• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

40Nm bei Centerlock-Verschraubungen notwendig?

sharky

TwentyNEIN
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte für Reaktionen
6.503
Standort
ausgewandert
So wie ich es verstanden habe, ist der Trend sowieso weg von den
6-Loch-Scheiben hin zu Centerlock.

Centerlock ist schlicht und ergreifend "bequem" zu montieren und schnell.
Aber ob es "haltbarer" ist? Für einen Handwerker aber wirken 6 festsitzende
Schrauben zunächst mal als das haltbarere System.
Wo hast du das Verständnis denn her? Kann ich so nicht bestätigen. Und es hat mit der Frage nix zu tun. Der Befestigung der Scheibe ist es egal ob da eine cc oder dh Gabel dran hängt
 

sharky

TwentyNEIN
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte für Reaktionen
6.503
Standort
ausgewandert
Stimmt. Aber dann lass es doch einfach außer Acht ;)
alter, DU hast doch gefragt, ob es bei einer DH gabel denn nicht auch weniger anzugsmoment sein könnte. nicht ich! wie kommst DU denn auf das schmale brett, dass die gabelart und die davon völlig unabhängige bremsscheibenverschraubung einen zusammenhang haben?
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte für Reaktionen
765
Hallo,

Wollte mich aus Sicherheitsgründen vergewissen:
Für Centerlock-Verschraubungen (Scheibenbremse) von Shimano wird eine Kraft von 40Nm angeben.

Ist das bei einer Downhillgabel (oder überhaupt) wirklich erforderlich?
Der Verschlussring hat eine Verzahnung, also in Fahrrichtung durchrutschen und sich aufdrehen
kann der Verschlussring schon auf keinen Fall.

Seitlich weghebeln ist aus 2 Gründen fast nicht möglich, so meine Logik.
Denn der Bremssattel "arretiert ja die Scheibe schon weitgehend.
Bei der Downhillgabel mit Steckachse ist die Nabe und allem was dranhängt sowieso seitlich festgehalten.
Die Nabe selbst könnte nicht einmal nach unten wegfallen.
Also was soll da passieren?

Es geht unter anderem auch darum, dass die 40Nm selbst bei einer Zahnkassette so enorm ist,
dass ein mehrmaliges Abrutschen trotz passendem Werkzeug bei mir immer wieder der Fall ist,
bis es endlich sitzt. Und da will ich vorne am Rad nichts beschädigen.

Es sei denn mein Drehmomentschlüssel stimmt nicht.
Hab aber kein Vergleichswerkzeug.
Kauf Dir mal ein anständiges Werkzeug, das nicht ausgenudelt ist. 40 Nm sind nicht so viel.
 
  • Like
Reaktionen: CC.
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte für Reaktionen
765
Das denke ich eben auch. Es wird nur links und rechts geklemmt, da reichen 40Nm nicht aus, um das komplett bewegungsfrei festzuziehen. Ich würde mich darauf nicht verlassen wollen. Deswegen gibt es ja die Verzahnung bei der CL Aufnahme, ansonsten würde es die nicht brauchen. Daher denke ich, dass auch weniger Drehmoment kein Sicherheitsrisiko darstellen würde, solange sich der Verschlussring nicht lockert.

Zum Werkzeug: Ich habe den Innenlagerschlüssel von Lezyne. Gibt‘s ab 13,50€ und funktioniert problemlos.
Wenn man bremst, zieht die nach hinten gezogene Scheibe den Lockring an. Sie lockert ihn nicht.
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte für Reaktionen
765
Quatsch, man kann doch manchmal bei CL-Bremsscheiben sehen, dass die Nabe sich bei der gezogenen Bremse ein Stück weiter drehen kann und die Bremsscheibe halt nicht.
Ich weiß echt nicht, was Ihr alle so treibt. Bei mir hat sich noch nie eine Bremsscheibe gelockert und ich habe sie immer normal, auch nach Gefühl angezogen, ungefähr 40 Nm. Vor kurzem habe ich mir einen passenden Drehmomentschlüssel gekauft und seitdem verwende ich diesen, aber es hat auch vorher nie Probleme gegeben. Und natürlich sind es im Normalfall die Beläge im Sattel, die hin und her gehen. Ausser natürlich man murkst tierisch beim Scheiben festziehen.
 
