Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das neue YT Jeffsy rollt auf 29"-Laufrädern und verfügt über 150 mm Federweg an der Front und 145 mm am Heck
Das neue YT Jeffsy rollt auf 29"-Laufrädern und verfügt über 150 mm Federweg an der Front und 145 mm am Heck
Der V4L-Hinterbau gibt 145 mm Federweg frei und hat für 2024 etwas mehr Endprogression verpasst bekommen.
Der V4L-Hinterbau gibt 145 mm Federweg frei und hat für 2024 etwas mehr Endprogression verpasst bekommen.
Der Thirstmaster 6000-Flaschenhalter wurde eigens für das Jeffsy entwickelt.
Der Thirstmaster 6000-Flaschenhalter wurde eigens für das Jeffsy entwickelt.
Die Züge laufen nicht durch den Steuersatz, sondern treten wie gewohnt hinter dem Steuerrohr in den Rahmen ein
Die Züge laufen nicht durch den Steuersatz, sondern treten wie gewohnt hinter dem Steuerrohr in den Rahmen ein - Kabelports, die nicht gebraucht werden, sind durch Gummistopfen abgedichtet.
DG YT Jeffsy PressCamp FOD 2023-1151
DG YT Jeffsy PressCamp FOD 2023-1151
DG YT Jeffsy PressCamp FOD 2023-1169
DG YT Jeffsy PressCamp FOD 2023-1169
Bergauf macht das YT Jeffsy eine ausgezeichnete Figur und punktet mit einer sehr angenehmen Sitzposition.
Bergauf macht das YT Jeffsy eine ausgezeichnete Figur und punktet mit einer sehr angenehmen Sitzposition.
Wir haben uns auf dem Jeffsy auf Anhieb wohlgefühlt
Wir haben uns auf dem Jeffsy auf Anhieb wohlgefühlt - das Trail-Bike lässt sich intuitiv manövrieren und macht dabei jede Menge Spaß.
Das YT Jeffsy begeistert mit einem ausgezeichneten Mix aus Laufruhe und Agilität.
Das YT Jeffsy begeistert mit einem ausgezeichneten Mix aus Laufruhe und Agilität.
DG YT Jeffsy PressCamp FOD 2023-593
DG YT Jeffsy PressCamp FOD 2023-593
DG YT Jeffsy PressCamp FOD 2023-683
DG YT Jeffsy PressCamp FOD 2023-683
DG YT Jeffsy PressCamp FOD 2023-1117
DG YT Jeffsy PressCamp FOD 2023-1117

Neues YT Jeffsy 2024  im Test: Fast 5 Jahre lang mussten wir warten, nun ist es endlich so weit: Das neue YT Jeffsy ist da! Und auf den ersten Blick sieht der 29er mit 145 mm Federweg dem beliebten Vorgänger zum Verwechseln ähnlich. Wie sich das neue Trail-Bike von YT verändert hat, konnten wir bereits für euch testen.

Video: Neues YT Jeffsy 2024 Trail-Bike im Test

Steckbrief: YT Jeffsy

EinsatzbereichTrail
Federweg150 mm/145 mm
Laufradgröße29ʺ
RahmenmaterialAluminium, Carbon
Gewicht (o. Pedale)15,1 kg
RahmengrößenS, M, L, XL, XXL (im Test: L)
Websitewww.yt-industries.com
Preisspanne2.499 € bis 5.999 €
Im Test: YT Jeffsy Core 4 CF
Preis: 4.999 €
Bikemarkt: YT Jeffsy kaufen

Fast fünf Jahre nach dem letzten Update präsentiert YT Industries die nächste Evolutionsstufe des Jeffsys. Das neue Trail-Bike setzt konsequent auf 29″-Laufräder und ist wahlweise mit Aluminium- oder Carbon-Rahmen erhältlich. Entgegen dem landläufigen Trend, beim neuen Modell immer noch eine Schippe draufzulegen, hat YT den Federweg des Jeffsys allerdings um 5 mm reduziert. Hier stehen jetzt nur noch 145 mm am Heck zur Verfügung, während an der Front weiterhin eine 150 mm-Federgabel arbeitet. Preislich geht’s bei 2.499 € los, das Ende der Fahnenstange ist bei 5.999 € erreicht.

