite C:68X war die Wahl von Luis Neff auf der steilen Strecke in Albstadt
Das Cube Elite C:68X war die Wahl von Luis Neff auf der steilen Strecke in Albstadt - Der junge Deutsche fuhr auf seinem Hardtail auf den 85. Rang im Elitefeld
Der Rahmen des Custom-Setups von Neff ist der des Serienmodells Elite Pro
Der Rahmen des Custom-Setups von Neff ist der des Serienmodells Elite Pro - Dieser ist jedoch baugleich mit allen anderen Modellen der Elite C:68X-Serie
Neff fährt mit 1,76 Meter Körpergröße den Rahmen in S
Neff fährt mit 1,76 Meter Körpergröße den Rahmen in S - Eine fest montierte Kettenführung soll bei ihm etwaige Kettenabwürfe verhindern
Neff fährt das Elite C:68X mit standardmäßigen 100 Millimeter Federweg
Neff fährt das Elite C:68X mit standardmäßigen 100 Millimeter Federweg - Bei einem Körpergewicht von 72 Kilogramm ist er mit 93 PSI Luftdruck in der Gabel unterwegs
Beim Antrieb setzt das German Technology Racing Team von Luis Neff auf die Komponenten von SRAMs elektronischer Schaltgruppe XX1 Eagle AXS
Beim Antrieb setzt das German Technology Racing Team von Luis Neff auf die Komponenten von SRAMs elektronischer Schaltgruppe XX1 Eagle AXS - Die Bremsen stammen aus der Raceline von Sponsor Magura und deren MT8 SL-Modellen
Luis Neff setzt auf ovale Kettenblätter, die eine effiziente Kraftübertragung versprechen
Luis Neff setzt auf ovale Kettenblätter, die eine effiziente Kraftübertragung versprechen - Bei der Kletterpartie in Albstadt war Neff auf einem 36 Zähne umfassenden Kettenblatt unterwegs, zusätzlich kommt zur Messung der Leistungsdaten ein Power2Max-System zum Einsatz
Bei den Laufrädern setzt man im German Technology Racing Team auf Newmen X.A 30-Felgen mit PiRope Speichen
Bei den Laufrädern setzt man im German Technology Racing Team auf Newmen X.A 30-Felgen mit PiRope Speichen - Die 30 Millimeter breiten Felgen werden bei hauptsächlich trockenen Bedingungen wie am Sonntag im Albstädter Bullentäle mit 2,35" breiten Thunder Burt-Reifen von Schwalbe bestückt
unbenannt-1194
unbenannt-1194
unbenannt-1193
unbenannt-1193
Eine absenkbare Sattelstütze aus dem Hause DT Swiss soll die Downhills erleichtern
Eine absenkbare Sattelstütze aus dem Hause DT Swiss soll die Downhills erleichtern - Erst vor kurzem wechselte Neff von einer klassischen Sattelstütze auf eine absenkbare Version
unbenannt-1190
unbenannt-1190
unbenannt-1192
unbenannt-1192

Nach dem Weltcup-Auftakt am vergangenen Wochenende zieht der Tross weiter in Richtung Nove Mesto. Bevor in wenigen Tagen die zweite Runde der Weltserie auf dem Programm steht, werfen wir noch einmal einen Blick zurück in die Albstädter Boxengasse und präsentieren euch neun weitere schnelle Rennboliden. Vorhang auf für den zweiten Teil unseres großen Profi-Bikechecks (Hier ist Teil 1)!

