Disziplinen, bei denen vier Starterinnen oder Starter gegeneinander antreten, scheinen auf Dauer keinen Platz im Rahmen des UCI Mountainbike World Cups zu finden. Nachdem im Jahr 2012 der beliebte 4X-World Cup aus dem World Cup-Kalender gestrichen worden ist, scheint nur drei Jahre später der 4x-Nachfolgedisziplin Cross Country Eliminator (XCE) ein ähnliches Schicksal bevor zu stehen: Kein World Cup mehr, nur noch WM. Der angebliche Grund: Kosten. Klingt alles sehr vertraut…


# Start in eines der letzten XCE World Cup-Rennen? Die Stimmung beim letzten Rennen in Nove Mesto ist in vielerlei Hinsicht bedrückend gewesen. Grund dafür ist das mögliche Aus des Eliminator Sprint in der kommenden World Cup-Saison.

Steht der XCE World Cup vor dem Aus?

In der World Cup Saison 2012 ist das Rennformat Eliminator Sprint (auch Cross Country Eliminator, kurz XCE) das erste Mal ausgefahren worden. Als Event im Rahmenprogramm des Cross Country World Cups gehen bei dieser Disziplin vier Fahrerinnen oder Fahrer gemeinsam auf die Strecke – die beiden Schnellsten kommen in die nächste Runde, die Anderen scheiden aus. Mit dieser Struktur ist XCE an sich sehr eng verwandt mit dem 4x-Sport, der für die Saison 2012 aus dem World Cup-Kalender gestrichen worden ist.

Wird der XCE eliminiert? Kosten und Missgunst des IOC könnten ausschlaggebend sein. Nun scheint – nach nur drei Jahren – den XCE World Cup das gleiche Schicksal zu ereilen. Ausgangspunkt für diese Aussage ist ein Bericht von Erhard Goller und Armin Küstenbrück, die auf ihrer Seite aCrosstheCountry.net einen Entschluss der Mountainbike-Kommission des Radsport Weltverbandes UCI zitieren. Daraus soll hervorgehen, dass dem Eliminator Sprint aufgrund von hohen Kosten und einer verweigerten Aufnahme ins olympische Programm nun das Ende im World Cup droht. Die UCI werde sich, so wird Simon Burney von der UCI zitiert, fortan auf die beiden Kerndisziplinen Cross Country und Downhill konzentrieren und diese so gut als möglich vermarkten. Für den XCE gebe es möglicherweise außerhalb des World Cups eine Zukunft mit eigener Weltmeisterschaft – ganz so, wie es sich mit dem 4X-Sport verhalten hat.

Für viele Externe dürfte das Finanzargument kaum nachvollziehbar sein. Da die UCI jedoch nach dem Rocky Roads-Desaster [Hintergrundbericht zu den Schummeleien des damaligen Titelsponsors-] noch immer keinen Titelsponsor für den World Cup gefunden hat, könnten in der Tat die Kosten für ein zusätzliches Rennen die Erträge der Veranstaltung übersteigen. So soll es den World Cup-Veranstaltern möglich sein, im Rahmen eines XCO-Rennens auch eine eigene Sprint-Veranstaltung auf die Beine zu stellen – dann jedoch selbstverständlich auf eigene Kosten.

Neben der Kostenfrage dürfte jedoch auch die grundsätzlich eher unterschiedliche Einstellung der Teams und Profis dem Eliminator Sprint gegenüber ein Problem darstellen. So zeigt sich das Cross-Country-Lager nach wie vor gespalten und es scheint kaum wahrscheinlich, dass Stars wie Nino Schurter am Freitag ein XCE-Rennen bestreiten, wenn sie sich auf einen World Cup-Sieg am Sonntag vorbereiten wollen.


# Gerade als sich die Profis ernsthaft auf den XCE einlassen, wird er auch schon wieder gestrichen. Fehlt nur noch ein richtiges Start-Gate…

Sollte sich also kein neuer Titelsponsor für den World Cup finden, so ist davon auszugehen, dass wir in der kommenden Saison keine XCE World Cup-Rennen mehr zu sehen bekommen werden. Durch diesen frühen Tod kommt jedoch auch der 4X-Sport nicht zurück und es stellt sich nachhaltig die Frage, in welche Richtung die UCI den Mountainbike-Sport weiter entwickeln will. Neue Formate aus dem Hut zu zaubern, nur um sie nach kurzer Zeit wieder fallen zu lassen, kann jedenfalls kaum eine langfristige Strategie sein.

  1. benutzerbild

    discbrake

    dabei seit 02/2003

    Habe "XCE" in Stuggi in der Schleyerhalle geschaut. Lediglich die Finalläufe waren spannend. Die Vorläufe waren eher langweilig. Die 2 ersten Fahrer setzen sich schnell ab und fahren dann noch "zu Ende". Die hinteren haben schnell keine Aussicht mehr aufs Weiterkommen und rollen auch nurnoch ins Ziel. Richtig Action gibts nur wenn die Leistungsdichte in der 4er Gruppe fast gleich ist. Aber dass ist nur in den Finalläufen der Fall.
    Ein Action-Format brauch eine große Startrampe um genung Anfangsbeschleunigung und Geschwindigkeit zu erzeugen. So wie beim 4x oder BMX-Supercross.

    Daher XCE ruhig streichen und 4x oder Dual wieder einführen..
  2. benutzerbild

    Twenty9er

    dabei seit 02/2012

    Ich werde XCE nicht vermissen. Das war Langeweile hoch 4 und nur ein Rahmenprogramm, denn die wirklichen Top-Leute wollten ohnehin nie teilnehmen. 4X hatte da mehr zu bitten, erforderte auch auch immer eine komplett künstlich gebaute Strecke..
  3. benutzerbild

    Ganiscol

    dabei seit 03/2012

    kris. schrieb:
    Ich fürchte die UCI ist gar nicht in der Lage, bzw. willens IRGENDETWAS zu entwickeln.
    Obwohl, im Steine-in-den-Weg-legen sind sie gut - das spricht für Downhill.


    Gegen UCI Funktionäre als Ersatz für Steinfelder kann niemand was haben!
  4. benutzerbild

    Marc B

    dabei seit 07/2001

    Schade Die WM in Leogang fand ich spannend, ich denke, dass bei gut gebauten Kursen die Sache für die Leute vor Ort echt klasse war - nach dem Prinzip, die Action zu den Leuten zu bringen. Auch enorm doof für die Spezialisten.

    Schaun mer mal....
  5. benutzerbild

    Dreckmulle

    dabei seit 09/2003

    Bin für 4X-World Cup comeback !

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!