Wir konnten bereits die 4.999 € teure Core 4 Ausstattungsvariante für euch ausprobieren. In dieser Konfiguration bringt das Jeffsy 15,1 kg auf die Waage.

Das neue YT Jeffsy rollt auf 29"-Laufrädern und verfügt über 150 mm Federweg an der Front und 145 mm am Heck
# Das neue YT Jeffsy rollt auf 29"-Laufrädern und verfügt über 150 mm Federweg an der Front und 145 mm am Heck - wir konnten das neue Trail-Bike bereits für euch ausprobieren.
Diashow: Neues YT Jeffsy 2024 im ersten Test:
DG YT Jeffsy PressCamp FOD 2023-593
Das neue YT Jeffsy rollt auf 29"-Laufrädern und verfügt über 150 mm Federweg an der Front und 145 mm am Heck
Das YT Jeffsy begeistert mit einem ausgezeichneten Mix aus Laufruhe und Agilität.
Die Züge laufen nicht durch den Steuersatz, sondern treten wie gewohnt hinter dem Steuerrohr in den Rahmen ein
Bergauf macht das YT Jeffsy eine ausgezeichnete Figur und punktet mit einer sehr angenehmen Sitzposition.
Diashow starten »

Im Detail

Die grundlegende Formensprache des YT Jeffsys hat sich nicht wirklich verändert. Der V4L-Hinterbau lenkt nach wie vor einen zentral im Rahmen positionierten Dämpfer an und gibt 145 mm Federweg frei. Dementsprechend könnte man das neue und das bisherige Jeffsy auf den ersten Blick schnell verwechseln. Schaut man allerdings genauer hin, fallen rasch die überarbeiteten Rohrquerschnitte auf. Das optische Gewicht des Rahmens wurde beim neuen Jeffsy nach unten verlagert: Unterrohr und Kettenstreben fallen etwas voluminöser aus, während Oberrohr und vor allem die Sitzstrebe schlanker daher kommen.

Neu (rot) vs. alt (grau) – einfach den Slider verschieben:

DG YT Jeffsy PressCamp FOD 2023-1117 yt-titel-4416
DG YT Jeffsy PressCamp FOD 2023-1133
# DG YT Jeffsy PressCamp FOD 2023-1133
DG YT Jeffsy PressCamp FOD 2023-1156
# DG YT Jeffsy PressCamp FOD 2023-1156

Auch an der Kinematik hat YT natürlich gefeilt. Hier steht nun ein Antisquat-Wert von 105 % bei 30 % Sag zu Buche. Zugunsten der Downhill-Performance fällt die Antisquat-Kurve nach dem Sag-Punkt allerdings schnell ab. Dadurch soll der Pedalrückschlag minimiert werden. Außerdem wurde die Endprogression gegenüber dem Vorgängermodell erhöht.

Der V4L-Hinterbau gibt 145 mm Federweg frei und hat für 2024 etwas mehr Endprogression verpasst bekommen.
# Der V4L-Hinterbau gibt 145 mm Federweg frei und hat für 2024 etwas mehr Endprogression verpasst bekommen.

Neben den auf Performance und Optik abzielenden Gesichtspunkten hat YT auch den Details viel Hirnschmalz zukommen lassen. So feiert am YT Jeffsy 2024 ein Kofferraum im Unterrohr Premiere. Anders als viele Hersteller hat YT allerdings davon Abstand genommen, Flaschenhalter-Aufnahme und Kofferraumklappe zu kombinieren. Dadurch will man wackelnde und wabbelige Klappen umgehen. Dementsprechend ist der Kofferraum des Jeffsys genau zwischen der Flaschenhalteraufnahme und der oberen Dämpferaufnahme positioniert. Dies hat zu Folge, dass die Öffnung im Unterrohr etwas kleiner ausfällt als bei der Konkurrenz. Die Klappe ist zweifach abgedichtet und wird mithilfe eines Hebels geschlossen oder geöffnet. Im Inneren des Kofferraums finden sich zwei Neopren-Taschen, die per Reißverschluss geschlossen werden und über eine wasserabweisende Außenhaut verfügen. Um zu verhindern, dass ebendiese in Richtung Tretlager rutschen, hat YT dem Jeffsy eine kleine Trennwand im Inneren verpasst. Damit sich hier kein in den Rahmen eingedrungenes Wasser staut, sind selbstverständlich Löcher vorhanden.

