Trail Nassereither Alm nach Nassereith

Dieses Thema im Forum "Österreich und Südtirol" wurde erstellt von amsCubbi, 10. September 2009.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der größten Mountainbike-Community Europas! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. amsCubbi

    amsCubbi

    Dabei seit
    05/2005
    Hat hier irgendjemand einen Erfahrungsbericht wie schwer dieser Trail zu fahren ist?
    Wäre euch sehr dankbar!
    LG
    Basti
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. joku68

    joku68 Allwetterüberallbiker

    Dabei seit
    05/2004
    Hallo Basti!

    Ich bin auch auf der Suche nach Infos über diesen Weg. Naja, eigentlich kommen von der Nassereiter Alm (auch Muthenau-Alm genannt) ja zwei Wege in Frage. Einmal der Knappensteig entlang der stillgelegten Bergwerke direkt nach Nassereith und zum anderen der Wanderweg, der beim Campingplatz unterhalb des Fernsteinsees rauskommt.

    Bzgl. des Knappensteiges habe ich eine kurze Info von Carsten gefunden. Die GPS-Daten hat outdooractive.com.

    Falls Du detailliertere Infos zu den Wegen findest, poste das bitte mal hier. Ich wollte die Nassereither Alm nämlich gerne in meinen nächsten Alpencross einbauen.

    Gruß
    Jochen
    Zuletzt bearbeitet: 20. Februar 2010
  4. HotBird

    HotBird

    Dabei seit
    11/2006
    Hi Basti,

    Info kommt etwas spät, aber vielleicht hilft's ja noch:

    Der Trail von der Nassereither Alm nach Nassereith / Aschland / Adlerhorst (in meiner Kompass-Karte mit der Nummer 25 versehen, vor Ort war die aber nirgends angeschlagen) ist ein hammergeiler Trail. Technisch zwischen S2 und S3 macht er - ausreichend Federweg vorausgesetzt - richtig Spaß.
    Man sollte sich nicht vom kurzen (unfahrbaren) Stück nach dem Einstieg abhalten lassen (Bachquerung), der Weg wird schnell wieder fahrbar. Was folgt ist Genuß pur, die nötige Trailerfahrung und teilweis schwindelfreiheit vorausgesetzt.
    Unbedingt auf trockenes Wetter warten, bei Regen bzw. wenn's zu nass ist macht das ganze aufgrund der Wurzeln und Steine keinen Spass. Die Fahrbarkeit dürfte dann stark eingeschränkt sein.

    @Jochen
    Den Weg zum Fersteinnsee-Camping bin ich nicht durchgängig gefahren, allerdings den unteren Teilabschnitt. Es gibt bei diesem Weg unterhalb der Nassereither Alm noch zwei Einstiegspunkte im "Maiswald". Ich hab den unteren genommen, ab da ist der Weg gut fahrbar, wenn auch mit ein paar Spitzkehren. Schwireigkeit daher teilweise S3, sonst eher S2. Für geübte Fahrer komplett fahrbar (wie der Weg im oberen Abschnitt ist weiß ich aber nicht).

    Gruß
  5. Trailhunterer

    Trailhunterer

    Dabei seit
    10/2008
    Und aufpassen, an der kurzen Querung der Schuttreisen, das du dort keinen unfreiwilligen Abgang machst.
    Technisch, wie HotBird beschrieben ist nur ein ganz kurzer Abschnitt kurz nach dem Einstieg in den Trail.
    Eher nervig auf der zweiten Hälfte der Abfahrt finde ich die Geröllansammlungen auf den eh nicht breiten Weg.
    Stimmt, die Wurzeln auf dem mittleren Stück sind bei nassen oder herbstlichen Bedingungen schmierig wie Seife.
    Ansonsten ein netter Trail:daumen: