Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Historischer Erfolg für Andreas Seewald: Der Deutsche sicherte sich nach einem famosen Ritt über 115 Kilometer rund um Capoliveri die erste Goldmedaille bei einer Marathon-WM für einen männlichen deutschen Fahrer
Historischer Erfolg für Andreas Seewald: Der Deutsche sicherte sich nach einem famosen Ritt über 115 Kilometer rund um Capoliveri die erste Goldmedaille bei einer Marathon-WM für einen männlichen deutschen Fahrer - Foto: Alessandro Billiani
ElbaMondialiXCM21 PressUrgg-1009 Andreas Seewald
ElbaMondialiXCM21 PressUrgg-1009 Andreas Seewald - Foto: Alessandro Billiani
ElbaMondialiXCM21 PressUrgg-1003 Andreas Seewald
ElbaMondialiXCM21 PressUrgg-1003 Andreas Seewald - Foto: Alessandro Billiani
Eine größere Spitzengruppe prägte das Rennen der Herren über weite Strecke: Unter anderem mit von der Partie der spätere Sieger Seewald und einige Cross-Country-Stars wie der XC-Weltmeister Nino Schurter
Eine größere Spitzengruppe prägte das Rennen der Herren über weite Strecke: Unter anderem mit von der Partie der spätere Sieger Seewald und einige Cross-Country-Stars wie der XC-Weltmeister Nino Schurter - Foto: Alessandro Billiani
ElbaMondialiXCM21 PressUrgg-1002
ElbaMondialiXCM21 PressUrgg-1002 - Foto: Alessandro Billiani
ElbaMondialiXCM21 PressUrgg-1015
ElbaMondialiXCM21 PressUrgg-1015 - Foto: Alessandro Billiani
Freude bei den beiden weiteren Medaillengewinnern Alfonso Arias und...
Freude bei den beiden weiteren Medaillengewinnern Alfonso Arias und... - Foto: Alessandro Billiani
... José Diaz. Beide galten im Vorfeld des Rennens nicht unbedingt als klare Favoriten auf den Sieg und konnten mit einem starken Rennen überraschen
... José Diaz. Beide galten im Vorfeld des Rennens nicht unbedingt als klare Favoriten auf den Sieg und konnten mit einem starken Rennen überraschen - Foto: Alessandro Billiani
Das WM-Podium der Langstrecke 2021 mit einem strahlenden deutschen Sieger: Andreas Seewald ließ seinem Erfolg bei den Europameisterschaften vor wenigen Monaten nun einen weiteren internationalen Triumph folgen
Das WM-Podium der Langstrecke 2021 mit einem strahlenden deutschen Sieger: Andreas Seewald ließ seinem Erfolg bei den Europameisterschaften vor wenigen Monaten nun einen weiteren internationalen Triumph folgen - Foto: Alessandro Billiani
ElbaMondialiXCM21 PressUrgg-1013
ElbaMondialiXCM21 PressUrgg-1013 - Foto: Alessandro Billiani