Ab sofort gibt es auch bei YT einen Kofferraum im Unterrohr.
# Ab sofort gibt es auch bei YT einen Kofferraum im Unterrohr.

Passend dazu hat YT fürs Jeffsy einen eigenen Flaschenhalter entwickelt – den Thirstmaster 6000. Dieser nimmt die eigens dafür entwickelte 620 ml fassende YT-Flasche, aber auch andere Modelle auf. Neben der klassischen Flaschenhalter-Aufnahme auf dem Unterrohr findet man zudem noch zwei Gewinde an der Unterseite des Oberohrs. Hier kann alles angebracht werden, für das im Kofferraum kein Platz mehr ist.

Der Thirstmaster 6000-Flaschenhalter wurde eigens für das Jeffsy entwickelt.
# Der Thirstmaster 6000-Flaschenhalter wurde eigens für das Jeffsy entwickelt.
DG YT Jeffsy PressCamp FOD 2023-1160
# DG YT Jeffsy PressCamp FOD 2023-1160
DG YT Jeffsy PressCamp FOD 2023-1172
# DG YT Jeffsy PressCamp FOD 2023-1172

Anders als viele aktuell neu vorgestellten Bikes kommt das neue YT Jeffsy glücklicherweise ohne die derzeit populäre Kabelführung durch den Steuersatz. Stattdessen treten die Züge gewohnt im Unterrohr in den Rahmen ein und werden von dort durch einlaminierte Röhrchen zu ihren Bestimmungsorten geführt. Eines dieser Röhrchen führt übrigens zum Dämpfer und kann bei Bedarf für einen Remote-Lockout verwendet werden.

Die Züge laufen nicht durch den Steuersatz, sondern treten wie gewohnt hinter dem Steuerrohr in den Rahmen ein
# Die Züge laufen nicht durch den Steuersatz, sondern treten wie gewohnt hinter dem Steuerrohr in den Rahmen ein - Kabelports, die nicht gebraucht werden, sind durch Gummistopfen abgedichtet.
DG YT Jeffsy PressCamp FOD 2023-1151
# DG YT Jeffsy PressCamp FOD 2023-1151
DG YT Jeffsy PressCamp FOD 2023-1169
# DG YT Jeffsy PressCamp FOD 2023-1169

Damit der Rahmen nicht durch unschöne Lackabplatzer abgewertet wird oder dem Fahrer durch Klappern den letzten Nerv raubt, hat YT dem Jeffsy ausführliche Protektoren an Ketten- sowie Sitzstrebe und dem Unterrohr verpasst. Besonders ist dabei, dass unter dem verschraubten Unterrohr-Protektor noch eine Lage Schaumstoff verborgen ist. Diese soll eine zusätzlich dämpfende Wirkung haben und gleichzeitig verhindern, dass der Rahmen durch Dreck zwischen Protektor und Unterrohr verkratzt wird.

Weitere Details wie ein herausnehmbarer 6 mm-Inbus in der Achse, SRAMs UDH-Standard oder die ISCG-Aufnahme zur Montage einer Kettenführung runden das Gesamtpaket ab.

Die Ketten- und Sitzstreben sind durch umfangreiche Protektoren geschützt.
# Die Ketten- und Sitzstreben sind durch umfangreiche Protektoren geschützt.
SRAMs UDH-Standard ermöglicht die Montage von Transmission-Antrieben.
# SRAMs UDH-Standard ermöglicht die Montage von Transmission-Antrieben.
Der Unterrohr-Protektor ist verschraubt.
# Der Unterrohr-Protektor ist verschraubt.