Die Ergebnisse des Wochenendes: XC World Cup Albstadt 2021 – Ergebnisse

Massi Aire Carbon SL von Loana Lecomte

Das frisch gebackene Siegerbike des Weltcuprennens in Albstadt
# Das frisch gebackene Siegerbike des Weltcuprennens in Albstadt - Mit dem Massi Aire fuhr sich Loana Lecomte am Wochenende zum Sieg im Damenrennen in Albstadt
Diashow: XC World Cup 2021 – Albstadt: 9 heiße XC-Profibikes 2021 – Teil 2
unbenannt-1055
unbenannt-1168
An wichtigen Positionen, die besonders in Verbindung zum Untergrund stehen, sind die Sticker am Rad von Flückiger angebracht
Lecomte geht in puncto Cockpit keine Risiken ein und ist auf recht typischen Maßen in dieser Hinsicht unterwegs
Neff fährt das Elite C:68X mit standardmäßigen 100 Millimeter Federweg
Diashow starten »
Das Racefully hat standardmäßige 100 Millimeter Federweg an der Front und am Heck
# Das Racefully hat standardmäßige 100 Millimeter Federweg an der Front und am Heck - Lecomte fährt die Top-Komponenten von Fox. In die Federgabel kommen bei ihr 55 PSI bei der Verwendung von zwei Tokens. Die Französin mag ihren Rebound recht schnell
Die U23-Weltmeisterin ist auch mit einem Sonderdekor für ihre Erfolge aus dem vergangenen Jahr unterwegs
# Die U23-Weltmeisterin ist auch mit einem Sonderdekor für ihre Erfolge aus dem vergangenen Jahr unterwegs - Der Rahmen basiert jedoch auf dem Serienbike in Rahmengröße S
unbenannt-1321
# unbenannt-1321
unbenannt-1326
# unbenannt-1326
Angetrieben wird das Rad der U23-Weltmeisterin von Shimanos XTR-Antrieb
# Angetrieben wird das Rad der U23-Weltmeisterin von Shimanos XTR-Antrieb - In Albstadt setzt Lecomte auf ein Kettenblatt mit 34 Zähne, was angesichts des überschaubaren Gewichts der Französin sehr sportlich scheint
Das Team Massi, unter anderem Heimat von Olympiasiegerin Julie Bresset, verwendet leichtgängige Lager der Marke Black Bearing aus Frankreich
# Das Team Massi, unter anderem Heimat von Olympiasiegerin Julie Bresset, verwendet leichtgängige Lager der Marke Black Bearing aus Frankreich - Zudem kommen bei allen Federelementen und bei der Kette Öle der deutschen Firma Danico Biotech. Das Unternehmen verspricht mit ihren Produkten umweltverträgliche Öle anzubieten, die keine Einbuße in der Performance mit sich bringen sollen.
unbenannt-1323
# unbenannt-1323
Üblicherweise fährt die junge Französin einen Luftdruck von 1,1 Bar am Vorderrad und 1,15 Bar am Hinterrad
# Üblicherweise fährt die junge Französin einen Luftdruck von 1,1 Bar am Vorderrad und 1,15 Bar am Hinterrad - Auf Reifeninserts verzichtet Lecomte
Lecomte geht in puncto Cockpit keine Risiken ein und ist auf recht typischen Maßen in dieser Hinsicht unterwegs
# Lecomte geht in puncto Cockpit keine Risiken ein und ist auf recht typischen Maßen in dieser Hinsicht unterwegs - Der Vorbau misst 80 Millimeter, der Lenker ist 720 Millimeter breit
Die Teammechaniker bauen jedes Laufrad der Teamfahrerinnen und -fahrer selbstständig auf und berücksichtigen dabei individuelle Wünsche
# Die Teammechaniker bauen jedes Laufrad der Teamfahrerinnen und -fahrer selbstständig auf und berücksichtigen dabei individuelle Wünsche - Lecomte setzt deshalb auf eine Kombination aus 28 Millimeter breite Felgen an der Front und 26 Milimeter breite Felgen am Hinterrad
unbenannt-1334
# unbenannt-1334
unbenannt-1329
# unbenannt-1329

