Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das neue YT Tues MK4 erinnert optisch an den Vorgänger, weist jedoch einige Detailverbesserungen auf.
Das neue YT Tues MK4 erinnert optisch an den Vorgänger, weist jedoch einige Detailverbesserungen auf. - Wir konnten das Tues Core 4 für 5.999 € bereits einen Tag lang in Innerleithen, Schottland, testen.
Der Carbon-Rahmen erinnert stark an das Vorgänger-Modell
Der Carbon-Rahmen erinnert stark an das Vorgänger-Modell - YT setzt weiterhin auf einen Viergelenker-Hinterbau.
Neu ist der Flip-Link, der es erlaubt, zwischen einem 29" oder 27,5"-Hinterrad zu tauschen.
Neu ist der Flip-Link, der es erlaubt, zwischen einem 29" oder 27,5"-Hinterrad zu tauschen. - dazu muss man sowohl den Flipchip als auch den gesamten Link umdrehen. Dadurch braucht es jedoch keine extra Bauteile.
Die Kettenstrebenlänge lässt sich um 5 mm justieren
Die Kettenstrebenlänge lässt sich um 5 mm justieren - außerdem wachsen die Kettenstreben über die Größe hinweg mit.
Die Kabel wandern am Steuerrohr in den Rahmen und werden intern geführt
Die Kabel wandern am Steuerrohr in den Rahmen und werden intern geführt - dazu gibt's noch einen integrierten Gabelanschlag.
Das Unterrohr wird großzügig von einem dämpfenden Schoner überzogen.
Das Unterrohr wird großzügig von einem dämpfenden Schoner überzogen.
Auch am Hinterbau sind im Bereich der Kette Gummi-Überzüge angebracht.
Auch am Hinterbau sind im Bereich der Kette Gummi-Überzüge angebracht.
YT-Tues-Test-37575
YT-Tues-Test-37575
YT bietet das Tues in fünf Größen von S bis XXL an.
YT bietet das Tues in fünf Größen von S bis XXL an.
Wir haben die edlere Core 4-Version für 5.999 € getestet
Wir haben die edlere Core 4-Version für 5.999 € getestet - an der Front arbeitet hier eine Fox 40 Factory-Federgabel mit 203 mm Federweg.
Am Heck setzt YT auf den Fox DHX2 Factory-Stahlfederdämpfer.
Am Heck setzt YT auf den Fox DHX2 Factory-Stahlfederdämpfer.
Gebremst wird mit den bissigen TRP DH-R Evo-Bremsen …
Gebremst wird mit den bissigen TRP DH-R Evo-Bremsen …
… natürlich mit 4-Kolben-Bremssattel.
… natürlich mit 4-Kolben-Bremssattel.
Geschaltet wird mit der bewährten SRAM X01 DH-Schaltung mit 7 Gängen.
Geschaltet wird mit der bewährten SRAM X01 DH-Schaltung mit 7 Gängen.
Dazu gibt's passende Carbon-Kurbeln und eine e*thirteen-Kettenführung.
Dazu gibt's passende Carbon-Kurbeln und eine e*thirteen-Kettenführung.
Das Cockpit kommt aus dem Hause Renthal.
Das Cockpit kommt aus dem Hause Renthal.
Die Maxxis Assegai-Reifen in DH-Karkasse werden auf Crankbrothers Synthesis DH-Alu-Laufräder aufgezogen.
Die Maxxis Assegai-Reifen in DH-Karkasse werden auf Crankbrothers Synthesis DH-Alu-Laufräder aufgezogen.
Ich konnte das YT Tues in Größe L bereits einen Tag lang auf den abwechslungsreichen Strecken in Innerleithen, Schottland, testen.
Ich konnte das YT Tues in Größe L bereits einen Tag lang auf den abwechslungsreichen Strecken in Innerleithen, Schottland, testen.
Obwohl am Heck eine zu weiche Feder verbaut war, ließen sich einige interessante Eindrücke zum Bike sammeln.
Obwohl am Heck eine zu weiche Feder verbaut war, ließen sich einige interessante Eindrücke zum Bike sammeln.
Das YT Tues fährt sich insgesamt sehr ausgewogen und benötigt keine lange Eingewöhnungszeit.
Das YT Tues fährt sich insgesamt sehr ausgewogen und benötigt keine lange Eingewöhnungszeit.
Die Strecken in Innerleithen waren insgesamt eher auf der etwas engeren und langsameren Seite
Die Strecken in Innerleithen waren insgesamt eher auf der etwas engeren und langsameren Seite - doch das Tues dürfte genug Reserven für richtig harte Rennpisten bieten.
Im ersten Test hat sich das YT Tues als ausgewogener Allrounder erwiesen.
Im ersten Test hat sich das YT Tues als ausgewogener Allrounder erwiesen.

YT Tues MK4 im ersten Test: Ja, das ist wirklich ein neues Tues – auch wenn es dem Vorgänger zum Verwechseln ähnlich sieht. In vierter Generation verfügt das Downhill-Bike aus Forchheim über die Option, es als 29er oder Mullet-Bike zu fahren, eine leicht überarbeitete Hinterbau-Kinematik und einen anpassbaren Rahmen. Wir konnten das neue YT Tues bereits in Schottland testen.

Video: YT Tues MK4 im Test

YT Tues MK4: Infos und Preise

Das YT Tues ist eines der ältesten Modelle des Bike-Versenders und hat mit Top-Ergebnissen im Downhill- und Freeride-Bereich einiges zum Aufstieg der Marke aus Forchheim beigetragen. Die wichtigste Neuerung am Tues MK4 ist sicherlich die Option, sämtliche 5 Größen mit 29″ oder 27,5″-Hinterrad fahren zu können. An der Front ist dabei stets ein 29″-Rad verbaut. Dazu gibt’s verstellbare Kettenstreben, ein High/Low-Setting und eine leicht überarbeitete Hinterbau-Kinematik. Die Geometrie hingegen ist weitestgehend unverändert geblieben. Aktuell gibt’s das neue YT Tues in zwei Ausstattungsvarianten für 5.999 € oder 3.999 €.

  • Rahmenmaterial Carbon
  • Federweg 203 mm (vorne) / 200 mm (hinten)
  • Hinterbau V4L (Viergelenker)
  • Laufradgröße 29″ / Mullet (29″/27,5″)
  • Besonderheiten Kettenstrebenlänge anpassbar, Flipchip im Dämpferauge, Mullet oder 29er möglich
  • Gewicht 16,55 kg (Tues Core 4, Größe L, gewogen)
  • Farben Weiß / Grün
  • Rahmengrößen S / M / L / XL / XXL
  • Verfügbar ab sofort
  • www.yt-industries.com

Preis Tues Core 4: 5.999 € (UVP)
Preis Tues Core 2: 3.999 € (UVP)

Das neue YT Tues MK4 erinnert optisch an den Vorgänger, weist jedoch einige Detailverbesserungen auf.
# Das neue YT Tues MK4 erinnert optisch an den Vorgänger, weist jedoch einige Detailverbesserungen auf. - Wir konnten das Tues Core 4 für 5.999 € bereits einen Tag lang in Innerleithen, Schottland, testen.
Diashow: Neues YT Tues MK4 im ersten Test: Ausgewogen im Bikepark oder Renneinsatz
Das Cockpit kommt aus dem Hause Renthal.
Das Unterrohr wird großzügig von einem dämpfenden Schoner überzogen.
… natürlich mit 4-Kolben-Bremssattel.
Auch am Hinterbau sind im Bereich der Kette Gummi-Überzüge angebracht.
Geschaltet wird mit der bewährten SRAM X01 DH-Schaltung mit 7 Gängen.
Diashow starten »

Im Detail

Nachdem ich das Tues MK4 zum ersten Mal gefahren bin, habe ich mich sofort verliebt – ich fühle mich darauf einfach zuhause. Es ist sehr verspielt, bietet aber auch eine stabile Plattform, wenn man ihm die Sporen gibt. Es gibt viele Möglichkeiten, das Setup zu ändern, und seine Vielseitigkeit macht es schnell anzupassen und schnell zu fahren.

Vali Höll

Dass ein neues Tues im Anmarsch ist, war spätestens nach den vielen Fotos und Videos von YT-Teamfahrern auf einem komplett abgedeckten Downhill-Bike im vergangenen Winter klar. Mittlerweile wissen wir, was vorher schon spekuliert wurde: Unter der Abdeckung verbarg sich nichts sensationell Neues. Dass das neue Tues dem alten allerdings so ähnlich sieht, ist doch etwas überraschend.

