Pivothead: Neue Kamerabrille mit FullHD-Auflösung [Pressemitteilung]

Dieses Thema im Forum "Mountainbike News" wurde erstellt von Freesoul, 13. Dezember 2012.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der größten Mountainbike-Community Europas! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Freesoul

    Freesoul that´s a nice tnetennba Mitarbeiter

    Dabei seit
    10/2001
    Diesen Artikel im Newsbereich lesen...

    Neben GoPro, CamOne, Contour gibt es auch noch weitere Varianten, wie sich on-Board-Kameras befestigen lassen - zum Beispiel per Sonnenbrille, was auch den ziemlich ungefälschten POV-Blick ermöglicht. Diese Variante gibt es mit der "Pivothead"-Brille: Die Kamerabrille kommt in verschiedenen Modellvarianten, filmt bis zu Full HD und soll auch für Outdoor-Sportarten sinnvoll sein. Hier die Pressemitteilung:

    Mit der neuen Pivothead Brille lässt sich jede Situation als Film oder Foto speichern. Ganz ohne lästiges Tragen oder Fixieren der Kamera. Sie ist ideal für alle, die ihre Eindrücke live festhalten und dabei als Regisseur ihrer eigenen Bilder agieren wollen. Ob Sportler, die Action und Bewegung filmen oder stolze Eltern, die ihre Kinder aufnehmen möchten, ob Urlauber, die ihre Reise-Eindrücke speichern oder Menschen, die ihren Alltag festhalten wollen: die Pivothead wird alle begeistern, die ihre Erlebnisse filmen oder fotografieren und dabei maximale Flexibilität genießen möchten.

    Pivothead ist schnell und einfach über iPhone und Android-Geräte programmierbar. Die neue hochwertige Sportbrille mit Hochleistungskamera ist ein echtes Highlight: Damit lassen sich bequem und einfach alle Erlebnisse live filmen oder fotografieren. Vor allem Sportler suchen immer wieder nach flexiblen und komfortablen Kameraoptionen, um ihre Rad-, Lauf-, Ski- oder Outdoor-Erlebnisse festzuhalten. Auch Urlauber freuen sich über die neue, völlig unkomplizierte Möglichkeit zu filmen. Und Eltern sind damit jederzeit filmbereit und können ihren Nachwuchs überall aufnehmen.

    [​IMG]

    #  " Für den aktiven Alltag":  Modell Durango mit der Gläserfärbung „smoke“:  polarisierte Gläser, 100 %UV A/B/C-Schutz, wasserabweisende Beschichtung,  kratzfest

    [​IMG]
    # Für Outdoor-Sportler: Modell Moab mit der Gläserfärbung „purple haze“: 2 auswechselbare polarisierte Gläser (grau oder purple haze) , 100 % UV A/B/C-Schutz, wasserabweisende Beschichtung, kratzfest

    [​IMG]
    #   Modell Recon mit der Gläserfärbung „black jet“: 3 auswechselbare Gläser (smoke grey polarisiert, gelb, klar), 100 % UV A/B/C-Schutz, wasserabweisende Beschichtung, kratzfest

    Im Unterschied zu anderen Kameras ist die Pivothead universell einsetzbar, ohne dass sie umständlich befestigt oder transportiert werden muss. Nebenbei ist sie außerdem eine hochwertige Brille oder Sonnenbrille, die sich wahlweise mit austauschbaren oder selbst tönenden oder sogar mit optischen Gläsern versehen lässt.

    Drei Videoeinstellungen in HD-Qualität heben die Pivothead von ihren Wettbewerbern ab: wahlweise 1920 × 1080 Bildpunkte im Vollbildverfahren und 30 Vollbildern pro Sekunde in der Topauflösung für Profis, oder 1280 x 760 Bildpunkte bei 30 oder 60 Bildern pro Sekunde für sehr gute HD-Qualität. Während des Filmens lassen sich mit der 8-Megapixel-Optik der Pivothead sogar Fotos in hoher Qualität schießen. In dem bruchfesten Brillenkörper stehen 2 GB Arbeitsspeicher und satte 8 GB Systemspeicher zur Verfügung. Damit können so einige große Abenteuer gefilmt werden, bei Full HD (1080p) können ca. 60 min. gefilmt werden.

