Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Gemacht für die großen Abenteuer: Das neue Yeti SB120 rückt mit 130 mm vorne und 120 mm am Heck noch etwas näher ran an die Trail-Kategorie und will der perfekte kurzhubige Begleiter für epische Ausfahrten sein.
Gemacht für die großen Abenteuer: Das neue Yeti SB120 rückt mit 130 mm vorne und 120 mm am Heck noch etwas näher ran an die Trail-Kategorie und will der perfekte kurzhubige Begleiter für epische Ausfahrten sein.
Das markante Switch Infinity-System ist selbstverständlich am Start …
Das markante Switch Infinity-System ist selbstverständlich am Start …
… und die Kabelführung ist ähnlich wie am SB160 komplett überarbeitet worden.
… und die Kabelführung ist ähnlich wie am SB160 komplett überarbeitet worden.
SLorencePhoto SB120 Loch Alpine Check LoRes 2500x1667 2
SLorencePhoto SB120 Loch Alpine Check LoRes 2500x1667 2
Das Yeti SB120 in der T1-Variante kostet 9.490 €.
Das Yeti SB120 in der T1-Variante kostet 9.490 €.
Für 7.890 € wechselt das SB120 C2 den Besitzer.
Für 7.890 € wechselt das SB120 C2 den Besitzer.
Ab März wird es dann auch Rahmenkits in Deutschland geben – hier zu sehen die Farbe mit der passenden Bezeichnung "Dust" …
Ab März wird es dann auch Rahmenkits in Deutschland geben – hier zu sehen die Farbe mit der passenden Bezeichnung "Dust" …
… und natürlich darf auch eine türkise Ausführung nicht fehlen. Alle Modelle gibt es in allen angebotenen Farben.
… und natürlich darf auch eine türkise Ausführung nicht fehlen. Alle Modelle gibt es in allen angebotenen Farben.
2023 YetiCycles SB120 Dark 02
2023 YetiCycles SB120 Dark 02

Neues Yeti SB120: Mit dem neuen Yeti SB120 präsentiert die Kult-Firma aus Colorado die neuste Evolutionsstufe des kurzhubigsten Bike im Portfolio. Mit 120 mm Federweg am Heck, überarbeiteter Geometrie und einigen Detail-Änderungen will das SB120 nach wie vor die perfekte Wahl für Trail- und Down Country-Abenteuer sein. 

Yeti SB120: Infos und Preise

In der vergangenen Woche hat das Enduro Race-Bike SB160 das Licht der Welt erblickt (Neues Yeti SB160 im ersten Test) – nun legt Yeti mit dem kurzhubigen SB120 nach. Das kurzhubige Trail-Bike bietet 5 mm mehr Federweg als der Vorgänger SB115 (hier geht’s zum Yeti SB115 Test), rückt optisch aber stärker an den Allrounder SB130 heran. Wie gewohnt setzt Yeti am Heck auf das hauseigene Switch Infinity-Link. Auch die Unterteilung in C-Series (schwerer und günstiger) und Turq (edler und leichter bei identischer Stabilität) kennt man von Yeti. In Deutschland wird das SB120 in zwei Varianten für 7.890 € respektive 9.490 € erhältlich sein.

  • Rahmenmaterial Carbon
  • Federweg 130 mm (vorne) / 120 mm (hinten)
  • Laufradgröße 29″
  • Besonderheiten überarbeiteter Switch Infinity-Hinterbau, geschraubtes Tretlager, verbesserte Zugführung mit geklemmten Leitungen, verbesserter Unterrohr-Schutz
  • Gewicht keine Angabe
  • Farben Türkis / Dust / Raw / Loch
  • Rahmengrößen XS / S / M / L / XL / XXL
  • Verfügbar ab Januar 2023
  • www.yeticycles.com

Preis Yeti SB120 C2: 7.890 € (UVP)
Preis Yeti SB120 T1: 9.490 € (UVP)

Gemacht für die großen Abenteuer: Das neue Yeti SB120 rückt mit 130 mm vorne und 120 mm am Heck noch etwas näher ran an die Trail-Kategorie und will der perfekte kurzhubige Begleiter für epische Ausfahrten sein.
# Gemacht für die großen Abenteuer: Das neue Yeti SB120 rückt mit 130 mm vorne und 120 mm am Heck noch etwas näher ran an die Trail-Kategorie und will der perfekte kurzhubige Begleiter für epische Ausfahrten sein.

