Ist das das beste 4x Event der Geschichte gewesen? Wir im IBC-Headquarter auf der Eurobike sind uns in dieser Frage einig – die Antwort lautet ganz klar ja! In einem spannenden, abwechslungsreichen und hart umkämpften 4x-Rennen haben sich Thomas Slavic (CZE) und Caroline Buchanan (AUS) die Weltmeistertitel gesichert. Johannes Fischbach ist als bester Deutscher auf dem sechsten Platz gelandet und Nico Seidel vollendet die Top 10 der Weltmeisterschaften 2010 in Mont-Sainte-Anne, Kanada.

Damen

So begeistert wie in der Nacht vom 3. auf den 4. September 2010 habe ich bislang noch kein Damenrennen verfolgt. Denn was die Fahrerinnen von Anfang an zeigten, waren 4x-Tugenden in Reinkultur. Schon die Qualifikationsergebnisse ließen erahnen, dass die technisch höchst anspruchsvolle Strecke in Mont-Sainte-Anne einen Rennausgang der etwas anderen Art ermöglichen könnte. So qualifizierte sich Anneke Beerten nur als 12. und auch die Weltcup-Gesamtsiegerin Anita Molcik kam über einen sechsten Platz nicht hinaus.

Im Rennen kam dann nochmal alles anders als gedacht. Als die Übertragung um 4:30 endete hatten wir jedenfalls keine Stimmen und sind richtiggehend euphorisch ins Bett gefallen. Was war passiert? Eine ganze Menge. Zunächst die bittere Nachricht für die Fans des deutschen Fahrerlagers: Steffi Marth trat in Qubec an, um die Deutsche Flagge hochzuhalten, aber schied nach unglücklicher Fahrt leider schon im Viertelfinale aus. Andererseits: weiter kam auch Weltklassefahrererin Anneke Beerten nicht, denn die Niederländerin ging im Trubel hart zu Boden und bleibt somit in der Saison 2010 titellos. Vor allem die Steinfelder der Strecke und die dicken Sprünge vor dem Ziel machten den Fahrerinnen zu schaffen, erschwerten die Linienwahl und sorgten für ein paar ordentliche Schrecksekunden. Bei allen – außer bei Luana Maria De Souza Oliveira aus Brasilien. Wer diesen Namen schon mal gehört hat, der sollte sich als Talentscout melden, denn was die Südamerikanerin ablieferte, die zwischen all den Leichtbaugefährten auf einem Kona Stab Supreme-Downhillbike an Start rollte, ist unglaublich. Da rieben sich dann all diejenigen die Augen, die der Meinung waren Hardtails mit XC-Gabeln und Bergaufreifen seien die Waffe der Wahl für ein 4x-Rennen. Nicht so jedoch auf der rauen MSA-Strecke: Zwar rollte De Souza dank beachtlichem Mehrgewicht erwartungsgemäß eher gemütlich vom Startgatter, einmal in Fahrt, war sie jedoch nicht mehr zu bremsen und kämpfte sich durch aggressive Lines und gewagte Abkürzungen im großen Steinfeld zur Hälfte der Strecke bereits auf den zweiten Platz zurück. Und sprang alle großen Sprünge – unglaublich! Den Einzug ins Finale verhindert schließlich nur die Sprintkraft von Romana Labounkova, die sich Millimeter vor dem Ziel noch mit Müh und Not an ihrer Kontrahentin vorbeikurbeln konnte. So blieb der mir noch vollkommen unbekannten Brasilianerin De Souza Oliveira nur das kleine Finale, das sie jedoch souverän für sich entschied. In Sachen Fahrtechnik und Renntaktik steckte sie die anderen Fahrerinnen inklusive dem britischen Dirt Jump Girl Katy Curd und der späteren Siegerin Caroline Buchanan mit links in die Tasche. Entsprechen wurde schnell die Frage aufgeworfen: Macht es vielleicht doch Sinn, über etwas potentere Fahrräder auf echten Mountainbike 4x-Strecken nachzudenken? Die Strecke war jedenfalls eindeutig ein Star des Abends und hat das wilde Spektakel erst möglich gemacht. Konservative Materialwahl wurde dann im Gegenzug mit überdurchschnittlich vielen Plattfüße (auch in der Qualifikation) bezahlt, was zeigte, dass das Standardmaterial einer echten Mountainbike-Strecke nicht wirklich gewachsen ist. Zurück aber zum Rennverlauf, denn die Strecke forderte ein weiteres prominentes Opfer: Anita Molcik. Zuerst gab es da diesen Sprung im unteren Teil der Strecke, den sie nicht zu knacken vermochte und dann war da auch noch der Zielsprung, an dem sie schließlich heftig einschlug und einen Abflug über den Lenker hinlegte. Ursächlich daran beteiligt war Katy Curd, die sich von hinten an der Österreicherin vorbeikämpfte. Glücklicherweise unverletzt konnte sich die Worldcup-Gesamtsiegerin am Ende das Abends immerhin noch über den sechsten Platz freuen, aber aus dem erhofften Doppelerfolg wurde leider nichts. Denn den Sieg machten andere unter sich aus. Caroline Buchanan, Weltmeisterin des Jahres 2009 mit Wurzeln im BMX-Bereich, dominierte das gesamte Wochenende auf ihrem Commencal Titan Hardtail und ließ in keinem Rennlauf Zweifel daran aufkommen, wer die Hosen an hat. Weder Jana Horakova, noch Romana Labounkova oder Katy Curd konnten ihren Sieg verhindern und so bleibt die hübsche Australierin auch weiterhin Weltmeisterin im 4x.