Der Carbon-Rahmen erinnert stark an das Vorgänger-Modell
# Der Carbon-Rahmen erinnert stark an das Vorgänger-Modell - YT setzt weiterhin auf einen Viergelenker-Hinterbau.

Der Teufel steckt jedoch wie so oft im Detail und hier haben die Ingenieure in Forchheim durchaus Hand angelegt. Das bisherige Tues war entweder als 29″ oder als 27,5″-Bike erhältlich. Künftig gibt’s an der Front nur noch die Option auf ein 29″-Rad, während man hinten bei allen Größen die Wahl zwischen 27,5″ und 29″ hat. Um die Laufradgröße zu tauschen, muss man sowohl den auffälligen Flipchip im Umlenkhebel drehen, als auch den zweiteiligen Hebel selbst. Die beiden Seiten tauschen dabei einfach die Position. Das soll YT zufolge nicht nur die Geometrie bewahren, sondern auch das Umlenkungsverhältnis am Dämpfer. Das Schöne an dieser Lösung ist, dass es keine zusätzlichen Bauteile benötigt.

Neu ist der Flip-Link, der es erlaubt, zwischen einem 29" oder 27,5"-Hinterrad zu tauschen.
# Neu ist der Flip-Link, der es erlaubt, zwischen einem 29" oder 27,5"-Hinterrad zu tauschen. - dazu muss man sowohl den Flipchip als auch den gesamten Link umdrehen. Dadurch braucht es jedoch keine extra Bauteile.

Mit dem Fliplink ist es in Sachen Anpassbarkeit jedoch nicht getan: Ein weiterer Flipchip am Ausfallende erlaubt es, die Kettenstrebenlänge um 5 mm zu justieren. Diese wachsen übrigens über die Größe mit, wobei auch ein S-Rahmen im kürzesten Setting ein 29″-Hinterrad unterbringt. Auch hier ist es YT gelungen, keine zusätzlichen Teile zu benötigen. Man muss einfach die beiden Flipchips, den unteren Bremsadapter und den UDH-Stop – ein Bauteil, das für die korrekte Position des UDH-Schaltauges benötigt wird – umdrehen.

Die Kettenstrebenlänge lässt sich um 5 mm justieren
# Die Kettenstrebenlänge lässt sich um 5 mm justieren - außerdem wachsen die Kettenstreben über die Größe hinweg mit.

On top gibt’s noch einen kleinen Flipchip im unteren Dämpferauge, der das Tretlager leicht absenkt und den Lenkwinkel um moderate 0,3° justiert. YT zufolge ist die gesamte Hardware austauschbar – nichts schraubt sich direkt in den Rahmen. Wer es mit dem Drehmoment also mal übertreibt, muss nur das Insert tauschen und nicht den ganzen Rahmen. Interessant ist, dass YT künftig auf 12 x 148 mm-Ausfallenden setzt – wie etwa das aktuelle Specialized Demo. Das sind schlechte Nachrichten für alle, die bereits mehrere Downhill-Hinterräder haben, gut hingegen, falls man mal das Hinterrad zwischen DH- und Enduro-Bike tauschen möchte.

Die Kabel wandern am Steuerrohr in den Rahmen und werden intern geführt
# Die Kabel wandern am Steuerrohr in den Rahmen und werden intern geführt - dazu gibt's noch einen integrierten Gabelanschlag.
Das Unterrohr wird großzügig von einem dämpfenden Schoner überzogen.
# Das Unterrohr wird großzügig von einem dämpfenden Schoner überzogen.
Auch am Hinterbau sind im Bereich der Kette Gummi-Überzüge angebracht.
# Auch am Hinterbau sind im Bereich der Kette Gummi-Überzüge angebracht.

Ansonsten setzt YT ausschließlich auf Carbon als Rahmenmaterial sowie intern geführte Leitungen, die klapperfrei bleiben sollen. Dazu gibt’s natürlich dämpfende Rahmenschoner im Bereich der Kette sowie unter dem Tretlager und Unterrohr. Zudem machen integrierte Gabelanschläge den Ein- und Ausbau der Gabel etwas einfacher.

