Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Die neue Yep Uptimizer 3.0-Stütze ist in verschiedenen Farben, Hüben und Durchmessern verfügbar
Die neue Yep Uptimizer 3.0-Stütze ist in verschiedenen Farben, Hüben und Durchmessern verfügbar - außerdem baut die Variostütze vergleichsweise flach und soll sich entlüften lassen, ohne sie aus dem Rahmen auszubauen!
Wer es gerne etwas bunt hat
Wer es gerne etwas bunt hat - dem stehen am Abschlussring der Stütze …
… sowie beim Joystick-Hebel verschiedenste Farben zur Auswahl!
… sowie beim Joystick-Hebel verschiedenste Farben zur Auswahl!
Das Ventil der Luftfeder ist seitlich unter der Klemmung angebracht und sollte so jederzeit gut erreichbar sein.
Das Ventil der Luftfeder ist seitlich unter der Klemmung angebracht und sollte so jederzeit gut erreichbar sein. - Die Höhe des Luftdrucks hat einen Einfluss auf die Ausfahrgeschwindigkeit. Yep geht jedoch noch weiter und erlaubt es sogar, Tokens für mehr Progressivität zu verbauen!
Der Entlüftungsprozess soll denkbar einfach sein
Der Entlüftungsprozess soll denkbar einfach sein - mit abgebautem Sattel muss einfach die Abdeckung entfernt werden …
… und mit einer Spritze, ganz ähnlich wie bei vielen Bremsen, die Luft rausgezogen werden.
… und mit einer Spritze, ganz ähnlich wie bei vielen Bremsen, die Luft rausgezogen werden. - Sollte die Stütze außerdem mal schwergängig laufen, lässt sie sich komplett zerlegen!
Yep setzt auch bei der dritten Generation auf den Joystick-Hebel
Yep setzt auch bei der dritten Generation auf den Joystick-Hebel - dieser lässt sich in jede Richtung betätigen, war dafür in der Vergangenheit aber nicht ganz so ergonomisch wie andere Lösungen.
Alle Parts werden laut Yep Components in der Schweiz gefertigt …
Alle Parts werden laut Yep Components in der Schweiz gefertigt …
… ob die Stütze auch so lange und präzise läuft wie ein Schweizer Uhrwerk?
… ob die Stütze auch so lange und präzise läuft wie ein Schweizer Uhrwerk?
Die Fülle an Features der neuen Yep Uptimizer 3.0-Stütze kann sich durchaus sehen lassen
Die Fülle an Features der neuen Yep Uptimizer 3.0-Stütze kann sich durchaus sehen lassen - das Vorgänger-Modell konnte uns bereits im Test überzeugen. Die Chancen stehen gut, dass dies mit der dritten Generation nicht anders sein wird.

Yep Uptimizer 3.0: Die kleine Schweizer Firma Yep Components stellt zum Saisonstart 2020 die dritte Version ihrer Uptimizer-Variostütze vor. Diese kommt in verschiedenen Hüben von 80 bis 185 mm, lässt sich weiterhin stufenlos verstellen und soll komplett servicebar sein – ohne auch nur aus dem Rahmen ausgebaut zu werden. Hier findet ihr alle Infos zur neuen Stütze!

Yep Uptimizer 3.0: Infos und Preise

Yep Components ist ein kleines Unternehmen aus der italienischsprachigen Süd-Schweiz, das sich auf die Entwicklung und Produktion von gut servicebaren Vario-Sattelstützen spezialisiert hat. Nun geht die hauseigene Uptimizer-Sattelstütze in die dritte Generation und wartet mit einigen interessanten Features auf. Die Yep Uptimizer 3.0 soll nämlich nicht nur extrem leicht zu warten – man soll sie nicht einmal aus dem Rahmen ausbauen müssen –, sondern auch sehr individualisierbar sein. Das heißt zum einen, dass man unter verschiedenen Eloxal-Farben wählen kann. Zum anderen kann man auch, ganz ähnlich wie bei vielen Luft-Fahrwerken, Tokens in die Luftkammer der Stütze stecken und so die Ausfahr-Kennlinie beeinflussen. Die Vario-Stütze soll ab dem 15. März 2020 in Hüben von 80 bis 185 mm für 420 € inklusive Zubehör im Handel erhältlich sein.