Ein 19-jähriges Wundertalent auf dem Weg die internationale Weltspitze im MTB-Sport aufzumischen
Ein 19-jähriges Wundertalent auf dem Weg die internationale Weltspitze im MTB-Sport aufzumischen - Mona Mitterwallner ist mit Abstand die jüngste Weltmeisterin auf der Langstrecke jemals. Foto: Alessandro Billiani
Die Polin Maja Wloszczowska musste in ihrem letzten Rennen ihrer Karriere mit Rang zwei Vorlieb nehmen. Gegen die Übermacht von Mitterwallner konnte sie letztlich nichts ausrichten
Die Polin Maja Wloszczowska musste in ihrem letzten Rennen ihrer Karriere mit Rang zwei Vorlieb nehmen. Gegen die Übermacht von Mitterwallner konnte sie letztlich nichts ausrichten - Foto: Alessandro Billiani
Alt vs. Jung: Nicht nur in der Marathon-Disziplin bahnt sich ein Generationenwechsel bei den Damen an
Alt vs. Jung: Nicht nur in der Marathon-Disziplin bahnt sich ein Generationenwechsel bei den Damen an - Foto: Alessandro Billiani
Mona Mitterwallner erwischte nicht den allerbesten Start, fuhr aber in der zweiten 35-Kilometer-Runde unfassbar schnell und legte dort den Grundstein für ihren Erfolg
Mona Mitterwallner erwischte nicht den allerbesten Start, fuhr aber in der zweiten 35-Kilometer-Runde unfassbar schnell und legte dort den Grundstein für ihren Erfolg - Foto: Alessandro Billiani
Einige Cross-Country-Stars wie die Australierin Rebecca McConnell versuchten ihr Glück im Kampf um die Medaillen
Einige Cross-Country-Stars wie die Australierin Rebecca McConnell versuchten ihr Glück im Kampf um die Medaillen - Während dies bei Mitterwallner und Wloszczowska glückte, musste McConnell mit Rang zehn Vorlieb nehmen. Foto: Alessandro Billiani
Die Spanierin Natalia Fischer Egusquiza jubelte nach einem starken Rennen indes über die Bronzemedaille
Die Spanierin Natalia Fischer Egusquiza jubelte nach einem starken Rennen indes über die Bronzemedaille - Foto: Alessandro Billiani
ElbaMondialiXCM21 PressUrgg-1018
ElbaMondialiXCM21 PressUrgg-1018 - Foto: Alessandro Billiani
ElbaMondialiXCM21 PressUrgg-1020
ElbaMondialiXCM21 PressUrgg-1020 - Foto: Alessandro Billiani
Ein Überraschungspodium bei den Damen in Capoliveri bei der Marathon WM 2021: Maja Wloszczowska, Mona Mitterwallner und Natalia Fischer Egusquiza (von links)
Ein Überraschungspodium bei den Damen in Capoliveri bei der Marathon WM 2021: Maja Wloszczowska, Mona Mitterwallner und Natalia Fischer Egusquiza (von links) - Foto: Alessandro Billiani