Wie bereits erwähnt, ist es beim bekannten Viergelenker-Design geblieben. Dieses fiel beim Vorgänger auffällig progressiv aus und ist nun ein kleines bisschen linearer geworden. YT zufolge soll sich die Kinematik zudem zwischen den vielen einstellbaren Geometrie-Settings nicht signifikant ändern. Vali Höll ist als einzige Teamfahrerin übrigens aktuell mit einer Kettenumlenkung unterwegs, die wohl den Pedalrückschlag etwas minimieren soll.

YT-Tues-Test-37575
# YT-Tues-Test-37575

Geometrie

YT bietet das Tues in ganzen fünf Größen an, die einen äußerst breiten Bereich abstecken. S- und M-Rahmen werden als Mullet-Bikes ausgeliefert, L bis XXL hingegen als 29er – später die Laufradgröße tauschen ist hingegen immer möglich. Die Reach-Werte reichen von 430 bis 510 mm, dazu gibt’s modern hohe Stack-Werte, allerdings einen fast schon als konservativ zu bezeichnenden Lenkwinkel von 63,5°. Dieser kann um 0,3° abgeflacht werden, dabei senkt sich das Tretlager von 25 auf 30 mm unter die Vorderrad-Achse. Die Kettenstreben wachsen mit der Größe mit und starten bei 438 mm in S und M, 440 mm in L und 450 mm in XL sowie XXL. Über einen Flipchip können sie jeweils 5 mm verlängert werden.

Rahmengröße S
M
L
XL
XXL
Laufradgröße Mullet 29/27,5 Mullet 29/27,5 29″ 29″ 29″
Reach 426 mm430 mm 446 mm450 mm 466 mm470 mm 486 mm490 mm 506 mm510 mm
Stack 635 mm633 mm 640 mm637 mm 644 mm642 mm 649 mm646 mm 653 mm651 mm
STR 1,491,47 1,431,42 1,381,37 1,341,32 1,291,28
Lenkwinkel 63,2°63,5° 63,2°63,5° 63,2°63,5° 63,2°63,5° 63,2°63,5°
Sitzwinkel, effektiv 76,3°76,7° 76,2°76,6° 76,1°76,5° 76,1°76,5° 76,1°76,5°
Oberrohr (horiz.) 581 mm579 mm 603 mm602 mm 626 mm624 mm 648 mm646 mm 670 mm668 mm
Steuerrohr 100 mm 105 mm 110 mm 115 mm 120 mm
Sitzrohr 390 mm 390 mm 420 mm 440 mm 440 mm
Überstandshöhe 727 mm731 mm 731 mm735 mm 723 mm727 mm 729 mm733 mm 730 mm734 mm
Kettenstreben 439 mm438 mm 439 mm438 mm 441 mm440 mm 451 mm450 mm 451 mm450 mm
Radstand 1.230 mm1.229 mm 1.252 mm1.251 mm 1.276 mm 1.309 mm1.308 mm 1.331 mm1.330 mm
Tretlagerabsenkung 30 mm25 mm 30 mm25 mm 30 mm25 mm 30 mm25 mm 30 mm25 mm
Tretlagerhöhe 346 mm351 mm 346 mm351 mm 346 mm351 mm 346 mm351 mm 346 mm351 mm
Gabel-Offset 52 mm 52 mm 52 mm 52 mm 52 mm
Federweg (hinten) 200 mm 200 mm 200 mm 200 mm 200 mm
Federweg (vorn) 203 mm 203 mm 203 mm 203 mm 203 mm
YT bietet das Tues in fünf Größen von S bis XXL an.
# YT bietet das Tues in fünf Größen von S bis XXL an.

Ausstattung

Aktuell bietet YT das Tues in den zwei Varianten Core 4 und Core 2 an, die für 5.999 €, beziehungsweise 3.999 € den Besitzer wechseln. Wir konnten das edle Core 4 bereits testen: Dieses setzt auf ein hochwertiges Fox Factory-Fahrwerk, bestehend aus 40-Gabel und DHX2-Stahlfederdämpfer. Dazu gibt’s die bekannte SRAM X01 DH-Schaltung, TRP DH-R Evo-Bremsen ein Cockpit aus dem Hause Renthal. Das Core 4 rollt auf Crankbrothers Synthesis DH-Alu-Laufrädern mit Maxxis Assegai-Reifen.

