All-Round Hardtail bis 1.300€

Dabei seit
15. Juli 2021
Punkte Reaktionen
6
Hi Zusammen,

ich habe längere Zeit nur ein billiges Hard-Tail Mountain-Bike (200€) während meines Studiums gefahren, um auch mal durch den Wald an den Baggersee zu fahren oder ein paar Erkundungen außerhalb und innerhalb der Stadt zu machen. Hardcore-Mountainbike-Fanatiker würden sich auf so ein Teil wahrscheinlich nicht mal drauf hocken, wenn sie Geld dafür bekommen würden. Es hat jedenfalls seinen Zweck zu der Zeit getan und hat mir trotzdem Spaß gemacht.

Inzwischen habe ich jedoch das Bedürfnis ein qualitativeres und stabileres Fahrerlebnis zu haben, da ich inzwischen auch mehr finanziellen Spielraum habe.

Hier die Fragen und meine Antworten aus dem Sticky-Einstiegs-Thread:

Größe, Gewicht , Schrittlänge ?
  • 190cm, 82kg, 90cm, Armlänge 63cm
  • Anhand meiner biometrischen Daten, sollte ich weder ein Sitzriese noch ein Langbeiner sein. Ziemlicher Durchschnitt also.

Evtl Wohnort
- Zwischen Heilbronn / Künzelsau im Kochertal (Hügelige bis bergige Landschaft und teilweise auch längere Ebenen, sehr abwechslungsreiche Gegenden)

Budget ?
  • Höchstens 1300€ für das Bike
  • Leasing über Eurorad (Arbeitgeber)

Welche Anforderung stellst du an dein MTB , wo möchtest du fahren ?
  • Terrain:
    • Straße (soll bei Bedarf / Notwendigkeit auch StVZO-tauglich angepasst werden können)
    • Feldwege
    • Leichtes / Mittleres Gelände
  • Einsatz
    • Alltag (teilweise)
    • Touren (am häufigsten)
    • Sport (gelegentlich, soweit das mit dem Fahrrad sinnvoll möglich ist. Ich sehe das Fahrrad auch als Einstieg, um das ganze erstmal etwas kennen zu lernen)
  • Vorderrad soll schnell und unkompliziert abmontiert werden können, da ich aktuell das Rad nur im Kofferraum (umklappbare Rücksitze) transportieren könnte, wenn ich an bestimmten Orten fahren möchte.
Welche Bikes bist du bereits Probe gefahren ?
- Keins

Hast du bereits Erfahrung mit MTBs ?
- Nur mit MTBs in niedriger Qualität, die nicht der Rede wert sind

Bikes, die mir ins Auge gefallen sind:

Die Schaltung kann man by the way wohl als Blender bezeichnen? Das Schaltwerk ist bei beiden entweder das SXT oder XT aber die übrigen Komponenten der Schaltung dann Varianten aus billigeren Ausstattungen. Vermutlich wird das für meine Zwecke aber ausreichend sein?

Ich hätte auch noch ein paar Fragen zur Geometrie. Ich habe mich inzwischen da etwas schlauer gemacht und festgestellt, dass Stack und Reach wohl die wichtigsten Kennzahlen für die passende Fahrradgröße sind. Zusätzlich wie sportlich oder komfortabel man fahren möchte.

Cube Reaction Pro - 21 Zoll
  • Stack: 643 mm
  • Reach: 425 mm
  • SR-Quotient = 643 / 425 = 1,51 (weniger sportliche, eher dynamisch / gemäßigte Sitzposition)

Orbea Alma H20 - XL
  • Stack: 635 mm
  • Reach: 474 mm
  • SR-Quotient = 635 / 475 = 1,33 (sehr sportliche Sitzposition, da das Bike relativ lang ist?)

Da die Fahrräder relativ ähnlich sind, was die Qualität ihrer Komponenten angeht, würde ich rein von Daten eher interpretieren, dass das Cube besser zu mir, sowohl in Bezug zur Biometrie als auch zu meinen Anforderungen passen würde? Mir ist bewusst, dass eine Probefahrt immer sinnvoller ist, aber mich würde es im Vorfeld interessieren, wie man mit diesen Daten am besten umgeht und diese ins Verhältnis setzt, da ich so auch schon vorselektieren könnte und möglicherweise andere Bikes für die engere Wahl, nach denen ich im Umkreis / in Shops suchen möchte, berücksichtigen kann.

Andere Empfehlungen sind natürlich auch gerne willkommen.