Während beim SB115 das markante Switch Infinity-System am Heck in einer besonders kleinen und dadurch unauffälligen Ausführung implementiert wurde, macht Yeti beim neuen SB120 keinen Hehl draus – der Sitzrohr-Bereich inklusive goldener Linear-Führung fällt auf. Das Switch Infinity-System ersetzt eine Umlenkwippe und ermöglicht es, dass der Haupt-Drehpunkt beim Einfedern zunächst nach oben, dann nach unten wandert. Die Progression am Heck liegt bei 11 % über die 120 mm Federweg.

Das markante Switch Infinity-System ist selbstverständlich am Start …
# Das markante Switch Infinity-System ist selbstverständlich am Start …
… und die Kabelführung ist ähnlich wie am SB160 komplett überarbeitet worden.
# … und die Kabelführung ist ähnlich wie am SB160 komplett überarbeitet worden.

Eine willkommene Neuerung dürfte die überarbeitete Zugverlegung sein. Die Leitungen werden nun nicht nur intern im Rahmen geführt, sondern zusätzlich an allen Ein- und Ausgängen geklemmt – damit dürfte nerviges Klappern nun der Vergangenheit angehören. Ebenfalls schön zu sehen und im Jahr 2022 fast schon eine kleine Sensation: Die Kabel laufen nicht durch den Steuersatz! Am Hinterbau und auf der Unterseite des Unterrohrs hat Yeti viel Wert auf großflächigen Schutz und ein möglichst leises Fahrrad gelegt. Außerdem erfreulich: Das Tretlager wird nun nicht mehr gepresst, sondern geschraubt. Das erleichtert den Service deutlich.

SLorencePhoto SB120 Loch Alpine Check LoRes 2500x1667 2
# SLorencePhoto SB120 Loch Alpine Check LoRes 2500x1667 2

Mit insgesamt sechs Rahmengrößen möchte Yeti beim SB120 ein möglichst großes Spektrum abdecken. Mit Reach-Werten von 395 mm bis 515 mm sollen Fahrer*innen ab 145 cm bis deutlich über 2 Meter Spaß auf dem kurzhubigen Trail-Bike haben. Außerdem passen nun längere Sattelstützen in die überarbeiteten Sitzrohre, sodass Dropper Posts mit mehr Hub verbaut werden können. Eine weitere Neuerung betrifft die Kettenstreben, die mit jeder Rahmengröße um 2 mm anwachsen.

Geometrie

Yeti hat die Geometrie des SB120 im Vergleich zum SB115 abfahrtslastiger gestaltet, ohne jedoch zu extreme Werte zu wählen. Der Lenkwinkel liegt nun bei 66,5°, die Reach-Werte decken wie bereits erwähnt eine große Spanne ab. Auffällig ist, dass die Sitzrohre jetzt deutlich kürzer als zuvor sind. Die Hinterbau-Längen liegen zwischen 433 und 443 mm, was zu einem balancierten Fahrverhalten führen soll. Zwischen insgesamt 6 verschiedenen Größen hat man die Qual der Wahl – Geometrie-Verstellungen am Rahmen gibt es keine.