Das Rennergebnis der Damen als pdf.

Herren

Was für die Damen taugt muss bei den Herren langweilig sein? Wer so denkt, der hat die 4x Strecke in Mont-Sainte-Anne noch nicht gesehen. Die gebotene Action, war bei den Herren nicht minder spektakulär. Zwar ging kein männlicher Teilnehmer auf einem Downhillbike an den Start– haarsträubende Überholmanöver und Crashes gab es trotzdem en masse.

Bereits im ersten Rennen sind Roger Rinderknecht und der wieder genesene David Graf zu sehen, der jedoch direkt in der ersten Kurve in einen Sturz verwickelt wird und so weit hinter seinen Möglichkeiten zurück bleiben muss (Platz 27 am Ende). Besondere Spannung hat es in allen Rennen gegeben, da Fahrer wie Jared Graves oder Michael Prokop mit schlechten Qualifikationen nach Plattfüßen schon früh zu den anderen Stars der Szene treffen und so bereits vor dem Finale finalähnliche Starterkonstellationen auftreten können. Der Favorit an diesem Abend ist auf jeden Fall Jared Graves gewesen und mit maximalen 2700 Watt am Start hat er in jedem Durchgang von der Außenbahn die erste Kurve als erster erreicht. Schnell sind jedoch auch viele andere gewesen, insbesondere Johannes Fischbach, Joost Wichman und Michel Prokop und in jedem Rennen hat es spannende Überholmanöver gegeben. Das heftigste Rennen ist vermutlich das vierte Achtelfinale gewesen. Johannes Fischbach führt souverän an der Front und dahinter stürzt früher oder später jeder der anderen Fahrer.

Fischbach fährt als erster durch das Steinfeld

Ein wahnsinniges Rennen und der Hinweis, dass man nach dem ersten Sturz nicht gleich aufgeben sollte… Sturzfrei kommt Nico Seidel den Berg hinab aber an vierter Position hätte er das Viertelfinale nicht erreicht. Da sich jedoch die beiden vor ihm fahrenden Fahrer gegenseitig aus dem Wettbewerb befördern, kommt neben Johannes Fischbach ein weiterer Deutscher ins Viertelfinale und Nico wird am Ende 10. Im Halbfinale erreicht das Tempo dann sein vorläufiges Maximum und Joost Wichman und Johannes Fischbach schaffen nicht den Sprung ins Finale, das sich Jared Graves, Michael Prokop, Thomas Slavic und Roger Rinderknecht sichern. Johannes stürzt beim Versuch, innen an Roger Rinderknecht vorbei zu ziehen und das eigene Ausweichmanöver zwingt Filip Polc in einen unschönen Dead Sailor. Und dann kommt das Finale: Die Spannung steht auf dem Höhepunkt und erneut gewinnt Jared Graves den Start – dieses 4x Finale sollte man gesehen haben! Der High-Speed-Train folgt Jared Graves bis hinein in die letzte Kurve der Strecke, die schon zuvor manch einem Fahrer zum Verhängnis geworden ist. So auch jetzt: Jared hat sich für das Steinfeld entschieden und verliert zu viel Geschwindigkeit, wird außen von Thomas Slavic überholt und sieht vor sich den Weltmeistertitel entschwinden. Thomas Slavic ist der neue Weltmeister im 4x der Herren.

