Der Kurbel-Wellen-Verschleiß-Thread.

Registriert
11. September 2021
Reaktionspunkte
170
Liebes Forum,

besonders in Verbindung mit nicht fluchteten Kugellagern in Press-Fit Tretlagern (oder vielmehr Rahmen) sieht man immer wieder Verschleiß an Kurbel Wellen in Form von Einlaufspuren, Rinnen oder man hört es Knacken. Um diesem Problem zu begenen gibt es ja mittlerweile ein Reihe von Anbietern hochwertiger Press-Fit-Innenlagern mit Metallgehäuse und fluchtenden Lagern (Hambinin, BB-Infinite, Hope, Kogel...).

Vielleicht macht es Sinn hier in einem Thread mal die Erfahrungen mit Lösungen für dieses Problem zu bündeln?
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von PORTEX77

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Ich mach Mal direkt den Anfang :D:

An einem 22er Scott Spark mit DUB Wide Kurbel habe ich neulich nach ca. 1000km das erste mal das Tretlager geöffnet. Eigentlich mehr aus Interesse, weil ich das Rad (in sehr gutem Zustand mit sehr wenig Kilometern) gebraucht gekauft habe. Seit der Erstmontage war niemand am Tretlager. Die 8mm-Schraube konnte ich nur mit einem alten Alu-Lenker über dem Inbus-Schlüssel öffnen, so fest war die zu - von wegen 54nm...
Dann ein kleiner Schreck. Es gibt deutliche Einlaufspuren an der Welle, die auch ertastbar sind (aber recht dezent). Leider habe ich gerade nichts zum Nachmessen da. Das Sram DUB-Pres-Fit-Lager läuft aber noch geschmeidig. Beim Fahren verhält es sich es auch unauffällig. Wieder montiert und neu gefettet lässt sich alles geschmeidig drehen, es gibt kein Spiel.

Ich überlege nun, dieses BB-Infinite-Tretlager mit Stahl-Kugellagern zu montieren. Meine Vermutung lautet, dass der Verschleiß durch nicht perfekt fluchtende Lager entstanden ist? Ich frage mich, ob ich die Welle, bzw. die Kurbel, auch austauschen muss, oder ob sich die Einlaufspuren mit fluchtenn Lagern 'aufhalten' lassen?
 

Anhänge

  • dub5.jpg
    dub5.jpg
    134,8 KB · Aufrufe: 186
  • dub4.jpg
    dub4.jpg
    144,5 KB · Aufrufe: 195
  • dub3.jpg
    dub3.jpg
    118,3 KB · Aufrufe: 175
  • DUB2.jpg
    DUB2.jpg
    109 KB · Aufrufe: 178
  • Dub1.jpg
    Dub1.jpg
    147 KB · Aufrufe: 164
Zuletzt bearbeitet:
Hilfreichster Beitrag geschrieben von PORTEX77

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Wenn das normal ist, also selbst für Rahmen, in denen die Press-Fit Lager fluchten, dann würde das heißen, dass die Kurbel-Welle verschleißt, bevor die erste Kette durch ist? o_O
 
Das hat nichts mit nicht fluchtenden Lagern zu tun. Die DUB Wellen sind aus Aluminium und die Lager aus Stahl. Das arbeitet sich also mit der Zeit so oder so ein.

Zwischen Innenring des Lagers und der Welle befindet sich eine Kuststoffhülse, es liegt also nicht direkt Alu auf Stahl.

dub-13.jpg


Aber ganeu darin sehe ich das Problem für das Einlaufen der Wellen.
 
Zwischen Innenring des Lagers und der Welle befindet sich eine Kuststoffhülse, es liegt also nicht direkt Alu auf Stahl.
Stimmt, ich habe zwar nicht genau dieses Modell, aber da ist eine Kunst-Stoff-Hülle... Wie würdet ihr bezüglich Ersatz der Kurbel verfahren? Neues Innenlager und dann gucken, ob der Verschleiß an der Welle 'gestoppt' ist? Oder die Welle jetzt mit dem alten Lager kaputt fahren 😔 und anschließend beides austauschen?
 
Bis du das "kaputt" gefahren hast sind fünf Jahre um. Wenn überhaupt.
Hab vier Bikes mit Dub system am laufen, teilweise seit drei Jahren.
Die Kurbelwellen sehen alle weitaus abgenutzter aus als deine(Kontaktflächen alle kpl silber), eingelaufen ist da trotzdem nix, laufen spielfrei ihre Runden .