Rahmengröße XS SM MD LG XL XXL
Laufradgröße 29″ 29″ 29″ 29″ 29″ 29″
Reach 395 mm 425 mm 455 mm 475 mm 500 mm 515 mm
Stack 604 mm 610 mm 615 mm 625 mm 635 mm 655 mm
STR 1,53 1,44 1,35 1,32 1,27 1,27
Lenkwinkel 66,5° 66,5° 66,5° 66,5° 66,5° 66,5°
Sitzwinkel, effektiv 76,5° 76,5° 76,5° 76,5° 76,5° 76,5°
Sitzwinkel, real 71,1° 71,5° 71,9° 72,3° 72,7° 73,2°
Oberrohr (horiz.) 540 mm 572 mm 603 mm 625 mm 652 mm 672 mm
Steuerrohr 92 mm 98 mm 104 mm 115 mm 126 mm 147 mm
Sitzrohr 345 mm 365 mm 400 mm 440 mm 470 mm 485 mm
Überstandshöhe 699 mm 709 mm 714 mm 718 mm 720 mm 725 mm
Kettenstreben 433 mm 435 mm 437 mm 439 mm 441 mm 443 mm
Radstand 1.122 mm 1.157 mm 1.191 mm 1.217 mm 1.249 mm 1.274 mm
Tretlagerhöhe 335 mm 335 mm 335 mm 335 mm 335 mm 335 mm
Einbauhöhe Gabel 544 mm 544 mm 544 mm 544 mm 544 mm 544 mm
Gabel-Offset 44 mm 44 mm 44 mm 44 mm 44 mm 44 mm
Federweg (hinten) 120 mm 120 mm 120 mm 120 mm 120 mm 120 mm
Federweg (vorn) 130 mm 130 mm 130 mm 130 mm 130 mm 130 mm

Ausstattung

Während es in den USA fünf verschiedene SB120-Komplettbikes geben wird, beschränkt sich das Angebot hierzulande auf die beiden Modelle C2 und T1. Beide setzen auf Schaltungen aus dem Hause SRAM und Fahrwerke von Fox. Bei der 7.890 € teuren C2-Variante sind Crankbrothers Synthesis-Laufräder, ein SRAM GX Eagle-Antrieb und SRAM G2-Bremsen verbaut. Das T1-Modell für 9.490 € setzt hingegen auf DT Swiss XM1700-Laufräder, G2 RSC-Stopper und ein Fox Factory-Fahrwerk. Erste Komplettbikes soll es in Deutschland ab Januar 2023 geben – in größeren Stückzahlen und dann auch als Rahmenset soll das Yeti SB120 ab März kommenden Jahres verfügbar sein.

AusstattungsvarianteC2T1
RahmenC-SeriesTURQ-Series
FedergabelFox 34 Performance, 130 mmFox 34 Factory, 130 mm
DämpferFox Performance Float DPS, 120 mmFox Factory Float DPX, 120 mm
ReifenMaxxis Minion DHF / Maxxis AggressorMaxxis Minion DHF / Maxxis Aggressor
SteuersatzCane Creek 40Cane Creek 40
LaufradsatzCrankbrothers Synthesis AlloyDT Swiss XM1700
Tretlager SRAM DubSRAM Dub
GriffeOdi Elite ProOdi Elite Pro
LenkerBurgtec Ride Wide Alloy Enduro, 780 mmYeti Carbon, 780 mm
VorbauBurgtec Enduro MK3, 50 mmBurgtec Enduro MK3, 50 mm
KurbelSRAM GX EagleSRAM X1 Eagle
Sattel WTB Silverado CustomWTB Silverado Custom
BremsenSRAM G2 RSRAM G2 RSC
SchaltwerkSRAM GX EagleSRAM X01 Eagle
KassetteSRAM GX Eagle XG1275, 10-52SRAM GX Eagle XG1275, 10-52
KetteSRAM GX EagleSRAM GX Eagle
SchalthebelSRAM GX EagleSRAM GX Eagle
SattelstützeOneUp Dropper Post, 150 mm bis 210 mmFox Transfer, 150 mm bis 200 mm
Preis (UVP)7.890 €9.490 €
Das Yeti SB120 in der T1-Variante kostet 9.490 €.
# Das Yeti SB120 in der T1-Variante kostet 9.490 €.
Für 7.890 € wechselt das SB120 C2 den Besitzer.
# Für 7.890 € wechselt das SB120 C2 den Besitzer.
Ab März wird es dann auch Rahmenkits in Deutschland geben – hier zu sehen die Farbe mit der passenden Bezeichnung "Dust" …
# Ab März wird es dann auch Rahmenkits in Deutschland geben – hier zu sehen die Farbe mit der passenden Bezeichnung "Dust" …
… und natürlich darf auch eine türkise Ausführung nicht fehlen. Alle Modelle gibt es in allen angebotenen Farben.
# … und natürlich darf auch eine türkise Ausführung nicht fehlen. Alle Modelle gibt es in allen angebotenen Farben.
2023 YetiCycles SB120 Dark 02
# 2023 YetiCycles SB120 Dark 02

