Please start your engines now! Am heutigen Sonntag gehen im Albstädter Bullentäle die XC-Rennen über die Bühne. Erstmals in dieser Saison treten die Weltstars im Rahmen des World Cups gegeneinander an und liefern sich packende Duelle. Red Bull TV überträgt die Rennen live!

Die XC-Rennen live auf Red Bull TV

Die Übertragung des Damenrennens beginnt um 11 Uhr, die des Herrenrennens um 14:15 Uhr. Im englischen Original kommentieren die legendären Reporter Rob Warner und Bart Brentjens live aus dem Albstädter Bullentäle. Der Stream ist, wie gewohnt, auch in Deutsch verfügbar – vor dem Mikrofon im Sendezentrum in Salzburg sitzen Christopher Ryan und Sabine Spitz.

⇒ XC World Cup Albstadt: Livestream der XC-Rennen ab 11 Uhr (Damen) bzw. 14:15 Uhr (Herren) auf Red Bull TV

Pidcock gegen van der Poel?

Spannung sollte sowohl bei den Damen, wie auch bei den Herren geboten sein: Noch nie war das Feld der Favoriten derart groß wie bei den anstehenden Weltcuprennen. Bei den Männern richten sich die Blicke zudem auf das erste, heiß erwartete, Aufeinandertreffen der „Teilzeit-Mountainbiker“ Tom Pidcock und Mathieu van der Poel mit der etablierten MTB-Elite. Wer wird sich im Bullentäle wohl durchsetzen?

Der erste Weltcup des Jahres steht an
# Der erste Weltcup des Jahres steht an - Wie aus den Vorjahren gewohnt, könnt ihr die Rennen live auf Red Bull TV verfolgen!
Weitere Infos zur TV-Übertragung aus dem Bullentäle
Trotz des pandemiebedingten Zuschauerverbots beim Auftakt des UCI Mountainbike World Cup müssen Fans des Mountainbikesports nicht auf Live-Action verzichten. Überall rund um den Globus blicken MTB-Fans am kommenden Wochenende nach Albstadt – mit dem Livestream-Angebot von Red Bull TV und vielen Übertragungen internationaler Sendeanstalten wird die Wettkampfaction ins Wohnzimmer transportiert.

Bereits seit 2012 kooperieren das Red Bull Media House und der Radsportweltverband UCI bei der Übertragung der Mountainbike-Weltcupserie – der Beginn einer Erfolgsgeschichte, welche die öffentliche Darstellung des Mountainbikesports auf ein neues Level hob. Die Mediensparte des Energydrink-Herstellers aus Österreich verbesserte stetig die Qualität und Quantität der Berichterstattung und garantiert auch in diesem Jahr spannende und hochwertige Beiträge rund um die Weltcupserie. Sowohl bei den Short Track-Rennen am Freitagabend als auch bei den Cross-Country-Wettkämpfen der Damen und Herren am Sonntag werden von der 63-köpfigen Crew vor Ort erstklassige Eindrücke eingefangen.

Insgesamt 21 Kameras werden in diesem Jahr Livebilder für die Übertragung aus Albstadt rund um den Globus schicken, auch eine Seilkamera wird erneut über die Fahrerinnen und Fahrer durch das „Bullentäle“ fliegen. Über die Online-Plattform Red Bull TV werden die produzierten Bilder live für jedermann verfügbar sein, Kommentatoren mit Profi-Know-How aus verschiedenen Nationen machen die Rennen in verschiedenen Sprachen zugänglich. In englischer Sprache wird wie in den Vorjahren das legendäre Duo bestehend aus Ex-Downhill-Profi Rob Warner und Olympiasieger aus 1996, Bart Brentjens, kommentieren und die Fans mit viel Fachwissen versorgen.

Freut ihr euch schon den ersten Weltcup im Jahr 2021?


Alle Artikel zum XC World Cup in Albstadt 2021:

  1. benutzerbild

    von_Grau

    dabei seit 04/2015

    Für MVDP wird das eine lockere Trainingseinheit und für den Rest außer Pidcock der von hinten starten muss eine schmerzhafte Machtdemonstration. Unter normalen Umständen (Panne, Sturz) wird das eine klare Sache.
    Putz mal lieber die Glaskugel... 😉😉✌🏼
  2. benutzerbild

    BillGehts

    dabei seit 04/2004

    Ja da lag ich mal so richtig daneben. smilie
  3. benutzerbild

    baloo

    dabei seit 01/2004

    äh und wie war das mit Nino ... ???
    Ok, mit 35 nicht mehr der Sprintstärkste aber Hammer Leistung am Freitag wie auch heute 🙏
  4. benutzerbild

    cd-surfer

    dabei seit 12/2008

    Schön das sich die MTBler gegen die hochgehandelten Crosser so gut behauptet haben. Da hat sich MvdP aber gründlich verzockt. Schurter ändert auch seine Taktik weg vom Angreifer hin zum Gruppenfahrer. Hatte mit Flückiger gerechnet und fast recht gehabt. Hätte auch gedacht das Pidcock mit Nr.100 in der10.Reihe steht und nicht gut vor kommt.
  5. benutzerbild

    a.nienie

    dabei seit 05/2006

    flückiger mit der panne an der sattelstütze ist natürlich bitter.
    dafür lässt er es auch bergab mit dem hardtail ganz schön stehen.
    MVP hat sich verkalkuliert oder wurde von den jungs dazu gezwungen zu früh zu viele körner rauszublasen.
    tom picock ist ein tier! den werden wir dies jahr noch öfters sehen. stark gefahren.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!