Best of Test: Die besten Bikes

Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
29er-Trailrakete mit 130 mm Federweg
Mit der Neuauflage entwickelt sich das Cannondale Habit zur vollwertigen Trailrakete mit 29"-Laufrädern und 130 mm Federweg an Front und Heck. Neben Steifigkeit und Haltbarkeit hat Cannondale besonders auf die Geometrie und die Hinterbau-Performance großen Wert gelegt – mit dem Ziel, das neue Habit zum spaßigsten Trailbike in der Abfahrt zu machen. Ob es gelungen ist, dieses Ziel zu erreichen, haben wir auf den Trails rund um Freiburg getestet! lesen »
Schweizer Rennfeile mit RAD-Faktor
BMC geht neue Wege! Mit einer integrierten Sattelstütze im Rahmen, einer veränderten Geometrie und optimierten Steifigkeiten im Vergleich zum Vorgängermodell wollen die Schweizer den XC Fully-Markt kräftig aufwirbeln. Kurzum: Das Bike von Cross Country-Europameister Lars Forster soll zu den schnellsten XC-Feilen dieses Planeten gehören. Ob es diesen Anforderungen gerecht wird? Wir haben das BMC Fourstroke 01 im Rahmen der Weltmeisterschaft in der Schweiz einem kurzen ersten Test unterziehen können! lesen »
Super All Mountain 2.0
Mit dem brandneuen Focus SAM 2019 präsentieren die Stuttgarter ein komplett überarbeitetes Carbon-Fully, das mit satten 170 mm Federweg vorne und hinten auch auf den härtesten Enduro-Strecken glänzen soll. Im Vergleich zum Vorgänger, der seit 2014 erhältlich ist, hat sich das neue SAM stark verändert. Wir konnten bereits testen, wie sich das neue Focus SAM 2019 in der Praxis schlägt! lesen »
Trailzerlegende Wollmilchsau
Mit 160 mm Federweg vorne und 145 mm am Heck, gebändigt von einem DW-Link-Hinterbau und 29″-Laufrädern, platziert sich das neue Ibis Ripmo zwischen Ripley und Mojo HD. Wir haben für euch getestet, wo sich das Rad am wohlsten fühlt und ob der perfekte Spagat zwischen Trail und Enduro gelingt! lesen »
29er Enduros – die besten Alleskönner?
Enduro-Bikes der Federwegs-Klasse von 150 bis 170 mm gehören zu den populärsten Rädern in unseren Testreihen. Wahre Alleskönner, moderne Freerider oder komfortable Begleiter für den Trail? Wir haben Orbea Rallon, Raaw Madonna und das YT Industries Capra getestet und miteinander verglichen – hier ist die Zusammenfassung mit Fazit, Eindrücken und Empfehlungen. lesen »
Fränkischer Silberpfeil mit Dampflok-Qualitäten
Wuchtig, top ausgestattet und überall Carbon: Kann das YT Industries Capra CF Pro Race den guten Ersteindruck aus dem Dezember untermauern und würde es Tester mit verschiedenen Vorlieben begeistern? Wir haben das 29" Topmodell der Forchheimer dem Härtetest unterzogen! lesen »
Strammes spanisches Chamäleon
Mit dem Rallon schickt die spanische Marke Orbea einen 29er ins Rennen, der nicht nur aufgrund der asymmetrischen Rahmenkonstruktion sofort ins Auge sticht. Wie sich das Orbea Rallon auf Hometrails und im harten Enduro-Einsatz schlägt, haben wir für euch ausgiebig getestet! lesen »
Leicht, langhubig, lässig? Die Rückkehr des Klassikers