Geometrie

Selbstverständlich wurde auch die Geometrie des Jeffsys überarbeitet. Dabei lassen die Forchheimer große Sprünge aus und haben die Eckdaten des Trail-Bikes eher dezent angepasst. Dies resultiert in einem 1° flacheren Lenkwinkel und einem erfreulicherweise nicht überlangen Reach. Dieser ist in Größe L von 470 mm auf 475 mm angewachsen. Dazu gibt es je nach Rahmengröße eine Kettenstrebenlänge von 437 mm (S, M, L) oder 442 mm (XL, XXL). Unverändert geblieben sind das flache Tretlager und der Stack. Besonders stolz ist YT darauf, einen über alle Rahmengrößen hinweg gleich steilen Sitzwinkel erreicht zu haben. Dieser soll bei dem für die jeweiligen Größen angenommenen typischen Sattelstützen-Auszug immer 77° messen.

Der in der unteren Dämpferaufnahme positionierte Flip Chip hebt das Tretlager bei Bedarf um 8 mm an und sorgt gleichzeitig für einen 0,5° steileren Lenk- und Sitzwinkel.

Rahmengröße S
M
L
XL
XXL
Laufradgröße 29″ 29″ 29″ 29″ 29″
Reach 435 mm442 mm 455 mm462 mm 475 mm481 mm 495 mm501 mm 515 mm521 mm
Stack 613 mm608 mm 620 mm615 mm 627 mm622 mm 634 mm629 mm 642 mm636 mm
STR 1,411,38 1,361,33 1,321,29 1,281,26 1,251,22
Lenkwinkel 65°65,5° 65°65,5° 65°65,5° 65°65,5° 65°65,5°
Sitzwinkel, effektiv 76,9°77,5° 77,5°78,1° 77,9°78,5° 78,3°78,9° 78,6°79,2°
Oberrohr 578 mm562 mm 593 mm585 mm 609 mm607 mm 627 mm630 mm 645 mm652 mm
Steuerrohr 100 mm 108 mm 116 mm 124 mm 132 mm
Sitzrohr 385 mm 410 mm 435 mm 460 mm 485 mm
Überstandshöhe 730 mm738 mm 728 mm736 mm 732 mm740 mm 738 mm747 mm 742 mm750 mm
Kettenstreben 437 mm435 mm 437 mm435 mm 437 mm435 mm 442 mm440 mm 442 mm440 mm
Radstand 1.191 mm1.189 mm 1.214 mm1.213 mm 1.238 mm1.236 mm 1.266 mm1.265 mm 1.289 mm1.288 mm
Tretlagerabsenkung 33 mm25 mm 33 mm25 mm 33 mm25 mm 33 mm25 mm 33 mm25 mm
Tretlagerhöhe 343 mm351 mm 343 mm351 mm 343 mm351 mm 343 mm351 mm 343 mm351 mm
Federweg (hinten) 145 mm 145 mm 145 mm 145 mm 145 mm
Federweg (vorn) 150 mm 150 mm 150 mm 150 mm 150 mm
Ein Flip Chip in der unteren Dämpferaufnahme erlaubt die Anpassung der Geometrie.
# Ein Flip Chip in der unteren Dämpferaufnahme erlaubt die Anpassung der Geometrie.

Ausstattung

YT bietet das Jeffsy in fünf verschiedenen Ausstattungsvarianten für Preise zwischen 2.499 € und 5.999 € zum Kauf an. Dabei setzten die beiden preiswerteren Builds, das Core 1 und das Core 2, auf einen Aluminium-Rahmen, während die übrigen Bikes mit Carbon-Rahmen ausgeliefert werden. Eine Besonderheit bildet das Core 5-Modell. Dieses wird mit einem Ultra Modulus Carbon-Rahmen ausgeliefert. Hier kommen etwas hochwertigere Carbon-Fasern zum Einsatz, sodass der Rahmen des Core 5-Jeffsys eine Spur leichter ist als die High Modulus Carbon-Rahmen vom Jeffsy Core 4 und 3.