Auf der italienischen Insel Elba wurden an diesem Wochenende die Regenbogentrikots auf der Langstrecke vergeben. Auf einem knüppelharten Rundkurs mussten die Damen 80 Kilometer und 3100 Höhenmeter zurücklegen, die Herren waren sogar über 115 Kilometer und 4500 Höhenmeter gefordert. Wir haben für euch die Ergebnisse des Saisonhighlights auf der Langstrecke.

Herren: Andreas Seewald stürmt ins Regenbogentrikot

Andreas Seewald heißt der erste deutsche Weltmeister in der Marathon-Disziplin: Nach einem souveränen Auftritt bei hochkarätiger Konkurrenz setzte sich der Deutsche, der bereits vor wenigen Monaten zum Europameistertitel stürmte, auch bei den Weltmeisterschaften durch. Auf den letzten Metern der 115 Kilometer langen Strecke bewies Seewald in einem packenden Zweikampf mit dem Kolumbianer Alfonso Arias das größere Stehvermögen und fuhr mit 2:24 Minuten Vorsprung zum Sieg. Hinter Seewald und Arias sicherte sich der Portugiese José Dias mit mehr als fünf Minuten Rückstand die Bronzemedaille.

Historischer Erfolg für Andreas Seewald: Der Deutsche sicherte sich nach einem famosen Ritt über 115 Kilometer rund um Capoliveri die erste Goldmedaille bei einer Marathon-WM für einen männlichen deutschen Fahrer
# Historischer Erfolg für Andreas Seewald: Der Deutsche sicherte sich nach einem famosen Ritt über 115 Kilometer rund um Capoliveri die erste Goldmedaille bei einer Marathon-WM für einen männlichen deutschen Fahrer - Foto: Alessandro Billiani
Diashow: XCM WM 2021 – Capoliveri: Ergebnisse und Rennberichte der Marathon-WM
ElbaMondialiXCM21 PressUrgg-1015
Ein Überraschungspodium bei den Damen in Capoliveri bei der Marathon WM 2021: Maja Wloszczowska, Mona Mitterwallner und Natalia Fischer Egusquiza (von links)
Das WM-Podium der Langstrecke 2021 mit einem strahlenden deutschen Sieger: Andreas Seewald ließ seinem Erfolg bei den Europameisterschaften vor wenigen Monaten nun einen weiteren internationalen Triumph folgen
Eine größere Spitzengruppe prägte das Rennen der Herren über weite Strecke: Unter anderem mit von der Partie der spätere Sieger Seewald und einige Cross-Country-Stars wie der XC-Weltmeister Nino Schurter
ElbaMondialiXCM21 PressUrgg-1003 Andreas Seewald
Diashow starten »
ElbaMondialiXCM21 PressUrgg-1009 Andreas Seewald
# ElbaMondialiXCM21 PressUrgg-1009 Andreas Seewald - Foto: Alessandro Billiani
ElbaMondialiXCM21 PressUrgg-1003 Andreas Seewald
# ElbaMondialiXCM21 PressUrgg-1003 Andreas Seewald - Foto: Alessandro Billiani

Stolze drei Runden à 35 Kilometer plus 10 weitere Kilometer rund um den Start- und Zielort in Capoliveri und damit insgesamt 4500 Höhenmeter erwartete die schnellsten Langstreckenspezialisten der Welt. Die Strecke auf Elba wurde von den Fahrer*innen vor Ort als besonders anspruchsvoll eingestuft, da neben sehr steilen Bergaufpassagen vor allem auch die Downhills ein hohes Maß an fahrtechnisches Können erforderten.

Neben den etablierten Größen der Langstrecke wie den späteren Sieger Andreas Seewald waren in Capoliveri auch einige hochkarätige Cross-Country-Spezialisten am Start, die jedoch letztlich allesamt am Versuch scheiterten, den Marathon-Stars die Show zu stehlen. Allen voran der Cross-Country-Weltmeister Nino Schurter, der über weite Strecken des Rennens in der Spitzengruppe vertreten war, aber im letzten Renndrittel aufgrund von Magenproblemen klein bei geben musste.

Das Rennen der Herren wurde weitestgehend von einer bis zu zehn Fahrer umfassenden Spitzengruppe geprägt, die alle späteren Medaillengewinner, einige Cross-Country-Stars wie Schurter, seine beiden Landsmänner Andri Frischknecht und Lars Forster oder den Olympia-Dritten David Valero und viele der internationalen Topfahrer der Marathon-Szene umfasste. Verschiedene Tempoverschärfungen, die unter anderem auch schon frühzeitig von Andreas Seewald durchgeführt wurden, konnten stets neutralisiert werden, sodass eingangs der dritten 35-Kilometer-Runde noch ein großes Favoritenfeld beisammen lag.

Eine größere Spitzengruppe prägte das Rennen der Herren über weite Strecke: Unter anderem mit von der Partie der spätere Sieger Seewald und einige Cross-Country-Stars wie der XC-Weltmeister Nino Schurter
# Eine größere Spitzengruppe prägte das Rennen der Herren über weite Strecke: Unter anderem mit von der Partie der spätere Sieger Seewald und einige Cross-Country-Stars wie der XC-Weltmeister Nino Schurter - Foto: Alessandro Billiani
ElbaMondialiXCM21 PressUrgg-1002
# ElbaMondialiXCM21 PressUrgg-1002 - Foto: Alessandro Billiani
ElbaMondialiXCM21 PressUrgg-1015
# ElbaMondialiXCM21 PressUrgg-1015 - Foto: Alessandro Billiani

