Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Phänomen Tom Pidcock
Das Phänomen Tom Pidcock - ohne große Vorbereitung auf dem Mountainbike düpiert der Olympiasieger alle Kontrahenten im Herrenfeld von Albstadt. Wer soll ihn in Zukunft stoppen?
Kamera scharf stellen, denn im Bullentäle ist Action angesagt!
Kamera scharf stellen, denn im Bullentäle ist Action angesagt!
Glücklich über den Sieg im Short Track und dadurch mit der besonderen Lockerheit vor dem anstehenden Cross-Country-Rennen?
Glücklich über den Sieg im Short Track und dadurch mit der besonderen Lockerheit vor dem anstehenden Cross-Country-Rennen? - Rebecca McConnell scheint vor dem Start in bester Stimmung zu sein.
Auch Pauline Ferrand-Prévot wirkt nicht sehr angespannt vor dem Kraftakt im Albstädter Bullentäle.
Auch Pauline Ferrand-Prévot wirkt nicht sehr angespannt vor dem Kraftakt im Albstädter Bullentäle.
Loana Lecomte wollte sich nach ihrem Sturz im Short Track revanchieren und vorne angreifen.
Loana Lecomte wollte sich nach ihrem Sturz im Short Track revanchieren und vorne angreifen.
Mit viel Spaß und Leichtigkeit zum Erfolg
Mit viel Spaß und Leichtigkeit zum Erfolg - Jenny Rissveds ist immer wieder zu Scherzen aufgelegt.
Ein starkes Wochenende von Alessandra Keller
Ein starkes Wochenende von Alessandra Keller - Rang vier im Short Track und Position fünf im Cross-Country-Rennen für die Eidgenossin.
Mit Sicherheit eine der ersten Überraschungen der Saison 2022: Caroline Bohé
Mit Sicherheit eine der ersten Überraschungen der Saison 2022: Caroline Bohé - die Dänin fuhr beim World Cup-Auftakt in Petropolis auf Rang sechs, in Albstadt ließ sie mit Rang zwölf erneut ein sehr solides Ergebnis folgen.
Wer hat Bock auf ein spannendes Rennen?
Wer hat Bock auf ein spannendes Rennen? - Anne Terpstra mit Sicherheit …
Stolze fünfmal ging es für die schnellsten Damen des Planeten hinauf in den Hexenkessel auf der schwäbischen Alb.
Stolze fünfmal ging es für die schnellsten Damen des Planeten hinauf in den Hexenkessel auf der schwäbischen Alb.
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Die zwei Protagonistinnen des Damenrennens kämpfen sich den Berg hinauf
Die zwei Protagonistinnen des Damenrennens kämpfen sich den Berg hinauf - Rebecca McConnell und Jenny Rissveds lieferten sich bis zur vorletzten Runde ein spannendes Duell.
Dahinter war es vor allem die Österreicherin Mona Mitterwallner, die immer wieder den Anschluss an die Spitze herstellen wollte.
Dahinter war es vor allem die Österreicherin Mona Mitterwallner, die immer wieder den Anschluss an die Spitze herstellen wollte. - Die 20-jährige Marathon-Weltmeisterin kam jedoch nie näher als 30 Sekunden an das Spitzenduo heran.
Jenny Rissveds (im Bild) und Rebecca McConnell wechselten sich immer wieder in der Führungsarbeit ab und blieben so ungefährdet an der Spitze.
Jenny Rissveds (im Bild) und Rebecca McConnell wechselten sich immer wieder in der Führungsarbeit ab und blieben so ungefährdet an der Spitze.
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Mona Mitterwallner auf der Jagd nach dem Spitzenduo.
Mona Mitterwallner auf der Jagd nach dem Spitzenduo.
Die Olympiasiegerin Jolanda Neff kämpfte sich nach längerem Magen-Darm-Infekt auf Rang neun.
Die Olympiasiegerin Jolanda Neff kämpfte sich nach längerem Magen-Darm-Infekt auf Rang neun.
Eine bemerkenswerte Leistung bescherte Laura Stigger den sechsten Rang
Eine bemerkenswerte Leistung bescherte Laura Stigger den sechsten Rang - bereits im Short Track stürzte die Österreicherin und musste demnach aus den hinteren Reihen ins Cross-Country-Rennen starten. Dort stürzte sie erneut am Start, kämpfte sich dann aber fulminant nach vorne.
Pauline Ferrand-Prévot fuhr auf den siebten Rang in Albstadt.
Pauline Ferrand-Prévot fuhr auf den siebten Rang in Albstadt.
Die Olympia-Zweite Sina Frei fuhr ein solides Rennen, das mit Rang zehn für sie belohnt wurde.
Die Olympia-Zweite Sina Frei fuhr ein solides Rennen, das mit Rang zehn für sie belohnt wurde.
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Anne Terpstra war zu Beginn des Rennens weit vorne im Spitzenfeld vertreten
Anne Terpstra war zu Beginn des Rennens weit vorne im Spitzenfeld vertreten - danach verlor die Zweitplatzierte des vergangenen World Cup-Rennens in Petropolis an Boden: Rang acht stand für die Niederländerin am Ende zu Buche.
Nach ihrem unglücklichen und durchaus schmerzhaften Sturz im Short Track zeigte Loana Lecomte ihre ganze Kletterstärke und biss sich in der Verfolgergruppe lange Zeit an Mona Mitterwallner fest.
Nach ihrem unglücklichen und durchaus schmerzhaften Sturz im Short Track zeigte Loana Lecomte ihre ganze Kletterstärke und biss sich in der Verfolgergruppe lange Zeit an Mona Mitterwallner fest. - Letztlich musste sie die Österreicherin ziehen lassen, konnte sich dennoch über Rang vier freuen.
Zwei Runden vor Schluss konnte sich Rebecca McConnell schließlich von Jenny Rissveds absetzen und souverän zum Sieg fahren
Zwei Runden vor Schluss konnte sich Rebecca McConnell schließlich von Jenny Rissveds absetzen und souverän zum Sieg fahren - damit jubelte die Australierin zum zweiten Mal am Rennwochenende in Albstadt.
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Ein Saisoneinstieg nach Maß
Ein Saisoneinstieg nach Maß - wird Rebecca McConnell nun die dominierende Fahrerin der Saison?
Verdienter Rang zwei für Jenny Rissveds.
Verdienter Rang zwei für Jenny Rissveds.
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Zufriedene Gesichter auch bei Alessandra Keller …
Zufriedene Gesichter auch bei Alessandra Keller …
… und Jolanda Neff.
… und Jolanda Neff.
MTBNews
MTBNews
Das Podium der Damen des Cross-Country-Rennens in Albstadt
Das Podium der Damen des Cross-Country-Rennens in Albstadt