  • kann ohne Spezialwerkzeug komplett zerlegt werden
  • vollständige Entlüftung im Rahmen möglich
  • Luftfeder kann über Tokens getunt werden
  • Bedienung mechanisch per Kabel, intern verlegt
  • Hub 80, 100, 125, 155, 185 mm (kann nachträglich geändert werden)
  • Durchmesser 30,9 mm / 31,6 mm
  • Farben schwarz, silber, orange, gelb, grün, lila, rosa, blau
  • Gewicht 498–585 g (je nach Modell) / 27 g (Remote) (beides Herstellerangaben)
  • Verfügbarkeit ab 15. März 2020
  • www.yepcomponents.com
  • Preis 420 € (UVP, inkl. Remote & Accessoires)
Die neue Yep Uptimizer 3.0-Stütze ist in verschiedenen Farben, Hüben und Durchmessern verfügbar
# Die neue Yep Uptimizer 3.0-Stütze ist in verschiedenen Farben, Hüben und Durchmessern verfügbar - außerdem baut die Variostütze vergleichsweise flach und soll sich entlüften lassen, ohne sie aus dem Rahmen auszubauen!
Diashow: Neue Yep Uptimizer 3.0: Diese Variostütze kann im Rahmen entlüftet werden!
… ob die Stütze auch so lange und präzise läuft wie ein Schweizer Uhrwerk?
Die Fülle an Features der neuen Yep Uptimizer 3.0-Stütze kann sich durchaus sehen lassen
Der Entlüftungsprozess soll denkbar einfach sein
… und mit einer Spritze, ganz ähnlich wie bei vielen Bremsen, die Luft rausgezogen werden.
… sowie beim Joystick-Hebel verschiedenste Farben zur Auswahl!
Diashow starten »
Wer es gerne etwas bunt hat
# Wer es gerne etwas bunt hat - dem stehen am Abschlussring der Stütze …
… sowie beim Joystick-Hebel verschiedenste Farben zur Auswahl!
# … sowie beim Joystick-Hebel verschiedenste Farben zur Auswahl!

Bereits das Vorgänger-Modell, die Yep Uptimizer 2.0, konnte bei uns im Test durchaus überzeugen. Die neue Generation bietet jedoch ein deutliches Plus an Features. Yep setzt weiterhin auf eine Luftfeder, deren Druck über ein seitlich am Kopf untergebrachtes Ventil variiert werden kann. Neu ist hingegen, dass man die Kurve der Ausfahrgeschwindigkeit nun auch über Tokens in der Luftkammer justieren kann – ganz ähnlich wie bei hochwertigen Luft-Federgabeln oder Dämpfern. Ob das wirklich nötig ist, können wir ohne Testeindruck erstmal nicht sagen, vermisst haben wir diese Option bisher jedoch noch nicht. Die Luftkammer soll allerdings sehr groß sein, was zu einer linearen Kurve und sehr geringen Auslösekräften führen soll. Interessant ist hingegen, dass man den Hub der Stütze weiterhin über Spacer in den Schritten 5, 10 und 15 mm anpassen kann. Außerdem soll man das Rad mit der Uptimizer 3.0 problemlos am Sattel anheben können, ohne die Stütze zu beschädigen.

Das Ventil der Luftfeder ist seitlich unter der Klemmung angebracht und sollte so jederzeit gut erreichbar sein.
# Das Ventil der Luftfeder ist seitlich unter der Klemmung angebracht und sollte so jederzeit gut erreichbar sein. - Die Höhe des Luftdrucks hat einen Einfluss auf die Ausfahrgeschwindigkeit. Yep geht jedoch noch weiter und erlaubt es sogar, Tokens für mehr Progressivität zu verbauen!
Der Entlüftungsprozess soll denkbar einfach sein
# Der Entlüftungsprozess soll denkbar einfach sein - mit abgebautem Sattel muss einfach die Abdeckung entfernt werden …
… und mit einer Spritze, ganz ähnlich wie bei vielen Bremsen, die Luft rausgezogen werden.
# … und mit einer Spritze, ganz ähnlich wie bei vielen Bremsen, die Luft rausgezogen werden. - Sollte die Stütze außerdem mal schwergängig laufen, lässt sie sich komplett zerlegen!

Die größte Neuerung ist wohl, dass die Yep Uptimizer 3.0 vollständig entlüftet werden kann, ohne die Stütze aus dem Rad auszubauen. Dafür muss lediglich der Sattel abgebaut werden, um an den darunter liegenden Entlüftungsport zu gelangen. So soll ein regulärer Service nur noch wenige Minuten in Anspruch nehmen. Sollte das mal nicht ausreichen, ist die komplette Stütze dem Hersteller zufolge dank vorhandener Anleitungen komplett zerlegbar – spezielles Werkzeug ist dafür wohl nicht nötig. Außerdem kann man die leichte Servicebarkeit nutzen, um Öle mit unterschiedlichen Viskositäten einzufüllen, was einen direkten Einfluss auf das Aus- und Einfahrverhalten der Stütze hat.

Die Yep Uptimizer 3.0 wird weiterhin mittels Seilzug und mit der mitgelieferten Joystick-Remote betätigt. Die Option zur externen Leitungsführung ist allerdings weggefallen. Die Joystick-Fernbedienung soll sowohl mit dem Daumen als auch mit dem Zeigefinger bedienbar und somit besonders variabel sein. Dadurch, dass der Hebel in jede Richtung bewegbar ist, kann er Yep zufolge auch bei Stürzen nicht beschädigt werden.