Viele Grüße und Danke!
juLeZ
 
Zuletzt bearbeitet:

dasK

durchaus ausbaufähig
Dabei seit
25. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
1.898
Welche Anforderung stellst du an dein MTB , wo möchtest du fahren ?
  • Terrain:
    • Straße (soll bei Bedarf / Notwendigkeit auch StVZO-tauglich angepasst werden können)
    • Feldwege
    • Leichtes / Mittleres Gelände
  • Einsatz
    • Alltag (teilweise)
    • Touren (am häufigsten)
    • Sport (gelegentlich, soweit das mit dem Fahrrad sinnvoll möglich ist. Ich sehe das Fahrrad auch als Einstieg, um das ganze erstmal etwas kennen zu lernen)
  • Vorderrad soll schnell und unkompliziert abmontiert werden können, da ich aktuell das Rad nur im Kofferraum (umklappbare Rücksitze) transportieren könnte, wenn ich an bestimmten Orten fahren möchte.
Darf ich der erste sein, der Gravelbike ruft? Ja?! Gravelbike!
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
3.690
Ort
Staffelsee
Cube Reaction Pro - 21 Zoll
  • Stack: 643 mm
  • Reach: 425 mm
Viel zu klein.
Ich fahre bei gleicher Größe und SL einen Rech von 480(Trek Procaliber). Bin noch nie so gut auf/in einem Rad gesessen. Durch den flachen Lenkwinkel und etwas steileren Sitzwinkel sitzt man auch nicht so gestreckt/sportlich wie du vermutest.
Nimm das Alma, damit machst du nichts verkehrt.

Wegen Alltagstauglichkeit könnte vielleicht auch das Trek X Caliber eine Option sein. Das hat am HR zwar einen Schnellspanner, Standard sind eigentlich im Moment Steckachsen, dafür hat es aber auch schon Bohrungen um einen Gepäckträger, Schutzbleche und Fahrradständer zu befestigen.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
4.142
Ort
München
Ich hätte auch noch ein paar Fragen zur Geometrie. Ich habe mich inzwischen da etwas schlauer gemacht und festgestellt, dass Stack und Reach wohl die wichtigsten Kennzahlen für die passende Fahrradgröße sind. Zusätzlich wie sportlich oder komfortabel man fahren möchte.

Cube Reaction Pro - 21 Zoll
  • Stack: 643 mm
  • Reach: 425 mm
  • SR-Quotient = 643 / 425 = 1,51 (weniger sportliche, eher dynamisch / gemäßigte Sitzposition)

Orbea Alma H20 - XL
  • Stack: 635 mm
  • Reach: 474 mm
  • SR-Quotient = 635 / 475 = 1,33 (sehr sportliche Sitzposition, da das Bike relativ lang ist?)
...Reach und Stack sind zwei Kennzahlen, aber nicht die einzig wichtigen. Du wirst auf dem Bike mehr sitzen als stehen, da ist die Oberrohrlänge auch wichtig. Der Reach hängt zwar bei gleichem Sitzwinkel an der Oberrohrlänge ist dadurch aber eher ein Indiz bez. Länge. Dazu kommt noch die Vorbaulänge, in Summe Oberrohr+Vorbau hast dann die tatsächliche Länge...

Wie auch immer ist das Cube in XL mit 615mm Oberrohrlänge vedammt kurz. Mein HT hat 625mm Oberrohr in L, ich bin 180cm groß, und finde das schon etwas zu kurz. Stack ist bei mit auch 635mm, und ich sitze da sehr aufrecht drauf.

Ich würde Dir auch dringend empfehlen das Alma in XL anzuschauen...das Cube wenn überhaut in XXL, dann aber mit vorheriger Probefahrt.
 
Dabei seit
3. September 2020
Punkte Reaktionen
565
Radon hat mit dem Jealous AL ein schönes HT was für Rennen und Touren oder das Cragger für mehr Spaß auf dem Trail. Lohnt sich auf jeden Fall auch auf dem Schirm zu haben.
 
Dabei seit
15. Juli 2021
Punkte Reaktionen
6
Hi Zusammen,

danke für eure Rückmeldungen.

Darf ich der erste sein, der Gravelbike ruft? Ja?! Gravelbike!

