Leichteste (Gewichtsmäßig) Methode einen 4s LiPo mit 2A an der Steckdose zu laden?

Willkommen! Registriere dich jetzt in der größten Mountainbike-Community Europas! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. blaues_Kopftuch

    blaues_Kopftuch komischer Kautz

    Dabei seit
    08/2007
    Hi

    bei mir geht's in 6 Wochen auf eine Radwanderung (Zeltplatz zu Zeltplatz). Meine Elektronik (Handys + GPS) wollte ich dabei von einem 4s 4000mAh LiPo aus laden, via Stepdown auf USB Konverter.
    Nun meine Frage: Was ist die gewichtsmäßig leichteste Methode, diesen 4s 4000mAh LiPo am Zeltplatz an einer Steckdose zu laden?
    Ich hab einen Schulze LipoCard 2, der ist schon recht leicht, nur läuft der nicht von Steckdose. Die klassischen Magicshine Ladegeräte hab ich auch 2 Stück, der Ladestrom von knapp 2A gefällt mir auch, nur sind die Ladegeräte für 2s LiIon ...
    Am Zeltplatz würde ich den 4s 4000mAh gerne mit 2A laden ... oder denkt ihr, der verträgt einen höheren Ladestrom? (der Akku ist ein Ebay-China-Import)
    2A Ladestrom bei 4s, das wäre 8x schneller als Handy und co dann geladen werden (1A bei 1s). Mit 15 Minuten in den Sanitärräumen des Zeltplatzes hätte ich somit 2h "Ladezeit" für mein Handy oder GPS.

    mfg Kopftuch
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. flyingcubic

    flyingcubic night rider

    Dabei seit
    05/2006
    kanst normalerweise jeden größeren lipo mit 1C laden das wären dann bei dir 4A

    mit 2A brauchst du ein lader mit 30W (ladezeit etwa 2h)
    mit 4A einen mit 60W (ladezeit etwa 2h)

    wie schnell sollte er voll sein
     
  4. blaues_Kopftuch

    blaues_Kopftuch komischer Kautz

    Dabei seit
    08/2007
    Der Akku muss nicht voll werden, er sollte nur nicht leer werden d.h.:
    Während der Minuten in den Waschräumen des Zeltplatzes für Zähneputzen + Trinkblase ausspülen und neu mit Wasser befüllen (schätzungsweise 10 bis 15 Minuten) muss dass an Wattstunden in den Akku reingedrückt werden was ich danach im Zelt zum nachladen von 2 Handys und 1 GPS brauche (aber nur Tagesverbrauch), ich geh also davon aus, dass 2A reichen.

    Die exakte Verbrauchsermittlung steht noch aus, der StepDown Wandler auf 5V mit USB Buchse ist schon hier, müsste den also nurnoch an Akku löten und den Powerlog dazwischen klemmen.

    mfg Kopftuch

    P.S.: Um es komplizierter zu machen: Das Ladegerät darf nur bis 16V laden, da der Step-Down Wandler mit max. 16V deklariert ist. Am Eingang hängt nen ElKo mit max. 16V. Alternativ muss ich einen 2s Akku testen, der Wandler ist aber mit min. 7V angegeben. Oder ich kauf mir nen 3s Akku ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Mai 2012
  5. flyingcubic

    flyingcubic night rider

    Dabei seit
    05/2006
    oder eine neuen wandler der hier zb
    http://www.ebay.de/itm/DC-to-DC-Con...681?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item3a6e07fa01

    hat aber keine Strombegrenzung obs funktioniert weis ich nicht
    ich denke mal die usb geräte begrenzen den strom selbst
    wozu gibt es sonst dies ganzen aktiven power usb Hubs die haben ja auch 3A und mehr

    in 15 min kanst du mit 2A etwa 500ma einladen das wären dann 7,4Wh (nicht sehr viel)

    da würde ich eher zum 50-60W lader greifen.

    zb der hier ist de gü+nstigste den es gibt und auch der leichteste das nächste wäre ein imaxB6 AC

    http://www.voelkner.de/products/289...ce=google&utm_medium=base&utm_campaign=A20158
     
  6. JuergenH

    JuergenH

    Dabei seit
    01/2004
  7. flyingcubic

    flyingcubic night rider

    Dabei seit
    05/2006
    Das ist gefährlich!
    Einen lipo immer mit balancer laden
     
  8. JuergenH

    JuergenH

    Dabei seit
    01/2004
    Den setze ich voraus. Alles andere, da gebe ich dir recht, ist gefährlich.
     
  9. Siam

    Siam

    Dabei seit
    07/2007
    Bei dieser sehr speziellen Anwendung würde ich überlegen mittels Umstecken oder Relaisschaltung den Akku parallel aufzuladen. Du nimmst drei hochstromfähige LiPos und ein justierbares 5V-Schaltnetzteil (10A-Typen sind noch sehr kompakt und kosten bei elpro rund 12 Euro). Die Dinger kann man intern mit etwas bastelei auch immer auf kleinere (oder auch größere) Spannungen trimmen, wenn alle Stricke reißen eben einen einstellbaren low-drop-regler nachschalten.

    Balancer entfällt dann natürlich, die Strombegrenzung übernimmt das Netzteil.

    Sollte irgendetwas schiefgehen ist das ja nicht wild, liegt Akku+Ladegerät dann doch vermutlich nicht unbedingt auf Benzinkanistern...

    Gruß
    Thomas
     
  10. blaues_Kopftuch

    blaues_Kopftuch komischer Kautz

    Dabei seit
    08/2007
    Hmm.... danke für die vielen Antworten ... momentan scheint mir das von flyingcubic vorgeschlagene Ladegerät den niedrigsten Bastelaufwand zu verursachen ... ich denke ich werde dieses mal ausprobieren.

    Oder ich find noch n leichtes und ausgangsspannungsstabiles Netzteil mit ~75 Watt im Bereich von 10,5V - 15V das mit meinem LipoCard 2 von Schulze harmoniert.
     
  11. flyingcubic

    flyingcubic night rider

    Dabei seit
    05/2006
    wenn du was bessers findest poste es hier, würde mich interessieren was es da noch gibt.