Hesselberg

Dabei seit
2. September 2016
Punkte Reaktionen
24
Ort
Mittleres Altmühltal
Hallo zusammen,

zwar nicht mein "Revier", aber gar nicht so weit weg und ich habs zufällig gerad gelesen:

https://www.br.de/nachrichten/bayer...pisten-rambos-am-hesselberg-unterwegs,SXgiiV4

Hier wird zumindest erwähnt, das radfahren verfassungsrechtlich geschützt ist. Aber, ach, die Eignung...
(Ja ich weiß, das war hier auch schon mal Thema, solange ich auf dem Rad die Strecke fahre kann er ja eigentlich gar nicht ungeeignet sein, sonst führe ich ja nicht?)

Was ich mich beim Lesen des Artikels gefragt habe: Wie weicht wer auf dem schmalen Pfad dem Pferd aus ohne die Schlüsselblumen zu zertrampeln? An einem Radfahrer komm ich als Wanderer einfacher vorbei als an einem Gaul, auf dem auch noch der Reiter sitzt..
(Und nur auf breiten Forstwegen, wo man eh fahren darf, Streife reiten bringts?)

Funfact am Rande: unsere Schäfer hier ärgern sich über die vielen Wanderer. Diese trampeln nämlich die Wandersteige in den Trockenhängen breit...

S. der Schlüsselblumen, die hier überall fast wie Unkraut wachsen, auch hübsch findet..
 
Oben