Demomöglichkeit gegen 2-m Regel in Münsingen

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Am kommenden Mittwoch, 22.04.2015 besucht Herr Kretschmann das Biosphärengebiet Münsingen. Besucher haben zur Messe freien Eintritt - und es wäre sinnvoll wenn möglichst viele Besucher sich T-Shirts oder Jacken mit Logos gegen die 2-m Regel in BaWü anziehen.

    Wenn da eine größere Gruppe von Menschen mit dem selben Anliegen anwesend ist wird sich vielleicht doch mal eine Gesprächsgrundlage ergeben.

    Ich fahre eigens von Ulm nach Münsingen und werde ein passendes Oberteil tragen - das Biosphärengebiet ist ganz schön und durchaus biketauglich.

    Vergleiche auch den Beitrag http://biosphaerengebiet-alb.de/ind...identen-winfried-kretschmann-am-22-april-2015
     
    • gefällt mir gefällt mir x 3
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Danke für die Info. Ich gebe es mal auf unseren Kanälen weiter. Aber an einem Mittwoch Nachmittag wird es erfahrungsgemäs schwer einige Leute zu mobilisieren.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  4. Das ist ja das Problem beim Termin: mitten in der Woche - normale Menschen arbeiten da.... Wir sind jetzt fünf Personen die mit Bikes in Münsingen sein wollen - vorausgesetzt es regnet oder schneit nicht.
    Wenn das "nur" 20 oder 30 Personen sind dürfte sich trotzdem eine optische Merkbarkeit ergeben. Beim Kontakt mit der Lokalredaktion der Regionalzeitung wurde nur verständnislos reagiert. Die haben die 2-m Regel nicht auf dem Radar und werden wohl nur die *Friede-Freude-Eierkuchen-Jubelarie* abspielen wollen. Da der Ministerpräsident früher in der Region beheimatet war werden geflissentlich Probleme der Landesregierung an den Rand gedrängt.

    Von einer Freundin weiss ich dass das Regionalfernsehen und der SWR mit einem Team vor Ort sein werden. Also ist die Möglichkeit einer offensiven Öffentlichkeitswerbung gegeben. ;)
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  5. Super Sache! Da ich aus Stuttgart und am Mittwoch verplant bin, kann ich selbst nicht dabei sein. Habe aber ein bisschen Erfahrung mit ähnlichen Terminen, u.a. mit Bonde.

    Das Schöne ist, dass man gar nicht so sehr auf die Barrikaden gehen muss, sondern einfach Flagge zeigt und wenn man die Gelegenheit hat, freundlich, aber bestimmt z.B. auf die folgenden Punkte hinweisen kann:

    - ein rücksichtsvolles Miteinander ist besser als eine pauschale Verbotskultur
    - im Wald klappt das bereits, aber die Regel sorgt in Einzelfällen dafür, dass sich ein Gegeneinander ergibt
    - die Regel sorgt also eher für Konflikte als dass sie diese verhindert

    - echte Probleme gibt es nur an Brennpunkten und auch dort vorzugsweise auf den breiten Wegen
    - die 2-Meter-Regel löst also selbst dort keine Probleme

    - am Ende des Tages sind wir alle Wanderer, manche zu Fuß, manche mit dem Rad
    - die mit dem Rad sind der "stärkere Verkehrsteilnehmer" und müssen daher Rücksicht nehmen, das ist in der Praxis aber bereits der Fall

    - die Ausnahmen sind keine gute Lösung für die einheimischen Biker, zumal es an der Umsetzung hapert
    - besser wäre eine gemeinsame "Fair auf allen Wegen"-Kampagne von Wander- und Bike-Vereinen

    Keine Ahnung, ob Euch das alles eh geläufig ist. Mir hilft es immer, das vorher noch mal schwarz-auf-weiß zu haben. ;)

    Viele Erfolg!
     
  6. Danke für die Listung der Argumente :daumen: @Hockdrik@Hockdrik

    Da in der Region der Focus auf Nachhaltigkeit liegt ist es doch sinnvoll wenn nachhaltige Radler (wir brauchen kein Benzin, ohne Lärm und Abgase) ihr Anliegen in die Sichtweise des Ministerpräsidenten bringen.

    Bei einem IHK Termin mit Herrn Bonde Ende November 2014 wurde durch zwei Referenten geschickt die Beantwortung meiner Fragen unterbunden, es war einfach unerwünscht über das Thema zu sprechen. Auch nach dem offiziellen Teil wurden Fragen zur 2-m Regel einfach unbeachtet gelassen.

    Hoffe das wird in Münsingen besser.

    Fahrt von Ulm Hbf nach Schelklingen mit Regionalbahn, dann entweder mit Bike nach Münsingen oder per Sonderzug. Zurück wollen wir das Schmiechtal bis Schelklingen fahren und dann wieder mit der Bahn retour nach Ulm/Neu-Ulm.
     
  7. damage0099

    damage0099 nick sagt alles...