Dann schlug jedoch die Stunde der erfahrenen Langstreckenasse inklusive Andreas Seewald: Die Experten der Marathon-Disziplin konnten sich schließlich absetzen und den Sieg unter sich ausmachen konnten. Zunächst zu dritt mit dem Kolumbianer Arias und dem Portugiesen Diaz, anschließend noch zu zweit, fuhr Seewald die Kontrahenten mit seinem dauerhaft hohen Tempodiktat mürbe und setzte sich rund 10 Kilometer vor dem Ziel entscheidend an der Spitze ab. Der Rest glich einer Triumphfahrt, die der Deutsche auf den letzten Metern sichtlich genoss.

Freude bei den beiden weiteren Medaillengewinnern Alfonso Arias und...
# Freude bei den beiden weiteren Medaillengewinnern Alfonso Arias und... - Foto: Alessandro Billiani
... José Diaz. Beide galten im Vorfeld des Rennens nicht unbedingt als klare Favoriten auf den Sieg und konnten mit einem starken Rennen überraschen
# ... José Diaz. Beide galten im Vorfeld des Rennens nicht unbedingt als klare Favoriten auf den Sieg und konnten mit einem starken Rennen überraschen - Foto: Alessandro Billiani

Wie schwer die Herausforderung für die schnellsten Marathon-Piloten auf der Welt auf Elba wirklich waren, zeigt ein Blick auf die Abstände zwischen den platzierten Fahrern: Alfonso Arias verlor auf den letzten zehn Kilometern noch ganze 2:32 Minuten und auch der Rückstand von José Diaz ist durchaus beträchtlich. Auf den Positionen vier und fünf landeten ebenfalls etatmäßige Marathon-Spezialisten mit dem Belgier Wout Alleman und dem Schweizer Marc Stutzmann.

Bei den weiteren deutschen Fahrern lag Glück und Pech nah beisammen: Simon Schneller konnte mit einem sehr konstanten Rennen im Verfolgerfeld überzeugen und fuhr letztlich auf einen sehr respektablen 14. Rang. Im Gegensatz dazu erwischten sein Teamkollege vom Team Bulls, Simon Stiebjahn, und auch der ehemalige deutsche Marathon-Meister Sascha Weber einen gebrauchten Tag. Beide beendeten das Rennen vorzeitig.

Das WM-Podium der Langstrecke 2021 mit einem strahlenden deutschen Sieger: Andreas Seewald ließ seinem Erfolg bei den Europameisterschaften vor wenigen Monaten nun einen weiteren internationalen Triumph folgen
# Das WM-Podium der Langstrecke 2021 mit einem strahlenden deutschen Sieger: Andreas Seewald ließ seinem Erfolg bei den Europameisterschaften vor wenigen Monaten nun einen weiteren internationalen Triumph folgen - Foto: Alessandro Billiani
ElbaMondialiXCM21 PressUrgg-1013
# ElbaMondialiXCM21 PressUrgg-1013 - Foto: Alessandro Billiani

Damen: Mitterwallner triumphiert im Generationen-Duell

Die Österreicherin Mona Mitterwallner ist mit etwas Überraschung zum Weltmeistertitel in der Marathon-Disziplin der Damen gestürmt. Nach zwei Runden auf einem 35 Kilometer langen Rundkurs und weiteren 10 Kilometern rund um den Start- und Zielort Capoliveri auf Elba lag die erst 19-Jährige 1:13 Minuten vor der Polin Maja Wloszczowska und mehr als sieben Minuten vor der Bronzemedaillengewinnerin Natalia Fischer Egusquiza aus Spanien. Bestplatzierte deutsche Fahrerin war Adelheid Morath auf dem achten Rang.