Scott liefert mit dem Ransom einen harten Konkurrenten für den 170 mm Enduro-Sektor. Das TwinLock-Fahrwerk ermöglicht schnelle Uphills und der Federweg in Kombination mit den dicken Reifen, sichere Abfahrten. lesen »
Roher Stern am Enduro-Himmel
Aus dem Allgäu tauchte Ende letzten Jahres plötzlich eine neue Marke auf dem deutschen Markt auf. Mit dem RAAW Madonna will Ingenieur Ruben Torenbeek ein Bike ganz nach seinen Vorstellungen entwickelt haben – wir haben das Bike ausführlich getestet! lesen »
Höher, schneller, Whyter
Mit dem S-150 wollen die Briten von Whyte ein echtes Do-it-all-Enduro entwickelt haben, das sowohl auf gemäßigten Hometrails als auch auf den Rennstrecken der Enduro World Series eine gute Figur machen soll. Wird der 29er mit 150 mm Federweg an Front und Heck dieses Versprechen auf dem Trail halten können? Hier ist unser Test des Whyte S-150C Works! lesen »
Türkiser Enduro-Blitz aus Colorado
Spätestens seit diesem Jahr liegen bergab-orientierte 29er mit viel Federweg voll im Trend. Einer der ersten Vertreter dieser Kategorie ist das Yeti SB5.5, das die Kultmarke aus Colorado vor gut zwei Jahren ins Rennen geschickt hat. Wie schlägt sich das edle Carbon-Gerät im Vergleich zur Konkurrenz? Wir haben das Yeti SB5.5 ausgiebig getestet!  lesen »
29″-Gämse mit Pedalen
KTM hat bei den Eurobike Media Days in Fiss das Prowler Aluminium für einen ersten Test angeboten. Mit 29"-Laufrädern und 150 mm Federweg bezeichnen es die Österreicher als „Gämse mit Pedalen”. Wie man das KTM Prowler an den Hörnern packen kann, haben wir in unserem ersten Test ausprobiert. lesen »
Potentes Freeride-Bike mit Enduro-Genen
Mit dem komplett überarbeiteten FR AMR AL stellt der deutsche Fahrradhersteller Ghost für 2019 ein potentes Freeride-Bike mit Enduro-Genen vor. Das schicke Bike verfügt über 170 mm Federweg an der Front und über 165 mm am Heck, welche von einem Stahlfederdämpfer kontrolliert werden. Das Freeride-Bike ist ab sofort in drei verschiedenen Ausstattungsvarianten erhältlich – wir konnten es bereits für einen ersten Test ausführen! lesen »
Modernes 29″-Trailbike straight aus St. Pauli
Bergamont schickt das Contrail ins Rennen um die Gunst der Trailbiker und Tourenfahrer. Das 29"-Bike mit 130 mm soll ein wahrer Alleskönner sein, einen kleinen Kofferraum gibt's noch dazu. Wir haben für euch einen ersten Testeindruck! lesen »
Flexibles Trailbike mit spannenden Detail-Lösungen
NS Bikes bringt mit dem Define ein sehr vielseitiges Trailbike auf den Markt: Der Rahmen ist modular gestaltet, sodass Anpassungen der Geometrie und des Federwegs möglich sind. Wir hatten in Fiss die Gelegenheit, eines der ersten Modelle bereits über die Trails zu bewegen. Hier findet ihr alle Infos und unsere Eindrücke. lesen »
Modernes Enduro mit futuristischer Optik
Die Schweizer ziehen den Stecker - das Bold Unplugged fährt vor! Mit integrierter Stütze und Dämpfer ist das 29"-Enduro ein absoluter Hingucker, den wir euch bereits in Kalifornien kurz vorgestellt hatten. Bei den Eurobike Media Days durften wir aufsitzen und erfahren, ob das Rad halten kann, was sein Aussehen verspricht. lesen »