    Dabei seit
    04/2008
    Gute Sache :daumen:
    Ich persönlich glaube jedoch, mehr als ein Schmunzeln wird ihm nicht zu entlocken sein :mad::aufreg::spinner::heul:
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  8. Mag sein - aber auch die Presse dürfte eine Menge der Radler nicht übersehen und genau das bringt das Anliegen wieder verstärkt in die Öffentlichkeit.
    Vielen normalen Menschen ist doch gar nicht bekannt wie lästig die 2-m Regel ist, ich halte es für sinnvoll bei jeder sich bietenden Gelegenheit die Sache sichtbar zu machen.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 4
  9. Oh ja! :) Und dann kann man auch gleich den Unsinn mit den Ausnahmen dadurch deutlich machen, dass 80% der Biker regelmäßig von der Haustür aus losfahren und nicht erst mit dem Auto zu einer "Ausnahme" fahren wollen.

    Insgesamt wird hier ein sehr umweltfreundlicher Sport, der keinen Sportplatz, keine Turnhalle, keine Heizung etc. braucht, unnötig diskriminiert wird.

    Dass es flächendeckend Ausnahmen gibt, verhindert das komplizierte Handbuch von Ministr Bonde.

    Wenn man flächendeckend Ausnahmen will, kann man auch gleich die 2-Meter-Regel aufheben und die Weg nur dort sperren, wo es wirklich sinnvoll und notwendig ist. Das spart übrigens auch den Ämtern Zeit und dem Staat Geld.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  10. Carsten

    Carsten Moderator Forum-Team

    Dabei seit
    11/2000
    ich frage mich, wo die tollen Ausnahmen von Herrn Bonde bleiben. Ich hab jetzt über 2000 km auf dem Tacho dieses Jahr und habe noch keine gefunden...
    Vielleicht hilft ja jemand beim Suchen...

    Ich will nicht drauf warten, bis ich in Rente bin....
     
  11. Ich hoffe, dass die Ausnahmen noch länger dauern und dann durch die Abschaffung der 2-Meter-Regel obsolet werden.
     
  12. @Carsten@Carsten ,

    gut Ding braucht ne Weile bis es entschieden sein wird - Herr Bonde wird sicherlich eine passende Antwort auf die Frage haben.

    Geld einzusparen durch eine völlige Abschaffung der 2-Meter Regel klingt zwar gut und schön - aber in der Amtsstubenrealität nicht durchführbar. Da spielen tausend andere Sachen in die Entscheidung mit rein - und schon 2016 ist wieder Wahlkampf in BaWü, da müssen die Interessentengruppen der Massenwähler berücksichtigt werden. Also Schwarzwaldverein, Schw. Albverein und wie sie alle heissen. Manchmal wirken die Grünen satuierter wie die CDU jemals war....

    Gerade deswegen finde ich die Demomöglichkeit wichtig und glaube dass das Biosphärengebiet eine dafür gut geeignete Ortswahl ist. Man ist ja so naturverbunden, nachhaltig und zukunftsweisend unterwegs.... :spinner:
     
    • gefällt mir gefällt mir x 2
  13. MTB-News.de Anzeige

  14. robzo

    robzo

    Dabei seit
    11/2013
    Gerade in Münsingen muss doch das Thema Mountainbike und 2-Meter-Regel präsent sein. Die Stadt profitiert vom guten Ruf der Mountainbike-Wettbewerbe, die jedes Jahr dort stattfinden:

    http://www.mtb-cup.de/
    http://www.alb-gold.com/de/sport/alb-gold-trophy
    usw.

    Da müsste auch die lokale Presse vom Reutlinger Generalanzeiger sowie dem Alb Boten sensibilisiert sein.

    Vielleicht müsste man die Redakteure in den Münsinger Filialen dieser Zeitungen nochmals "impfen".

    Gruß

    robzo
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  15. Begleitfahrzeug

    Begleitfahrzeug Bergradwanderer

    Dabei seit
    01/2005
    Geht hin, weil sichtbar sein soll dass Druck auf dem Thema ist, das stärkt unsere Position am runden Tisch.
    Machts freundlich, denn wir befinden uns am eben jenem runden Tisch ja im Gespräch mit den Verantwortlichen und den anderen Interessenverbänden. Dort wird die 2mR -Stand heute- schneller dahinscheiden als dass die 10% von was auch immer umgesetzt sind.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  16. Na ja - ob der Albbote daran wirklich Interesse hat? Bei meiner Telefonanfrage bin ich erstmal zu zig verschiedenen Ansprechpartnern verbunden worden - um dann festzustellen das sie dafür ja gar keinen direkten Kontakt haben...

    Wie das mit dem Generalanzeiger ist kann ich nicht sagen, da fehlt mir der Kontakt zu. Und als Ulmer brauchts den Anzeiger aus Reutlingen eigentlich nicht - werde am Montag mal einen netten Hinweis an die Redaktion geben.
     
  17. Hab nun einige Hinweise an lokale Redaktionen verschickt - und kann leider selbst nicht dabei sein. Gestern ist ein sehr naher Verwandter von mir ganz überraschend mit gerade mal 37 Jahren verstorben - ich bin nicht in der Lage meine Angehörigen alleine mit der bereits anreisenden Verwandschaft alleine zu lassen. Da geht die Familie einfach vor!

    Ein paar Kollegen von mir fahren auf alle Fälle nach Münsingen, mal schauen was sie berichten.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 2
  18. Carsten

    Carsten Moderator Forum-Team

    Dabei seit
    11/2000
    Zuletzt bearbeitet: 22. April 2015
  19. War jemand in Münsingen oder Pfullingen und kann berichten wie es war?

    ciao heiko