Thömus Tomcat von Mathias Flückiger

Das Thömus Tomcat in Rahmengröße S
# Das Thömus Tomcat in Rahmengröße S - Mit 100 Millimeter Federweg ausgerüstet, raste Mathias Flückiger am Wochenende auf den dritten Rang
"Magie" am Rad?
# "Magie" am Rad? - Die kleinen, aber feinen Wizard Stickers sollen ermüdende Vibrationen dämpfen und so zu einem komfortableren Fahrverhalten beitragen
An wichtigen Positionen, die besonders in Verbindung zum Untergrund stehen, sind die Sticker am Rad von Flückiger angebracht
# An wichtigen Positionen, die besonders in Verbindung zum Untergrund stehen, sind die Sticker am Rad von Flückiger angebracht - Das Geheimrezept auf dem Weg zum Erfolg?
Das RN Thömus Racing Team setzt auf die Komponenten von DT Swiss und rüstet damit ein Großteil der Räder aus
# Das RN Thömus Racing Team setzt auf die Komponenten von DT Swiss und rüstet damit ein Großteil der Räder aus - Die 100 Millimeter-Federgabel wird bei Flückiger mit 97 PSI befüllt. Zudem kommen bei Flückiger zwei Tokens zum Einsatz. Den Rebound fährt der Schweizer 9 Klicks vom gesperten Zustand entfernt
unbenannt-1116
# unbenannt-1116
unbenannt-1104
# unbenannt-1104
unbenannt-1103
# unbenannt-1103
Shimano XTR, soweit das Auge reicht
# Shimano XTR, soweit das Auge reicht - Sowohl der Antrieb als auch die Bremsen stammen vom japanischen Komponentenriesen
Auffällig am Rad von Flückiger: Die Bremshebel scheinen fast kaum zu greifen
# Auffällig am Rad von Flückiger: Die Bremshebel scheinen fast kaum zu greifen - Der Schweizer bevorzugt es, die Hebel besonders weit vom Lenker entfernt zu haben
Selfmade-Tuning by RN Thömus Teammechaniker Gavin Black
# Selfmade-Tuning by RN Thömus Teammechaniker Gavin Black - Der Lockout der DT Swiss F 232 One-Federgabel befindet sich normalerweise oberhalb des Lenkers. Eine selbst gebaute Konstruktion ermöglicht es Flückiger, den Lockout als Ersatz für einen Trigger zu bedienen
unbenannt-1107
# unbenannt-1107
unbenannt-1110
# unbenannt-1110
Bei den Laufrädern vertraut Flückiger auf die leichteren 25 Millimeter breiten Carbon-Laufräder von DT Swiss
# Bei den Laufrädern vertraut Flückiger auf die leichteren 25 Millimeter breiten Carbon-Laufräder von DT Swiss - Beim Weltcup in Albstadt war Flückiger zudem auf 2,25" breiten Schwalbe Thunder Burt-Reifen unterwegs. Normalerweise fährt Flückiger diese mit einem Luftdruck von 1,2 Bar ohne Reifen-Inserts
unbenannt-1114
# unbenannt-1114
unbenannt-1102
# unbenannt-1102
Der Lenker von Flückiger stammt von Bike Ahead Composites und der Vorbau kommt aus dem Hause Newmen
# Der Lenker von Flückiger stammt von Bike Ahead Composites und der Vorbau kommt aus dem Hause Newmen - Flückiger ist mit einem 80 Millimeter-Vorbau unterwegs und fährt einen Lenker mit 700 Millimeter Breite

Cannondale Scalpel von Henrique Avancini

Das 2020 neu vorgestellte Cannondale Scalpel in spezieller Weltcup-Edition
# Das 2020 neu vorgestellte Cannondale Scalpel in spezieller Weltcup-Edition - Pünktlich zum Weltcupauftakt in Albstadt präsentierte sich die Cannondale Factory Equipe um Manuel Fumic, Henrique Avancini und Co. in neuem Gewand inklusive einer neuen Lackierung für die Race-Bikes
Einmal mehr zeigten sich die Designer von Cannondale besonders kreativ
# Einmal mehr zeigten sich die Designer von Cannondale besonders kreativ - Das schwarz-weiße Design mit gespritzten Punkten auf dem Rahmen finden wir zumindest ziemlich sexy!
Alle vier Fahrer des Teams erhielten zudem die Farben ihres Heimatlandes auf die Sitzstreben gepinselt
# Alle vier Fahrer des Teams erhielten zudem die Farben ihres Heimatlandes auf die Sitzstreben gepinselt - Somit ist klar: wir haben hier das Bike vom brasilianischen Superstar Henrique Avancini im Fokus
120 Millimeter statt 100 Millimeter Federweg
# 120 Millimeter statt 100 Millimeter Federweg - Avancini fährt das Scalpel in Rahmengröße M, setzt aber auf 120 Millimeter Federweg anstelle der üblichen 100. Avancini befindet sich laut seines Mechanikers gerade zwischen den Rahmengrößen M und L, bevorzugt aber eher das kleinere Rad in M mit mehr Federweg
Avancini fährt einen Lenker in 730 Millimeter Breite
# Avancini fährt einen Lenker in 730 Millimeter Breite - "Es gibt keinen speziellen Grund dafür, es sollte einfach nicht so langweilig sein...", so die Antwort auf die Frage weshalb Avancini nicht auf eher üblicherer Maße wie 720 Millimeter oder 740 Millimeter setze
Nachmachen nicht unbedingt empfohlen
# Nachmachen nicht unbedingt empfohlen - Damit das Cockpit nicht zu hochkommt, wird bei Avancini jedes mögliche Teil am Steuersatz gespart, sodass die Lager mehr oder weniger offen zu sehen sind
Sponsor Shimano rüstet das Cannondale Factory Team mit den Komponenten ihrer Topgruppe XTR aus
# Sponsor Shimano rüstet das Cannondale Factory Team mit den Komponenten ihrer Topgruppe XTR aus - Avancini fährt aufgrund seines "dicken Motors" mit einem 38er-Kettenblatt
Auch am heck vertraut Avancini auf 120 Millimeter Federweg
# Auch am heck vertraut Avancini auf 120 Millimeter Federweg - Vorne fährt er mit 105 PSI Luftdruck, hinten hat Avancini 142 PSI drin. Den Rebound fährt der Brasilianer meist in der Mitte
Die Laufräder von Avancini sind von Sponsor Enve, die Reifen kommen von Schwalbe
# Die Laufräder von Avancini sind von Sponsor Enve, die Reifen kommen von Schwalbe - Die Felgeninnenweite beträgt bei Avancini 25 Millimeter, die Reifen werden meist in 2,35" Breite gefahren. Solange es trocken bleibt, ist das Team weitestgehend auf Schwalbes Racing Ralph vorne und hinten in der Speed-Version unterwegs
unbenannt-1168
# unbenannt-1168
unbenannt-1170
# unbenannt-1170
Bei Avancini kommt auch eine absenkbare Sattelstütze zum Einsatz
# Bei Avancini kommt auch eine absenkbare Sattelstütze zum Einsatz - Eine Besonderheit am Rad von Avancini ist der Sattel: Der Weltcupsieger aus Nove Mesto im vergangenen Jahr fährt den Sattel Scratch X8 von Prologo, der wesentlich länger ist als bei anderen Fahrern. Dies liegt daran, dass Avancini gerne viel und weit nach vorne auf dem Sattel rutscht
unbenannt-1165
# unbenannt-1165
unbenannt-1169
# unbenannt-1169