Das etwas günstigere Tues Core 2 bietet ein RockShox-Fahrwerk mit Boxxer Base und Super Deluxe Select-Stahlfederdämpfer. Dazu gibt’s eine SRAM GX DH-Schaltung mit DB8-Bremsen, ein RaceFace Chester-Cockpit und Sun Ringlé Düroc-Laufräder. Auch hier setzt YT auf Maxxis Assegai-Reifen vorn und hinten.

YT Tues Core 4YT Tues Core 2
RahmenUltra Modulus Carbon Frame V4L | 200 mm | 148x12 mm | DT Swiss Thru AxleUltra Modulus Carbon Frame V4L | 200 mm | 148x12 mm | DT Swiss Thru Axle
GabelFox 40 Float FactoryRockShox Boxxer Base
DämpferFox DHX2 Factory / (325 lbs (S) I 375 (M) I 425 (L) I 475 (XL) I 525 (XXL))RockShox Super Deluxe Select / (300 lbs (S) I 350 (M) I 400 (L) I 450 (XL) I 500 (XXL))
SteuersatzAcros AZX-255Acros AZX-255
VorbauRenthal Integra 35Race Face Chester 35
LenkerRenthal Fatbar 35Race Face Chester 35
GriffeOdi Elite Motion V2.1Odi Elite Motion V2.1
KurbelnSRAM X01 DHSRAM Descendant DH
Kettenführunge*thirteen LG1 Pluse*thirteen LG1 Plus
KassetteSRAM XG-795SRAM PG-720 DH
SchaltwerkSRAM XO1 DHSRAM GX DH
SchalthebelSRAM X01 DHSRAM GX DH
LaufräderCrankbrothers Synthesis DH Alloy I9 1/1Sun Ringlé Duroc SD 37 Comp
ReifenMaxxis Assegai DH (vorn und hinten)Maxxis Assegai DH (vorn und hinten)
BremsenTRP DH-R EvoSRAM DB8
SattelstützeSDG I-Beam CarbonSDG I-Beam Alloy
SattelSDG I-Fly 2.0SDG I-Fly 2.0
TretlagerSRAM DUB BSASRAM DUB BSA
Preis (UVP)5.999 €3.999 €
🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼
Wir haben die edlere Core 4-Version für 5.999 € getestet
# Wir haben die edlere Core 4-Version für 5.999 € getestet - an der Front arbeitet hier eine Fox 40 Factory-Federgabel mit 203 mm Federweg.
Am Heck setzt YT auf den Fox DHX2 Factory-Stahlfederdämpfer.
# Am Heck setzt YT auf den Fox DHX2 Factory-Stahlfederdämpfer.
Gebremst wird mit den bissigen TRP DH-R Evo-Bremsen …
# Gebremst wird mit den bissigen TRP DH-R Evo-Bremsen …
… natürlich mit 4-Kolben-Bremssattel.
# … natürlich mit 4-Kolben-Bremssattel.
Geschaltet wird mit der bewährten SRAM X01 DH-Schaltung mit 7 Gängen.
# Geschaltet wird mit der bewährten SRAM X01 DH-Schaltung mit 7 Gängen.
Dazu gibt's passende Carbon-Kurbeln und eine e*thirteen-Kettenführung.
# Dazu gibt's passende Carbon-Kurbeln und eine e*thirteen-Kettenführung.
Das Cockpit kommt aus dem Hause Renthal.
# Das Cockpit kommt aus dem Hause Renthal.
Die Maxxis Assegai-Reifen in DH-Karkasse werden auf Crankbrothers Synthesis DH-Alu-Laufräder aufgezogen.
# Die Maxxis Assegai-Reifen in DH-Karkasse werden auf Crankbrothers Synthesis DH-Alu-Laufräder aufgezogen.