Die Kunsthoffhülsen der Lager (sowohl PF als auch BSA) hab ich gar nicht erst montiert (das Tretlagergehäuse ist entweder eine eigene, geschlossene Hülse, oder es gibt eine Ablaufbohrung für eindringendes Wasser), ich hatte bis jetzt ein einziges raues Lager antriebsseitig(in geschlossenen Gehäuse ohne Ablaufbohrung)
tippe auf Defekt nach mehreren fetten Kurbelaufsetzern.

Eine Kurbel mit den Spuren wie in deinem Bild würde ich bedenkenlos kaufen und fahren
 
....einem alten Alu-Lenker über dem Imbus Schlüssel öffnen, so fest war die zu - von wegen 54nm..
1.) Da fällt mir immer ein Ei aus der Hose: Es heißt Inbus, nicht Imbus! 🙈

2.) Zu den 54Nm:
Je nach Material und "Einwirkdauer" von z.B. Salzwasser, gammelt da schon mal was fest, bzw. blühten Materialien auch mal auf, was ein höheres Lösemoment nötig macht.


Aber wegen der paar Spuren an deiner Welle würde ich mir kein Kopf machen. 95% aller Wellen sehen bei artgerechter Haltung schlimmer aus.
Ein ordentlich, richtig montiertes PF-Lager macht eigentlich keine Probleme, so wie oft behauptet wird.
Die Lager in einer BSA-Schale werden ja schließlich auch eingepresst.

Kurbel einbauen, Spaß haben!
 
Ich hatte es bislang so verstanden, dass eingelaufene Spuren an der Kurble auf kurz oder lang zu Spiel und damit zu Knacken und schließlich zu einer defekten Welle führen müssen. Bin aber natürlich beruhigt, dass das nun gar nicht also sonderlich problematisch wahrgenommen wird.

Bei einer XT-Krubel hat es anch den ersten Spuren nur zwei Jahre gedauert, bis das Knacken kam. Fahrbar ist es immernoch, aber perfekt ist es nicht mehr. Die Spuren sind damals aber auch entstanden, weil ich mit rauen Lagern noch eine Weile durch die Gegend gedüst war.

@Freaky-blue Das Innenlager läuft geschmeidig, ich hatte ihm (bzw. dem Rahmen) nur die Schuld an den Einlaufspuren gegeben, die ich als nicht normal wahrgenommen haben.

@PORTEX77 Ich verstehe nicht ganz, welche Hülsen dur nicht montiert hast? Die roten (auf dem Bild oben), oder das Mittelteil? Das ist beim meinem Rahmen Pflicht, weil im Tretlager-Bereich Leitungen über das die Kurbel laufen und ansonsten an der Welle schleifen könnten.

@taunusteufel78 Klar, natürlich Spaß haben. Vielleicht sieht man sich ja Mal am Feldberg 8-)
 
Achso und zu der PF-Lager-Debatte: Ich habe gar nichts gegen PF-Lager im Allgemeinen. Aber man sieht ja, dass es viele Probleme mit Rahmen gibt, die nicht die richtigen Maaße haben um einen guten Sitz der PF-Lager zu gewährleisten.
 
Warum kann man das Zeug nicht einfach bei dem Namen nennen, der im Fahrradbusiness üblich ist? Hier in den News, bei Sram, bei Shimano ... usw ... usf ... nennt man das Ding einfach und ganz schlicht: Achse

Weil der Begriff falsch ist...
Warum sollte man einen falschen Begriff verwenden, auch wenn dies viele andere tun? 🤔
 
Warum kann man das Zeug nicht einfach bei dem Namen nennen, der im Fahrradbusiness üblich ist? Hier in den News, bei Sram, bei Shimano ... usw ... usf ... nennt man das Ding einfach und ganz schlicht: Achse
Habe gerade spaßeshalber mal in ein SRAM Manual zur Transmission nachgeschaut, die verwenden sehr konsequent das Wort Welle

Bin gerade krank und mir ist langweilig bei r2Bike heißt es zur Shimano Kurbel Hohlwelle
 
Zuletzt bearbeitet:
Mist, jetzt hat der Klugscheisser Google-Bediener in mir gewonnen.

Wellen übertragen Drehmoment und Energie, während Achsen lediglich stützen. Demnach erfolgt die Belastung von Wellen vor allem auf Verdrehung (auch: Torsion). Zusätzlich können Wellen auf Biegung beansprucht werden. Achsen dagegen werden ausschließlich auf Biegung belastet - sie können kein Drehmoment übertragen.