Superior Team XF 29 von Ramona Forchini

Das Rad der Marathon-Weltmeisterin Ramona Forchini
# Das Rad der Marathon-Weltmeisterin Ramona Forchini - Die Fahrerin des jB Superior Teams ist auf einer Sonderversion des Superior Team XF 29 in der Rahmengröße S unterwegs
Die Schweizerin ist mit einer Sondergenehmigung für dieses Rad im Weltcup unterwegs
# Die Schweizerin ist mit einer Sondergenehmigung für dieses Rad im Weltcup unterwegs - Da sie lediglich Weltmeisterin in der Marathon-Disziplin ist, darf sie nur mit dem Einverständnis der UCI mit den Regenbogenfarben an ihrem Equipment unterwegs sein
Das Racefully wird mit 100 Millimeter Federweg ausgerüstet
# Das Racefully wird mit 100 Millimeter Federweg ausgerüstet - Forchini fährt mit 65 PSI in der Federgabel und 162 PSI im Dämpfer. Dabei gelten diese Werte je nach Strecke als Richtwerte, die nach dem ersten Training nochmals angepasst werden
unbenannt-1072
# unbenannt-1072
unbenannt-1076
# unbenannt-1076
Forchini fährt wie das gesamte jB Brunex Superior Team auf einem SRAM XX1 Eagle AXS-Antrieb
# Forchini fährt wie das gesamte jB Brunex Superior Team auf einem SRAM XX1 Eagle AXS-Antrieb - In Albstadt kletterte die Schweizerin mit einem 32er Kettenblatt
Pepi's Tire Noodle unterstützt das Team in puncto Reifen-Inserts
# Pepi's Tire Noodle unterstützt das Team in puncto Reifen-Inserts - Diese sollen verhindern, dass es zu schnell zu Plattfüßen kommt. Forchini fährt die pinke Version des Herstellers aus Italien
Über den Tire-Inserts vertraut Forchini auf Chaoyang Phantom-Reifen, die es in einer Ausführung für trockene und nasse Verhältnisse gibt
# Über den Tire-Inserts vertraut Forchini auf Chaoyang Phantom-Reifen, die es in einer Ausführung für trockene und nasse Verhältnisse gibt - Den Luftdruck wählt die Marathon-Weltmeisterin meist bei 1,0 Bar vorne und 1,1 Bar hinten
Das Fabelwesen des Wolfes als Vorbild
# Das Fabelwesen des Wolfes als Vorbild - Forchinis Markenzeichen findet sich an vielen Stellen des Rades wieder
unbenannt-1083
# unbenannt-1083
unbenannt-1074
# unbenannt-1074
Eine SRAM AXS Reverb ermöglicht das Auf- und Absenken des Sattels während des Rennens
# Eine SRAM AXS Reverb ermöglicht das Auf- und Absenken des Sattels während des Rennens - Das Rennen in Albstadt verlief jedoch nicht ganz nach Wunsch. Forchini belegte nur den 75. Rang
unbenannt-1088
# unbenannt-1088
unbenannt-1078
# unbenannt-1078