Wir haben die 4.999 € teure Core 4-Ausstattungsvariante für euch getestet. Hier arbeitet ein RockShox Ultimate-Fahrwerk Hand in Hand mit dem neuen SRAM GX-Transmission-Antrieb, Crankbrothers-Laufrädern und Maxxis Minion-Reifen. Dazu gibt’s SRAM Code RSC-Bremsen und die in Kooperation mit SDG entwickelte YT Postman V2-Variostütze. In dieser Konfiguration bringt das YT Jeffsy in Rahmengröße S 15,1 kg auf die Waage.

  • Federgabel RockShox Lyrik Ultimate (150 mm)
  • Dämpfer RockShox Super Deluxe Ultimate (145 mm)
  • Antrieb SRAM Transmission GX
  • Bremsen SRAM Code RSC
  • Laufräder Crankbrothers EN 2 AL
  • Reifen Maxxis Minion DHF & DHR II Exo+
  • Cockpit Renthal AL2014 (780 mm) / Renthal Apex 35 (50 mm)
  • Sattelstütze YT Postman V2 (170 mm)

AusstattungsvarianteCore 5 CFCore 4 CFCore 3CFCore 2 ALCore 1 AL
FedergabelFox 36 Factory, 150 mmRockShox Lyrik Ultimate, 150 mmFox 36 Performance, 150 mmFox 36 Performance, 150 mmRockShox Lyrik Base, 150 mm
DämpferFox Float X FactoryRockShox Superdeluxe UltimateFox Float X PerformanceFox Float X PerformanceRockShox Deluxe Select+
AntriebSRAM X0 AXS TransmissionSRAM GX AXS TransmissionSRAM GX EagleSRAM GX EagleSRAM SX/NX Eagle
BremsenSRAM Code RSC + HS2-ScheibenSRAM Code RSCSRAM Code RSRAM Code RSRAM DB8
LaufradsatzCrankbrothers EN 3 ALCrankbrothers EN 2 ALDT Swiss M1900DT Swiss M1900Sunringle 329
ReifenMaxxis Minion DHF / DHR Exo+ MaxxterraMaxxis Minion DHF / DHR Exo+ MaxxterraMaxxis Minion DHF / DHR Exo+ MaxxterraMaxxis Minion DHF / DHR Exo+ MaxxterraMaxxis Minion DHF / DHR Exo+ Maxxterra
VariostützeYT Postman V2YT Postman V2YT Postman V2YT Postman V2
FarbenSpace Blue / Black MagicCrimson Red / Black MagicPale Green / Black MagicFrost Blue / Black MagicDrip Yellow / Black Magic
Gewicht (Größe S)14,8 kg15,1 kg14,9 kg15,5 kg16,0 kg
Preis (UVP)5.999 €4.999 €3.999 €2.999 €2.499 €

YT Jeffsy CF Core 5
# YT Jeffsy CF Core 5 - 5.999 €
YT Jeffsy CF Core 4
# YT Jeffsy CF Core 4 - 4.999 €
YT Jeffsy CF Core 3
# YT Jeffsy CF Core 3 - 3.999 €
YT Jeffsy AL Core 2
# YT Jeffsy AL Core 2 - 2.999 €
YT Jeffsy AL Core 1
# YT Jeffsy AL Core 1 - 2.499 €

Auf dem Trail

Damit wir dem neuen YT Jeffsy schon vor dem offiziellen Launch für euch auf den Zahn fühlen konnten, haben uns die Forchheimer ins Vereinigte Königreich eingeladen. Hier durfte sich das Trail-Bike auf den charakteristischen Inseltrails bei mindestens ebenso charakteristischem Wetter beweisen. Trotz der verregneten Bedingungen ist dies dem von YT als bestem Freund des Mountainbikers angepriesenem Zweirad vorzüglich gelungen. Bergauf nimmt man dank des steilen Sitzwinkels und des moderaten Reachs eine angenehme und nicht besonders gestreckte Sitzposition ein. Dank des größenspezifischen Sitzwinkels sollte dies auch für Fahrerinnen und Fahrer an den Grenzen des Größenspektrums zutreffen.