Mini-Nomad mit Allround-Ambitionen
Die dritte Auflage des Santa Cruz Bronson ist da – und der 27,5"-Allrounder der Kalifornier hat eine durchaus umfassende Verwandlung durchgemacht. Auf den ersten Blick wirkt das neue Bronson nun wie ein etwas kleinerer Bruder des 2017 vorgestellten Nomads. Aber wie schlägt sich der Alleskönner mit 150 mm Federweg am Heck in der Praxis? Hier ist unser Test des neuen Santa Cruz Bronson 2019! lesen »
Geradliniger Gipfelstürmer mit Fahrspaß-Garantie
Das Santa Cruz 5010 geht in die dritte Runde! Nachdem die Kalifornier vor ziemlich genau fünf Jahren die erste Version des 27,5"-Trailbikes – damals noch mit dem Namen Solo statt 5010 – auf den Markt gebracht und zwei Jahre später grundlegend überarbeitet haben, steht nun für 2019 ein brandneues Santa Cruz 5010 in den Startlöchern. Mit 130 mm Federweg vorne und hinten, VPP-Hinterbausystem und eingebauter Fahrspaß-Garantie will das Trailbike bergauf und bergab gleichermaßen überzeugen. Wir haben das neue Santa Cruz 5010 2019 getestet. lesen »
Der Rahmenmaterial-Showdown – unser Fazit
Egal ob Aluminium, Carbon oder Stahl: jeder Werkstoff bietet andere Vorzüge. In unserem Rahmenmaterial-Showdown haben wir drei Bikes von Banshee, Evil und Starling gegeneinander antreten lassen. Wie schlagen sich die Räder im direkten Vergleich? Und welche Rolle spielt das Material? Hier fassen wir die Ergebnisse für euch zusammen und sprechen Empfehlungen aus. Um diese materialspezifischen Eigenheiten genauer zu untersuchen, haben wir drei Bikes von Banshee, Evil und Starling in unserem Rahmenmaterial-Showdown gegeneinander antreten lassen! lesen »
Stahl für neuen Spaß am Fahren
Starling Murmur 29 im Test: Steel is real und auf dem Weg zurück auf die Trails. Industriecharme trifft auf moderne Geometrien und Anbauteile – kann der rostbraune Stahlflitzer mit den Großen spielen und macht so ein Bike überhaupt noch Spaß? Wir haben es getestet! lesen »
Darf’s ein bisschen mehr sein?
Nachdem 2015 das Evil The Following erstmalig vorgestellt wurde, war der Trend zu sportlich-abfahrtsorientierten 29ern mit wenig Federweg bereits voll da. Nur knappe zwei Jahre später folgt nun der Nachfolger mit dem Namenszusatz MB, der für More Better'er steht. Geht die Rechnung „mehr = besser” auf? Wir haben das Evil The Following MB getestet! lesen »
Aluminium für ein Halleluja
Mit dem Banshee Prime schicken die Kanadier ein Bike ins Rennen, welches den Spagat zwischen All-Mountain und Enduro gemeistert haben will. Kann das mit 135 mm am Heck funktionieren? Hier ist unser Test des Alu-Alleskönners! lesen »
Die Lebensversicherung zum Siegen?
Vorhang auf für das neue Race-Fully aus Koblenz: das komplett neu überarbeitete Canyon Lux 2019! Vor fünf Jahren präsentierte Canyon letztmals ein Fully für die XC- und Marathonstrecken dieser Welt – nun ist es an der Zeit für eine neue Rennrakete für Alban Lakata, Mathieu van der Poel und Co. Wir haben das neue Canyon Lux 2019 bereits getestet! lesen »
Mit der Lizenz zum Siegen?