Dabei seit
29. März 2018
Punkte für Reaktionen
54
Das hast du falsch verstanden (oder ich habe es missverständlich ausgedrückt). Es geht nicht darum, dass sich irgendetwas lockert. Die Bremsscheibe hat aufgrund von Fertigungstoleranzen ein wenig Spiel, d.h. die Bremsscheibe kann sich auf der CL Aufnahme der Nabe bewegen. Das bekommst du mit dem Lockring nicht so festgezogen, dass es sich nicht weiterhin bewegen könnte. Zumindest nicht mit 40Nm. Manche mögen Glück mit den Toleranzen haben und Scheiben/Naben erwischen, wo sich nichts bewegt. Dann hat das aber trotzdem nichts mit dem Lockring und dessen Anzugsdrehmoment zu tun. Wenn du immer nur vorwärts fährst und bremst, wird sich nichts bewegen. Bißchen vorwärts/rückwärts und man sieht (zumindest bei mir) relativ deutlich, wie sich die Scheibe im Verhältnis zur Nabe bewegt. Wären es nur die Beläge, dann würden sich Bremsscheibe und Laufrad/Nabe gleich bewegen. Das tun sie aber nicht; Laufrad bewegt sich, Scheibe bleibt stehen. Nein, keine Einbildung.
 
Dabei seit
26. November 2019
Punkte für Reaktionen
2
Kauf Dir mal ein anständiges Werkzeug, das nicht ausgenudelt ist. 40 Nm sind nicht so viel.
Also der Drehmomentschlüssel ist noch der gleiche, hab nur "etwas" weniger eingestellt.
Aber heute ist mein Tool gekommen: Xtreme Hollowtech II Lagerschalenwerkzeug
für 10,50 EUR und hab mich damit gegen das Parktool entschieden, auch wenn die
Auflagefläche mit der Verzahnung dort bereits "plan" ist.

Das von Xtreme hat innen drin nur eine "leichte" Anfasung.
Das Tool wirkt aber in keinster Weise billig.
Hab mir sogar die Mühe gemacht ein paar Daten zu messen:

Der Centerlock-Ring trägt 5,5mm auf. Beim von mir gekauften Lagerschalenwerkzeug
fängt die Verzahnung frühestens nach 1,5mm an (im schlimmsten Fall) erst nach 2,0mm,
lässt sich nicht so haargenau messen, weil die Kante der Fase abgerundet ist.

Das bedeutet, das Werkzeug liegt min. 3,5mm auf vielleicht sogar eher 4,0mm. Ich
konnts damit (auch ohne vorher planschleifen) befestigen.

UND!............ völlig ohne Abrutschen :D
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte für Reaktionen
765
Das hast du falsch verstanden (oder ich habe es missverständlich ausgedrückt). Es geht nicht darum, dass sich irgendetwas lockert. Die Bremsscheibe hat aufgrund von Fertigungstoleranzen ein wenig Spiel, d.h. die Bremsscheibe kann sich auf der CL Aufnahme der Nabe bewegen. Das bekommst du mit dem Lockring nicht so festgezogen, dass es sich nicht weiterhin bewegen könnte. Zumindest nicht mit 40Nm. Manche mögen Glück mit den Toleranzen haben und Scheiben/Naben erwischen, wo sich nichts bewegt. Dann hat das aber trotzdem nichts mit dem Lockring und dessen Anzugsdrehmoment zu tun. Wenn du immer nur vorwärts fährst und bremst, wird sich nichts bewegen. Bißchen vorwärts/rückwärts und man sieht (zumindest bei mir) relativ deutlich, wie sich die Scheibe im Verhältnis zur Nabe bewegt. Wären es nur die Beläge, dann würden sich Bremsscheibe und Laufrad/Nabe gleich bewegen. Das tun sie aber nicht; Laufrad bewegt sich, Scheibe bleibt stehen. Nein, keine Einbildung.
So wie du es beschrieben hast, sogar unterstrichen, dass sich die Beläge nicht bewegen, ließ vermuten, dass sich die Scheibe bewegt, ohne dass sich die Beläge bewegen. Wenn das der Fall ist, ist die Scheibe nicht befestigt.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
3.163
Das hast du falsch verstanden (oder ich habe es missverständlich ausgedrückt). Es geht nicht darum, dass sich irgendetwas lockert. Die Bremsscheibe hat aufgrund von Fertigungstoleranzen ein wenig Spiel, d.h. die Bremsscheibe kann sich auf der CL Aufnahme der Nabe bewegen. Das bekommst du mit dem Lockring nicht so festgezogen, dass es sich nicht weiterhin bewegen könnte.
Und je nachdem wie genau die Verzahnung gearbeitet ist, merkt man mehr oder weniger Spiel - oder gar keins.
Ob das mit 15Nm oder mit 40Nm angezogen ist, ist egal.
Wenn Spiel vorhanden ist, bleibt das mit 40Nm.
Wenn kein Spiel vorhanden ist, ist mit 15Nm auch keins fühlbar.