Bergauf macht das YT Jeffsy eine ausgezeichnete Figur und punktet mit einer sehr angenehmen Sitzposition.
# Bergauf macht das YT Jeffsy eine ausgezeichnete Figur und punktet mit einer sehr angenehmen Sitzposition.

Das neue Jeffsy verwandelt den eingebrachten Pedal-Input direkt in Vortrieb und man ist insgesamt zügig unterwegs. Allerdings wird die Agilität und Spritzigkeit des Jeffsys ein wenig von dem lediglich solide rollenden Maxxis Minion DHR-Reifen eingebremst. Wer den Fokus seines Trail-Bikes vorrangig auf lange Touren und weniger auf die Abfahrt legt, greift hier besser zu einem anderen Hinterrad-Reifen. Der Hinterbau liefert im Uphill mehr als ausreichend Traktion, um auch auf nassen und wurzeligen Anstiegen problemlos vorwärtszukommen. Die kleine Kehrseite der Medaille zeigt sich allerdings auf smoothen Forstwegen oder Asphalt-Straßen. Hier verhält sich der Dämpfer nämlich nicht ganz antriebsneutral, sondern wippt minimal. Ich empfand dies zwar nicht als störend, dennoch schafft der gut erreichbare Climbswitch-Hebel am Dämpfer bei Bedarf leicht Abhilfe.

Bergab zeichnet das YT Jeffsy 2024 ebenfalls ein sehr positives Bild seiner selbst in den britischen Matsch. Man benötigt hier überhaupt keine Eingewöhnungszeit, sondern kann es direkt krachen lassen. Der in meinen Augen sehr gut und nicht zu lang gewählte Reach und die kurzen Kettenstreben sorgen zusammen mit dem tiefen Tretlager für eine ausgezeichnete Manövrierbarkeit und ein balanciertes Fahrverhalten. Enge Kurven und schnelle Richtungswechsel gehen so wirklich leicht von der Hand. Zudem vermittelt einem das Jeffsy das Gefühl im Bike zu stehen, was sich vor allem in schnellen, steilen und ruppigen Passagen sehr positiv bemerkbar macht.

Wir haben uns auf dem Jeffsy auf Anhieb wohlgefühlt
# Wir haben uns auf dem Jeffsy auf Anhieb wohlgefühlt - das Trail-Bike lässt sich intuitiv manövrieren und macht dabei jede Menge Spaß.

Allgemein kann das Trail-Bike mit einer für diese Federwegsklasse hohen Laufruhe überzeugen und vermittelt viel Sicherheit. Hohe Geschwindigkeiten, ruppige Trails und viel Gefälle sind mit dem Jeffsy definitiv kein Problem. Hierzu steuert natürlich auch die gut abgestimmte Kinematik einen maßgeblichen Teil bei. Der Hinterbau spricht feinfühlig an, bietet einen guten Komfort und überzeugte trotz nicht ganz einfacher Bodenbedingungen mit einem ausgezeichneten Grip. Sogar in steilen Passagen, auf denen man viel auf der Bremse steht, gibt sich das V4L-Federungskonzept keine Blöße. Gleichzeitig lassen auch der Gegenhalt und die Endprogression nichts zu wünschen übrig. Egal, ob man mit Zug durch einen Anlieger drückt oder dringend die auftauchende Pfütze überspringen will, das Jeffsy versackt nicht, sondern hält wirklich gut dagegen. So macht Trail-Bike fahren Spaß.

Das YT Jeffsy begeistert mit einem ausgezeichneten Mix aus Laufruhe und Agilität.
# Das YT Jeffsy begeistert mit einem ausgezeichneten Mix aus Laufruhe und Agilität.

Allerdings ist das Jeffsy dabei nicht ganz so direkt und poppig wie einige – zugegebenermaßen eher kurzhubigere – Trail-Modelle, die wir in letzter Zeit getestet haben. Stattdessen vereint YT im Jeffsy einen ziemlich guten Mix aus Agilität, Manövrierbarkeit und Ballervermögen. Wer einen richtig guten Allrounder sucht, sollte das neue YT Jeffsy also definitiv auf dem Zettel haben.