Norco Revolver HT von Carter Woods

Der Überraschungsmann des Weltcupwochenendes in Albstadt war sicherlich der U23-Fahrer Carter Woods aus Kanada
# Der Überraschungsmann des Weltcupwochenendes in Albstadt war sicherlich der U23-Fahrer Carter Woods aus Kanada - Auf seinem Norco Revolver Hardtail sicherte sich Carter in einem spannenden Finish den Sieg vor dem deutschen Meister David List
Im Norco Factory Team hatte man sich bereits im Vorfeld des Rennens in Albstadt mehrheitlich auf die Wahl des Hardtails festgelegt
# Im Norco Factory Team hatte man sich bereits im Vorfeld des Rennens in Albstadt mehrheitlich auf die Wahl des Hardtails festgelegt - Grund seien vor allem die harten Anstiege und nicht allzu technischen Abfahrten gewesen
Ein grün-glänzendes Finish verleiht dem Revolver einen edlen Touch
# Ein grün-glänzendes Finish verleiht dem Revolver einen edlen Touch - Passend zu den eher dunkel-grünen Teamfarben setzt sich das Rad mitsamt Fahrerinnen und Fahrern besonders in Szene
Das kanadische Werksteam setzt auch auf den elektronischen Antrieb von SRAM
# Das kanadische Werksteam setzt auch auf den elektronischen Antrieb von SRAM - Im Wettkampf kam bei Woods ein 36 Zähne umfassendes Kettenblatt zum Einsatz, das ihm genügend Spielraum für eine beherzte Attacke am Schluss bot
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
Vorbau und Lenker stammen von der deutschen Firma Beast Components
# Vorbau und Lenker stammen von der deutschen Firma Beast Components
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
Das Norco Factory Team ist auf Reifen von Kenda unterwegs
# Das Norco Factory Team ist auf Reifen von Kenda unterwegs - Die auf dem Bild abgelichteten Reifen wurden noch im Training im Vorfeld des Rennens gefahren, als es sehr nass und matschig war. Zum Rennen hin wechselte Woods und seine Kollegen auf dünneres Profil
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
Woods ist seit diesem Jahr erstmals auf den Pedalen von Crankbrothers unterwegs
# Woods ist seit diesem Jahr erstmals auf den Pedalen von Crankbrothers unterwegs - Neben dem klassischen SPD-System von Shimano sind die Eggbeater-Pedale von Crankbrothers insbesondere in der Rennszene aufgrund ihres geringen Gewichts besonders etabliert
MTBNews
# MTBNews

Trek Supercaliber von Stéphane Tempier

Fully oder Hardtail?
# Fully oder Hardtail? - Während ein Großteil des Fahrerfeldes beim Weltcup in Albstadt vor der Qual der Wahl stand, hatten die Fahrerinnen und Fahrer von Trek mit dem Supercaliber eine anscheinend perfekte Lösung parat
Auch Stéphane Tempier vertraute auf die Qualitäten des 2019 vorgestellten Racebikes
# Auch Stéphane Tempier vertraute auf die Qualitäten des 2019 vorgestellten Racebikes - Tempier fährt das Supercaliber in Rahmengröße L
Als ein sehr großer Fahrer muss Tempier am Cockpit einige Vorkehrungen treffen, damit das Rad nicht zu klein ausfällt
# Als ein sehr großer Fahrer muss Tempier am Cockpit einige Vorkehrungen treffen, damit das Rad nicht zu klein ausfällt - Konkret bedeutet dies, dass der Franzose zwischen einem 90 Millimeter und 100 Millimeter langen Vorbau wechselt und zusätzlich einen Spacer unter dem Vorbau verbaut
unbenannt-1057
# unbenannt-1057
unbenannt-1048
# unbenannt-1048
Das außergewöhnliche Hinterbaukonzept mit 60 Millimeter Federweg
# Das außergewöhnliche Hinterbaukonzept mit 60 Millimeter Federweg - Die sogenannte IsoStrut-Technologie am Dämpfer kommt ohne Umlenkung aus, vielmehr gleitet der Dämpfer entlang des Oberrohrs
Mit einem doppelten Lockout für Federgabel und Dämpfer kann Tempier blitzschnell über blockiertes und geöffnetes Fahrwerk entscheiden
# Mit einem doppelten Lockout für Federgabel und Dämpfer kann Tempier blitzschnell über blockiertes und geöffnetes Fahrwerk entscheiden
Aufgrund der kletterlastigen Strecke in Albstadt will so ziemlich jeder Fahrer möglichst viel Gewicht einsparen
# Aufgrund der kletterlastigen Strecke in Albstadt will so ziemlich jeder Fahrer möglichst viel Gewicht einsparen - Deshalb verzichtete Tempier in Albstadt auf den Einsatz einer absenkbaren Sattelstütze
Nobel geht die Welt zugrunde
# Nobel geht die Welt zugrunde - Auch am Trek Supercaliber von Stéphane Tempier befinden sich nur die hochwertigsten Teile, die der MTB-Markt zu bieten hat. Konkret bedeutet dies: SRAM XX1 Eagle AXS, soweit das Auge reicht
Sicher ist sicher
# Sicher ist sicher - Dank des speziellen Kettenprofils der SRAM XX1 sollte ein Kettenabwurf nur äußerst selten vorkommen, Tempier sichert sich dennoch mit einer Kettenführung ab
Carbon-Laufräder aus dem Hause Bontrager drücken das Gewicht des Trek Supercalibers
# Carbon-Laufräder aus dem Hause Bontrager drücken das Gewicht des Trek Supercalibers - Auf den 29 Millimeter breiten Felgen fährt Tempier meist einen Luftdruck von 1,3 Bar vorne und 1,45 Bar hinten
unbenannt-1059
# unbenannt-1059
unbenannt-1044
# unbenannt-1044
unbenannt-1055
# unbenannt-1055
unbenannt-1058
# unbenannt-1058