Yep setzt auch bei der dritten Generation auf den Joystick-Hebel
# Yep setzt auch bei der dritten Generation auf den Joystick-Hebel - dieser lässt sich in jede Richtung betätigen, war dafür in der Vergangenheit aber nicht ganz so ergonomisch wie andere Lösungen.
Alle Parts werden laut Yep Components in der Schweiz gefertigt …
# Alle Parts werden laut Yep Components in der Schweiz gefertigt …
… ob die Stütze auch so lange und präzise läuft wie ein Schweizer Uhrwerk?
# … ob die Stütze auch so lange und präzise läuft wie ein Schweizer Uhrwerk?

Meinung @MTB-News.de

Mit der Uptimizer 3.0 stellt Yep Components ein konsequent weiterentwickeltes Produkt vor. Einige der Features, beispielsweise der sehr simple Entlüftungsvorgang und die vollständige Zerlegbarkeit, wirken sehr vielversprechend und Nutzer-orientiert. Auch der Preis fällt für ein komplett in der Schweiz hergestelltes Produkt recht fair aus. Bei unserem Test des Vorgängers haben wir den weiterhin verbauten Hebel allerdings leicht kritisiert. Die Stütze sollte jedoch auch mit anderen Remotes kompatibel sein.

Die Fülle an Features der neuen Yep Uptimizer 3.0-Stütze kann sich durchaus sehen lassen
# Die Fülle an Features der neuen Yep Uptimizer 3.0-Stütze kann sich durchaus sehen lassen - das Vorgänger-Modell konnte uns bereits im Test überzeugen. Die Chancen stehen gut, dass dies mit der dritten Generation nicht anders sein wird.

Was sagt ihr zur Yep-Stütze und ihrer Fülle an Features?

Infos: Pressemitteilung Yep | Fotos: Luigi Sestili
  1. benutzerbild

    525Rainer

    dabei seit 09/2004

    Da bin ich überfragt. Kann man dir sicher im 8pin thread beantworten. Ich kann dinge normal schon wiederhinbasteln.
  2. benutzerbild

    1st_Parma

    dabei seit 07/2008

    525Rainer schrieb:

    ...aber ich kann vielleicht sogar eine neue marke dazu überreden deren rahmen mich interessiert...

    Würde mich sehr interessieren von welcher Marke die Rede ist? Rück doch mal bitte raus damit!
  3. benutzerbild

    525Rainer

    dabei seit 09/2004

    Das ist völlig unkonkret und ich schlag es, als freund maximalen hubes, vielen firmen vor wenn es das sitzrohr erlaubt. Es ist nur eine zusatzoption durch eine kleine bohrung.
  4. benutzerbild

    a_k52

    dabei seit 06/2004

    Flieg-Radler schrieb:

    - das ist genau auch meine Erfahrung: ich fahre die Uptimizer 2 seit drei Jahren selbst in gröbstem Matsch. Funktioniert präzise, keine Ausfälle, kein Spiel, kein Wartung nötig.
    Sehr freundlicher Kontakt mit Andrea beim Kauf.
    Und den "Joystick"-Hebel finde ich super. Er passt neben einen Umwerferhebel an den Lenker und kann auch mit dem Finger bedient werden - egal in welche Richtung. Und wenn man doch lieber einen klassischen Hebel nutzt: kein Problem, passt genauso.


    Dito.
    Uptimizer 2 seit Anfang 2017 am Tyee. Ich kann das Rad bei eingefahrer Stütze am Sattel hochheben, wierum auch immer in den Koffarraum werfen oder auf den Kopf stellen, das Ding zieht keine Luft, hat kein Spiel und sackt auch nicht weg.
    Ausfälle: keine
    Pflege: kaum
    Wartung: nö, funtzt ja einwandfrei?

    Der Hebel ist sicher Geschmackssache, aber ich find ihn geil.Egal in welche Richtung man ihn bewegt, die Stüze löst zuverlässig aus
  5. benutzerbild

    1st_Parma

    dabei seit 07/2008

    525Rainer schrieb:

    ...ich schlag es, als freund maximalen hubes, vielen firmen vor wenn es das sitzrohr erlaubt...

    Da scheinen wir wohl ähnlich zu ticken. Genau das tue ich nämlich auch bei Marken deren Bikes mich interessieren.
    Habe ich erst kürzlich gemacht und hätte mich einfach mal interessiert, ob es sich zufälliger Weise um dieselbe Marke handelt.
    Je mehr Leute diese Frage stellen, desto höher die Wahrscheinlichkeit dass ebenjene Marken ernsthaft in Erwägung ziehen die 8PINS zu integrieren. Zumindest hoffe ich das.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!