DG YT Jeffsy PressCamp FOD 2023-593
# DG YT Jeffsy PressCamp FOD 2023-593
DG YT Jeffsy PressCamp FOD 2023-683
# DG YT Jeffsy PressCamp FOD 2023-683

Das ist uns aufgefallen

  • Leise durch den Wald Dank Zugverlegung und Rahmenprotektoren ist das YT Jeffsy sehr leise unterwegs. Hier klappert nix.
  • Kabelführung Obwohl aktuell nahezu jedes neue Bike mit der Zugverlegung durch den Steuersatz um die Ecke rollt, entzieht sich das YT Jeffsy erfreulicherweise diesem Trend.
  • Kofferraum Premiere bei YT: Das neue Jeffsy kommt mit einem Staufach im Unterrohr. Da man sich allerdings dazu entschieden hat, Flaschenhalter und Klappe zu trennen, fällt die Luke relativ klein aus. Dies bringt einige Vorteile mit sich, erschwert das Be- und Entladen aber mitunter etwas.
  • Leitungseingänge Auch wenn es an der Zugverlegung grundsätzlich nichts zu meckern gibt, fallen leider die Abschlussstopfen an den Zugeingängen negativ auf. Diese konisch geformten Gummis arbeiten sich beim Fahren nämlich regelmäßig wieder aus dem Rahmen heraus.
  • Knarzen Nach unserem Test knarzte das Hauptlager des Testbikes leicht. Allerdings war dies vermutlich dem unwirtlichen britischen Wetter und vor allem der regelmäßigen Reinigung mit dem Hochdruckreiniger geschuldet.
  • Reifenwahl YT hat beim Jeffsy erfreulicherweise darauf verzichtet, zugunsten eines geringeren Gewichts leichte Reifen zu verbauen, sondern setzt bei allen Ausstattungsvarianten auf die EXO+ Karkasse von Maxxis – löblich. Einzig, wer seinen Fokus stärker auf längere Touren und weniger auf die Abfahrt legt, wird eventuell mit einem leichter rollenden Hinterreifen glücklicher.
Wer seinen Fokus vorrangig auf lange Touren legt, wird vermutlich mit einem anderen Hinterrad-Reifen glücklich
# Wer seinen Fokus vorrangig auf lange Touren legt, wird vermutlich mit einem anderen Hinterrad-Reifen glücklich - alle anderen sind mit der gelungenen Reifenwahl bestens bedient und erfreuen sich der robusten EXO+Karkasse.
Das YT Jeffsy 2024 verfügt über ein Staufach im Unterrohr
# Das YT Jeffsy 2024 verfügt über ein Staufach im Unterrohr - allerdings fällt die Öffnung relativ klein aus, was das Be- und Entladen mitunter erschweren kann.

Erster Eindruck – YT Jeffsy 2024

Das neue YT Jeffsy überzeugt nicht nur mit einem hervorragenden Fahrverhalten, sondern weiß auch mit schicken Details und einem integrierten Kofferraum zu überzeugen. Wer auf der Suche nach einem exzellenten Allrounder ist, der praktisch alle Trails mit Bravour meistern kann und dabei jede Menge Fahrspaß versprüht, ist hier goldrichtig. Erfreulich ist zudem die attraktive Preisgestaltung der verschiedenen Modellvarianten.

DG YT Jeffsy PressCamp FOD 2023-1117
# DG YT Jeffsy PressCamp FOD 2023-1117

Wie gefällt euch das neue YT Jeffsy?


Testablauf

Für den Test des neuen Jeffsys hat uns YT Industries für zwei Tage nach England eingeladen. Dabei konnten wir das Trail-Bike auf einer Vielzahl verschiedener Trails testen. Die Höhenmeter wurden zum Teil aus eigener Kraft und zum Teil per Shuttle zurückgelegt. Sämtliche Kosten für das Pressecamp wurden von YT getragen.