Aus dem Glas trinken schafft ja jeder …
Aus dem Glas trinken schafft ja jeder …
Wenn der sportliche Erfolg zur Nebensache wird
Wenn der sportliche Erfolg zur Nebensache wird - Jenny Rissveds ließ es sich nicht nehmen, auf dem Weg zum Podium auf tierische Tuchfühlung zu gehen.
Die Ruhe vor dem Sturm im Herrenfeld
Die Ruhe vor dem Sturm im Herrenfeld - nach seinem Coup als Viertplatzierter im Short Track stand Luca Schwarzbauer vor heimischem Publikum besonders im Fokus.
Sam Gaze konnte im Short Track nach langer Durststrecke wieder sein Potenzial abrufen und triumphieren
Sam Gaze konnte im Short Track nach langer Durststrecke wieder sein Potenzial abrufen und triumphieren - die steile und kletterlastige Strecke im Cross-Country-Rennen war jedoch nichts für den Neuseeländer: Rang 41 für ihn.
Filippo Colombo …
Filippo Colombo …
… und Tom Pidcock mit ähnlich entspannter Miene vor dem Start.
… und Tom Pidcock mit ähnlich entspannter Miene vor dem Start.
Nino Schurter ist hingegen unmittelbar vor dem Start hochkonzentriert.
Nino Schurter ist hingegen unmittelbar vor dem Start hochkonzentriert.
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Mit Vollgas ab ins Bullentäle!
Mit Vollgas ab ins Bullentäle! - Luca Schwarzbauer jagt als erster Fahrer auf die 4 Kilometer lange Strecke.
Nach einer eher verhaltenen Startphase sorgte Nino Schurter für die erste Vorselektion an der Spitze
Nach einer eher verhaltenen Startphase sorgte Nino Schurter für die erste Vorselektion an der Spitze - nur noch rund zehn Fahrer waren nach zwei Runden an der Spitze vertreten.
Mit dabei: Alan Hatherly, …
Mit dabei: Alan Hatherly, …
… Jordan Sarrou, …
… Jordan Sarrou, …
… und natürlich Tom Pidcock.
… und natürlich Tom Pidcock. - Der Brite startete nicht besonders schnell und musste sich erst in der Spitzengruppe festbeißen, ehe er in Runde drei zur Attacke blies.
Henrique Avancini war zu Beginn des Rennens ebenfalls an der Spitze vertreten, verlor dann aber an Boden.
Henrique Avancini war zu Beginn des Rennens ebenfalls an der Spitze vertreten, verlor dann aber an Boden. - Rang neun belegte der Brasilianer letztlich in der Endabrechnung.
Titouan Carod wusste besonders zu überzeugen und egalisierte als Viertplatzierter sein bis dato bestes Karriereresultat in einem World Cup-Rennen.
Titouan Carod wusste besonders zu überzeugen und egalisierte als Viertplatzierter sein bis dato bestes Karriereresultat in einem World Cup-Rennen.
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Allein auf weiter Flur auf dem Weg zum souveränen Sieg
Allein auf weiter Flur auf dem Weg zum souveränen Sieg - Tom Pidcock war am vergangenen Wochenende eine Klasse für sich.
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
In der Verfolgergruppe entbrannte unterdessen der Kampf um den zweiten Rang
In der Verfolgergruppe entbrannte unterdessen der Kampf um den zweiten Rang - Nino Schurter war dabei an vorderster Front vertreten und bestimmte immer wieder das Tempo.
Sieger der Herzen im Bullentäle
Sieger der Herzen im Bullentäle - Vlad Dascalu machte zu Beginn des Rennens einen enorm starken Eindruck, verlor dann aber aufgrund eines kaputten Sattels viel Zeit zur Spitze.
Der Rumäne (hinten) konnte jedoch im Verlauf des Rennens den Rückstand zur Verfolgergruppe wieder aufholen und mit Schurter und Co. um Position zwei kämpfen.
Der Rumäne (hinten) konnte jedoch im Verlauf des Rennens den Rückstand zur Verfolgergruppe wieder aufholen und mit Schurter und Co. um Position zwei kämpfen. - Am letzten Anstieg hatte Schurter letztlich mehr Körner übrig, dennoch reichte es zu Rang drei für Dascalu.
Im Schatten der Topfahrer konnte sich der Spanier David Valero immer weiter nach vorne kämpfen
Im Schatten der Topfahrer konnte sich der Spanier David Valero immer weiter nach vorne kämpfen - etwas überraschend schaffte der Spanier am Ende sogar noch den Sprung unter die besten Fünf.
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Das Bullentäle bebte!
Das Bullentäle bebte! - So viele Zuschauer wie selten zuvor kamen nach Albstadt, um die Top-Stars der Szene anzufeuern.
Überraschung auf Rang 10
Überraschung auf Rang 10 - der Mexikaner José Ulloa fuhr ein starkes Rennen.
Celebration Time bei Tom Pidcock
Celebration Time bei Tom Pidcock - der Brite hatte genügend Zeit, im Ziel seinen Erfolg ausgiebig auszukosten.
Entsprechend glücklich war er auch Ziel über seinen Erfolg.
Entsprechend glücklich war er auch Ziel über seinen Erfolg.
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Nino Schurter gestand ein, dass an diesem Tag keine Chance bestand, Tom Pidcock das Wasser zu reichen
Nino Schurter gestand ein, dass an diesem Tag keine Chance bestand, Tom Pidcock das Wasser zu reichen - dementsprechend war der Eidgenosse auch recht zufrieden als Zweitplatzierter das Bestmögliche erreicht zu haben.
Trotz seines Missgeschicks sehr glücklich über Rang drei
Trotz seines Missgeschicks sehr glücklich über Rang drei - Vlad Dascalu schaffte wie bereits in Petropolis den Sprung aufs Weltcup-Podium.
Konnte sein Glück kaum fassen
Konnte sein Glück kaum fassen - David Valero überraschte sich und viele Beobachter*innen mit dem fünften Rang.
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Das Podium der Herren im Cross-Country-Rennen in Albstadt.
Das Podium der Herren im Cross-Country-Rennen in Albstadt.
Fokus auf den ersten World Cup des Jahres
Fokus auf den ersten World Cup des Jahres - Puck Pieterse stand in Brasilien nicht am Start und ging somit im Bullentäle in ihr erstes World Cup-Rennen der Saison. Das Ziel der Cyclocross-Spezialistin war klar: aufs Podium soll's gehen!
MTBNews
MTBNews
Die Favoritin auf den Sieg fährt wie Puck Pieterse zwar auf einem Canyon-Bike, tritt aber für ein anderes Team in die Pedale