Zu diesem Rad muss man eigentlich nicht viele Worte verlieren: Das Scott Spark RC wiegt knapp über 10 kg und ist mit einiger der schnellsten und leichtesten Technik ausgestattet, die es zu kaufen gibt. Kein Wunder, dass sich seit Jahren XC-Racer und Marathon-Fahrer für das Scott Spark begeistern. Doch zu was ist die jüngste Überarbeitung von Scotts schnellstem Bike in den Händen von einem normalen Mountainbiker im Stande? Hier ist unser Test. lesen »
Wenn der Feuervogel größere Flügel bekommt
Brandneuer Feuervogel: Das Pivot Firebird 29 ist gelandet und wartet neben den großen 29er-Laufrädern auch mit zahlreichen Detailverbesserungen auf. Behäbiger Albatros oder wendiger Falke? Wir konnten das neue Bike bereits testen. lesen »
Evolution statt Revolution aus Andorra
Wir konnten euch in der Vergangenheit mit ersten Bildern versorgen und Cecile Ravanel gewann damit bereits ein EWS-Rennen – nun ist es endlich für jeden verfügbar! Das neue Commençal Meta AM 29 rollt nicht nur auf großen Laufrädern, es verfügt auch über 160 mm Federweg am Heck, einen komplett überarbeiteten Rahmen und ist serienmäßig mit Stahlfederdämpfer zu haben. Wir konnten es bereits testen und haben alle Infos für euch. lesen »
Die Suche nach dem besten Rennboliden – unser Fazit
Aus eigener Kraft bergauf und anschließend mit Höchstgeschwindigkeit bergab über knallharte und ruppige Strecken ballern: Keine andere Renn-Disziplin liegt so sehr im Trend wie Enduro. Wir haben sieben aktuelle Enduro Race-Bikes ausgiebig gegeneinander getestet – hier erfahrt ihr, welche der schnellen Boliden uns am meisten überzeugen konnten! lesen »
Kanadischer Trailflitzer mit EWS-Ambitionen
Obwohl das Rocky Mountain Altitude Carbon eigentlich als aggressives Trailbike konzipiert wurde, ist es das Arbeitsgerät der Wahl des hauseigenen EWS-Teams. Mit 150 mm Federweg am Heck, 160 mm an der Front und einem extrem anpassbaren Rahmen wirkt es auf dem Papier auch absolut bereit für den harten Enduro-Einsatz. Ob dem wirklich so ist, haben wir in Spanien getestet – hier ist unser Test! lesen »
Das rasende Carbon-Kunstwerk
Geht man nach den reinen Rennergebnissen, dann dürfte das Ibis Mojo HD4 eines der schnellsten Enduro-Bikes überhaupt sein. Schließlich hat das Ibis Cycles Enduro Race Team 2017 an Bord des edlen Carbon-Boliden die Team-Wertung der Enduro World Series gewonnen. Wir haben getestet, ob das Ibis Mojo HD4 auch im Vergleich zur Konkurrenz in unserem Enduro Race Bike-Test die Nase vorn hat! lesen »
Spaß und Sicherheit in allen Lebenslagen
Das Specialized Enduro ist mittlerweile schon beinahe ein Kult-Bike und trägt den Einsatzzweck seit jeher im Namen. Dank unzähliger Iterationen ist es über die Jahre top aktuell geblieben und bietet neben einer modernen Geometrie und dem immer noch seltenen Öhlins-Fahrwerk mittlerweile auch intelligente Stauraummöglichkeiten. Wir haben dem Specialized Enduro Pro mit großen 29"-Rädern in Spanien auf den Zahn gefühlt. lesen »
Allrounder auf Knopfdruck
Ein Enduro-Bike, dem man per Knopfdruck die Gene einer XC-Feile verpassen kann – diese Eigenschaft des Canyon Strive sorgte bei der Vorstellung 2014 für mächtig Furore. Ist das Strive eher Dr. Jekyll oder doch mehr Mr. Hyde? Und wie schlägt es sich gegen die teils deutlich jüngere Konkurrenz in unserem großen Enduro-Vergleichstest? Wir haben es in Spanien herausgefunden – hier sind unsere Testeindrücke. lesen »
Enduro-Gerät mit Extra-Scharf
Die ultimative Schärfe verspricht Lapierre mit dem Enduro-Bike Spicy Team Ultimate. Für die nötige Würze am Enduro-Bike aus Frankreich sorgt unter anderem ein Coil-Dämpfer, der die satten 170 mm Federweg am Heck kontrolliert. Wir haben getestet, wie sich das Arbeitsgerät von Adrien Dailly in der Praxis schlägt! lesen »
Kantiger Enduro-Bolide im Stealth-Look
Jab nennt sich das brandneue Enduro-Bike aus dem Hause Radon, das der Bonner Direktversender als neuen Leitwolf im Race-Enduro-Segment bezeichnet. Doch wie schlägt sich der komplett neu entwickelte, kantige Carbon-Bolide auf der Rennpiste? Wir haben das Radon Jab 10.0 getestet! lesen »
Das schnellste XC-Hardtail der Welt?