Ein 19-jähriges Wundertalent auf dem Weg die internationale Weltspitze im MTB-Sport aufzumischen
# Ein 19-jähriges Wundertalent auf dem Weg die internationale Weltspitze im MTB-Sport aufzumischen - Mona Mitterwallner ist mit Abstand die jüngste Weltmeisterin auf der Langstrecke jemals. Foto: Alessandro Billiani
Die Polin Maja Wloszczowska musste in ihrem letzten Rennen ihrer Karriere mit Rang zwei Vorlieb nehmen. Gegen die Übermacht von Mitterwallner konnte sie letztlich nichts ausrichten
# Die Polin Maja Wloszczowska musste in ihrem letzten Rennen ihrer Karriere mit Rang zwei Vorlieb nehmen. Gegen die Übermacht von Mitterwallner konnte sie letztlich nichts ausrichten - Foto: Alessandro Billiani
Alt vs. Jung: Nicht nur in der Marathon-Disziplin bahnt sich ein Generationenwechsel bei den Damen an
# Alt vs. Jung: Nicht nur in der Marathon-Disziplin bahnt sich ein Generationenwechsel bei den Damen an - Foto: Alessandro Billiani

Es wäre wohl zu schön gewesen, wenn Maja Wloszczowska in ihrem allerletzten Rennen ihrer Karriere zu WM-Gold in der Marathon-Disziplin gestürmt wäre. Die Polin, die über viele Jahre hinweg den Mountainbikesport prägte wie kaum eine andere Fahrerin setzte sich nach dem undankbaren vierten Rang bei ihren letzten Cross-Country-Weltmeisterschaften in Val di Sole vor wenigen Wochen ein letztes großes Ziel: Mit dem Gewinn des Weltmeistertitels auf der Langstrecke wollte die Polin von der MTB-Bühne abtreten.

Doch dieser Traum wurde letztlich von einer furiosen Mona Mitterwallner zunichtegemacht, die mit ihrem Alter von 19 Jahren in die Geschichtsbücher des MTB-Sports eingehen dürfte. Die U23-Weltmeisterin in der Cross-Country-Disziplin wurde zunächst auf der ersten der zwei 35 Kilometer langen Runde durch einen Plattfuß zurückgeworfen, kämpfte sich dann aber in der zweiten Rennhälfte nach vorne.

Einzig Maja Wloszczowska war schließlich in der Lage Mitterwallner nach ihrem Aufschluss an die Spitzengruppe zu folgen, sodass sich ein packendes Generationenduell zuspitzte. Mitterwallner bewies trotz ihres jungen Alters ein enormes Stehvermögen und schaffte es, sich zum Ende der zweiten Runde und damit vor den abschließenden Kilometern vor dem Ziel abzusetzen. Ihren Vorsprung baute sie kurzerhand auf 1:30 Minuten aus, ehe sie auf den letzten Metern nochmals Zeit einbüßte. Nichtsdestotrotz reichte dieser jedoch locker, um souverän ins Regenbogentrikot in der Marathon-Disziplin zu stürmen.

Mona Mitterwallner erwischte nicht den allerbesten Start, fuhr aber in der zweiten 35-Kilometer-Runde unfassbar schnell und legte dort den Grundstein für ihren Erfolg
# Mona Mitterwallner erwischte nicht den allerbesten Start, fuhr aber in der zweiten 35-Kilometer-Runde unfassbar schnell und legte dort den Grundstein für ihren Erfolg - Foto: Alessandro Billiani
Einige Cross-Country-Stars wie die Australierin Rebecca McConnell versuchten ihr Glück im Kampf um die Medaillen
# Einige Cross-Country-Stars wie die Australierin Rebecca McConnell versuchten ihr Glück im Kampf um die Medaillen - Während dies bei Mitterwallner und Wloszczowska glückte, musste McConnell mit Rang zehn Vorlieb nehmen. Foto: Alessandro Billiani
Die Spanierin Natalia Fischer Egusquiza jubelte nach einem starken Rennen indes über die Bronzemedaille
# Die Spanierin Natalia Fischer Egusquiza jubelte nach einem starken Rennen indes über die Bronzemedaille - Foto: Alessandro Billiani
ElbaMondialiXCM21 PressUrgg-1018
# ElbaMondialiXCM21 PressUrgg-1018 - Foto: Alessandro Billiani
ElbaMondialiXCM21 PressUrgg-1020
# ElbaMondialiXCM21 PressUrgg-1020 - Foto: Alessandro Billiani