Die Favoritin auf den Sieg fährt wie Puck Pieterse zwar auf einem Canyon-Bike, tritt aber für ein anderes Team in die Pedale - Line Burquier ist die Frau, die es zu schlagen gilt.
Giada Specia ging von Startplatz drei ins Rennen
Giada Specia ging von Startplatz drei ins Rennen - die Italienerin wurde im Vorfeld als Kandidatin für die Top 3 gehandelt. Am Ende wurde es Platz fünf.
It's Go-Time!
It's Go-Time! - Die U23-Damen rasen los. Line Burquier erwischt auf den ersten Metern keinen guten Start und verschwindet schon früh in der Traube der Fahrerinnen.
In der Startrunde drehte vor allem Puck Pieterse auf
In der Startrunde drehte vor allem Puck Pieterse auf - die Niederländerin brachte früh einige Meter zwischen sich und ihre Konkurrentinnen.
Sofie Pedersen begab sich auf die Verfolgung
Sofie Pedersen begab sich auf die Verfolgung - die Dänin zeigte ein starkes Rennen, konnte Pieterse und auch Burquier aber nie wirklich Paroli bieten.
Die World Cup-Gesamtführende Burquier schloss in der ersten vollen Runde die Lücke zur Niederländerin
Die World Cup-Gesamtführende Burquier schloss in der ersten vollen Runde die Lücke zur Niederländerin - in der Folge setzte sich die kletterstarke Französin an die Spitze und fuhr anschließen ein einsames Rennen.
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Luisa Daubermann biss sich zunächst um Platz sieben fest
Luisa Daubermann biss sich zunächst um Platz sieben fest - gegen Ende des Rennens musste die deutsche Meisterin jedoch etwas nachlassen und belegte am Ende einen soliden 12. Platz.
Sofie Pedersen auf Platz drei
Sofie Pedersen auf Platz drei - die Dänin verteidigte clever den dritten Rang und lief somit nie wirklich Gefahr, vom Podium gestoßen zu werden.
Die niederländische Meisterin im Dual Climb
Die niederländische Meisterin im Dual Climb - Pieterse war happy mit Rang zwei, freut sich nun aber auf Nove Mesto. Der Kurs in Tschechien kommt der Cross-Spezialistin eigener Aussagen zufolge deutlich mehr entgegen, als die Kletterstrecke in Albstadt.
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Heimlich, still und leise kämpfte sich Olivia Onesti auf Platz vier
Heimlich, still und leise kämpfte sich Olivia Onesti auf Platz vier - die Französin fuhr verhältnismäßig unauffällig, zeigte aber ein couragiertes Rennen und belohnte sich in ihrem ersten U23-Jahr mit einem starken Ergebnis.
MTBNews
MTBNews
Die Frau des Tages war einmal mehr Line Burquier
Die Frau des Tages war einmal mehr Line Burquier - zweiter Weltcup 2022, zweiter Sieg. Glückwunsch!
Selbstverständlich war die Französin rundum zufrieden mit ihrem Auftritt im Albstädter Bullentäle
Selbstverständlich war die Französin rundum zufrieden mit ihrem Auftritt im Albstädter Bullentäle - kommende Woche will die Canyon-Fahrerin ihre Serie in Nove Mesto weiter ausbauen.
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Die schnellsten U23-Damen in Albstadt
Die schnellsten U23-Damen in Albstadt - Line Burquier, Puck Pieterse und Sofie Pedersen.
Entspannt vor dem Start
Entspannt vor dem Start - Martin Vidaurre galt vor dem Rennen als klarer Top-Favorit. Ob er sich zu diesem Zeitpunkt schon bewusst war, dass es ein sehr guter Tag werden würde?
Ein Blick in die Startboxen
Ein Blick in die Startboxen - für die Natur der Schwäbischen Alb (im Hintergrund) hatten die Fahrer zu diesem Zeitpunkt nur wenig übrig.
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Und ab!
Und ab! - Das U23-Feld rast los. In der Nachwuchsklasse geht es am Start immer extrem hektisch und rabiat zur Sache. Allein auf den ersten 500 Metern gab es vier kapitale Stürze, in die jeweils mehrere Fahrer verwickelt waren.
Martin Vidaurre setzte sich direkt an die Spitze
Martin Vidaurre setzte sich direkt an die Spitze - im Schlepptau hatte er jedoch eine Handvoll an Konkurrenten. Oleksandr Hudyma klebt ihm hier am Hinterrad.
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Gustavo Xavier de Oliveira Pereira zeigte ein bärenstarkes Rennen
Gustavo Xavier de Oliveira Pereira zeigte ein bärenstarkes Rennen - neben Vidaurre war der Brasilianer am Ende der zweite Südamerikaner auf dem Podium.
Dario Lillo zeigte ebenfalls eine starke Leistung
Dario Lillo zeigte ebenfalls eine starke Leistung - der Schweizer setzte sich im Kampf um Platz drei gegen seinen Landsmann Luca Schätti durch.
Hinter den beiden Südamerikanern an der Spitze fanden im U23-Rennen die inoffiziellen Schweizer Meisterschaften statt
Hinter den beiden Südamerikanern an der Spitze fanden im U23-Rennen die inoffiziellen Schweizer Meisterschaften statt - Dario Lillo wurde Dritter, Luca Schätti (hier im Bild) landete auf Platz vier, Simon Walter belegte Rang fünf, Luke Wiedmann wurde Sechster!
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
An der Spitze setzte sich währenddessen Martin Vidaurre vom Rest des Feldes ab
An der Spitze setzte sich währenddessen Martin Vidaurre vom Rest des Feldes ab - der Lexware-Fahrer fuhr anschließend souverän zum Sieg.
MTBNews
MTBNews
Party beim deutschen Lexware-Team
Party beim deutschen Lexware-Team - Martin Vidaurre hat den zweiten Weltcup in dieser Saison für sich entschieden.
MTBNews
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Selbstverständlich war die Stimmung beim Chilenen prächtig
Selbstverständlich war die Stimmung beim Chilenen prächtig - das Siegerinterview gab er indes auf Deutsch. Martin Vidaurre Kossmann (wie er korrekterweise heißt) hat eine deutsche Mutter und besuchte in Chile eine deutsche Schule.
Glückwunsch an die schnellsten U23-Herren des Tages!
Glückwunsch an die schnellsten U23-Herren des Tages! - Martin Vidaurre vor Gustavo Xavier de Oliveira Pereira und Dario Lillo.
Der Chilene ist immer für einen Spaß zu haben!
Der Chilene ist immer für einen Spaß zu haben!