Haha, die verschiedenen Fahrradtypen, die es inzwischen gibt lassen einen echt verzweifeln.. Aber anhand dem Fazit hier auf dieser Seite würde ich mich doch eher im Bereich MTB Hardtail noch sehen, was meine Bedürfnisse angeht, da ich das Gefühl habe, dass mich Gelände langfristig sehr reizen wird, da die Umgebung hier auch viel dafür hergibt. Da würde mir die fehlende Federgabel dann doch irgendwie Sorgen bereiten langfristig. Aber was ich auch bei Recherchen inzwischen gelernt habe ist die Formel n+1 :D

Viel zu klein.
Ich fahre bei gleicher Größe und SL einen Rech von 480(Trek Procaliber). Bin noch nie so gut auf/in einem Rad gesessen. Durch den flachen Lenkwinkel und etwas steileren Sitzwinkel sitzt man auch nicht so gestreckt/sportlich wie du vermutest.
Nimm das Alma, damit machst du nichts verkehrt.

Wegen Alltagstauglichkeit könnte vielleicht auch das Trek X Caliber eine Option sein. Das hat am HR zwar einen Schnellspanner, Standard sind eigentlich im Moment Steckachsen, dafür hat es aber auch schon Bohrungen um einen Gepäckträger, Schutzbleche und Fahrradständer zu befestigen.

...Reach und Stack sind zwei Kennzahlen, aber nicht die einzig wichtigen. Du wirst auf dem Bike mehr sitzen als stehen, da ist die Oberrohrlänge auch wichtig. Der Reach hängt zwar bei gleichem Sitzwinkel an der Oberrohrlänge ist dadurch aber eher ein Indiz bez. Länge. Dazu kommt noch die Vorbaulänge, in Summe Oberrohr+Vorbau hast dann die tatsächliche Länge...

Wie auch immer ist das Cube in XL mit 615mm Oberrohrlänge vedammt kurz. Mein HT hat 625mm Oberrohr in L, ich bin 180cm groß, und finde das schon etwas zu kurz. Stack ist bei mit auch 635mm, und ich sitze da sehr aufrecht drauf.

Ich würde Dir auch dringend empfehlen das Alma in XL anzuschauen...das Cube wenn überhaut in XXL, dann aber mit vorheriger Probefahrt.

Okay, das fällt mir schon mal um einiges leichter, die Maße in Relation zu setzen. Selbst in der XXL-Variante ist das Cube Reaction Pro dann noch vergleichweise klein. Eine Probefahrt wäre nur mit > 100km Aufwand realisierbar, da es im Umkreis überall ausverkauft ist. Daher würde das streichen.

Das Orbea Alma H20 werde ich daher auf jeden Fall mal in die Prio-Liste drin lassen. Scheint auch ebenfalls Bohrungen zu haben, um optionale Teile anzubringen.



Bezüglich eurer weiteren Empfehlungen:
  • Trek X Caliber
  • Radon Jealous AL
Radon hat mit dem Jealous AL ein schönes HT was für Rennen und Touren oder das Cragger für mehr Spaß auf dem Trail. Lohnt sich auf jeden Fall auch auf dem Schirm zu haben.

werde ich mich nochmal näher beschäftigen und schauen, ob die in verkraftbarer Nähe zum Probefahren vorrätig sind, da ich die auch noch recht interessant finden würde.

Ich hatte auch viele Empfehlungen zum Nirvana Tour Essential inzwischen noch gelesen:
- https://www.ghost-bikes.com/bikes/hardtail/bike/nirvana-tour-essential-2021

Es wäre tatsächlich noch in XL verfügbar. Vermutlich wäre L auch hier zu kurz für meine Biometrie?

Ansonsten bleibt das Orbea Alma H20 aktuell erstmal noch der Favorit.


Viele Grüße
juLeZ
 

dasK

durchaus ausbaufähig
Dabei seit
25. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
1.898
...da ich das Gefühl habe, dass mich Gelände langfristig sehr reizen wird
Kann ich komplett nachvollziehen 😀
Ich bin als Jugendlicher viel MTB und BMX gefahren. Im Studium dann ausschließlich Rennrad und jetzt wieder mit Anfang 30 MTB. Rennradfahren ist toll und weil ich es "geländiger" haben wollte, hatte ich an ein Gravel Bike gedacht. Aber ich wollte einfach wieder Dreck, Wald und Jumps haben beim Radfahren. Und darum musste es wieder ein MTB sein.
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
3.690
Ort
Staffelsee
Es wäre tatsächlich noch in XL verfügbar. Vermutlich wäre L auch hier zu kurz für meine Biometrie?
Richtig.
Das Ghost ist auch ein gutes Bike. Du hattest es nicht erwähnt und deshalb habe ich andere Bikes erwähnt.
Es gibt beim Ghost eine Sache die mir nicht gefallt. Das ist die Möglichkeit nur einen Flaschenhalter zu montieren. Viele stört es nicht, da entweder die Touren nicht so lang sind oder viele einen Trinkrucksack dabei haben.
Wenn du aber die Möglichkeit hast es zu probieren, würde ich es definitiv machen. So hast du dann auch einen besseren Vergleich zu den anderen HTs.
 