Maja Wloszcowska blieb letztlich nichts anderes übrig, als die Stärke der Österreicherin anzuerkennen und sich über den Gewinn der Silbermedaille zu freuen. Auf Rang drei folgte die amtierende Marathon-Europameisterin Natalia Fischer Egusquiza, die sich im Zuge der Tempoverschärfungen von Mona Mitterwallner auf der zweiten 35-Kilometer-Runde auf dem dritten Rang festsetzen konnte.

Als beste deutsche Fahrerin fuhr Adelheid Morath ein sehr couragiertes Rennen: Nachdem sie sich in der ersten Rennhälfte um Rang 10 festsetzen konnte, arbeite sich die Freiburgerin im zweiten Abschnitt bis auf den achten Rang vor. Stephanie Dohrn landete als zweitbeste deutsche Fahrerin auf dem 28. Rang, dicht gefolgt von Veronike Weiss und Janine Schneider auf den Positionen 31 und 32.

Ein Überraschungspodium bei den Damen in Capoliveri bei der Marathon WM 2021: Maja Wloszczowska, Mona Mitterwallner und Natalia Fischer Egusquiza (von links)
# Ein Überraschungspodium bei den Damen in Capoliveri bei der Marathon WM 2021: Maja Wloszczowska, Mona Mitterwallner und Natalia Fischer Egusquiza (von links) - Foto: Alessandro Billiani

Ergebnisse

Herren

Results_Men

Damen

Results_Women

Die fünf aktuellsten Beiträge aus unserer Reihe XC-News findest du hier:

Alle weiteren Berichte aus der Rubrik „XC-News“ findest du hier auf dieser Übersichtsseite.

  1. benutzerbild

    stevens28/2

    dabei seit 01/2002

    Soviel zum Thema Stellenwert/Ahnung auf Rad Net zum Thema MTB WM... hihihi..

    Die anspruchsvolle Strecke wies 4500 Höhenmeter auf und war nur etwas für bergfeste Langstreckenspezialisten. Hoch dekorierte Cross-Country-Fahrer wie der mehrfache Weltmeister Nino Schurter oder dessen Landsfrau Lara Forster hatten keine Chance gegen Seewald.
  2. benutzerbild

    ghostmuc

    dabei seit 10/2013

    Verfolge die Medien aus der Lengrieser Gegend bißchen weil ich oft da in der Ecke bin.
    Finde es traurig das weder die Gemeinde Lengries noch irgendeine der Lokalzeitungen auch nur ansatzweise darüber berichtet haben das ein Weltmeister aus ihrem Ort kommt.
    Aber ausser Fußball und Skifahren zählt da halt auch nix.

    Und einen Mountainbiker loben, da hauen sie lieber weiter drauf ein
  3. benutzerbild

    gaggo

    dabei seit 12/2006

    Du weißt doch, dass sich der Münchener Merkur mit seinen Heimatzeitungen und journalistisch maximal auf BILD Niveau gegen MTB in Obb. eingeschossen hat....... smilie

    Ein bisschen werden sie aber dennoch schon schreiben müssen 8-)

    Die machen in Lenggries sicher noch ein großes Fass auf 😉 Dann können sie nicht mehr ignorieren 😇
  4. benutzerbild

    ghostmuc

    dabei seit 10/2013

    Andi Seewald hat per Facebook Storys paar Fragen zum Rennen und Technik beantwortet.
  5. benutzerbild

    ghostmuc

    dabei seit 10/2013

    ...und mittlerweile ist der Rennbericht online:

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!