Tausende Zuschauer, packende Rennen und unglaubliche Leistungen der Siegerinnen und Sieger: Der Cross-Country-World Cup in Albstadt beeindruckte auf verschiedenste Art und Weise. Nach drei Jahren Stille bebte das berühmt-berüchtigte Bullentäle mehr denn je, die Fahrerinnen und Fahrer genossen die Rückkehr zur Normalität sichtbar. Grund genug, das Wochenende nochmals Revue passieren zu lassen. Also zurücklehnen und genießen: Auf geht’s zur Fotostory der XC-Rennen aus Albstadt!

Drei Jahre gespenstische Ruhe im Albstädter Bullentäle wurden innerhalb eines Tages vergessen gemacht: Das vergangene World Cup-Wochenende auf der Schwäbischen Alb war in vielerlei Hinsicht die Rückkehr zur Normalität im Rennzirkus und zeigte einmal mehr, welche große Begeisterung der Mountainbikesport hierzulande auslösen kann. Die Fans strömten in Scharen an die Rennstrecke und verzauberten das Bullentäle beim neunten Besuch des XC World Cups abermals in einen wahren Hexenkessel.

Und dieser brodelte so stark, wie man es sich nach den vergangenen Jahren ohne große Sportveranstaltungen mit breiten Fanmassen kaum mehr vorstellen mochte. Grund dafür waren vor allem auch die atemberaubenden Leistungen der Sportlerinnen und Sportler, die alles aus sich herausholten, um die riesige Herausforderungen auf der steilen Strecke in Albstadt zu bewältigen. Allen voran die beiden Hauptprotagonisten im Elitefeld, Rebecca McConnell und Tom Pidcock, die beide eindrucksvoll ihre Stärke unter Beweis stellen konnten.

Das Phänomen Tom Pidcock
# Das Phänomen Tom Pidcock - ohne große Vorbereitung auf dem Mountainbike düpiert der Olympiasieger alle Kontrahenten im Herrenfeld von Albstadt. Wer soll ihn in Zukunft stoppen?
Diashow: XC World Cup 2022 – Albstadt: Party im Bullentäle – die Fotostory
MTBNews
MTBNews
MTBNews
Die niederländische Meisterin im Dual Climb
Trotz seines Missgeschicks sehr glücklich über Rang drei
Diashow starten »

McConnell setzte sich nach ihrem ersten Weltcup-Erfolg in Petropolis eine weitere Krone auf und fuhr zum umjubelten Doppelsieg im Short Track- und der Cross-Country-Disziplin. Neben dem für einige überraschenden Erfolg im Short Track am Freitag – die Französin Pauline Ferrand-Prévot war sich zum Beispiel überaus sicher, McConnell im Zielsprint schlagen zu können, – glänzte an diesem Abend auch noch der Neuseeländer Sam Gaze: Nach einer langen Durststrecke ohne große Erfolge und mit einigen Verletzungen konnte er wieder seine Klasse aufblitzen lassen. 2018 rang er Nino Schurter in einem packenden Sprintfinish beim World Cup in Stellenbosch nieder, nun scheint er langsam aber sicher wieder zu alter Stärke zurückzufinden.