Erster Eindruck: YT Tues MK4

YT hat uns für einen Tag nach Innerleithen, Schottland, eingeladen, um das neue YT Tues Core 4 dort zu testen. Fans der britischen Rennszene werden den Ort sicher noch aus diversen Rennen kennen – auch der iXS EDC hat dort mal einen Stopp gehabt. Ein Tag ist für ein Downhill-Bike ziemlich wenig – einige spannende erste Eindrücke ließen sich jedoch sammeln. YT hat mir das Tues in Größe L im Mullet-Setup (geliefert wird es als 29er) zur Verfügung gestellt.

Ich konnte das YT Tues in Größe L bereits einen Tag lang auf den abwechslungsreichen Strecken in Innerleithen, Schottland, testen.
# Ich konnte das YT Tues in Größe L bereits einen Tag lang auf den abwechslungsreichen Strecken in Innerleithen, Schottland, testen.

Etwas problematisch war, dass YT keine Wechselfedern eingepackt hat und die im L-Rahmen standardmäßig verbaute 425 lbs-Feder im Dämpfer für meine 85 kg (fahrfertig) mit ca. 31 % Sag deutlich zu weich war. YT empfiehlt 25–28 % Sag. Trotzdem hat es erstaunlich wenig Eingewöhnungszeit auf dem YT Tues gebraucht. Mit dem Flipchip in regular und dem langen Kettenstrebensetting habe ich mich sehr gut ins Rad integriert gefühlt. Hierzu trägt natürlich die weiche Feder bei, weshalb ich darauf verzichtet habe, das Rad im flachen Setting zu fahren.

Obwohl am Heck eine zu weiche Feder verbaut war, ließen sich einige interessante Eindrücke zum Bike sammeln.
# Obwohl am Heck eine zu weiche Feder verbaut war, ließen sich einige interessante Eindrücke zum Bike sammeln.

Obwohl der Carbon-Rahmen recht wuchtig und großvolumig wirkt, bietet er tatsächlich einen ziemlich angenehmen Flex. Innerleithen ist insgesamt eher auf der engen, technischen Seite für ein Downhill-Bike. Hier glänzt das Tues mit einem ziemlich ausgewogenen und präzisen Handling. Der Flex sorgt dafür, dass das Rad recht spurtreu bleibt und nicht überraschend verschlagen wird, wobei keine exzessive Verwindung im Rahmen spürbar ist. Zudem fällt in steilen Passagen kein unangenehmes Bremsstempeln auf. Insgesamt vermittelt das Tues ein sehr vorhersehbares und ausgewogenes Fahrgefühl.

Durch das weiche Heck hatte ich in flachen Passagen etwas Probleme mit der Balance zwischen Front und Heck und auch einen härteren Aufsetzer mit dem Pedal. Dabei fällt aber auf, dass die Progressionskurve etwas flacher und weniger aggressiv ausfällt als am Vorgänger. Obwohl ich zu tief im Federweg stand, hat das Heck nicht ruckartig zugemacht, sondern weiter Grip aufgebaut. Das Ganze lässt sich natürlich mit einer härteren Feder leicht beheben.

Das YT Tues fährt sich insgesamt sehr ausgewogen und benötigt keine lange Eingewöhnungszeit.
# Das YT Tues fährt sich insgesamt sehr ausgewogen und benötigt keine lange Eingewöhnungszeit.
Die Strecken in Innerleithen waren insgesamt eher auf der etwas engeren und langsameren Seite
# Die Strecken in Innerleithen waren insgesamt eher auf der etwas engeren und langsameren Seite - doch das Tues dürfte genug Reserven für richtig harte Rennpisten bieten.

Das YT Tues wirkt insgesamt gut verarbeitet und durchdacht – wie der Vorgänger auch schon. Während des Tests hat lediglich ein recht helles Klappern am Heck gestört, das ich in der Kürze der Zeit jedoch nicht präzise lokalisieren konnte.

Fazit – YT Tues MK4

YT verzichtet beim neuen Tues MK4 auf revolutionäre Änderungen und stellt stattdessen viele kleine Detailverbesserungen vor, die unserem ersten Eindruck nach ein ziemlich attraktives Gesamtpaket ergeben. Das Downhill-Bike fällt recht ausgewogen und neutral aus, sollte jedoch auf einer großen Variation an Downhill-Strecken eine gute Figur machen.

Im ersten Test hat sich das YT Tues als ausgewogener Allrounder erwiesen.
# Im ersten Test hat sich das YT Tues als ausgewogener Allrounder erwiesen.