Dabei seit
15. Juli 2021
Punkte Reaktionen
6
Hey,

Kann ich komplett nachvollziehen 😀
Ich bin als Jugendlicher viel MTB und BMX gefahren. Im Studium dann ausschließlich Rennrad und jetzt wieder mit Anfang 30 MTB. Rennradfahren ist toll und weil ich es "geländiger" haben wollte, hatte ich an ein Gravel Bike gedacht. Aber ich wollte einfach wieder Dreck, Wald und Jumps haben beim Radfahren. Und darum musste es wieder ein MTB sein.

Durch die ganze Auswahl ist es halt wichtig überhaupt erstmal mit irgendwas den Einstieg zu finden, was einem am ehesten aktuell in der Theorie noch zusagen würde. Dann kann man viel entspannter für sich herausfinden, was man tatsächlich noch alternativ braucht oder haben möchte. Das Gravel-Bike könnte ich mir aber auch in der Zukunft sehr gut vorstellen als Kompromiss.

Ich denke in paar Jahren werden da sicher 2 Bikes und möglicherweise 1 E-Bike in der Garage stehen, dafür hat mir das Radeln auf dem Baumarkt-Bike schon zu viel Bock gemacht. Seit dem Umzug gelange ich aufgrund der Gegend hier aber an meine Grenzen damit :D

Ich hatte die Gelegenheiten mit einem Cube E-MTB von meinem Nachbarn eine Tour mitzufahren und es macht schon unheimlich viel Spaß.. Wenn man sich da frei von Schwarz-Weiss Denken macht hat man damit auch viele tolle neue Use Cases, die es einem ermöglicht. Mir war für den Einstieg aber definitiv erstmal was analoges wichtig und ein Gefühl dafür zu bekommen, wenn man etwas höherwertigeres fährt.

Richtig.
Das Ghost ist auch ein gutes Bike. Du hattest es nicht erwähnt und deshalb habe ich andere Bikes erwähnt.
Es gibt beim Ghost eine Sache die mir nicht gefallt. Das ist die Möglichkeit nur einen Flaschenhalter zu montieren. Viele stört es nicht, da entweder die Touren nicht so lang sind oder viele einen Trinkrucksack dabei haben.
Wenn du aber die Möglichkeit hast es zu probieren, würde ich es definitiv machen. So hast du dann auch einen besseren Vergleich zu den anderen HTs.

Konnte für morgen bereits einen Probefahrt-Termin mit dem Ghost in XL vereinbaren. Bin mal gespannt. Es scheint generell weniger Montage-Möglichkeiten (Schutzbleche) etc. zu haben? Naja, werde mich morgen da mal beraten lassen, da die optionale Anbringung für mich auch nicht unwichtig wäre. Beim Orbea sehe ich da mehr Bohrungen auf den Screenshots.

Bin jetzt aber zumindest mal froh ein paar Optionen zu haben, war ein gewaltiger Kampf sich durch den Fahrradmarkt-Dschungel zu kämpfen. Es erschlägt einen förmlich.. Geometrie, Fahrradtypen, Bedürfnisse... brauch erstmal Urlaub :D

Viele Grüße
juLeZ
 
Dabei seit
15. Juli 2021
Punkte Reaktionen
6
Hab kurzen Prozess gemacht und mir das Ghost gesichert. Ist für meine Ansprüche mehr als ausreichend, fährt sich sehr sauber und das Gewicht fiel mir auch nicht negativ auf. Kann sein, dass ich aber auch einfach viel zu unerfahren bin, um dass beurteilen zu können :D

Das Orbea hätte mich auch gereizt, aber 200€ mehr bei ähnlicher Geo und Austattung, zudem wäre eine Probefahrt auch nur mit 1,5h Fahrtaufwand möglich gewesen. Dann lieber ein Bike, was live gut gepasst hat und nicht hoffen, dass die Lieferung was taugt.

Freu mich schon die Gegend damit zu erkunden. Vielen Dank für eure Hilfe!

Grüße
juLeZ
 
Oben