In den U23-Klassen wurden die Favorit*innen Line Burquier und Martin Vidaurre ihrer Rolle jeweils gerecht und durften bereits zum zweiten Mal in dieser Saison aufs oberste Weltcup-Podium klettern. Insbesondere Vidaurre konnte im Feld der U23-Herren unter Beweis stellen, dass er vermutlich in dieser Saison fehl am Platz in der Nachwuchsklasse ist und wohl auch bei den „Großen“ im Elitefeld mithalten könnte.

Ob es jedoch gereicht hätte, Tom Pidcock im Herrenfeld einen Tag später Paroli bieten zu können, darf angesichts der unglaublichen Leistung des Briten angezweifelt werden. Pidcock, der sich erst wenige Tage zuvor für einen Start bei den beiden Mai-World Cups auf dem Mountainbike entschieden hatte, ließ Nino Schurter und Co. nicht den Hauch einer Chance und stürmte in ähnlicher Form zum Sieg wie bereits bei den Olympischen Spielen in Tokio. Es stellt sich nicht ohne Grund die Frage, ob und inwiefern der Brite in Zukunft zu stoppen sein wird, wenn er an der Startlinie eines Mountainbike-Rennens stehen wird.

Und dann gab es noch die eindrucksvolle Show der Rebecca McConnell zu bewundern, die zwar etwas mehr Mühe auf dem Weg zum Sieg hatte als Tom Pidcock, aber fast genauso viel Zeit hatte, ihren Erfolg zu bejubeln. McConnell scheint aktuell die Fahrerin der Stunde zu sein und ist somit auch für die kommenden Rennen in Nove Mesto klare Favoritin. Wer dort auf dem Podest stehen möchte, muss sich allemal mit der Australierin auseinandersetzen.

Fotostory Elite Damen

Kamera scharf stellen, denn im Bullentäle ist Action angesagt!
# Kamera scharf stellen, denn im Bullentäle ist Action angesagt!
Glücklich über den Sieg im Short Track und dadurch mit der besonderen Lockerheit vor dem anstehenden Cross-Country-Rennen?
# Glücklich über den Sieg im Short Track und dadurch mit der besonderen Lockerheit vor dem anstehenden Cross-Country-Rennen? - Rebecca McConnell scheint vor dem Start in bester Stimmung zu sein.
Auch Pauline Ferrand-Prévot wirkt nicht sehr angespannt vor dem Kraftakt im Albstädter Bullentäle.
# Auch Pauline Ferrand-Prévot wirkt nicht sehr angespannt vor dem Kraftakt im Albstädter Bullentäle.
Loana Lecomte wollte sich nach ihrem Sturz im Short Track revanchieren und vorne angreifen.
# Loana Lecomte wollte sich nach ihrem Sturz im Short Track revanchieren und vorne angreifen.
Mit viel Spaß und Leichtigkeit zum Erfolg
# Mit viel Spaß und Leichtigkeit zum Erfolg - Jenny Rissveds ist immer wieder zu Scherzen aufgelegt.
Ein starkes Wochenende von Alessandra Keller
# Ein starkes Wochenende von Alessandra Keller - Rang vier im Short Track und Position fünf im Cross-Country-Rennen für die Eidgenossin.
Mit Sicherheit eine der ersten Überraschungen der Saison 2022: Caroline Bohé
# Mit Sicherheit eine der ersten Überraschungen der Saison 2022: Caroline Bohé - die Dänin fuhr beim World Cup-Auftakt in Petropolis auf Rang sechs, in Albstadt ließ sie mit Rang zwölf erneut ein sehr solides Ergebnis folgen.
Wer hat Bock auf ein spannendes Rennen?
# Wer hat Bock auf ein spannendes Rennen? - Anne Terpstra mit Sicherheit …
Stolze fünfmal ging es für die schnellsten Damen des Planeten hinauf in den Hexenkessel auf der schwäbischen Alb.
# Stolze fünfmal ging es für die schnellsten Damen des Planeten hinauf in den Hexenkessel auf der schwäbischen Alb.
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
Die zwei Protagonistinnen des Damenrennens kämpfen sich den Berg hinauf
# Die zwei Protagonistinnen des Damenrennens kämpfen sich den Berg hinauf - Rebecca McConnell und Jenny Rissveds lieferten sich bis zur vorletzten Runde ein spannendes Duell.
Dahinter war es vor allem die Österreicherin Mona Mitterwallner, die immer wieder den Anschluss an die Spitze herstellen wollte.
# Dahinter war es vor allem die Österreicherin Mona Mitterwallner, die immer wieder den Anschluss an die Spitze herstellen wollte. - Die 20-jährige Marathon-Weltmeisterin kam jedoch nie näher als 30 Sekunden an das Spitzenduo heran.
Jenny Rissveds (im Bild) und Rebecca McConnell wechselten sich immer wieder in der Führungsarbeit ab und blieben so ungefährdet an der Spitze.
# Jenny Rissveds (im Bild) und Rebecca McConnell wechselten sich immer wieder in der Führungsarbeit ab und blieben so ungefährdet an der Spitze.
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
Mona Mitterwallner auf der Jagd nach dem Spitzenduo.
# Mona Mitterwallner auf der Jagd nach dem Spitzenduo.
Die Olympiasiegerin Jolanda Neff kämpfte sich nach längerem Magen-Darm-Infekt auf Rang neun.
# Die Olympiasiegerin Jolanda Neff kämpfte sich nach längerem Magen-Darm-Infekt auf Rang neun.
Eine bemerkenswerte Leistung bescherte Laura Stigger den sechsten Rang
# Eine bemerkenswerte Leistung bescherte Laura Stigger den sechsten Rang - bereits im Short Track stürzte die Österreicherin und musste demnach aus den hinteren Reihen ins Cross-Country-Rennen starten. Dort stürzte sie erneut am Start, kämpfte sich dann aber fulminant nach vorne.
Pauline Ferrand-Prévot fuhr auf den siebten Rang in Albstadt.
# Pauline Ferrand-Prévot fuhr auf den siebten Rang in Albstadt.
Die Olympia-Zweite Sina Frei fuhr ein solides Rennen, das mit Rang zehn für sie belohnt wurde.
# Die Olympia-Zweite Sina Frei fuhr ein solides Rennen, das mit Rang zehn für sie belohnt wurde.
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
Anne Terpstra war zu Beginn des Rennens weit vorne im Spitzenfeld vertreten
# Anne Terpstra war zu Beginn des Rennens weit vorne im Spitzenfeld vertreten - danach verlor die Zweitplatzierte des vergangenen World Cup-Rennens in Petropolis an Boden: Rang acht stand für die Niederländerin am Ende zu Buche.
Nach ihrem unglücklichen und durchaus schmerzhaften Sturz im Short Track zeigte Loana Lecomte ihre ganze Kletterstärke und biss sich in der Verfolgergruppe lange Zeit an Mona Mitterwallner fest.
# Nach ihrem unglücklichen und durchaus schmerzhaften Sturz im Short Track zeigte Loana Lecomte ihre ganze Kletterstärke und biss sich in der Verfolgergruppe lange Zeit an Mona Mitterwallner fest. - Letztlich musste sie die Österreicherin ziehen lassen, konnte sich dennoch über Rang vier freuen.
Zwei Runden vor Schluss konnte sich Rebecca McConnell schließlich von Jenny Rissveds absetzen und souverän zum Sieg fahren
# Zwei Runden vor Schluss konnte sich Rebecca McConnell schließlich von Jenny Rissveds absetzen und souverän zum Sieg fahren - damit jubelte die Australierin zum zweiten Mal am Rennwochenende in Albstadt.
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
Ein Saisoneinstieg nach Maß
# Ein Saisoneinstieg nach Maß - wird Rebecca McConnell nun die dominierende Fahrerin der Saison?
Verdienter Rang zwei für Jenny Rissveds.
# Verdienter Rang zwei für Jenny Rissveds.
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
Zufriedene Gesichter auch bei Alessandra Keller …
# Zufriedene Gesichter auch bei Alessandra Keller …
… und Jolanda Neff.
# … und Jolanda Neff.
MTBNews
# MTBNews
Das Podium der Damen des Cross-Country-Rennens in Albstadt
# Das Podium der Damen des Cross-Country-Rennens in Albstadt
Aus dem Glas trinken schafft ja jeder …
# Aus dem Glas trinken schafft ja jeder …
Wenn der sportliche Erfolg zur Nebensache wird
# Wenn der sportliche Erfolg zur Nebensache wird - Jenny Rissveds ließ es sich nicht nehmen, auf dem Weg zum Podium auf tierische Tuchfühlung zu gehen.