Die Beläge merkt man eigentlich auch immer, wenn man sanft bremst und hin und her schiebt. Man hört es aber auch meistens klicken, wenn die Beläge anstoßen.
Der Ruck der Scheibe ist Geräuschlos und man sieht, wie Die Scheibe stehen bleibt, aber die Nabe sich geringfügig weiterdreht.

Guckt mal an Neurädern mit CL...
Vorzugsweise mit einfachen Shimanobremsen/Naben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
3.163
Diese Adapter sind super.
Wenn ich das Problem hätte und es mich stören würde, würde ich glaub ich mittelfestes Loctite auf der Verzahnung versuchen.
Beim Fahren merkt man das eh nicht.
 
Dabei seit
5. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
723
Geht doch nichts über 6-loch...
Einziger vorteil bei centerlock der schnellere scheibenwechsel, ansonsten würde mir nichts einfallen. Und die 5 minuten nehm ich mir.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
3.163
Es hat ja keiner behauptet, dass es nicht möglich ist, dass sich auch 6 Loch verdrehen.
Hier soll man ja auch vor dem Anziehen der Schrauben die Scheibe im Uhrzeigersinn drehen.

Aber was hat das mit CL zu tun?
Die lausigen 40Nm reichen nicht, die Scheibe verdreht sich genauso weit, wie ohne Mutter, nur schwerer und die Lockmutter manchmal wegen der Verzahnung mit.
=> Die 40Nm überwindet man problemlos beim Bremsen.
Ich sags dir nochmal:
Wenn du persönlich das Glück hast, dass deine spielfrei läuft - es sei dir gegönnt.
Viele andere haben das Glück nicht. Viele merken es nicht, den meißten störts nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dirty-old-man

Bremsbelagschlitzer und Reifenprofilnachschneider
Dabei seit
14. Januar 2019
Punkte für Reaktionen
616
Geht doch nichts über 6-loch...
Einziger vorteil bei centerlock der schnellere scheibenwechsel, ansonsten würde mir nichts einfallen.
Die Auflagefläche muss sauber!!! sein. Wenn man zb monatlich die Räder oder Bremsscheiben wechselt, achtet man womöglich nicht auf gänzliche Staub oder Feinsandfreiheit

Die cl-Verschraubung spuel ich mit Spueli unter heiss Wasser ab und gut ists.

Die CL-Sache ist realistisch wirklich ein Mist für das Fahrrad, aber es war halt eine übernommene Idee aus dem Motorrennsport
 

urban_overload

Enduro für Arme
Dabei seit
17. Oktober 2016
Punkte für Reaktionen
632
Standort
Yes! I am a long way from home
Es hat ja keiner behauptet, dass es nicht möglich ist, dass sich auch 6 Loch verdrehen.
Nicht direkt, wenn man sich manche Beiträge in den einschlägigen Threads durchliest, könnte man durchaus zu diesem Schluss kommen.

Die lausigen 40Nm reichen nicht, die Scheibe verdreht sich genauso weit, wie ohne Mutter, und schwerer und die Lockmutter manchmal wegen der Verzahnung mit.
Das ist jetzt nicht dein Ernst, oder? :lol::lol::lol:

Wenn du persönlich das Glück hast, dass deine spielfrei läuft - es sei dir gegönnt.
Viele andere haben das Glück nicht. Viele merken es nicht, den meißten störts nicht.
Na, sorry. Ich bleib bei meiner Meinung, dass die einfach alle zu blöd sind. :D
 
Oben