Hier haben wir das YT Jeffsy getestet

  • Forest of Dean, England: Die Heimat des amtierenden Downhill-Weltmeisters Charlie Hatton, größtenteils kurze, abwechslungsreiche Trails, teils gebaut, teils natürlich
  • Cwmcarn Forest, Wales: Steilere, spaßige Trails mit vielen Kurven, teilweise wurzelig, teilweise gebaute Flowtrails
Tester-Profil: Arne Koop
67 cm74 kg87 cm63 cm184 cm
Arne ist seit 2010 auf dem Mountainbike unterwegs. Am liebsten scheucht er Enduro- oder Trailbikes auf ruppigen, natürlichen Trails bergab. Wenn sich die Gelegenheit bietet, springt er jedoch liebend gern aufs Downhill-Bike oder dreht eine Runde mit dem Rennrad.
Fahrstil
sauber, hohes Grundtempo
Ich fahre hauptsächlich
Enduro, Trail, Downhill
Vorlieben beim Fahrwerk
vorne straffer als hinten, schneller Rebound, nicht zu viel Dämpfung
Vorlieben bei der Geometrie
moderater Reach, keine zu kurzen Kettenstreben, flacher Lenkwinkel

  1. benutzerbild

    axelzintel

    dabei seit 04/2023

    Klar, aber es ist eben spürbar und wir reden hier ja nicht von 100g, sondern knapp 2kg. Und die sind spürbar bergauf.
    Sollte der schwere Rahmen steifer sein spürst du es eben nicht!!!
    Wie gut man den Berg hochkommt hängt davon ab wie gering der Wattverlust zwischen Eingebrachter Leistung und in Bewegungsrichtung auf den Boden übertragenen Leistung ist.
    Das Leichte Rad ist nur dann besser,wenn Rahmensteifigkeit ,Komfort ,Kinematik und Geometrie gleich gut sind.
    Ein einzelner Factor wirkt sich nunmal nur gering aus,wenn überhaupt.
  2. benutzerbild

    Obsolet

    dabei seit 10/2017

    Bei einigen Tests verschiedener Hersteller habe ich bemerkt, dass man sich sehr über ein Staufach begeistert hat, immer weniger über andere Eigenschaften oder Funktionen. Vermutlich, weil halt die neuen Bikes irgendwie alles können, nicht erst seit heute und somit kaum Überraschungen bietet, weder negative noch positive 😎

  3. benutzerbild

    Tobijjahh

    dabei seit 11/2011

    Hallo,

    ist hier jemand 186cm groß und fährt es entweder in L oder XL und könnte mir dazu sagen ob es eher groß, klein oder genau richtig ausfällt ?
    Tue mir mit der Größe etwas schwer.
    Fahre aktuell ein Trek Slash 2022 in L und das XL Jeffsy ist nicht viel großer, aber manchmal machen da paar cm schon was aus ?!

  4. benutzerbild

    Rockside

    dabei seit 04/2001

    Die Frage ist auch, welche Größenverhältnisse oder auch Vorlieben du selbst hast.

    langer oder kürzerer Oberkörper
    lange oder kürzere Arme
    Oder auch, sitzt du lieber sportlich gestreckter oder lieber mehr kompakt aufrechter (wendiger)?

    Ist schon sehr individuell. Ein bisschen was geht auch immer noch mit einer anderen Vorbaulänge.

  5. benutzerbild

    Lukzi

    dabei seit 08/2023

    Gefällt mir nicht schlecht. Die Geo und der mittlere Federweg wären schon mein Ding. Optisch ist es nicht überragend aber ok. Preis finde ich in Ordnung.

    Nicht gefällt mir, das wieder keine normale, große Trinkflasche passt. Das Gewicht finde ich sehr viel zu hoch. Für ein Trailbike dürfte es bei mir nicht mehr als 13kg sein. Sonst kaufe ich mir gleich ein Enduro.
    Man muss es halt so sehen, dass das Jeffsy von der GEO auch eher ein Enduro ist bzw. zwischen AllMountain und Enduro ist. Dann finde ich das Gewicht ok.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!