Adapter zur Umrüstung von 142x12 auf Evo 6

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
    • Gewinner Gewinner x 1
  1. MTB-News.de Anzeige

  2. Bjoern_U.

    Bjoern_U. Bergaufschleicher

    Dabei seit
    09/2009
    das gibt u.U. Probleme mit der Kettenlinie bzw. einen deutlich größeren Schräglauf bei den großen Ritzeln da die Kassette 6mm weiter links sitzt als vorgesehen. Das kann schon bei einer normalen Boost Nabe in einem EVO6 Hinterbau passieren.
    Wenn dann noch ein Umwerfer und richtig dicke Reifen ins Spiel kommt, schleift die Kette schnell entweder am Reifen oder/und am Umwerfer.
    Dazu kommt, dass das eine sehr einfach Bastellösung ist.
    Fummlig wenn mal das HR wegen eine Plattens raus muss ("wo sind denn jetzt die sch... Unterlagsscheiben hingefallen..." kommt bestimmt gut so mitten im Wald) und beim aktuellen Sauwetter ist nicht auszuschließen, dass sich Dreck in die Zwischenräume schafft und wenn es nur Unachtsamkeit beim HR Einbau ist. Dann geht man wieder suchen wo das knarzen herkommt...
    IMHO bestenfalls eine schnelle Übergangslösung
     
  3. Warum soll es Probleme mit der KL geben?
    Schleifen der Kette am Reifen oder sogar schleifen des Reifens am Hinterbau leuchtet ein.
     
  4. Wenn ich max. 2,5 Zoll Schlappen fahren will und keine PLUS Reifen, dann müsste das doch gehen, oder?
     
  5. @paulipan@paulipan: Der Unterscheid zwischen EVO6 und Boost148 ist, dass bei EVO6 die Felge 3mm Rtg Bremsscheibe versetzt/eingespeicht ist. Boost 148 und X12 werden gleich eingespeicht. D.h. Felge + Reifen bei der Lösung X12 HR + Adapter liegen 3mm aussermittig Richtung Antrieb. Ob 3mm jetzt wirklich kritisch sind oder nicht, hängt davon ab, wie viel Platz im Hinterbau vorhanden ist und wie breit die Reifen tatsächlich sind.
    Im schlimmsten Fall und mit etwas Glück könntest du ohne neu einzuspeichen die Felge noch 1-3mm versetzen.
     
  6. Bjoern_U.

    Bjoern_U. Bergaufschleicher

    Dabei seit
    09/2009
    Die Kassette sitzt ja bei der ursprünglichen x12 Nabe auch um 6mm zu weit innen wenn er wegen EVO6 beide Unterlagsscheiben auf die Seite packt.
     
  7. Jetzt habe ich es verstanden. Ich bin fälschlicherweise davon ausgegangen, dass die Distanzscheiben auf die andere Seite kommen. Erst jetzt merke ich aber, dass dann der Adapter für die Bremsschreiben nicht mehr reicht. Da bräuchte man einen 6mm breiten Adapter für die Bremsschreiben.

    @paulipan@paulipan: Ich habe aus Versehen die Asymmetrie von EVO6 falsch platziert. Wenn ich jetzt nicht schon wieder einen Überlegungsfehler mache, dann sollte es rein theoretisch klappen, wenn du beide Distanzscheiben für die Achse auf der Antriebsseite montierst. Für die Bremsscheibe brauchst du keinen Adapter. Die Felge ist ebenfalls dort wo sie sein sollte. Lediglich die Kassette ist 6mm zu weit nach innen. Mit einer normalen Kurbel sollte das aber kein Problem sein. Es sei denn, dass KB hat keinen Platz wg. der Kettenstrebe.
     