Orbea Oiz OMX von Thomas Litscher

Der orange-blaue Flitzer von Thomas Litscher
# Der orange-blaue Flitzer von Thomas Litscher - Das Orbea Oiz OMX und mit ihm das KMC Orbea Team sind aus dem Weltcupzirkus nicht mehr wegzudenken
Thomas Litscher fährt den Serienrahmen in Größe L
# Thomas Litscher fährt den Serienrahmen in Größe L - Im Gegensatz zu vielen anderen Fahrerinnen und Fahrer im Feld vertraut er nicht auf 100 Millimeter Federweg, sondern bevorzugt 120 Millimeter
Dementsprechend befindet sich an Litschers Rad die neu vorgestellte 34er Fox Factory Stepcast-Federgabel
# Dementsprechend befindet sich an Litschers Rad die neu vorgestellte 34er Fox Factory Stepcast-Federgabel
unbenannt-1277
# unbenannt-1277
Kaum ein Rad besitzt eine so geschmeidige Umlenkwippe wie das Orbea Oiz
# Kaum ein Rad besitzt eine so geschmeidige Umlenkwippe wie das Orbea Oiz - Auch am Heck befinden sich bei Litscher 120 Millimeter Federweg
In enger Zusammenarbeit mit Sponsor Mavic und Michelin optimiert das Team Laufrad-/Reifenkombinationen
# In enger Zusammenarbeit mit Sponsor Mavic und Michelin optimiert das Team Laufrad-/Reifenkombinationen - Die Laufräder sind neue Carbon-Modelle aus der Crossmax-Serie mit 30 Millimeter Innenweite. Bei den Reifen experimentiert man viel herum und probiert viel im Training aus
Litscher fährt normalerweise einen Luftdruck zwischen 1,25 und 1,4 Bar
# Litscher fährt normalerweise einen Luftdruck zwischen 1,25 und 1,4 Bar - Dabei unterscheidet sich der Wert je nach Beschaffenheit der Strecke
Wie sein Teamkollege und Gewinner des Weltcupauftakts, Victor Koretzky, verzichtet Litscher auf eine absenkbare Sattelstütze
# Wie sein Teamkollege und Gewinner des Weltcupauftakts, Victor Koretzky, verzichtet Litscher auf eine absenkbare Sattelstütze - Litscher gilt als äußerst guter Fahrtechniker und wird demnach nicht unbedingt auf die zusätzliche Sicherheit einer Variostütze angewiesen sein
Wie auch das Team selbst, kann jeder Endkunde bei Orbea in einem einzigartigen Konfigurationsprogramm die Gestaltung seines Rades frei wählen
# Wie auch das Team selbst, kann jeder Endkunde bei Orbea in einem einzigartigen Konfigurationsprogramm die Gestaltung seines Rades frei wählen - Beim KMC Orbea Team setzt man demnach auf eine orange-blaue Kombination
unbenannt-1280
# unbenannt-1280
unbenannt-1278
# unbenannt-1278
Viele Sponsoren des Teams gebündelt auf einem Bild
# Viele Sponsoren des Teams gebündelt auf einem Bild - Von den Michelin-Reifen über die Mavic Crossmax-Laufräder bis hin zum Shimano XTR-Antrieb und den Galfer-Bremsscheiben sind viele relevanten Komponenten durch Unterstützer des Teams abgedeckt
Im Gegensatz zum Leichtbaufetischisten Victor Koretzky verzichtete Litscher in Albstadt nicht auf seinen FSA Powerbox-Leistungsmesser
# Im Gegensatz zum Leichtbaufetischisten Victor Koretzky verzichtete Litscher in Albstadt nicht auf seinen FSA Powerbox-Leistungsmesser - Das Kettenblatt, mit dem Litscher unterwegs war, hat 36 Zähne
unbenannt-1276
# unbenannt-1276
unbenannt-1282
# unbenannt-1282