Fotostory Elite Herren

Die Ruhe vor dem Sturm im Herrenfeld
# Die Ruhe vor dem Sturm im Herrenfeld - nach seinem Coup als Viertplatzierter im Short Track stand Luca Schwarzbauer vor heimischem Publikum besonders im Fokus.
Sam Gaze konnte im Short Track nach langer Durststrecke wieder sein Potenzial abrufen und triumphieren
# Sam Gaze konnte im Short Track nach langer Durststrecke wieder sein Potenzial abrufen und triumphieren - die steile und kletterlastige Strecke im Cross-Country-Rennen war jedoch nichts für den Neuseeländer: Rang 41 für ihn.
Filippo Colombo …
# Filippo Colombo …
… und Tom Pidcock mit ähnlich entspannter Miene vor dem Start.
# … und Tom Pidcock mit ähnlich entspannter Miene vor dem Start.
Nino Schurter ist hingegen unmittelbar vor dem Start hochkonzentriert.
# Nino Schurter ist hingegen unmittelbar vor dem Start hochkonzentriert.
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
Mit Vollgas ab ins Bullentäle!
# Mit Vollgas ab ins Bullentäle! - Luca Schwarzbauer jagt als erster Fahrer auf die 4 Kilometer lange Strecke.
Nach einer eher verhaltenen Startphase sorgte Nino Schurter für die erste Vorselektion an der Spitze
# Nach einer eher verhaltenen Startphase sorgte Nino Schurter für die erste Vorselektion an der Spitze - nur noch rund zehn Fahrer waren nach zwei Runden an der Spitze vertreten.
Mit dabei: Alan Hatherly, …
# Mit dabei: Alan Hatherly, …
… Jordan Sarrou, …
# … Jordan Sarrou, …
… und natürlich Tom Pidcock.
# … und natürlich Tom Pidcock. - Der Brite startete nicht besonders schnell und musste sich erst in der Spitzengruppe festbeißen, ehe er in Runde drei zur Attacke blies.
Henrique Avancini war zu Beginn des Rennens ebenfalls an der Spitze vertreten, verlor dann aber an Boden.
# Henrique Avancini war zu Beginn des Rennens ebenfalls an der Spitze vertreten, verlor dann aber an Boden. - Rang neun belegte der Brasilianer letztlich in der Endabrechnung.
Titouan Carod wusste besonders zu überzeugen und egalisierte als Viertplatzierter sein bis dato bestes Karriereresultat in einem World Cup-Rennen.
# Titouan Carod wusste besonders zu überzeugen und egalisierte als Viertplatzierter sein bis dato bestes Karriereresultat in einem World Cup-Rennen.
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
Allein auf weiter Flur auf dem Weg zum souveränen Sieg
# Allein auf weiter Flur auf dem Weg zum souveränen Sieg - Tom Pidcock war am vergangenen Wochenende eine Klasse für sich.
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
In der Verfolgergruppe entbrannte unterdessen der Kampf um den zweiten Rang
# In der Verfolgergruppe entbrannte unterdessen der Kampf um den zweiten Rang - Nino Schurter war dabei an vorderster Front vertreten und bestimmte immer wieder das Tempo.
Sieger der Herzen im Bullentäle
# Sieger der Herzen im Bullentäle - Vlad Dascalu machte zu Beginn des Rennens einen enorm starken Eindruck, verlor dann aber aufgrund eines kaputten Sattels viel Zeit zur Spitze.
Der Rumäne (hinten) konnte jedoch im Verlauf des Rennens den Rückstand zur Verfolgergruppe wieder aufholen und mit Schurter und Co. um Position zwei kämpfen.
# Der Rumäne (hinten) konnte jedoch im Verlauf des Rennens den Rückstand zur Verfolgergruppe wieder aufholen und mit Schurter und Co. um Position zwei kämpfen. - Am letzten Anstieg hatte Schurter letztlich mehr Körner übrig, dennoch reichte es zu Rang drei für Dascalu.
Im Schatten der Topfahrer konnte sich der Spanier David Valero immer weiter nach vorne kämpfen
# Im Schatten der Topfahrer konnte sich der Spanier David Valero immer weiter nach vorne kämpfen - etwas überraschend schaffte der Spanier am Ende sogar noch den Sprung unter die besten Fünf.
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
Das Bullentäle bebte!
# Das Bullentäle bebte! - So viele Zuschauer wie selten zuvor kamen nach Albstadt, um die Top-Stars der Szene anzufeuern.
Überraschung auf Rang 10
# Überraschung auf Rang 10 - der Mexikaner José Ulloa fuhr ein starkes Rennen.
Celebration Time bei Tom Pidcock
# Celebration Time bei Tom Pidcock - der Brite hatte genügend Zeit, im Ziel seinen Erfolg ausgiebig auszukosten.
Entsprechend glücklich war er auch Ziel über seinen Erfolg.
# Entsprechend glücklich war er auch Ziel über seinen Erfolg.
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
Nino Schurter gestand ein, dass an diesem Tag keine Chance bestand, Tom Pidcock das Wasser zu reichen
# Nino Schurter gestand ein, dass an diesem Tag keine Chance bestand, Tom Pidcock das Wasser zu reichen - dementsprechend war der Eidgenosse auch recht zufrieden als Zweitplatzierter das Bestmögliche erreicht zu haben.
Trotz seines Missgeschicks sehr glücklich über Rang drei
# Trotz seines Missgeschicks sehr glücklich über Rang drei - Vlad Dascalu schaffte wie bereits in Petropolis den Sprung aufs Weltcup-Podium.
Konnte sein Glück kaum fassen
# Konnte sein Glück kaum fassen - David Valero überraschte sich und viele Beobachter*innen mit dem fünften Rang.
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
Das Podium der Herren im Cross-Country-Rennen in Albstadt.
# Das Podium der Herren im Cross-Country-Rennen in Albstadt.