  8. Danke. Ich glaube, ich werde das einfach mal testen. Im Zweifelsfall muss ich halt in den sauren Apfel beißen und noch ein Syntace Laufrad kaufen :-(
    Oder meint ihr, dass irgend ein Hersteller wie Wolf Tooth, Race Face, Hope, etc. auch bald Adapterlösungen für EVO6 rausbringen wird???
     
  9. Bjoern_U.

    Bjoern_U. Bergaufschleicher

    Dabei seit
    09/2009
    Ich geh beim H-3 das "Risiko" ein und nehme eine normale Boost Nabe von Hope. Die wird entsprechend eingespeicht und auf die 3mm gepfiffen.
    Solange es von Syntace nur langweiliges schwarz gibt, sind mir andere lieber.
     
  10. Wenn ich`s nun richtig verstanden habe, sollte die Sache mit dem Adapter und EVO6 am Hinterrad funktionieren.
    Problem könnte allerdings die Kettenline werden, oder?
     
  11. Bjoern_U.

    Bjoern_U. Bergaufschleicher

    Dabei seit
    09/2009
    • Kettenlinie
    • je nach Reifenbreite schleift die Kette u.U. am Reifen
    • auf den großen Ritzeln und einem eventuellen Umwerfer schleifts hier vielleicht auch
     
  12. MTB-News.de Anzeige

  13. Jojo10

    Jojo10

    Dabei seit
    10/2010
  14. Bjoern_U.

    Bjoern_U. Bergaufschleicher

    Dabei seit
    09/2009
    @Jojo10@Jojo10 ich sag ja nicht, dass es gar nicht funktioniert ;)
    es kann eben nur zu o.g. Problemen kommen.
    Zumindest beim H-3 bekommt man mit einer 1x Kurbel mit 49mm Kettenlinie sehr wahrscheinlich das Problem, dass ein 32er Kettenblatt bereits an der Kettenstrebe schleift. Das geht bei mir bei einer non-Boost Kurbel mit 51mm KL gerade noch so, ein 34er KB wird schon nicht reinpassen.

    Update hierzu: es passt und funktioniert problemlos ;)
    [​IMG]
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  15. Jojo10

    Jojo10

    Dabei seit
    10/2010
    Hallo @Bjoern_U.@Bjoern_U.

    Ok, du meinst also, dass sich das Problem aus dem Freigang fürs Kettenblatt bei Kettenlinie 49mm ergibt.
    Sollte Liteville wirklich die Kettenstreben für 27,5“ und evtl. B+ so geändert haben, dass man bei Kettenlinie 49mm kein 34oval (36) montieren kann, dann muss man sich das mit dem MK14 nochmal überlegen.
    Diese Pseudo-Innovationen wie Boost, EVO6, 27,5, B+ braucht doch kein Mensch.

    Gruß
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Dezember 2016
    • Gewinner Gewinner x 1
  16. Bjoern_U.

    Bjoern_U. Bergaufschleicher

    Dabei seit
    09/2009
    auch hier mal noch ein paar Bilder zu dem beim H-3 verbliebenen Platz zw. Kette und Reifen (1) sowie Kettenblatt(2) und Kettenstrebe
    (1): 3.0 Nobby Nic auf DT XM551 = 27,5"+
    (2): Raceface 32Z non Boost, 1 Spacer rechts, Rotor 30mm Innenlager

    [​IMG] [​IMG] [​IMG]
    wenn ich mir das jetzt noch mit einer 49mm Kettenlinie und einer um 6mm nach links versetzten Kassette vorstelle, glaube ich nicht, dass die Kette noch am Reifen vorbei passt.
    Bei schmäleren Felgen & Reifen könnte es vielleicht gerade so ausgehen.
    Bleibt das offene Problem ob das jeweilige Schaltwerk weit genug nach links verstellt werden kann.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  17. Bjoern_U.

    Bjoern_U. Bergaufschleicher

    Dabei seit
    09/2009
    dafür macht 27,5+ aber viel Spaß ;)
    zumindest im Vergleich zu meinem ähnlich aufgebauten normalem 26" Hardtail ist ein doch deutlicher Gewinn beim Überrollverhalten, Komfort und Grip zu spüren, mehr als ich selbst vermutet hätte..
     