Ghost Lector FS von Nadine Rieder

Das markante Racefully der Damen vom Ghost Factory Racing Team
# Das markante Racefully der Damen vom Ghost Factory Racing Team - Nadine Rieder fährt das im vergangenen Jahr vorgestelle Lector FS in Rahmengröße M
Große Besonderheit bei Rieder sind die 120 Millimeter Federweg
# Große Besonderheit bei Rieder sind die 120 Millimeter Federweg - Sowohl an der Front als auch am Heck vertraut die Deutsche auf das Plus an Komfort
Zum Einsatz kommen dabei die Top-Federelemente von RockShox aus der SID beziehungsweise SIDLuxe Ultimate-Serie
# Zum Einsatz kommen dabei die Top-Federelemente von RockShox aus der SID beziehungsweise SIDLuxe Ultimate-Serie - Nadine Rieder fährt vorne ein Federgabelsetup mit 72 PSI an der Front und 185 PSI am Heck und einem jeweils mittleren Rebound. Tokens verwendet Rieder keine
unbenannt-0980
# unbenannt-0980
unbenannt-0981
# unbenannt-0981
Markant an den Rädern der Ghost-Damen sind die speziellen Laufräder von Bike Ahead Composites
# Markant an den Rädern der Ghost-Damen sind die speziellen Laufräder von Bike Ahead Composites - Mit nur sechs Speichen aus Carbon sollen diese besonders leicht und besonders steif sein
unbenannt-0970
# unbenannt-0970
unbenannt-0971
# unbenannt-0971
Das Cockpit von Nadine Rieder besteht aus einem 60 Millimeter langen Vorbau von Tune und einem 720 Millimeter breitem Lenker
# Das Cockpit von Nadine Rieder besteht aus einem 60 Millimeter langen Vorbau von Tune und einem 720 Millimeter breitem Lenker - Dank AXS-Technologie und Grip-Shift-Remote-Lockout erscheint das Cockpit in denkbar cleaner Optik
unbenannt-0965
# unbenannt-0965
Auch bei Rieder kommen Reifeninserts von Pepi's Tire Noodles zum Einsatz
# Auch bei Rieder kommen Reifeninserts von Pepi's Tire Noodles zum Einsatz - So fährt die Allgäuerin meist einen Reifendruck von 1,3 Bar vorne und 1,5 Bar hinten
Der Weltcupauftakt lief nicht nach Maß für Rieder
# Der Weltcupauftakt lief nicht nach Maß für Rieder - Sie landete nach einer Verletzung im Vorfeld des Weltcups in Albstadt nur auf dem 53. Rang
unbenannt-0958
# unbenannt-0958
Am Fullsuspension-Rad von Anne Terpstra konnten wir eine neue Vorbau-Lenker-Einheit von Bike Ahead Composites entdecken
# Am Fullsuspension-Rad von Anne Terpstra konnten wir eine neue Vorbau-Lenker-Einheit von Bike Ahead Composites entdecken - Das Modell der Niederländerin misst 50 Zentimeter Vorbau-Länge und 700 Millimeter-Lenkerbreite
Zudem arbeitet Anne Terpstra mit dem aus den vergangenen Jahren schon bekannten Blip-System von SRAM zur Ansteuerung der absenkbaren Sattelstütze
# Zudem arbeitet Anne Terpstra mit dem aus den vergangenen Jahren schon bekannten Blip-System von SRAM zur Ansteuerung der absenkbaren Sattelstütze - Ein kleiner Knopf links neben dem rechten Lenkergriff ersetzt den sonst üblichen AXS-Hebel
unbenannt-0939
# unbenannt-0939
Zudem konnten wir am Rad von Terpstra einen besonderen Maxxis Aspen erkennen, der ein äußerst minimalistisches Profil aufweist
# Zudem konnten wir am Rad von Terpstra einen besonderen Maxxis Aspen erkennen, der ein äußerst minimalistisches Profil aufweist - Bisher war dieser Reifen nur für die Profifahrerinnen und -fahrer von Maxxis verfügbar, ob und wann dieser Reifen allgemein käuflich sein wird, ist aktuell unklar

