DIY Werkzeuge und Hilfsmittel aus dem 3D Drucker

Mit PLA und den richtigen Einstellungen sollte das hinhauen, ist überraschend stabil wenn man es nicht entlang der Layerlines belastet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hat einer Erfahrungen damit, ob selbstgedrucktes Einpresswerkzeug das aushält, wenn man Lager in den Hinterbau einpressen möchte?
Kommt drauf an... insbesondere wie die ganze Konstruktion aussieht, und wie stark sich das Lager wehrt.
Ich drucke meist PETG. Das ist zwar nicht so spröde wie PLA, aber weicher. Bei stärkerem Druck verformt es sich. Der Vorteil (ggü Metall) ist allerdings, dass es keine Lagersitze zerkratzt.

Zuletzt habe ich erfolgreich Bushings in einen Monarch gepresst.

Ansonsten helfen mir auch schon mal Unterlegscheiben, die geringfügig kleiner als das gedruckte Werkzeug sind, um dem ganzen Stabilität zu verleihen. Ist meiner Meinung nach nicht das Gelbe von EI. Aber wenn man eh den Drucker im Keller hat..
 
Zuletzt bearbeitet:
Neben thingiverse ist auch GrabCAD.com eine gute Quelle für auskonstruierte Teile, gefühlt habe ich da bisher mehr Bike-Teile gefunden.
Wer keinen Drucker zur Verfügung hat: im Netz gibt es verschiedene professionelle Anbieter, denenMan die Daten schickt und Ausdruck kommt per Post. Oder in den größeren Städten die fablabs oder Maker-Werkstätten.
Gruß Kai
 
Hat einer Erfahrungen damit, ob selbstgedrucktes Einpresswerkzeug das aushält, wenn man Lager in den Hinterbau einpressen möchte?

Habs beim letzten Lagertausch so gemacht dass ich den Aussenring vom alten Lager genutzt hab um die Kraft zu übertragen und die 3D-gedruckten Teile dienten nur der Führung. Habs allerdings mit dem "Schon"hammer reingekloppt, die Führung verhindert aber auch dass sich das Lager verkanten kann.
 
Die Tage habe ich mit ein paar Magura Bremsgriffen hantiert bzw. akls Ersatzteil oder zum Verkauf will man halt auch mal den Hebel ohne Leitung lagern - dumm ist dabei dass sich der ganze Inhalt wenn der Hebel auf der Seite liegt entleert oder auch Verunreinigungen in den Hebel gelangen könnten.

20200614_160036.jpg

Mit OpenSCAD und der https://github.com/adrianschlatter/threadlib habe ich nen einschraubbaren Stopfen gebastelt. Dichtet (wie auch die Leitung) nicht über das Gewinde sondern die Stirnfläche.

magura.png

Im Zip: STL zum Nachdrucken und scad zum verändern.

Grüße
Robert
 

Anhänge

  • magura.zip
    136,2 KB · Aufrufe: 59
Zurück
Oben Unten