Top oder Flop: Wie gefällt dir das neue Yeti SB120?

Infos und Bilder: Pressemitteilung Yeti
  1. benutzerbild

    Bogi6n

    dabei seit 10/2006

    Das Pivot sieht fast so schrecklich wie das Santa Cruz aus. Schlank & grazil macht gerade wirklich Rocky Mountain, was witzig wirkt wenn man sich manch altes Rad anschaut. RM7 oder so.
    Zum Glück ist Optik nicht gleich Performance & vielleicht gibt Yeti ja nochmal Preis, was der Gedanke bei dem Rad hier war.
    Schwer ist es in jedem Falle. Mein SB130 wiegt in XL nur ein Mü mehr (2815g ohne Dämpfer) & auch das ist im Vergleich ja nicht leicht für dessen Klasse.
    Hattest Du den Rahmen gewogen? Fahre auch ein SB 130 und würde mir gerne das 160 aufbauen. Denke da kommen ca 600 Gramm on top.
  2. benutzerbild

    Radical_53

    dabei seit 03/2003

    Ich hab den Rahmen gewogen, ja. Komplett zerlegt, 2022er Modell (da die ja angeblich über den Lauf der Zeit schwerer wurden)
  3. benutzerbild

    Stompy

    dabei seit 06/2007

    Dann guckt euch Mal n banshee phantom an, was das für ultra schlanke smilie Rohre sind. Das sieht richtig gut aus.
    Das Oberrohr ist in der Mitte kaum dicker als ein Daumen.
    Der Phantom Rahmen ist vielleicht sogar leichter....smilie
  4. benutzerbild

    COLKURTZ

    dabei seit 03/2011

    Hölle. Und ich opfere gerade mein SB115. Aber nicht für ein SB120, sondern für ein Phantom und werde die Teile 1:1 übernehmen. Und das schmeiße ich dann über und durch und vom Trail, ohne mir Gedanken zu machen, ob mein superteurer Rahmen zu Bruch geht.

    Um's recht zu verstehen. Das SB120 gefällt mir. Ja, beim SB115 war der versteckte SI irgendwie hübscher. Und ich stehe durchaus auf Rahmen mit "fetter" Auslegung und Formensprache. Und ich kann der Allround-Auslegung des SB120 sehr viel abgewinnen, durchaus: Ein Stereo 120 für Kaufkräftige. Und eigentlich das, was sich, außerhalb unserer Profi-Blase MTB News, sehr gut verkaufen lässt!
    Aber bei den Rahmen-/Bikepreisen bin ich echt jetzt mal raus, auch wenn ich gerne und viel Geld in meinen Fuhrpark stecke. Nö, sehe ich jetzt aktuell gar nicht mehr ein, jetzt ist es preislich definitiv bescheuert.
  5. benutzerbild

    Rockside

    dabei seit 04/2001

    An dem Kasten in der Mitte hätte man ne Klappe für einen 'großen Kofferrraum' dranmachen können, so als Rechtfertigung dafür. smilie

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!