Fotostory U23-Damen

Fokus auf den ersten World Cup des Jahres
# Fokus auf den ersten World Cup des Jahres - Puck Pieterse stand in Brasilien nicht am Start und ging somit im Bullentäle in ihr erstes World Cup-Rennen der Saison. Das Ziel der Cyclocross-Spezialistin war klar: aufs Podium soll's gehen!
MTBNews
# MTBNews
Die Favoritin auf den Sieg fährt wie Puck Pieterse zwar auf einem Canyon-Bike, tritt aber für ein anderes Team in die Pedale
# Die Favoritin auf den Sieg fährt wie Puck Pieterse zwar auf einem Canyon-Bike, tritt aber für ein anderes Team in die Pedale - Line Burquier ist die Frau, die es zu schlagen gilt.
Giada Specia ging von Startplatz drei ins Rennen
# Giada Specia ging von Startplatz drei ins Rennen - die Italienerin wurde im Vorfeld als Kandidatin für die Top 3 gehandelt. Am Ende wurde es Platz fünf.
It's Go-Time!
# It's Go-Time! - Die U23-Damen rasen los. Line Burquier erwischt auf den ersten Metern keinen guten Start und verschwindet schon früh in der Traube der Fahrerinnen.
In der Startrunde drehte vor allem Puck Pieterse auf
# In der Startrunde drehte vor allem Puck Pieterse auf - die Niederländerin brachte früh einige Meter zwischen sich und ihre Konkurrentinnen.
Sofie Pedersen begab sich auf die Verfolgung
# Sofie Pedersen begab sich auf die Verfolgung - die Dänin zeigte ein starkes Rennen, konnte Pieterse und auch Burquier aber nie wirklich Paroli bieten.
Die World Cup-Gesamtführende Burquier schloss in der ersten vollen Runde die Lücke zur Niederländerin
# Die World Cup-Gesamtführende Burquier schloss in der ersten vollen Runde die Lücke zur Niederländerin - in der Folge setzte sich die kletterstarke Französin an die Spitze und fuhr anschließen ein einsames Rennen.
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
Luisa Daubermann biss sich zunächst um Platz sieben fest
# Luisa Daubermann biss sich zunächst um Platz sieben fest - gegen Ende des Rennens musste die deutsche Meisterin jedoch etwas nachlassen und belegte am Ende einen soliden 12. Platz.
Sofie Pedersen auf Platz drei
# Sofie Pedersen auf Platz drei - die Dänin verteidigte clever den dritten Rang und lief somit nie wirklich Gefahr, vom Podium gestoßen zu werden.
Die niederländische Meisterin im Dual Climb
# Die niederländische Meisterin im Dual Climb - Pieterse war happy mit Rang zwei, freut sich nun aber auf Nove Mesto. Der Kurs in Tschechien kommt der Cross-Spezialistin eigener Aussagen zufolge deutlich mehr entgegen, als die Kletterstrecke in Albstadt.
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
Heimlich, still und leise kämpfte sich Olivia Onesti auf Platz vier
# Heimlich, still und leise kämpfte sich Olivia Onesti auf Platz vier - die Französin fuhr verhältnismäßig unauffällig, zeigte aber ein couragiertes Rennen und belohnte sich in ihrem ersten U23-Jahr mit einem starken Ergebnis.
MTBNews
# MTBNews
Die Frau des Tages war einmal mehr Line Burquier
# Die Frau des Tages war einmal mehr Line Burquier - zweiter Weltcup 2022, zweiter Sieg. Glückwunsch!
Selbstverständlich war die Französin rundum zufrieden mit ihrem Auftritt im Albstädter Bullentäle
# Selbstverständlich war die Französin rundum zufrieden mit ihrem Auftritt im Albstädter Bullentäle - kommende Woche will die Canyon-Fahrerin ihre Serie in Nove Mesto weiter ausbauen.
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
Die schnellsten U23-Damen in Albstadt
# Die schnellsten U23-Damen in Albstadt - Line Burquier, Puck Pieterse und Sofie Pedersen.