  18. nosaint77

    nosaint77 biopowered hoch, (wie) elektrisiert runter

    Dabei seit
    12/2005
    Gibt drei Threads wo das Thema Evo6 light diskutiert wird, ich hänge mich jetzt mal hier rein.

    Hab ein Non-Boost-LRS antriebsseitig 6mm gespacert, Kettenlinie müsste Pi mal Daumen ausreichen, Problem macht aktuell eher das GX Eagle Schaltwerk, es kann die 6mm nicht "überbrücken", beim 10. Ritzel ist Schluss. Die Schwenkmechanik gibt nicht mehr her. Wie habt ihr das gelöst?
     
  19. Bjoern_U.

    Bjoern_U. Bergaufschleicher

    Dabei seit
    09/2009
    EVO6 LRS gekauft..... :aetsch:


    sorry, der musste raus ;) :bier:
     
  20. nosaint77

    nosaint77 biopowered hoch, (wie) elektrisiert runter

    Dabei seit
    12/2005
    o_O :dope:

    Sollte das tatsächlich die einzige Möglichkeit sein, können wir hiermit Evo6 light beerdigen und die möglichen Fehlerquellen erweitern um:


    • Schaltwerk kann den Versatz von 6mm nicht ausgleichen
    Verrückte Idee, aber vielleicht ist ein Schaltwerkauge mit 6mm Versatz die Lösung :hüpf:

    Edith sagt: derzeitiger Stand mit Duolink hinten, 27,5" LR Non-Boost antriebsseitig 6mm gespacert und Maxxis Aggressor 2,3" = 12mm Platz zwischen Reifen und Kette, wenn ich auf den kleinsten Gang schalte (1fach Antrieb SRAM GX Eagle). Ich könnte den Tretlagerspacer auf die Nichtantriebsseite wechseln und bei der P2M-Spider den Non-Boost-Adapter noch montieren, dann dürfte ich so auf 5-6mm kommen. Wenn das noch reicht, wäre der Gedanke mit dem Schaltwerkauge mit Versatz doch ne Überlegung wert. Oder kommt wieder "Evo 6 LR kaufen"? :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2019 um 16:16 Uhr
  21. Nur mal zum Verständnis: Warum tauschst Du nicht des Hinterrad gegen eines mit Boost Nabe?
    Neben dem Vorteil, dass es zu Deinem Rahmen passt, hat es doch auch den Vorteil eines steiferen Aufbaus wegen des größeren Flanschabstands.
     
  22. RaceFace67

    RaceFace67 blackforestviller

    Dabei seit
    12/2006
  23. nosaint77

    nosaint77 biopowered hoch, (wie) elektrisiert runter

    Dabei seit
    12/2005
    Gibt paar Leute die den neuen Standards nichts abgewinnen können, aber ich fand auch die Idee von Evo6 light vielversprechend, da es mir ermöglicht die meisten Teile vom bisherigen Fully weiter zu verwenden. Leider wurde Evo6 light wohl nur theoretisch abgehandelt und ich habe nun den Salat. Da man mehr Nachteile in Kauf nehmen muss als mir lieb sind, denke ich jetzt tatsächlich über einen neuen LRS nach.

    SRAM-Schaltauge wurde montiert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Januar 2019 um 22:27 Uhr
  24. Ich sehe das so wenn du dir ein Laufrad bauen lässt wird es später wohl kein Problem sein aus dem EVO6 LRS einen normalen Boost LRS machen zu lassen. Daher sehe ich das mit EVO6 relativ entspannt, gibt sogar welche die mit einem normalen Boost LRS im EVO6 Hinterbau fahren. Wenn man mit dem Versatz leben kann geht das zur Not auch.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1