Das Cannondale F-Si wurde 2015 zum ersten Mal in Albstadt der Öffentlichkeit vorgestellt. 2018 legt Cannondale nach und präsentiert den neusten Wurf ihres blitzschnellen Hardtails. Auffälligste und größte Änderung ist die neue Lefty Ocho, welche nun ohne Doppelbrücke daherkommt. Hier sind die Infos und erste Testeindrücke zum neuen Cannondale F-Si 2018! lesen »
Enduro-Blitz mit Warnweste
Für die Saison 2018 hat Trek dem Enduro-Flaggschiff Slash einige Updates verpasst: Am Heck werkelt nun ein Rock Shox-Dämpfer mit der Trek-eigenen Through Shaft-Technologie. Mit 150 mm Federweg, einer modernen Geometrie, großen 29" Laufrädern und Erfolgen in der EWS passt es perfekt in unseren großen Enduro-Vergleichstest – wie schlägt sich das Trek Slash 9.8 auf der Rennpiste? lesen »
Wenig Federweg für den breiten Einsatz
Mit dem Pivot 429 Trail schickt die Firma aus Arizona ein neues Trailbike ins Rennen und zeigt, wie universell ein 120 mm-Bike dank passender Geometrie und exzellentem Fahrwerk sein kann. Wir haben das neue Pivot 429 Trail getestet! lesen »
Denken Sie groß!
Der deutsche Hersteller Propain stellt mit dem Hugene sein erstes 29er vor. Das Trailbike verfügt über 130 mm Federweg am Heck, bis zu 150 mm Federweg an der Front und einen auffälligen neuen Pro10-Hinterbau. Je nach Ausstattungsvariante wird das Carbon-Bike zwischen 3.099 € und 6.399 € kosten. Wir haben es bereits getestet – hier findet ihr alle Infos und Eindrücke. lesen »
Aaron Gwins Siegerbike für jedermann?
YT Industries haben ihr Flaggschiff-Downhillbike Tues überarbeitet. Der Rahmen ist optisch näher an das neue Enduro-Bike Capra gerückt und weist eine Vielzahl von Detailverbesserungen auf. Wir konnten das neue YT Tues 2018 bereits testen und haben alle Infos für euch. lesen »
Neues 29″ Enduro mit viel EWS-Input
Cube stellt ein neues 29" Race-Enduro vor. Das Cube Stereo 150 wurde in Zusammenarbeit mit dem EWS-Team um Greg Callaghan entwickelt und bietet neben den großen Laufrädern 150 mm Federweg, einen auffälligen Carbon-Rahmen und eine aktualisierte Geometrie. Wir konnten es bereits kurz antesten und haben alle Infos für euch. lesen »
Ein Bike für alle(s)?
Lange herbeigesehnt und ganz anders als erwartet: Specialized präsentiert das neue Stumpjumper, das dank vieler verschiedener Varianten und einem komplett neu entwickelten Rahmen ein Bike für alle und alles sein soll. Ob das wirklich so ist? Wir haben das neue Specialized Stumpjumper 2018 getestet! lesen »
Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein  (Impressum | Datenschutz | Archiv) :
Anmelden
close-image