Fotostory U23-Herren

Entspannt vor dem Start
# Entspannt vor dem Start - Martin Vidaurre galt vor dem Rennen als klarer Top-Favorit. Ob er sich zu diesem Zeitpunkt schon bewusst war, dass es ein sehr guter Tag werden würde?
Ein Blick in die Startboxen
# Ein Blick in die Startboxen - für die Natur der Schwäbischen Alb (im Hintergrund) hatten die Fahrer zu diesem Zeitpunkt nur wenig übrig.
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
Und ab!
# Und ab! - Das U23-Feld rast los. In der Nachwuchsklasse geht es am Start immer extrem hektisch und rabiat zur Sache. Allein auf den ersten 500 Metern gab es vier kapitale Stürze, in die jeweils mehrere Fahrer verwickelt waren.
Martin Vidaurre setzte sich direkt an die Spitze
# Martin Vidaurre setzte sich direkt an die Spitze - im Schlepptau hatte er jedoch eine Handvoll an Konkurrenten. Oleksandr Hudyma klebt ihm hier am Hinterrad.
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
Gustavo Xavier de Oliveira Pereira zeigte ein bärenstarkes Rennen
# Gustavo Xavier de Oliveira Pereira zeigte ein bärenstarkes Rennen - neben Vidaurre war der Brasilianer am Ende der zweite Südamerikaner auf dem Podium.
Dario Lillo zeigte ebenfalls eine starke Leistung
# Dario Lillo zeigte ebenfalls eine starke Leistung - der Schweizer setzte sich im Kampf um Platz drei gegen seinen Landsmann Luca Schätti durch.
Hinter den beiden Südamerikanern an der Spitze fanden im U23-Rennen die inoffiziellen Schweizer Meisterschaften statt
# Hinter den beiden Südamerikanern an der Spitze fanden im U23-Rennen die inoffiziellen Schweizer Meisterschaften statt - Dario Lillo wurde Dritter, Luca Schätti (hier im Bild) landete auf Platz vier, Simon Walter belegte Rang fünf, Luke Wiedmann wurde Sechster!
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
An der Spitze setzte sich währenddessen Martin Vidaurre vom Rest des Feldes ab
# An der Spitze setzte sich währenddessen Martin Vidaurre vom Rest des Feldes ab - der Lexware-Fahrer fuhr anschließend souverän zum Sieg.
MTBNews
# MTBNews
Party beim deutschen Lexware-Team
# Party beim deutschen Lexware-Team - Martin Vidaurre hat den zweiten Weltcup in dieser Saison für sich entschieden.
MTBNews
# MTBNews
MTBNews
# MTBNews
Selbstverständlich war die Stimmung beim Chilenen prächtig
# Selbstverständlich war die Stimmung beim Chilenen prächtig - das Siegerinterview gab er indes auf Deutsch. Martin Vidaurre Kossmann (wie er korrekterweise heißt) hat eine deutsche Mutter und besuchte in Chile eine deutsche Schule.
Glückwunsch an die schnellsten U23-Herren des Tages!
# Glückwunsch an die schnellsten U23-Herren des Tages! - Martin Vidaurre vor Gustavo Xavier de Oliveira Pereira und Dario Lillo.
Der Chilene ist immer für einen Spaß zu haben!
# Der Chilene ist immer für einen Spaß zu haben!

Wie haben dir die Rennen im Albstädter Bullentäle gefallen?


Alle Artikel zum XC World Cup in Albstadt 2022:

  1. benutzerbild

    schoeppi

    dabei seit 01/2009

    zB das der Schwarzbauer das Feld angeführt hat was lt. Kommentar die Zuschauer abgefeiert haben, das hätte man doch hier reinpacken können?
    Die haben ihn schon im Shorttrack abgefeiert ohne Ende.
    Zu recht.
  2. benutzerbild

    schoeppi

    dabei seit 01/2009

    "Es stellt sich nicht ohne Grund die Frage, ob und inwiefern der Brite in Zukunft zu stoppen sein wird, wenn er an der Startlinie eines Mountainbike-Rennens stehen wird."

    Hier die Antwort.

    van-der-poel-mathieu-lg.jpg
  3. benutzerbild

    NoStyle

    dabei seit 11/2004

    MvdP muss ja erstmal wieder zurück auf´s MTB. Das wird schon spannend genug wenn es z.B. einem Vlad Dascălu nicht den Sattel zerlegt ... smilie
  4. benutzerbild

    getFreaky

    dabei seit 07/2006

    Seine Retrolisthese hat da auch das ein oder andere Wörtchen mitzureden.
  5. benutzerbild

    gary.fischer

    dabei seit 12/2004

    Über die Jungs von Speed Company Racing liest man hier auch nichts. Immerhin Cape Epic Gewinner smilie.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!