Das Rennergebnis der Herren als pdf.

Ein kleiner Kommentar zu Freecaster: Bis auf die Kamera an der ersten Kurve haben alle Kameramänner einen guten Job gemacht und die Abdeckung ist so gut wie nie zuvor gewesen. Dazu der hervorragende Kommentar von Rob Warner und Nigel Page… Paycaster hat einen guten Job gemacht, auch wenn ich nach wie vor der Meinung bin, dass die Übertragung kostenlos sein sollte oder zumindest am Tag nach dem Rennen die Finalläufe online gestellt werden.

Wie lautet also das Fazit dieser Weltmeisterschaft in Kanada? Die Strecke verdient eine Bestnote, da sie viele Überholmöglichkeiten bot und echten Mountainbikes erfrischend gerecht wird. Dabei ist der Wettkampf immer fair geblieben und eigentlich hat nur Cedric Gracia gefehlt, um dem Rennen in Sachen Durchgeknalltheit noch die Krone aufzusetzen. Am Ende haben mit Caroline Buchanan und Thomas Slavic die zwei stärksten Fahrer gewonnen und wir dürfen gespannt sein auf das Downhillrennen am Sonntag.

In der Qualifikation hat sich Greg Minnaar mit großem Vorsprung die letzte Startzeit gesichert, ihm folgen Gee Atherton, Aaron Gwin, Mitch Delfs und Sam Blenkinsop. Bei den Damen hat sich Tracy Moseley vor Sabrina Jonnier qualifiziert, dainter klafft eine große Lücke aber Überraschungen kann es immer geben… Die Qualifikationsergebnisse der Damen und Herren findet ihr jeweils verlinkt als pdf.

Wer nach diesem Artikel Lust hat, das Rennen als Replay anzusehen, der kann das bei Freecaster machen. http://freecaster.tv/mtb/1012332/uci…te-anne-replay Dafür ist jedoch nach wie vor ein Freischaltcode notwendig.

Johannes Fischbach darf beim Finale nur zusehen.

Das Finish von oben fotografiert.

Tomas Slavik vom Team RSP siegt – wenigstens auf dem Podium macht ihn Jared Graves dann doch noch nass

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    nuts

    dabei seit 11/2004

    Ich hasse Facebook...

    Aber wartet nur auf die Bilder - es lohnt sich. Die Shots sind genial und morgen heute Abend geht's richtig heiß her ;)
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    Thomas

    dabei seit 09/2000

    Fotos von Armin Küstenbrück und Marius Maasewerd oben eingefügt.
  4. benutzerbild

    Freesoul

    dabei seit 10/2001

    da musste auch der schnitt vom kreativvideo hinten anstehen. bei dem geschrei von thomas und nuts musste ich einfach mitgucken :D
  5. benutzerbild

    Lorenz-gr88

    dabei seit 01/2008

    Wird von Freecaster sicher nicht gerne gesehen - aber da is das Finale:


    Hab ich dabei auch gleich noch gefunden:

    Wundert mich scho immer, dass es von Freecaster nie einen Trackwalk oder Helmcam-Video vom 4X-Track gibt.
    Dafür tausende vom Downhill...


    Hier noch ein schönes HD-Video von Dirt-TV vom Qualifying - da sieht man schön die Strecke.
    http://video.mpora.com/watch/kWN07CYQn/

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!