Cube Elite von Luis Neff

Das Cube Elite C:68X war die Wahl von Luis Neff auf der steilen Strecke in Albstadt
# Das Cube Elite C:68X war die Wahl von Luis Neff auf der steilen Strecke in Albstadt - Der junge Deutsche fuhr auf seinem Hardtail auf den 85. Rang im Elitefeld
Der Rahmen des Custom-Setups von Neff ist der des Serienmodells Elite Pro
# Der Rahmen des Custom-Setups von Neff ist der des Serienmodells Elite Pro - Dieser ist jedoch baugleich mit allen anderen Modellen der Elite C:68X-Serie
Neff fährt mit 1,76 Meter Körpergröße den Rahmen in S
# Neff fährt mit 1,76 Meter Körpergröße den Rahmen in S - Eine fest montierte Kettenführung soll bei ihm etwaige Kettenabwürfe verhindern
Neff fährt das Elite C:68X mit standardmäßigen 100 Millimeter Federweg
# Neff fährt das Elite C:68X mit standardmäßigen 100 Millimeter Federweg - Bei einem Körpergewicht von 72 Kilogramm ist er mit 93 PSI Luftdruck in der Gabel unterwegs
Beim Antrieb setzt das German Technology Racing Team von Luis Neff auf die Komponenten von SRAMs elektronischer Schaltgruppe XX1 Eagle AXS
# Beim Antrieb setzt das German Technology Racing Team von Luis Neff auf die Komponenten von SRAMs elektronischer Schaltgruppe XX1 Eagle AXS - Die Bremsen stammen aus der Raceline von Sponsor Magura und deren MT8 SL-Modellen
Luis Neff setzt auf ovale Kettenblätter, die eine effiziente Kraftübertragung versprechen
# Luis Neff setzt auf ovale Kettenblätter, die eine effiziente Kraftübertragung versprechen - Bei der Kletterpartie in Albstadt war Neff auf einem 36 Zähne umfassenden Kettenblatt unterwegs, zusätzlich kommt zur Messung der Leistungsdaten ein Power2Max-System zum Einsatz
Bei den Laufrädern setzt man im German Technology Racing Team auf Newmen X.A 30-Felgen mit PiRope Speichen
# Bei den Laufrädern setzt man im German Technology Racing Team auf Newmen X.A 30-Felgen mit PiRope Speichen - Die 30 Millimeter breiten Felgen werden bei hauptsächlich trockenen Bedingungen wie am Sonntag im Albstädter Bullentäle mit 2,35" breiten Thunder Burt-Reifen von Schwalbe bestückt
unbenannt-1194
# unbenannt-1194
unbenannt-1193
# unbenannt-1193
Eine absenkbare Sattelstütze aus dem Hause DT Swiss soll die Downhills erleichtern
# Eine absenkbare Sattelstütze aus dem Hause DT Swiss soll die Downhills erleichtern - Erst vor kurzem wechselte Neff von einer klassischen Sattelstütze auf eine absenkbare Version
unbenannt-1190
# unbenannt-1190
unbenannt-1192
# unbenannt-1192

Wie gefallen euch die Racebikes im zweiten Teil unseres World Cup-Bikechecks?


Alle Artikel zum XC World Cup in Albstadt 2021:

  1. benutzerbild

    Allessandro

    dabei seit 08/2011

    Gratulation an @Sackmann : BikeYoke an Avancinis Cannondale! Toll!
    Weiß jemand zufällig, welchen Remote Avancini bei seiner Devine SL benutzt? Sieht nicht nach dem original BikeYoke-Remote aus ...
  2. benutzerbild

    Nehcuk

    dabei seit 04/2011

    .... , der Worlcupzirkus kleidet sich ja auch schon in Einteilern
    ja, aber auch erst seit ca. 30 jahren. echt verwirrend nicht wahr.
    revolution !
  3. benutzerbild

    amjay2019

    dabei seit 08/2019

    ja, aber auch erst seit ca. 30 jahren. echt verwirrend nicht wahr.
    revolution !
    Profunder Kenner erhelle mich : Gibt es auch schon MTB-Schuhe und Handschuhe
    entwickelt im Windkanal ?
  4. benutzerbild

    stefanolo

    dabei seit 04/2006

    Könnte daraufhin referenzieren:
    1621259253121.png
  5. benutzerbild

    amjay2019

    dabei seit 08/2019

    Liebe Leute ! Der Unterschied zwischen XC und DH ist bekannt ?
    Sollte klar sein bevor man die Revolution ausruft !

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!