Wie gefällt dir das neue YT Tues MK4?

  1. benutzerbild

    EinzGiraffe

    dabei seit 05/2023

    Die Zeiten sind dort auch längst vorbei (zumindest bei den UVPs). Für <4k ist da auch eher NX- u. Yari Niveau angesagt.


    Tatsächlich schreibt Rose auf seiner HP das eine Boxxer Rush RC verbaut ist. Komisch das nicht mal Rock shox dieses Modell bisher listet. Falls es wirklich solch ein OEM Modell gibt und Rose das verbaut, ist das definitiv ein dicker Minuspunkt gegenüber der Base im YT Core2.
    Die Base ist mit seiner Charger 3 RC und damit quasi vergleichbar mit der Ultimate (halt ohne HSC Verstellung) eine Top Gabel.

    Einziger Kritikpunkt am Core 2 ist für mich nur die DB8 Bremse.
    Evtl. der Laufradsatz, aber den kann ich nicht Beurteilen. Der Rest der Ausstattung ist ok und muss man ansich nichts tauschen. Besser wäre natürlich wenn das Bike mit AL Rahmen und damit viel. 4-500€ billieger angeboten würde. Aber bei der geringen Stückzahl lohnt es sich halt auch nicht parallel zum Carbon (was man wohl braucht im Programm) noch zusätzlich einen AL Rahmen anzubieten.

    Klar wenn ich sehe das ich 2019 für mein Tues Base mit vergleichbarer Austattung wie das Core2 nur 2500€ gezahlt habe, kostet das Core 2 jetzt 60% mehr (für CF statt AL). Aber sind halt auch 5 Jahre dazwischen. Damals hätte es auch ein Modell mit Performace Elite Fahrwerk und ansonsten gleicher Ausstattung gegeben. Was so weit ich weiß 700€ Aufschlag gekostet hätte. Da hatte das Base die deutlich bessere P/L smilie
    Z.b. das 2023 Tyee gab's mit Select+, GX Und ich meine es Waren Sram Code R für 3.999€ UVP und 2k im sale
  2. benutzerbild

    DH-Corn

    dabei seit 08/2002

    Habe jetzt das Basic tues für 3.999€ mit dem Rose Scrub DC2 für 3.200€ verglichen.
    Carbon vs Alu
    Boxxer Base vs Boxxer Rush RC
    16.9kg vs 18.6kg
    Okay, ich hatte die Ausstattung des Rose besser in Erinnerung. Bei YT zahlt man halt für den Carbon Rahmen drauf.
    Aber sonst sind die Bikes bzgl LRS, Bremsen, Antrieb etc. Gleich ausgestattet und Unterscheiden sich nur durch die oben genannten Punkte und Kleinigkeiten wie Cockpit Teile.
    Scheint als hätten alle Downhill Bikes so ein "schlechtes"
    Preis Leistungsverhältnis (im Vergleich zu Enduros oder trailbikes, da gibt's für den Preis häufig Select+ oder Performance Elite krams)
    Das DC 2 kostet 3.799€ und schon bessere Parts, gerade Laufradsatz, als das Tues. Aber Boxxer Rush ist halt komisch, obwohl da brauchst auch einfach nur noch die Ultimate Kartusche kaufen und hast alles was man braucht.
  3. benutzerbild

    EinzGiraffe

    dabei seit 05/2023

    Das DC 2 kostet 3.799€ und schon bessere Parts, gerade Laufradsatz, als das Tues. Aber Boxxer Rush ist halt komisch, obwohl da brauchst auch einfach nur noch die Ultimate Kartusche kaufen und hast alles was man braucht.
    Bis auf die Einbaumaße identisch
  4. benutzerbild

    DH-Corn

    dabei seit 08/2002

    Bis auf die Einbaumaße identisch
    Du vergleichst das DC1 smilie
  5. benutzerbild

    EinzGiraffe

    dabei seit 05/2023

    Du vergleichst das DC1 smilie
    Shit, dann hab ich das völlig falsche Bike genommen. Das dc2 hat auf jeden Fall ne deutlich bessere Ausstattung als das Tues. Hatte nach dem DC2 gegoogelt und da den ersten Link genommen

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!