However, meine diversen Wellen an verschiedenen Rädern sehen auch ähnlich aus, sowohl GXP als auch DUB. Ich hab meine Kurbel bis jetzt zerissen (Carbon) oder verbogen (Alu), aber noch nie die Welle zerrammelt. Einen Grat oder ähnliches kannst du aber nicht spüren, oder? Solang die Welle nicht im festgegammelten Lager dreht sondern mit dem Lager, sollte das schon passen.
 
1.) Da fällt mir immer ein Ei aus der Hose: Es heißt Inbus, nicht Imbus! 🙈
Innensechskant, INNENSECHSKANT !!!!!!:wut:


Warum kann man das Zeug nicht einfach bei dem Namen nennen, der im Fahrradbusiness üblich ist? Hier in den News, bei Sram, bei Shimano ... usw ... usf ... nennt man das Ding einfach und ganz schlicht: Achse

Weil der Begriff falsch ist...
Warum sollte man einen falschen Begriff verwenden, auch wenn dies viele andere tun? 🤔
Eselsbrücke:
Welle dreht, Achse steht.
 
Weil der Begriff falsch ist...
Warum sollte man einen falschen Begriff verwenden, auch wenn dies viele andere tun? 🤔
Wir sind hier in der Fahrradwelt. Hier haben Wörter ganz andere Bedeutung und auch Physik funktioniert hier ganz anders. Vertrau mir.

Habe gerade spaßeshalber mal in ein SRAM Manual zur Transmission nachgeschaut, die verwenden sehr konsequent das Wort Welle
Das ist echt hart. SRAM haben, vor ein paar Jahren noch, auf ihren Internetseiten das Wörtchen "weight" mit "Reihenfolge" übersetzt.

Eselsbrücke:
Welle dreht, Achse steht.
Das zählt nur ausserhalb der Fahrradwelt
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich mach Mal direkt den Anfang :D:

An einem 22er Scott Spark mit DUB Wide Kurbel habe ich neulich nach ca. 1000km das erste mal das Tretlager geöffnet. Eigentlich mehr aus Interesse, weil ich das Rad (in sehr gutem Zustand mit sehr wenig Kilometern) gebraucht gekauft habe. Seit der Erstmontage war niemand am Tretlager. Die 8mm-Schraube konnte ich nur mit einem alten Alu-Lenker über dem Inbus-Schlüssel öffnen, so fest war die zu - von wegen 54nm...
Dann ein kleiner Schreck. Es gibt deutliche Einlaufspuren an der Welle
, die auch ertastbar sind (aber recht dezent). Leider habe ich gerade nichts zum Nachmessen da. Das Sram DUB-Pres-Fit-Lager läuft aber noch geschmeidig. Beim Fahren verhält es sich es auch unauffällig. Wieder montiert und neu gefettet lässt sich alles geschmeidig drehen, es gibt kein Spiel.

Ich überlege nun, dieses BB-Infinite-Tretlager mit Stahl-Kugellagern zu montieren. Meine Vermutung lautet, dass der Verschleiß durch nicht perfekt fluchtende Lager entstanden ist? Ich frage mich, ob ich die Welle, bzw. die Kurbel, auch austauschen muss, oder ob sich die Einlaufspuren mit fluchtenn Lagern 'aufhalten' lassen?
Habe meine erste DUB auch mal nicht aufbekommen und deshalb aufgedremelt (vorher noch 2 Stk 8er inbus 1/2 Zoll Adapter abgebrochen und die Schulter fast ausgekugelt).
Das Alu bei denen neigt zum verbacken, also lieber ordentlich Anti seize Creme verwenden.

Die Einlaufspuren sind bei allen meiner Räder so (egal ob PF oder BSA)... ist halt weicher als Chromstahl.
Preis / Leistung bei der GX ist aber OK, finde ich (Dremel liegt schon bereit :p )
 
Wer redet hier über eine Nabenschaltung? Habe ich was verpasst?
Es geht um die grundsätzlichen Begriffe wie Welle und Achse. Punkt.
Deine Eselsbrücke ist einfach falsch und das sogar an Beispielen am Fahrrad zu erkennen. Eine Welle überträgt Drehmoment, ob sie dabei dreht oder nicht nicht, ist egal. Halt dich einfach in Zukunft besser von Werkzeug fern ;)
 
Zurück
Oben Unten