    Die Einstellungen an der Pivothead lassen sich ganz einfach mit einer Software für PC und Mac individuell einstellen. Die Software hilft auch beim Download der Videos und Fotos via USB. Komplett mobil ist man mit der kostenlosen Pivothead-App für iPad, iPhone und Android-Geräte.

    In Verbindung mit der drahtlosen optionalen Übertragungs-Hardware Air Pivothead lassen sich auch unterwegs Einstellungen an der Pivothead vornehmen und Daten direkt von der Brille aufs Mobilgerät transferieren. So können sie schnell und einfach auch auf Facebook, Youtube und andere Channels geladen werden.





    Features der Brille

    Die kratzfesten Sicherheitsgläser bieten 100 % UVA/B/C-Schutz in einem robusten Ultraleichtgestell, daher sind sie vor allem für Sportler und den aktiven Einsatz im Alltag optimal geeignet. Die gummierten Nasenpads und die ebenfalls mit Gummi überzogenen Bügel bieten angenehmen Tragekomfort und verhindern das Herunterrutschen der Brille bei Bewegung.

    Photochrome Gläser ermöglichen automatische Anpassung an wechselnde Lichtverhältnisse. Davon profitieren vor allem Outdoor-Sportler. Auch optische Gläser sind einsetzbar.

    VK-Preis für alle Modelle: 349 Euro
    Gewicht ca.65 g

    Weitere Informationen:  www.pivothead.com

    -----------------------

    Info & Bilder: Laura Burckhardt PR

     

    Was haltet ihr von der durchaus selbstbewussten Pressemeldung? Kann eine solche Brille mit vergleichsweise recht hohem Preis auch ohne Weitwinkelmodus und anderen Befestigungsmöglichkeiten GoPro und Co. das Wasser reichen?

    Diesen Artikel im Newsbereich lesen...
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Tobias

    Tobias Supermoderator Mitarbeiter

    Dabei seit
    08/2001
    also wir haben schon miese Produktvergleiche gesehen aber dieses "Video" lässt sich ja kaum aushalten... ich bleib bei der GoPro!
  4. Alpe7

    Alpe7 RTF

    Dabei seit
    06/2012
    Es sollte doch klar sein, dass sich mit einer so kleinen Linse keine qualitativ hochwertigen Videos drehen lassen.
    Sonst könnte ich mir ja auch mein IPhone vor die Nase schnallen :D
  5. McSlow

    McSlow IT Kasper

    Dabei seit
    03/2007
    Konzeptionell ziemlicher unfug.
    So verbau ich mir ja von vornherein die Möglichkeit, das Ding sauber woanders als auf der Nase zu verbauen. Bzw. sieht es nochmal deutlich blöder aus, auffm Fullface statt der Gopro ne "Sonnenbrille" draufgetaped zu haben :) Oder am Lenker....
    Zuletzt bearbeitet: 14. Dezember 2012
  6. esta

    esta

    Dabei seit
    03/2009
    Der Winkel geht mal garnich.
  7. Michael_MTB

    Michael_MTB Endurotourer

    Dabei seit
    11/2008
    Von der Idee finde ich es für alpine touren oder enduro wo man keinen fullface haben will ganz gut, aber der lausige Betrachtungswinkel geht gar nicht.
  8. flyingcruiser

    flyingcruiser A$$#les.

    Dabei seit
    01/2003
    wo die gopro richtung fischeye geht, geht die pivothead eher zum tele. macht bei einer aufnahme mit dem kopf, wo die ausrichtung durch nicht vorhandene kontrolle schwer fällt, nicht sonderlich viel sinn. auf dem bike erst recht nicht, weil man vermutlich entweder den wald oder den trail im bild hat, aber nie beides gleichzeitig. nicht gefallen haben mir die blassen farben im vergleich zur gopro.
    zur sonstigen bildqualität will ich nichts sagen, das fällt bei 3 videos die auf etwa 1/4 ihrer ursprünglichen größe zusammengepresst und dann neu komprimiert wurden eher schwer, da würde mich das rohmaterial einzeln interessieren.